1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Magengeschwüre beim Pferd

Diskutiere Magengeschwüre beim Pferd im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Hallo liebe Forenmitglieder, Ich bin neu hier und habe bereits versucht mich etwas einzulesen, aber habe nichts passendes zu meiner Situation...

  1. Tinkerlove12

    Tinkerlove12 Neues Mitglied

    Hallo liebe Forenmitglieder,
    Ich bin neu hier und habe bereits versucht mich etwas einzulesen, aber habe nichts passendes zu meiner Situation gefunden und deswegen diesen Thread erstellt.

    Also kurz zum folgenden Problem: Ich habe eine 12-jährige Tinker Stute und dieser bereitet mir in letzter Zeit etwas Sorgen.
    Ich habe den Verdacht, dass sie eventuell Probleme mit dem Magen haben könnte oder vielleicht sogar ein Magengeschwür.

    In letzter Zeit hat sie sich vom Wesen her noch mal stärker verändert und ich finde sie ist generell anstrengender im Umgang geworden oder pissiger wenn man das so sagen kann. Auch hat sie Gurtzwang, der sich über die Zeit entwickelt hat, mal mehr und mal weniger stark. Am Sattel kann es allerdings nicht liegen, der ist neu gekauft und angepasst. Außerdem habe ich in den letzten Tagen beobachtet, dass sie beim Putzen ab und zu leer kaut, mit den Zähnen knirscht oder gähnt. Außerdem hat sie im Winter immer starke Probleme mit Kotwasser, im Sommer wenn sie auf der Weide ist verschwindet das immer.

    Ich bin mir sehr unsicher, ob das etwas mit dem Magen zu tun haben könnte, da die Pferde bei Magengeschwüren ja auch häufig wiederkehrende Koliken haben, was bei ihr nicht der Fall ist. Vor ein paar Tagen hatte sie lediglich keinen Hunger auf ihr Heu und hat das sehr lustlos gefressen, obwohl sie sonst immer sehr verfressen ist und alles auffrisst. Ihr Krippenfutter dagegen hat sie ganz normal gefressen.
    Auch hat sie sich an dem Tag beim Putzen öfters unter den Bauch getreten. Hatte erst etwas bedenken, ob es eine Kolik sein könnte, aber später war wieder alles gut.

    Zur Fütterung: Sie bekommt 2x Heu am Tag und geht von morgens bis mittags auf die Weide.
    Ich bin am überlegen, ob ihr das vielleicht an Raufutter nicht reicht oder sie das ganze eventuell zu schnell auffrisst und zu lange Fresspausen hat und davon die Probleme kommen.

    Vielleicht könnte mir einer von euch weiterhelfen oder hat Erfahrung mit Magenpferden.

    Vielen Dank!
     
  2. Fräulein Maja

    Fräulein Maja Bekanntes Mitglied

    Ich machs kurz und knapp
    Wenn du den Magen in Verdacht hast gibts 2 Varianten
    Auf Verdacht Gastrogard geben und schaun was passiert oder mein Vorschlag da ich bzw Pony ein gebranntes Kind ist: Gastro! Dann hast du Gewissheit
    Mein Pony hatte Magensymptome und letztendlich war nicht der Magen das Problem

    Alles andere sind nur Vermutungen und ich gehe einfach gern auf Nummer sicher
     
    pjoker und aquarell gefällt das.
  3. Zitrone

    Zitrone Inserent

    Weder ein neuer Sattel noch eine Anpassung bewahren dein Pferd vor einem schlecht sitzendem, unpassendem Sattel. Da evtl. eine 2te Meinung eines gelernten Sattlers einholen.

    Wenn dein Pferd tatsächlich etwas mit em Magen hat, dann ist auch noch auf den richtigen Sattlegurt zu achten, der es dem Pferd bequemer macht. Anatomisch geformt, weich gepolstert und eine breite Auflagefläche.

    Knirschen ist eigentlich immer ein Zeichen für Schmerz. Leehrkauen und gähnen deuten auf Magen hin. Beides zusammen auf schmerzenden Magen.

    Bekommt sie tatsächlich echtes Heu oder Heulage? Wenn es Heulage ist, die in vielen Ställen als Heu durchgeht, dann wäre die durch die Heulage enstehende Überseuerung des Verdauungsorganismus eine Erklärung für Kotwasser. Ich habe noch kein Pferd erlebt, welches mit echtem Heu Kotwasser bekam, ausser zum Beginn der Graszeit.

    Das kann auch mal am Ballen liegen, dass mache Pferde mal nicht so gerne das Heu/Heulage fressen. Es kann aber auch sein, dass sie Bauchweg hatte. Beim Krippenfutter ist oft der Heißhunger darauf so groß, dass es trotz Bauchweh gefressen wird.

    Bauchweh und Koliken kommen und gehen und sind nicht immer gleich so schmerzhaft, dass das Pferd tierärztlich behandelt werden muss. Dennoch ist das ein Anzeichen, dass da was im Argen liegt.

    Wie lang sind denn die Fresspausen tatsächlich? Beobachte das mal. Über den Daumen gepeilt sollten die Fresspausen nicht länger als 4 Stunden sein, danach wird es für ein Pferd, was ja eigentlich ein Dauerfresser ist, unschön. Bei einem Magenpferd gilt das aber nicht. Pferde produzieren immer Magensäure, nicht wie wir Menschen bei denen die in erster Linie beim Essen gebildet wird, dadurch brauchen gerade Magenpferde immer freien Zugang zu Futter. Sonst ätzt die Magensäure die angegriffene Magenschleimhaut noch mehr an.

    Wenn du sicher gehen willst, dann mach es wie Fräulein Maja geschrieben hast. Wenn da ganz sicher gehen willst, dann lass eine Magenspiegelung machen. Da das Gastroguard sehr teuer ist und es um einen Erfolg zu sehen über mehrere Tage gegeben werden muss, würde sich ein Klinikesuch eher lohnen.

    Gute Besserung!
     
  4. Lagonda

    Lagonda Aktives Mitglied

    Ich kenne da tatsächlich mehrere, und dass trotz sehr guter Heuqualität ohne erzwungene Fresspausen
     
    Wuscheli und pjoker gefällt das.
  5. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Ich kann mich auch nur @Fräulein Maja anschließen und würde dazu noch das Krippenfutter weglassen bzw vorerst auf möglichst Heucobs umstellen.
    Dazu vielleicht wirklich mal um 10Uhr oder 11Uhr abends vorbeifahren und schauen wieviel Heu da noch da ist, bzw. ob überhaupt noch Heu da ist.
    Zweimal am Tag Heu ist eine sehr ungenaue Angabe (das kann von in einer Stunde fertig sein bis hin zu einer Menge die rund um die Uhr langt alles sein).

    Kotwasser kenne ich tatsächlich auch bei mehreren die trotz bestem Heu im Sommer keins haben, wenn sie mehr Gras fressen.
    Oft ist es das längere Fressen oder auch weniger grobes Heu. Auch hier wieder drauf achten, wie das Heu im Winter ist, ob es reicht überhaupt oder stattdessen viel Stroh gefressen wird.

    Aktuell ist aber Gastoguard die einfacheste Lösung erstmal um den Magen am ehesten auszuschließen oder zu bestätigen.Bessert sich nichts wird eine ausgiebige Untersuchung nicht erspart bleiben.
    Tiefere Geschwüre im Zwölffingerdarm zB., um mal in der Richtung zu bleiben, sprechen hingegen auf Gastroguard öfters nicht so gut an.

    Ich bin da auch schwer gebranntes Kind mit Dauerkoliker (von leichtem Zähneknirschen bis hin zu schweren Koliken mit OP Indikation), denn auch nicht alle Ursachen die diese Symptome machen liegen wirklich im Magen.
    Zähneknirschen ist schon ein sehr deutliches Zeichen von Unwohlsein!

    Hab ich wirklich schwer den Verdacht, dass mein Pferd immer wieder Bauchweh hat und es lässt sich daheim keine eindeutige Ursache finden, würde ich in die Klinik fahren.
    Ewig warten macht es nicht besser (und auch nicht günstiger).
     
Die Seite wird geladen...

Magengeschwüre beim Pferd - Ähnliche Themen

Magengeschwüre- Erfahrungen mit Behandlung und Medikamenten
Magengeschwüre- Erfahrungen mit Behandlung und Medikamenten im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Haarausfall beim Pferd
Haarausfall beim Pferd im Forum Äußere Erkrankungen
Nicht äppeln können beim reiten
Nicht äppeln können beim reiten im Forum Pferde Allgemein
Pferd buckelt beim angaloppieren
Pferd buckelt beim angaloppieren im Forum Allgemein
Ratschläge gesucht: Pferd bleibt ständig stehen beim Reiten und auch Führen.
Ratschläge gesucht: Pferd bleibt ständig stehen beim Reiten und auch Führen. im Forum Allgemein
Thema: Magengeschwüre beim Pferd