1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Macht meine jetzige Reitbeteiligung Sinn?

Diskutiere Macht meine jetzige Reitbeteiligung Sinn? im Allgemein Forum; Hallo zusammen, ich bin neu hier und möchte kurz ein, zwei Dinge zu mir sagen, bevor ich mit meinem Anliegen komme. Ich bin gerade 26 Jahre alt...

  1. lrxn90

    lrxn90 Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und möchte kurz ein, zwei Dinge zu mir sagen, bevor ich mit meinem Anliegen komme. Ich bin gerade 26 Jahre alt geworden, habe 7-8 Jahre geritten.. das ist nun aber mehr als 10 Jahre her. Ich möchte unbedingt wieder mit dem Reiten beginnen, fange nach der Zeit quasi bei "0" an und die Sache gestaltet sich sehr schwierig.

    Leider ist es so, das viele einen als "Wiedereinsteiger" ablehnen - erfahrungsgemäß. Viele geben Tips, beginne in einem Reitverein. Ein Reitverein mit GRUPPENUNTERRICHT ist für mich allerdings ausgeschlossen, da ich jetzt feststellen musste, das einem viele technische Dinge gar nicht erst beigebracht werden wenn man in einer riesen Gruppe von 10 Leuten pro Stunde reitet - Quantität statt Qualität, zumindest war es bei uns damals so.

    Ich habe jetzt eine Reitbeteiligung bekommen mit einer 17 jährigen Stute, Pilotabstammung. Leider ist es bei ihr der Fall, dass sie wirklich sehr schwierig ist.
    Viele sagen zu ihr "absolut kein Anfängerpferd, nur für Erfahrene" - die Besitzerin ist eine Freizeitreiterin mit etwas erweiterten Grunderfahrungen.
    Nun, die ersten Male habe ich mir gedacht "Ach, das wird schon". Allerdings stellt die Stute einen echt auf die Probe, ich bekomme sie nicht auf den Hufschlag, wenn ich antraben will rennt sie mir in die Mitte der Halle davon.. bzw. läuft langsam - sie ist so langsam dass sie eigentlich umfallen müsste. Die Besitzerin kann mir leider nicht viel helfen.
    Da ich nicht aufgeben möchte und auch wieder auf mein ehemaliges Level zurückkommen möchte, gebe ich auch nicht auf.. wir haben eine Reitlehrerin die zwei mal wöchentlich da ist. Davon möchte sie eine Stunde nehmen, ich an einem anderen Tag. Da ich aber so viel Wiederholungsbedarf habe, möchte ich gerne 2x die Woche gehen sowie die Besitzerin auch (wobei sie sagt dass sie das auch blöd findet dass ich zwei mal Unterricht nehme von den zwei Tagen die ich wöchentlich nur habe, da ich ja dann gar nicht das trainieren kann, was ich im Unterricht gelernt habe). Sie hat jetzt eine andere RL angetextet die sie noch nicht kennt. Ich habe dann gesagt, dass ich gerne eine Freundin dazu holen möchte als Trainerin, diese reitet schon ewig, wir verstehen uns gut und ich verstehe was sie mir sagen möchte.
    Das allerdings verbietet die Besitzerin, da wir ja dann nicht mehr an einem "Strang" ziehen (was wir ja prinzipiell eh nicht tun, da wir auf völlig unterschiedlichen Leveln reiten), zudem wäre es für das Pferd nicht gut, so viele verschiedene Reitlehrer zu haben. Zudem die RL sie ja dann auch nicht kennt und von unten aus wenig machen kann bzw. Anweisungen geben kann wenn irgendwas nicht so läuft wie es laufen soll.

    Für mich hört sich das total unsinnig an!?

    Stattdessen kann ich mir anhören, dass ich ja eh nur Schritt reite und so viel von weiterkommen rede. Ich habe vor zwei Tagen erst eine gute Technik erfahren, wie ich sie gelenkt bekomme. In Reitstunden ist es ja so, ein Pferd läuft dem anderen hinterher - that's it! Aber diese Methode habe ich, man mag es kaum glauben, nicht gelernt. Schultern drehen, dadurch Gewichtsverlagerung, Schenkeldruck und es klappt. Das habe ich gestern das zweite mal im Schritt geübt. Das passte ihr schon nicht, daher auch die Aussage "Du reitest immer nur Schritt aber redest von weiterkommen" - und ich denke mir: ich muss die Grundtechniken doch erst mal beherrschen, bevor ich wild drauf los trabe und galoppiere oder? Wenn ich es im Schritt nicht hinbekomme, klappt es im Trab und Galopp auch nicht. Und es war gestern beim zweiten Mal bei weitem nicht einwandfrei..

    Mein Freund rät mir die ganze Zeit schon mir was Neues zu suchen. Leider bekommt man so gut wie keine Chance geboten durch die Jahre "Auszeit" :-( Und ich möchte es so gerne wieder erlernen - und zwar von der Pike auf und nicht so larifari wie im Gruppenunterricht wo keiner individuell auf einen eingeht :(

    Ich würde gerne Eure Meinung hören - was sagt ihr dazu? Habe ich eine falsche Denkweise, liegt sie richtig? Oder liege ich gar nicht so verkehrt mit meinem Denken und sollte mir doch was anderes suchen?

    Vielen Dank schon mal an alle!
    Liebste Grüße
     
  2. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Ich finde sie liegt richtig. Würde ähnlich wie die PB vorgehen, würde auch keinen fremden RL mit fremden Reiter aufm Pferd haben wollen. Find das nett von ihr, dass sie Dich auf ihr Pferd lässt so ohne Erfahrung und Dir so die Chance gibt zu lernen, bei ihrer RL auf ihrem Pferd, sind dann halt auch ihre Regeln und die finde ich wie gesagt, schon sinnig.:wink:
     
  3. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Aus Sicht der PferdeBesitzerin kann ich das auch voll und ganz verstehen.
    Allgemein hört sich das auch irgendwie nach einer ungünstigen Kombination an - unerfahrene "Anfängerin" und schwieriges Pferd.
    Gibt's denn irgendwo die Möglichkeit, EinzelUnterricht auf einem schulPferd zu nehmen? Es muss ja nicht die typische Gruppen-reitstunde sein, viele vereine etc bieten Unterricht ja auch einzeln an. Kostet halt entsprechend mehr, aber bringt dir vermutlich mehr.
     
    Tequilla gefällt das.
  4. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Meine RB nach dem Wiedereinstieg galt auch als "schwierig" defakto ist die ein Lamm, das wusste die Besi und das wusste ich, aber was ich mir anhören musste von wegen lebensmüde und so... was die TE da beschreibt klingt für mich nicht schwierig, klingt eher nach nett rumeiern mit nem Anfänger oben drauf :biggrin:
    Ich an Deiner Stelle würd die Chance ergreifen und lernen was geht. Ist nicht selbstverständlich als Wiedereinsteiger so ohne Umweg über ne Reitschule. Zusätzlich Einzel-Unterricht ist natürlich ne gute Idee!
     
     
  5. lrxn90

    lrxn90 Mitglied

    @Lorelai ja das mag wohl wirklich eine ungünstige Kombination sein. Der Besitzerin wurde auch schon ans Herz gelegt die Stute zu verkaufen und sich was leichtrittigeres zu kaufen, weil sie ebenfalls starke Probleme hat, sie hängt allerdings an ihr. Nur daher kann sie mir leider nicht weiterhelfen weil sie nicht sonderlich weiter als ich ist - wie gesagt, sie besitzt auch nur eben die Basiskenntnisse.
    Die Möglichkeit auf Einzelunterricht am Stall selbst besteht, ja. Auf Schulpferden allerdings nicht. Ich probiere es gerne mit der Stute aus.. aber ich denke dass es für den Anfang halt schwierig ist. Habe auch eher das Gefühl dass niemand wirklich Lust auf einen "Anfänger" hat.. ein Züchter der die Stute kennt hat ebenfalls zu mir gemeint, ich wäre deutlich weiter mit einem Pferd was nicht so verritten ist wie die Stute, er kennt sie schon länger. Auch die Besitzerin und ehem. RL sagen halt "Pferd für sehr erfahrene". Aber man möchte trotzdem nicht aufgeben wenn man so eine Chance bekommt!

    @Tequilla mir wäre geholfen wenn Du nicht ganz so in Rätseln sprechen würdest, "TE"? Naja ich sag mal so, jemand der das Pferd nicht kennt hat leicht reden mit so gewissen Aussagen.. und wenn mehrere das sagen, bekannte Züchter und Reitlehrerin - dann wird da wohl was dran sein. Die Vorbesitzerin reitet Jahre mit hohen Platzierungen.. bei dieser Stute hat sie 7 Jahre gebraucht um das Gesamtpaket einigermaßen in den Griff zu bekommen.
    Sie testet mich auch maßlos aus. Aber ich weiß es nicht zu händeln, wie reagiere ich, was mache ich? Meine ehem. RL könnte mir das super erklären - stattdessen will die BEsitzerin es selber machen, aber sie kann nicht erklären :D Das ist ja der Punkt. Dafür gehen wir ja in den Unterricht. Ich stelle mir halt nur die Frage, macht das Sinn für den Anfang ein Pferd zu reiten was einen Wiedereinsteiger so auf der Nase rumtanzt? Kriege ich das in den Griff etc., so Sachen gehen mir halt durch den Kopf..
    Einzelunterricht ist ja auch in Planung, muss!
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dez. 2016
  6. Tequilla

    Tequilla Inserent

    oh sorry TE = Threaderstellerin, PB = Pferdebesitzerin, RB = Reitbeteiligung... bin so drin im Forumsjargon, dass mir das einfach so aus den Fingern flutscht.
    Das Wichtigste dabei ist natürlich dein Gefühl, wenn du zu große Angst hast vor dem Pferd, dann macht es evtl. schon Sinn was anderes zu suchen, ich kann ja auch nur meine Erfahrung wiedergeben und die ist, dass Dir da ne Chance geboten wird, die ich persönlich dankend annehmen würde :wink:
     
  7. lrxn90

    lrxn90 Mitglied

    @Tequilla Danke für die kurze Einweisung :D Ich habe ein gutes Gefühl, ich habe auch keine Angst vor ihr :P Aber mich ärgert es dass sie mich so austestet und mir keiner helfen kann wie ich dagegen steuern kann um ihr zu zeigen "STOP, der Hase läuft so wie ich es sage". Das ist halt das Doofe. Wenn ich keine Lust drauf hätte, hätte ich nach dem ersten Mal schon aufgegeben :P Aber ich bin sehr dankbar dafür, weil ich weiß das einem da echt nichts geschenkt wird, wollte wie gesagt nur mal ne Meinung hören :)
     
  8. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Ach ich weiß garnicht ob das "austesten" ist, Pferde gehen ja meist den Weg des geringsten Widerstands.
    Was macht sie denn genau? Sie fällt Dir rein? ich kenne kein einziges Pferd, das sowas nicht mal ausprobieren würde, wenn dir die Erfahrung fehlt brauchst Du natürlich Unterricht, aber den kriegst Du ja dort mit diesem Pferd oder unterrichtet Dich die Pferdebesitzerin selbst?
     
  9. lrxn90

    lrxn90 Mitglied

    @Tequilla nein die Besitzerin unterrichtet nicht. Der Unterricht findet dort statt.
    Ja ich kann es dir mal kurz beschreiben. Der Schritt ist bei uns beiden - der Besitzerin und mir - schon so lahm, dass die eigentlich umfallen müsste. Jetzt am neuen Stall läuft sie etwas zügiger. Angenommen ich bin auf der rechten Hand, will auf den Zirkel.. drehe meine äußere Schulter nach vorne, die Rechte geht nach hinten, das Gewicht verlagere ich dadurch nach Rechts, sie biegt ab. Im Trab dasselbe Spiel aber dann hat sie einfach mal den Sinn nach links abzubiegen anstatt auf dem Zirkel und der rechten Hand zu bleiben. Aber das ist mein geringstes Problem. Das größte Problem was ich habe ist, ich möchte antraben, treibe, setze ggf. die Gerte ein.. und sie läuft stumpf nach innen. Zum Verrecken trabt die nicht an, und das Spiel ist jeeedes Mal so. Die Besitzerin meinte, nimm die Gerte und titsch ihr innen auf die Schulter.. das interessiert sie auch einfach gar nicht. Bevor ich dann in den Unterricht gehe, es sind ja meist mehrere in der Halle, denke ich mir, ich möchte die erst mal gescheit angetrabt bekommen ohne dass sie mir in das Halleninnere abhaut. Aber ich kriege es einfach nicht hin. Und das ist ein Punkt der mich zur Verzweiflung bringt. Es nützt ja auch nichts wenn die Besitzerin mit der Longiergerte quasi neben mir steht, dann tut sie das wenn sie die Gerte einmal gehoben hat.. aber sie ist ja nicht immer dabei und ich möchte das ja auch alleine hinkriegen :-/ aber bis jetzt: keine Chance
     
  10. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Ich finde das sind typische Anfängergeschichten... das sind Dinge die machen Pferde mit Anfängern, weil die ihnen sagen sie können das machen, das ist kein "böse" sein oder "schwierig", für mich klingt das nach nem völlig normalen, netten Pferd, sowas lernst Du im Unterricht... also wenn der gut ist, haste das ganz schnell raus.
    Alleine rumfummeln find ich da kontraproduktiv, weil so festigst Du das Verhalten.
     
    Lynne und ulrike twice gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Macht meine jetzige Reitbeteiligung Sinn? - Ähnliche Themen

Gymnastik für Reiter-Challenge - Wer macht mit?
Gymnastik für Reiter-Challenge - Wer macht mit? im Forum Allgemein
Pferd macht sich auf der linken Hand plötzlich fest
Pferd macht sich auf der linken Hand plötzlich fest im Forum Dressur
Wochenplan eurer Pferde / wie oft macht ihr was?
Wochenplan eurer Pferde / wie oft macht ihr was? im Forum Allgemein
Was macht ihr mit eurem Pferd, wenn ihr im Urlaub seid?
Was macht ihr mit eurem Pferd, wenn ihr im Urlaub seid? im Forum Pferde Allgemein
Blanket - die Größe macht mich wahnsinnig!
Blanket - die Größe macht mich wahnsinnig! im Forum Westernreiten
Thema: Macht meine jetzige Reitbeteiligung Sinn?