1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Matratzeneinstreu

Diskutiere Matratzeneinstreu im Haltung und Pflege Forum; Hallo ihr Lieben! Mein Pferdchen ist eines, das eine ziemlich rege Verdauung hat, sprich: wenn ich die Box ausmiste, herrscht das große Chaos....

  1. Kampino

    Kampino Guest

    Hallo ihr Lieben!

    Mein Pferdchen ist eines, das eine ziemlich rege Verdauung hat, sprich: wenn ich die Box ausmiste, herrscht das große Chaos. Er pullert sehr viel, an Pferdeäppeln mangelt es auch nicht und er schiebt sein Einstreu immer an bestimmte Stellen. Das heißt: ich latsche jeden tag mit 3 Schubkarren voll zum Mistwagen. Macht mir absolut nichts aus (um das klarzustellen :) ), aber zwei Stallmädels haben mir den Tipp gegeben, ich solle doch eine Matratze machen. Ich bin ganz ehrlich: weiß nicht wirklich was das ist, geschweige denn, wie ich das anstellen soll. Sie meinten, ich solle das mit Stroh machen und dann alles plattdrücken, nicht ausmisten (nur die Äppel raus) und irgendwie hab ich das alles nicht verstanden :-( Muss auch gestehen, dass ich bis jetzt nichts Gutes davon gehört habe (wegen Ammoniak, etc.) und wenn ich ehrlich bin, gefällt mir der Gedanke auch nicht, dass ich nicht alles rausräume, was mein kleiner Süßer so von sich schmeißt...
    Aber wie gesagt, ich kenne mich da nicht besonders gut aus, will also nicht zu früh darüber urteilen, und deswegen interessiert mich eure Meinung bzw. fände ich es sehr lieb, wenn ihr mir erklären könntet, was genau Matratzeneinstreu ist und wie genau man das anstellt UND ob es denn gut ist oder nicht...
    Übrigens: mein Schatz steht auf Stroh und hat keine Atemwegsbeschwerden (soll bitte auch so bleinen ;-) )

    Bin für jeden Rat/ jede Erklärung dankbar :)

    Liebe Grüße,
    Kampino
     
  2. isis-r

    isis-r Inserent

    Hallo!

    Bei Matratzenstreu nimmt man nur das Nasse raus und die ganzen Haufen. Der Rest wird glatt gemacht und übergestreut. Die Matte sollte man aber ca. alle 10 Tage komplett entfernen. Es gibt Leute, die den ganzen Winter eine Matte lassen. Wenn dann im Frühjahr gemistet wird wird mir echt anders. Die dicke schwarz-braune stinkende Masse mit den Schimmelschichten dazwischen... absolut nicht mein Fall. Auch ist der zeitliche Aufwand kaum ein Faktor und die Kosten bleiben auch in etwa gleich weil ja jeden Tag übergestreut wird und alle 10 Tage komplett neu.

    Da dein Pferd ja die ganze Box vollpinkelt würd ich dir von einer Matte abraten aber das sieht sicher jeder anders.

    LG isis
     
  3. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Unsere haben sowas ähnliches... :-/ Also, wir machen jeden Tag sämtliche Äpfel raus und halt alles was nass ist, der Rest wir verteilt, plattgemacht und dann kommt frisches Stroh drüber... Jedes Wochenende wird alles komplett rausgeholt...
    Macht zum Glück meistens der Stallbesi mit dem Traktor... *g* Wär doch n bissl arg viel Arbeit bei so nem großen Offenstall und drei Pferden... ;)

    Bei unseren ist das recht gut, weil die im Normalfall ihre "Geschäfte" eh draussen auf der Wiese erledigen und nur wenig in den Stall machen... Aber wenn deiner jeden Tag so viel macht, dann find ich das glaub ich nicht soooo ratsam... :-/
     
  4. karlotto

    karlotto Inserent

    Hi,
    bei uns machen es die meistens so, dass täglich das nasse usw. rausgemacht wird und dann dick neues stroh drüber.aber alles MUSS alle drei tage raus.
    ich miste aber täglich.finde ich hygienischer und vom zeitaufwand ist es eigentlich gleich, denn wenn man (ist jedenfalls bei mir so) das täglich macht, dann gehts ja schneller, als wenn das ganze zeug schon lange da drin ist...
    im offenstall wird auch nur einmal die woche ganz sauber gemacht, aber der ist auch sehr groß, da verteilt sihc das besser.
    lg
     
     
  5. Janna

    Janna Sieger Bildwettbewerb Februar

    Bei uns im Stall ist das auch so.
    Wir streuen jeden tag drauf udn einmal die Woche wird alles raus geholt. das klappt so ganz gut. Aber es mus auch wirklich einmal die Woche gemacht werden. und ich denk wenn man dafür keinen trecker hat ist das keine schöne Aufgabe. Also mit schuppkarre ist das denk ich echt ne tortur, egal wie lieb man sein Pferd hat. Es ist auch einfach nich gesund wenn man da so lang ein den Ammonikgasen steht....
    Aber ansonsten bin ich zufireden damit.

    bei meinem ehemaliegen Pflegepony war es so, dass da echt den ganzen Winter über nur übergestreut wurde. das fand ich auch nicht schömn...aber konnts ja nicht ändern.
    Und den einen Winter wo ich mal was gesagt habe, kam der vater von der besitzerin(landwirt, die pferde habe wir in einregie gehalten)doch echt auf die idee wir sollten doch den ganzen Mist von ZWEI Wintern(vor dem Winter hatte er nicht ausgemistet warum auch immer) mit den Schubkarren raus holen!!!
    Da wär man ja erstickt bei dem ganzen Schimmel udn Ammoniakgas!
    Und der meinte das echt ersnt. Wie lange hätten wir dafür denn auch gebraucht? zehn Stunden bestimmt. Und mit dem trecker wär das ruck zuch draußen gewesen!
    Naja, da hab ihc mich geweigert, wie wichtig mir das Pony auch war, aber ich find eda skann man echt keinem zumuten!

    Aber wie gesagt mit matrazeneinstreu wo es jede Woche einmal raus genommen wird komme ich sehr gut klar, udn mein Perdi auch!
    Allerdings sammelt sich auch in einer Woch erecht viel an....also mit der Schubkarra würd edas auch so zwei Stunden dauern alles raus zu holen.
     
  6. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Also wir machen es auch so, dass wir unter der Woche nur die nassen Stellen und Äppel rausmachen und einmal die Woche alles raus. Das sind dann etwa 3 Schubkarren voll. Wobei "alles raus" bei uns eben heißt, dass unten alles raus kommt. Das, was gerade erst rauf gestreut wurde, wird in eine Ecke geschaufelt und bleibt drin. Ich finde es so ganz okay mit der Art Streu, ABER unsere Pferde stehen auch nicht so furchtbar lange in der Box, sodass es nicht so nass werden kann. Wir haben die beiden im Winter etwa ab 17 oder 18 Uhr drin und dann höchstens bis morgens um 7 Uhr! Wenn dein Pferd wirklich so viel pinkelt, wird das vermutlich keine großartige Erleichterung für dich bringen!
     
  7. friesin

    friesin Guest

    Hallo,

    Matrazenstreu würde früher viel gemacht, genauso wie hier schon oft beschrieben, nur das in der Box keine fester Boden (Beton oder Pflaster) war.
    Es wurde entweder mit Lehm, Sand oder noch besser mit Torf eine Grundlage geschaffen. Erst dann macht es auch Sinn, weil der Urin versickern konnte und durch den Torf neutralisiert wurde. Die Ammoniakbelastung ging dann gegen null. Im Frühjahr kam dann alles raus und zum Herbst wurde wieder neuer Boden und Stroh reingemacht.Ich finde nur dann eine Matratze wirklich sinnvoll.
     
  8. Janna

    Janna Sieger Bildwettbewerb Februar

    Ja, so war das bei meinem pflegepony auch.
    der stall wurde einfach auf dem normalen Boden gebaut. dadurch konte der urin besser abfließen. allerdings war bei regenzeiten alles sehr matschig da drin ....:-/ weil halt auch das wasser von draußen rein kam...
     
  9. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Naja, wobei ich mal ganz ehrlich sagen muss, dass ich den Sinn und auch den Unterschied immer noch nicht ganz kapiere. Ich meine- wieso soll ich jeden Tag alles raus machen, wenn das Nasse doch eh draußen ist? Also ich kann mich, nachdem der Stall gemacht ist ohne Probleme ins Stroh setzen, weil wirklich alles Nasse raus ist! Also wieso soll man es nicht so machen?:confused: :confused:
     
  10. friesin

    friesin Guest

    @ Schnuffel: Der eigentlich Sinn der Matratzeneinstreu ist es eigentlich, das man eben nicht das Nasse rausmachen muss, weil es sich andere Wege suchen kann (durch den Boden). Es werden die festen Bestandteile entfernt. Aber das was heute beschrieben wurde ist eigentlich keine Matratzeneinstreu, sondern nur 'ne andere Entmistungs-Philosophie.
     
Thema: Matratzeneinstreu