1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mal angenommen....

Diskutiere Mal angenommen.... im Pferde Allgemein Forum; Hallo Leute, hab mal ne Frage, mal angenommen ihr habt Euch vor ca 7 Jahren ein 11 jähriges Springpferd gekauft und jetzt nach 7 Jahren...

  1. playoff67

    playoff67 Inserent

    Hallo Leute,
    hab mal ne Frage, mal angenommen ihr habt Euch vor ca 7 Jahren ein 11 jähriges Springpferd gekauft und jetzt nach 7 Jahren festgestellt der ist nichts mehr für Euch, viel mehr war eigentlich nie das richtige Pferd, er ist triebig, faul, läuft über die Vorderhand, stumpf im Maul etc. der eigene Reitlehrer(Dressur) sagt selber "Der schenkt Dir nix" also schieben ,treiben, vorne halten, ist er locker so rollt er sich ein, also wieder schieben, treiben etc. vor einigen Jahren nicht so schlimm, aber je älter man wird desto anstrengender wird das. Kein enspanntes reiten, ausser im Gelände, da kann man ihm blind vertrauen, eigentlich immer, da sein Motto lautet lieber stehn als gehn. Eine Reitstd mit ihm ist fast unmöglich da er auch noch extrem wirft im Trab, was leider einer Dressurstd auch nichts bringt. Also angenommen was sollte diese Person tun? Achja diese Person hat eine Familie, die mehr oder weniger auch dazu drängt zu sagen lieber ein gutes Pferd für den Reiter als zwei schlechte, da noch ein Reitpony als Gesellschafter dabei ist. :frown:
     
  2. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Die Frage ist, was der Reiter erreichen möchte und was er sich wünscht. "Das wird im Alter nicht leichter" stimmt, aber was möchte der Reiter im Alter erreichen oder leisten? Ich mein- wenn das Pferd vor 7 Jahren 11 war, ist es heute auch nicht mehr so jung und würde sich als Springpferd eventuell nicht mehr lange eignen. Ein bisschen Dressur geht immer- dann wird zur Not halt leichtgetrabt. Vielleicht reicht dem Reiterlein ja auch das Ausreiten? :wink:
    Was ist mit dem Pony? Nicht reitbar? Zu klein? Vielleicht mal einen anderen Reitlehrer probieren, der eventuell Tipps hat?
     
  3. Cordina

    Cordina Inserent

    Ich versteh die Frage nicht. Wenn dem Reiter das Pferd nicht (mehr) gefällt, dann soll er es verkaufen, bevor er den Spaß am Reiten verliert. Wo liegt das Problem?
     
  4. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    So wie ich das verstanden habe, geht es darum, dass sie sich sagt, dass man ein "altes" Pferd eventuell nicht mehr verkauft. Das man sich eventuell auch scheut ein Pferd, welches man 7 Jahre lang hat, zu verkaufen.
     
  5. Cordina

    Cordina Inserent

    Ja,wenn man sich scheut es zu verkaufen, behält man es halt und wenn man es dann nicht mehr reiten will, hat man Pech gehabt. Ich sehe das Problem immer noch nicht. Wenn er mit Spaß sein Pferd reiten möchte, soll er es verkaufen und, wenn er das Pferd behalten möchte, soll er dies tun. Wo können wir ihm bei dieser Entscheidung helfen?
     
  6. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    @cordina: Wo können wir jemandem helfen, der fragt, warum sein Pferd lahmt? Wo können wir jemandem helfen, der wissen will, welche Hufschuhe die besten sind? Wo können wir jemandem helfen, der uns erzählt, dass sein Pferd gestorben ist?

    Wir können bei allem unsere Meinung sagen, unsere Erfahrungen berichten, die Möglichkeiten aufzeigen. Das hier ist ein Forum- das ist zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch da. Denn genau das ist der SINN eines Forums.

    Ich meine sorry aber wenn du einen Thread eröffnest und um Hilfe bittest, schreibe ich doch auch nicht "Hast du eben Pech gehabt"?:nah:
     
  7. playoff67

    playoff67 Inserent

    Na das Problem hat Schnuffel ganz gut erkannt, verkauft mal einen 18 jährigen
    zwar noch voll reitbaren(dressurtechnisch aber nicht so tollen), klar kann er noch Turniere gehen, aber eigentlich ist es das nicht mehr was das Pferd möchte, er möchte eigentlich seinem Pferdeleben fröhnen. Das Beistellpony ist genauso alt wie der Grosse und auch voll reitbar nur für den Reiter zu klein und vom Trab auch zu zwackelig, so Reiter hat zwei reitbare Tiere, aber keines was für ihn in Frage kommt und Reiter hat nur einen Popo. Er wünscht sich ein fleißiges mitarbeitendes Pferd, mit weichen Gängen(wo man sich mal auch auf sich konzentrieren kann) der Reiter hat keinerlei Turnierambitionen mehr, aber möchte gewissermaßen noch reiterliche Erfolge an sich sehen. Wenn man dann inseriert und das Alter mitteilt und VB sagt so bekommt man antworten wie:" Ich kann aber nur 500,- Euro zahlen!" Nee, vom Charakter her sind die beiden locker das 10fache wert. Das macht die Sache auch so schwierig, beide Pferde sind vom Charakter her das was sich jeder wünscht, aber reiterlich leider nicht.Jedenfalls nicht für den Besitzer, der aber dadurch auch hin und her gerissen ist und auch nicht weiß was er machen soll, er ist SV und ein drittes Pferd ist nicht drin, Platztechnisch, wie kostentechnisch. Dieser Reiter möchte auch nur Tipps und Ratschläge für seine Entscheidung haben, vielleicht kann ihm ja jemand helfen, er möchte auf keinen Fall die Pferde loswerden, weil das hätte er schon längst tun können. Aber vielleicht hat jemand einen guten Rat für ihn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2008
  8. Cordina

    Cordina Inserent

    Okay, du hast mich völlig falsch verstanden.
    Der Titek dieses Thraeds ist: mal angenommen...
    Das lässt mich schon darauf schließen, dass es gar nicht wirklich passiert ist. Okay, wird aber wohl so sein. Dann schreibt dplayoff, dass er keinen Spaß mehr daran hat ihn zu reiten und er auch noch ein 2. Pferd hat, das auch nicht ut ist und alle ihm sagen, dass er sich besser ein "gutes" Pferd kaufen soll und er selbst will es auch verkaufen. Da seh ich nicht, weshalb er das Pferd behalten sollte.
    Es sei denn, er selbst kann sich nicht trennen, was aber mit keinem Wort erwähnt wurde.
     
  9. Cordina

    Cordina Inserent

    oh, wir haben wohl gleichzeitig geschriebn:
    Das ist schonmal eine viel deutlichere Schilderung. Jetzt kann ich das Problem nachvollziehen, Aber ansheinend geht es ihm wohl hauptsächlich um den Preis. Er möchte die Pferde nicht unter Wert abgeben. Aber ich denke, dass dieser Wert für ihn wohl eher ein persönlicher ist. Wenn beide Pferde bereits 18 sind UND reittechnisch nicht gerade schön, dann kann man nicht viel mehr als 500€ fü so ein Pferd verlangen.
     
  10. playoff67

    playoff67 Inserent

    Wieder falsch verstanden, gibst Du Deine Pferde ab an wildfremde Menschen die "leider"nur 500,- Euro pro Pferd zahlen können, und bist Dir dann sicher das es ihnen dort gut geht, fragt man sich ob die Pferde dort noch was zu essen bekommen ??????????? Er gibt sie eher kostenlos ab, aber selbst da sind beide Pferde zu alt oder sie haben nicht das passende Geschlecht, leider keine Stute die man noch decken kann, oder die Grösse passt nicht etc. les Dir doch mal solche Anzeigen mal spasses halber durch du wirst dich wundern.
     
Thema: Mal angenommen....