1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Marktwert des Pferdes

Diskutiere Marktwert des Pferdes im Pferde Allgemein Forum; hallo zusammen Letztens sass ich am Tisch im Stall und hab bei einer Diskussion über den Marktwert des Pferdes zugehört. Eine Bekannte vom...

  1. minida

    minida Bekanntes Mitglied

    hallo zusammen

    Letztens sass ich am Tisch im Stall und hab bei einer Diskussion über den Marktwert des Pferdes zugehört. Eine Bekannte vom Stallbesitzer sass dort, sie hat aber ihr Pferd nicht in diesem Stall. Aus gesundheitlichen Gründen kann sie nicht mehr reiten und wird demnächst ihr Pferd verkaufen müssen. Sie hatte sich darüber beschwert, dass jeder, der an ihrem pferd interessiert war, immer als erstes die Frage stellte, was es denn kosten würde. Eine weitere Aussage von ihr war, dass man unter 8000€ kein gescheites Pferd kriegt und man sich dann nicht wundern müsse, wenn das Pferd, welches eben so günstig war, immer krank ist oder sonstige „Schäden“ hat.

    Ich finde, man kann das nicht so pauschalisieren. Es gibt gute, gesunde Pferde auch für weniger Geld.

    Mir ist klar, dass der Preis des Pferdes von vielen Kriterien abhängig ist:
    - alter, Ausbildungsstand, Abstammung, Gesundheitszustand etc

    Aber ich hab da echt keinen Durchblick bei den Pferden. Blödes Beispiel: Bei den Autos ist das relativ einfach, finde ich. Vergleicht man Angebote, ist das immer relativ realistisch und logisch, warum jetzt das eine Auto mehr kostet als das andere. Aber bei Pferden, da gibt es teilweise riesige Unterschiede. Oder bilde ich mir das ein?

    Vielleicht mag ja jemand kurz erzählen. Gibt es (in deutschland) regionale preisunterschiede? Gibt es saisonale Preisschwankungen? Wie kann man den Wert eines Pferdes einschätzen wenn man die Eckdaten kennt?

    Beispiel: ich hab ein paar Monate lang einer Freundin ausgeholfen beim Bewegen ihres Pferdes. Stute, 9 jahre, ca 1.60, vom Händler, keine nenneswerte Abstammung, deutsches Sportpferd, viel Vermögen am sprung, gesund, wird in der Vielseitigkeit eingesetzt im A/L bereich und befindet sich dort jeweils so im Mittelfeld der Teilnehmer.
    Wie kann ich einschätzen, ob das Pferd eher 7000-10000 oder 12-15000 kostet?
     
  2. satine

    satine Inserent

    Rein sachlich gesehen ist ein Pferd den aktuellen kg Preis beim Metzger/Abdecker "wert".
    Danach ist jedes Pferd soviel wert wie ein anderer dafür bezahlt.

    Nun kommen noch Dinge wie Geschlecht (Zucht), Veranlagung und Erfolge hinzu.
    Also alles, was bestehen bleibt.
    Charakter, Gesundheit und Rittigkeit können sich beim Verkauf ja verändern.
     
    Kigali gefällt das.
  3. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Man merkt es ja hier schon innerhalb des Forums...

    Es gibt Regionale Unterschiede die sind sehr deutlich!

    Wie man einschätzen kann, wie viel ein Pferd wert ist... Die Frage ist ja immer: Wie viel ist es MIR Wert? Was bin ich bereit aus zu geben. Für welchen Preis (nicht Geldpreis) gehe ich Kompromisse ein...

    Klar ist, dass ein 20 jähriges Pferd ohne nennenswerte Abstammung weniger Wert ist, wie ein 5-jähriges mit ordentlichem Papier und Super TÜV....
     
  4. Ja, in Deutschland gibt es regionale Preisunterschiede.
    Im Süden sind Pferde teuerer, als im Norden (Ausnahmen gibt es immer).
    Außerdem sind Pferde im Herbst/Winter oft günstiger als im Sommer. Die Sommerkoppeln stehen nicht mehr zur Verfügung, viele müssen aufstallen, das kostet mehr, deshalb sollen Pferde vorher noch verkauft werden, d.h. der Preis wird sinken.
     
     
  5. Lynne

    Lynne Bekanntes Mitglied

    Ich persönlich mag es zum Beispiel gar nicht wenn aus dem Preis ein Geheimnis gemacht wird.
    Da du ja den Autovergleich schon gebracht hast: ich suche ein Auto bis Summe x und schaue mich dementsprechend um.
    Wenn ich was hochpreisiges suche, weiß ich um den Preis und muss nicht Nachfragen. Aber losfahren, toll finden um dann zu hören: Summe x, die weit über meinem Budget liegt, dafür wollen die wenigsten "normalen" Käufer los fahren.

    Ansonsten gibt es immer regionale Unterschiede (Norden Günstiger als der Süden) und auch saisonale Unterschiede. Im Winter geht im Pferdehandel kaum etwas und zum Winter werden die Preise häufig günstiger.

    Preis festlegen hängt von x Faktoren ab:
    - Abstammung (Bekannte Hengste im Stammbaum)
    - Ausbildung
    - Platzierungen
    - Optik
    - Gangwerk

    Etc.

    In der Regel wird einfach vergleichen mit dem was in bekannten Portalen inseriert ist oder ob ggf. Verwandtschaft über Auktionen gegangen ist.

    Gesendet von meinem XT1635-02 mit Tapatalk
     
  6. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    in gegenden mit einem hohen durhschnittlichen grundeinkommen sind pferde teurer als in ärmeren regionen.

    dies ist ein pferd ZUM REITEN.
    die leute müsen gucken kommen können und probieren können, ob es "passt!".
    wie weit müssen sie dafür fahren? liegt der ort JWD?
    wird es "passen" oder steigen die leute frustriert ab? wollle sie überhaupt erst aufsteigen? oder strahlen sie von beginn an, weil daspferd so strahlend dasteht und sie beim reitne flügel bekommen lässt?

    ist es für den sport "einfach bedienbar"?
    pferde, die von einem amateuer in der vielseitigkeit L bzw CIC* geritten werden können, sind in aller regel sehr teuer.
    oder kan es nicht von einem amateur dort geritten werden?
    9 ist die grenze, wo man sagen kann, es ist noch jung genug.

    wenn ich jetzt als profi dahin komme und ich sehe, das ist einfach zu reiten: dann kann es sein, dass es theoretisch 50 000 euro wert ist!
    denn solche CIC* und CIC ** pferde sucht jeder buschreiter! die größe ist ideal für eine frauoder ein junges mädchen. 1.60 ist groß genug um hoch zu springen.

    es könnten also bei einer genügend guten anzeige auch profiaufkäufer kommen und schauen, ob da ggf ein schnäppchen vor ihnen steht. denn nach einer saison mit platzierungen könnte das pferd diese 50.000 euro wert sein.
     
  7. Ganz entscheidend ist mMn auch einfach, was ein Pferd dem Käufer wert ist.
    Ich denke da jetzt gar nicht an Pferde, die im Sport laufen können und entsprechendes Vermögen haben, sondern an andere Qualitäten.

    Beispiel älterer, vielleicht gesundheitlich eingeschränkter Reiter.
    Der will eventuell eine "Lebensversicherung", aber trotzdem ein leichtrittiges, hübsches Pferd mit einem Stockmaß, das ihm passt.
    Was soll das Tier jetzt also kosten, wenn es nicht der Überflieger auf dem Turnier ist, aber dem Käufer eben viel wert ist?
    Ein Turnierreiter würde für das gleiche Pferd vielleicht nur 3000 Euro zahlen, wenn er es überhaupt in Betracht ziehen würde, für den älteren Reiter aus meinem Beispiel ist es viel mehr wert.
     
    Barrie und Butterblume :)) gefällt das.
  8. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Bin ich überzeugt von :)
    Kommt drauf an was man sucht. Gerade Jungpferde sind zum Winter hin oft etwas günstiger, weil die Züchter nicht aufstallen wollen.
    Alles andere ist eine Frage was gesucht wird. Ein Pferd für den Sport? Bestenfalls gestartet/platziert, mit genug Potential und Jung/gesund? Bekommst du für 8 nicht.
    Ein Freizeitpony/pferd ohne nennenswerte Ausbildung und Potential bekommst du für weniger. Kranke Pferde eh.

    Insgesamt bestimmt ja die Nachfrage den Preis. Was für manche Pferde gezahlt wird kann ICH nicht nachvollziehen. Aber anderen ist es das Geld eben Wert :)
     
  9. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Unser "teuerstes" Pferd hat uns 3500 € gekostet, das beste ganze 200 DM( noch in der DDR.

    Jedoch bin ich reiner Freizeitreiter, Papiere sind mir egal, Gesundheit nicht.
    Die Pferde waren alle roh oder angeritten, zwei Kaltblüter, ein Kaltblutmix, ein Vollblut ohne Rennveranlagung( selten ein so gemütliches Pferd erlebt), ein Thüringer Warmblut.

    Ich schätze, dass ich ein vergleichbares Pferd auch zu einem ähnlichen Preis bekommen könnte, ausser dem Warmblut, für das wurde uns dann irgendwann mehr als das 100 fache des Einkaufspreises geboten. Wohl wissend, dass man so ein Pferd nur einmal hat, durfte sie bleiben.
     
  10. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Die Winterschnäppchen dürfte man eher im ungerittenen Bereich finden.
    Wenn ein Pferd durchgearbeitet wird wirkt sich das mit dem aufstallen nicht mehr so aus.
    Ich liege ja mitten in Deutschland, dazu sehr ländlich, hier kann man schon sehr günstig kaufen.
    Muss aber schon gucken.
    Hat das Pferd irgendwelche Einschränkungen wird es wirklich Billig, in zwanzig Jahren hätte ich so auch schon ein Pony geschenkt haben können (weil unsoziale kleine Kröte) und Hanno Stute.
    O8/15, vier Jahre zu dem Zeitpunkt. Die brauchte einfach einen Platz.
    Dazu einen zweijährigen Hafi für 150 Euro, die ist wirklich hübsch geworden. Ist jetzt Kutschpferd.
    Solche Schnapper sind natürlich nicht immer verfügbar, aber je mehr Leute man kennt um so eher bekommt man sowas für ganz kleines Geld mal angeboten.
    So Grundsätzlich kannst du hier aber schon Freizeitpferde für 2500 bis 3000 Euro kaufen.

    Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
     
    Jo-chan gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Marktwert des Pferdes - Ähnliche Themen

Unterbringung des Pferdes auf Lehrgängen, Kursen, Schauen,...
Unterbringung des Pferdes auf Lehrgängen, Kursen, Schauen,... im Forum Breitensport
Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes
Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Schlachtpferdestatus
Schlachtpferdestatus im Forum Sonstiges
Äußerliche Veränderungen des älter werdenden Pferdes
Äußerliche Veränderungen des älter werdenden Pferdes im Forum Pferde Allgemein
Gewicht des Pferdes - Pferdewaage
Gewicht des Pferdes - Pferdewaage im Forum Pferdefütterung
Thema: Marktwert des Pferdes