1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MASH - wie oft/wie lange ?

Diskutiere MASH - wie oft/wie lange ? im Pferdefütterung Forum; Hallo (: Meine Stute ist zu dünn. Letztens war die Waage da, und der Typ meinte, dass es noch okay ist, aber auf keinen fall weniger sein darf....

  1. Liechen

    Liechen Neues Mitglied

    Hallo :)

    Meine Stute ist zu dünn. Letztens war die Waage da, und der Typ meinte, dass es noch okay ist, aber auf keinen fall weniger sein darf. Lieber 20 kg mehr... jetzt hat sie schon wieder etwas abgebaut. Mehr Heu geht nicht, da sie ihre jetztige Ration schon nicht komplett ausfrisst... Müsli frisst sie auch nicht so richtig, wobei das ja eh kein richtiger Dickmacher ist. Jetzt überlegen wir, Mash zu verfüttern, anstatt des Müslis. Aber: wie sollte ich das rationieren? Also wie viel am Anfang zum Einstieg? Und: Ist eher davon abzuraten, MASH dauerhaft zu verfüttern? Wie gesagt, es soll Sie einfach nur dicker machen und ihrer Appetitlosigkeit entgegensteuern...

    Liebe Grüße :**
     
  2. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Als dickmacher eignet sich gut eine Mischung aus quetschgerste und gebrochenem Mais. Mash sollte man nicht täglich füttern. Aber als Zusatzenergie 1-2 mal die Woche über den Winter ist das völlig ok.
     
  3. A-n-n-a-

    A-n-n-a- Inserent

    Hallo Liechen!
    Habt ihr denn schon die Zähne von deiner Stute checken lassen? Das ist meistens das Problem, wenn Pferde abnehmen / nicht zunehmen.
    Ebenfalls ist das psychische "Drumherum" sehr wichtig! Hat sie viel Stress in der Herde oder beim Arbeiten?

    Ansonsten kann ich für's zunehmen sowas wie Hesta Mix Pellets, Beste Jahre oder Maiscobs empfehlen.

    Mash regt meines Wissens nach die Darmtätigkeit an, aber hilft nicht wirklich beim zunehmen.
     
  4. Mash regt die Verdauung also den Stoffwechsel an. Und auch den Appetit. In so fern würde ich das ruhig so ein- zwei Mal die Woche geben. Wenn das Pferd zu dünn ist, würde ich persönlich das auf die normale Futterportion aufstocken. Öl aufs Kraftfutter ggf Malzbier. Evtl wär mal ne Blutuntersuchung sinnvoll. Das Pferd könnte ja auch ne Erkrankung mit sich rumschleppen bzw irgend einen Mangel haben. Sind die Zähne nachgeschaut? Möglicherweise kann sie das Futter gar nicht richtig verwerten?
     
     
  5. AllyMcBeal

    AllyMcBeal Neues Mitglied

    zu Mash habe ich auch mal ne frage. Kann ich das auch einem Rehepferd füttern? Habe ich bisher noch nicht getan da ich mir unsicher bin
     
  6. Baroque

    Baroque Neues Mitglied

    Kannst Du nicht Hafer geben bzw. mehr Hafer geben?

    In Müslis und Mash ist so viel Schund drin, was schlecht für das Verdauungssystem und die Zähne ist.

    Zudem birgt Mash auch eine Kolikgefahr: Wenn ein Pferd 1 kg Hafer frisst, speichelt es das mit bis zu 7 Litern Speichel ein beim Kauen. Für eine gleichwertige Portion Mash (ist etwas kleiner, aber ist ja auch mehr "Bombe" drin) gibt man 1 Liter Wasser hinzu und das war's dann, die Speichelproduktion wird weitgehend ausgeschalten. Also kommt genausoviel Ballast mit 6 Litern Flüssigkeit zu wenig im Magen hab.

    Ich hab übrigens noch nie eine Kolik bei einem Pferd gesehen, das konsequent von viel Heu und wenig Hafer ernährt wird. Nur bei denen, die Müsli und Mash und so Zeug bekommen.

    Einem Rehepferd würde ich das auch nicht geben.
     
  7. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Es kommt ja schon mal drauf an, was für ein Mash man nimmt. Meist enthalten die Melasse und Leinsamen. Leinsamen ist für die bessere Verdauung gedacht, und Melasse für die Schmackhaftigkeit.

    Leinsamen würde ich wenn es nicht als Behandlung direkt nach einer aufgetretenen Kolik erfolgt, nicht umbedingt füttern, dann eher Leinöl. (die Steigerung der Verdauung ist damit ja künstlich herbeigeführt, so etwas sollte man mit Vorsicht nutzen, in meinen Augen jedenfalls nicht prophylaktisch).

    Was Rehepferde angeht, in den meisten Mashsorten ist Melasse drin, und meist noch andere leichtverdauliche Kohlenhydrate. Genau die stellen in der Fütterung aber ein recht hohes Risiko dar, daher würde ich einem Rehepferd auch kein Mash füttern.

    Mein Pferd bekommt nur Heu, und ein wenig Hafer und Mineralfutter, und hatte damit in seiner Zeit bei mir zwei leichte Koliken. Allerdings halte ich 2 leichte Koliken in 12 Jahren die er bei mir ist, für nicht wirklich "bedenklich". Bei ihm war es die Kombination von zu weichem Heu, zu schnell gefressen, mit zu geringer Wasseraufnahme. Trotzdem hast Du recht, je natürlicher man das Pferd füttert (und das wäre insbesondere, das das Pferd den Großteil seiner Ration in Form von Rauhfutter aufnehmen kann), desto besser kann man ein eventuelles Kolikrisiko minimieren (siehe auch die Pferde, die koliken aufgrund von Magengeschwüren... das ist häufig auch so, das die Pferde schlicht zu viel Kraftfutter bekommen, zu wenig Zeit mit Fressen verbringen, zu viel Magensäure gebildet wird in den Fütterungspausen etc.)

    Was man noch erwähnen sollte, das beliebte "kurweise" füttern von Mash, Leinsamen etc. ist grundsätzlich am wenigsten sinnvoll, weil die Verdauung sich darauf einstellen muß, daher wird ja auch immer gesagt, das man Fütterungsänderungen langsam anbringen sollte. Dann mal zwischendurch zwei Wochen Leinsamen, dann mal ne Woche Mash, weil man dem Pferd was gutes tun möchte.
     
  8. Baroque

    Baroque Neues Mitglied

    Da bist Du jetzt schön ins Detail gegangen, grade mit der Melasse. Man lese mal die "Beipackzettel" durch, wie weit oben die auch erscheint.

    Meine Pferdezahnärztin sagt auch immer, es sei dramatisch, wie viele Kariesfälle bei Pferden es gibt, seit überall Melasse drin ist. Aber klar, man gebe genug Melasse rein in die Sachen und die Pferde fressen alles und der Besitzer ist begeistert, dass das Futter so unproblematisch genommen wird und kauft es.

    Das Zuviel an Kraftfutter kenne ich auch. Wir haben zwei große Warmblüter, die schon bisschen was leisten müssen, zwar als Freizeitpferde, aber sie werden detailgenau in der Dressur gymnastiziert, ebenso an der Longe. An der Longe dürfen sie sich auch mal "Luft machen" = 45 min höhere Gangarten, sofern sie in guter Dehnungshaltung laufen, gehen bis zu 30 km am Stück ins Gelände, haben 24 Stunden die Möglichkeit, nach eigener Wahl auf die Weide zu gehen ... und brauchen 800 bzw. 1.300 Gramm Hafer pro Tag. Wenn ich da sehe, dass viele Pferdebesitzer morgens und abends jeweils eine Kilo-Kelle Hafer und eine solche Grascops geben lassen und nach dem Reiten ein leckeres Müsli, wundert mich vieles nicht mehr.

    Der Leinsamen gilt als nicht erwiesen beim Pferd. Beim Allesfresser Mensch hingegen schon, von daher denk ich mir immer, wo man noch nicht mal weiß, ob's hilft, das muss auch nicht ins Tier.

    Futterumstellungen macht mein Bub von selbst langsam, der nimmt nichts, was ihm fremd ist und Mash schon gleich gar nicht. Der ist so heikel, dass man keine Sorge haben muss. Der andere (Papapferd, das von meinem Freund) hingegen frisst, was immer er bekommen kann, der ist schon gefährdeter, uns nicht zu sagen, was ihm zu schnell umgestellt ist. Aber da wir eh nur Heu, Stroh, Wiese und Hafer anbieten sowie ein Mineralfutter, ist das wohl ok.
     
  9. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    @ AllyMcBeal: Nein, Mash gehört nicht ins Rehepferd, da zur Konservierung Apfeltrester oder Zuckerrübenmelasse drinnen ist. Da es jetzt zu Off Topic wäre für ein Rehepferd hier andere Ratschläge zu geben, es gibt ein Spezialforum Hufreheforum. Dort findest Du sicher ganz genau über die Futtersituation zu Rehepatienten alles was Du an Fragen hast. Ansonsten hier über die Suchfunktion oben "Hufrehe" eingeben. Wir haben schon einige Themen dazu.
     
  10. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    @Baroque, meine TÄ sagte, es hätte dazu mal eine Studie gegeben, wo bekannt Kolikgefährdete Pferde extra Leinsamen zugefüttert bekamen, und das wohl das Kolikrisiko sogar begünstigt haben soll. Ich werde sie (wenn ich sie endlich mal wieder sehe, ich hab momentan durchs lernen einfach zu wenig Zeit) mal fragen, ob sie mir sagen kann, wo ich die Studie finden kann, ob sie die noch irgendwo hat. Sagte sie mir nachdem mein Pferd eine Kolik hatte, und ich natürlich schön Leinsamen gefüttert habe *g*:mx10:
     
Die Seite wird geladen...

MASH - wie oft/wie lange ? - Ähnliche Themen

Mashfütterung
Mashfütterung im Forum Haltung und Pflege
Mash Fütterung bei Jungpferd/Jährling?
Mash Fütterung bei Jungpferd/Jährling? im Forum Pferdefütterung
Mash füttern bei Rehe-Gefahr?
Mash füttern bei Rehe-Gefahr? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Mash???
Mash??? im Forum Haltung und Pflege
Mash
Mash im Forum Haltung und Pflege
Thema: MASH - wie oft/wie lange ?