1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Magengeschwüre- Erfahrungen mit Behandlung und Medikamenten

Diskutiere Magengeschwüre- Erfahrungen mit Behandlung und Medikamenten im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Hallo Leute! Ich weiß dieses Thema gibt es schon oft, aber es ist nicht geschrieben was ich wirklich suche und nun suche ich bei euch Rat. Ich...

  1. Micci

    Micci Neues Mitglied

    Hallo Leute!
    Ich weiß dieses Thema gibt es schon oft, aber es ist nicht geschrieben was ich wirklich suche und nun suche ich bei euch Rat.
    Ich habe seit August ein Pferd, einen 16jährigen Wallach. Am Donnerstag wurden bei ihm Magengeschwüre vermutet bzw. Diagnostiziert, wobei keine Gastroskopie gemacht wurde, sondern alle Symptome dafür sprachen. Er frisst kein Kraftfutter mehr, er verweigert es total, wobei er Heu und Gras mit viel Appetit frisst. Er ist auch oft sehr abwesend und müde und nimmt total ab. Deswegen hat die Tierärztin vorgeschlagen eine Behandlung mit Gastrogard zu machen oder eine Zeit lang nur Heu zu füttern.
    Das Problem bei der ersten Variante ist natürlich der Kostenaufwand, der aber mit der Not zu bewältigen wäre. Habt ihr Erfahrungen mit dem Medikament? Hat es geholfen und wie ging es danach weiter?
    Bei der zweiten Variante ist das große Problem, dass ich befürchte, dass er dadurch nur noch mehr abmagert, was natürlich ziemlich schlecht wäre. Denn er bekam schon vorher durchgehend Heu im Heunetz ( vorher im Wasser, da Heustauballergiker) und es fehlte ihm trotzdem an Gewicht. Und jetzt noch kein Kraftfutter?
    Zur Haltung: Er hat eine Spänebox mit durchgehend Zugang zu einem Paddock und im Frühling/Sommer immer auf der Weide.
    Wenn er auf der Weide steht ist das mit der Gewichtszunahme kein Problem, aber er hat letztes Jahr sehr stark abgenommen, weil ich in früher von der Weide nehmen musste aufgrund einer Verletzung.
    Zähne alles ok, Blutbild wurde gemacht, wobei dabei ein paar Nierenwerte zu hoch waren, deswegen wurde eine Urinprobe gemacht, Ergebnis wird noch abgewartet.
    Falls es wichtig ist, Sattel wurde vor einer Woche angepasst und Trense passt auch!
    Wozu würdet ihr mir raten? Gibt es noch alternativen oder nur diese zwei Behandlungsarten?
    Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen!
    Liebe Grüße
    Micci
     
  2. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Gastroguard oder ähnliches gibt man eigentlich, nachdem die medikamentöse Therapie der Magengeschwüre abgeschlossen ist. Also erst ein Medikament, was man ausschleichen lässt, im Anschluss daran dann sowas wie Gastroguard oder Gastrocare. Damit die Geschwüre nicht direkt wieder kommen. Um den Magen nicht noch mehr unnötig zu belasten - er kann das Futter grad eh nicht richtig verwerten - würde ich sowieso auf Kraftfutter verzichten oder mich nach was sehr leicht verdaulichem umsehen.
     
  3. blue sky

    blue sky Inserent

    Frisst er denn mit Heunetz genauso viel Heu wie er lose fressen würde? Wieviel kg Heu frisst/bekommt er denn tgl? Hast du schon probiert ihm statt Kraftfutter zusätzlich Heucobs zu füttern?
     
  4. satine

    satine Inserent

    Kraftfutter belastet, wenn zu viel gefüttert wird, den Organismus mehr, als es ihm nutzt und führt im Extremfall zu Gewichtsverlust.
    Ich kannte ein Pferd, dass 6 liter Hafer am Tag bekam und aussah wie ein Skelett. Dazu bekam er aber auch nur 4 kg Heu. Leider war die Besitzerin völlig uneinsichtig was die Ernährung ihres Pferdes betraf und der arme Jung sah aus wie der Tod auf Latschen.

    Kein Kraftfutter! Keine Leckerlis! Kein Müsli, kein Obst, kein Brot.
    Dein Pferd braucht jetzt artgerechte Schonkost und das heißt: Heu, Heu, Heu und zwar so viel wie er fressen mag.

    Gastroguard ist ähnlich wie die Medikamente gegen Sodbrennen beim menschen. Dient also der Symptombekämpfung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2014
     
  5. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Heu ganztags zur Verfügung oder mind. 4 Mal. Kein Kraftfutter wie die anderen schon sagten. Nicht zu raufaserreiches Heu, schauen, daß es eine gute Qualität hat. Schauen, ob noch zusätzlich durch den Umzug Streß gekommen ist. Vielleicht ruhigere Eckbox, andere Herdenzusammenstellung. Einfach mal beobachten. Schauen, ob übermäßig Stroh gefressen wird.

    Würde über 4 Wochen gar kein Kraftfutter fütter. Auf anraten des Tierarztes habe ich noch Equistro Equilizer gefüttert, damit der Streß raus geht, obwohl hier gar kein Streß war. Aber die Umstellung und der Umzug hatten schon gereicht. Das habe ich unter Leinsamen gemischt. Ströh Leinsamen kann man gekocht wie auch pur füttern, wenn es mal schnell gehen soll. Leinsamen durch seinen geleartigen Zustand wenn er gekocht ist, hilft dem Magen zusätzlich.

    Nach 4 Wochen haben wir mit 1 Handvoll Mash angefangen pro Tag, damit der Darm auch wieder in die Gänge kommt. Ich habe 3 Dosen Gastrocare verfüttert und Weide jetzt schon super langsam an, damit es zu dem Weideauftakt nicht zu erneuten Problemen mit Magen- und Darmbelastungen kommt.

    Und ganz ehrlich, ich zahle pro Monat lieber 53 € für einen kleinen Eimer Gastrocare als 2.500 € oder mehr für eine Kolikop. Nur so als Gedankengang zu Deiner Kostenfrage.
     
  6. Micci

    Micci Neues Mitglied

    Erst mal danke für die ganzen Antworten!

    @blue sky: Er frisst, denke ich, genau so viel wie vorher. Das Heunetz umfasst ca. 7kg was 2-3mal aufgefüllt wird, sodass er immer Heu zu Verfügung hat, ich kann aber noch mal die Menge genau nachfragen. Heucobs haben wir auch schon versucht, aber die frisst er genauso wenig wie das Kraftfutter, hat er aber schon vorher nicht wirklich gefressen. Haben wir ja mal eine Zeit lang versucht zu füttern auch vor den Magengeschwüren.

    @satine: Also die Magengeschwüre kommen definitiv von falscher Fütterung, er hat zu viel in zu großen Abständen bekommen. Heu hatte er schon vorher durchgehend zur Verfügung, aber nicht im Heunetz. Ich hab halt Angst, dass er durch das fehlende Kraftfutter noch mehr abnimmt als vorher, aber wenn du sagst, dass das Pferd von zu viel Kraftfutter abgenommen hat, muss ich mir wohl nicht so große Sorgen machen, oder?

    @Chiara22: Welcher Umzug? Habe ich mich verschrieben? Auf jeden fall ist er in den letzten drei Jahren nicht umgezogen! Er hat eine ruhiger eigene Box mit hohen Trennwänden aus Holz und wie gesagt einen Paddock, auf den er immer kann und dort auch Kontakt zu anderen Pferden hat, da der Zaun nicht hoch ist, d.h. er kann die anderen Pferde beschnuppern und auch ml am Hals bzw. Rücken kraulen. Wie gesagt Stress war nicht der Grund der Magengeschwüre, sondern die falsche Fütterung.
    Stroh kann er nicht fressen, da er leider Heustauballergiker ist und auf Holzspäne steht, Box wir jeden Tag gemistet, genau wie der Paddock abgeäppelt wird.
    Mit den Kosten hat der Tierarzt mir eine Paste empfohlen, die wie eine Wurmkur gegeben wird ( weiß grade nicht wie es hieß, dachte ursprünglich es wäre Gastrogard), die man jeden Tag geben muss, eine volle Ampulle, die für 600kg schon 40 Euro kostet, wobei mein Pferd deutlich mehr wiegt. Und das über mehrere Wochen???
    Die wie du angegeben hast 53 Euro sind kein Problem, sogar 70 oder 80 Euro würden gehen, aber wie gesagt monatlich.
    Hat dein Pferd während dem Kraftfutterentzug stark abgenommen?

    Und nochmal an alle: Habt ihr Tipps was ich füttern bzw. tun könnte damit er zunimmt, was trotzdem nicht dem Magen schadet?
     
  7. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    a) Heucobs schmackhafter machen -mit getrockeneter Rote Bete oder Möhren, die dann mit aufweichen oder ein wenig lösliche Haferflocken
    b) Luzerneheu kaufen - Agrobs und ähnliche
    c) wenn nur Magenreizung -zB von iwest das Magnoguard als Magenschutz; für richtige hoch entzündete Geschwüre wird das allerdings nicht ausreichen
     
  8. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Gastroguard enthält Omeprazol, also ein Protonenpumpenblocker, und der wird zur Vorbeugung eingesetzt, aber auch zur Behandlung. Teilweise werden noch andere Wirkstoffe eingesetzt, dies ist allerdings meines Wissens immer noch der einzige, der auch in dieser Indikation für das Pferd zugelassen ist.

    Dosierung und Art der Anwendung, Quelle: Vetidata.de

    Was die andere Frage angeht, wurde ja schon viel nützliches gesagt, ich würde auch eher auf Lucerne etc. ausweichen. Enthält viel hochwertiges Eiweiß, und damit durchaus auch gute Energie, nur nicht so viele leichtverdauliche Kohlenhydrate, wie das bei Kraftfutter in der Regel der Fall ist.
     
  9. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Oh Danke für die Info. Meine TÄ hatte mir gesagt, dass man zunächst eben was gegen die Magengeschwüre gibt und dann, weil das eben ausschleichen soll mit Gastroguard oder ähnlichem weiter macht, weil sonst die Gefahr bestünde, dass die Geschüre zurück kommen.

    Alternative zu Heucobs: evtl Graspellets? Wir haben auch ein paar Kandidaten,die Heucobs nicht mögen. Jetzt füttern wir parallel zum anweiden Graspellets, die man eben nicht einweichen muss. Bislang fressen die alle ganz begeistert.
     
  10. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Sie nehmen ohne Kraftfutter nicht ab, weil der Magen das Raufutter sprich Heu, wieder richtig verarbeiten kann, was jetzt nicht der Fall ist. Er hat also zugenommen. Meine Futterangabe, wie und was ich gestalten würde, habe ich schon oben erklärt, um auf Deine weitere Frage einzugehen.

    Ja, und auch monatlich mehr. Ein Notfallkonto einrichten und/oder vielleicht jobben damit sich das füllt. Gerade heut zu Tage hat man doch in ein paar Monaten schnell mal eine Rechnung von 500€ zusammen.
     
Die Seite wird geladen...

Magengeschwüre- Erfahrungen mit Behandlung und Medikamenten - Ähnliche Themen

Erfahrungen mit Trensenzaum Bella
Erfahrungen mit Trensenzaum Bella im Forum Ausrüstung
Erfahrungen mit Arabern als Dressur/Reitpferd?
Erfahrungen mit Arabern als Dressur/Reitpferd? im Forum Pferderassen
Erfahrungen mit Medikamenten des Anbieter "Abler"
Erfahrungen mit Medikamenten des Anbieter "Abler" im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Ideen/ Erfahrungen gesucht- Kreislauf/ Koliksymptome- keine Ursache findbar
Ideen/ Erfahrungen gesucht- Kreislauf/ Koliksymptome- keine Ursache findbar im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Persönliche Erfahrungen mit Ian Benson
Persönliche Erfahrungen mit Ian Benson im Forum Allgemein
Thema: Magengeschwüre- Erfahrungen mit Behandlung und Medikamenten