1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mauke und kein Ende in Sicht - FRUST

Diskutiere Mauke und kein Ende in Sicht - FRUST im Äußere Erkrankungen Forum; Hallo Ihr! Einige von euch haben vielleicht mitbekommen, dass mein Wallach an Mauke leidet. Es tut mir Leid wenn ich das Thema überstrapaziere,...

  1. Aurora_1990

    Aurora_1990 Inserent

    Hallo Ihr!
    Einige von euch haben vielleicht mitbekommen, dass mein Wallach an Mauke leidet. Es tut mir Leid wenn ich das Thema überstrapaziere, aber langsam sind meine Nerven am Ende.
    Seit 3 Monaten (!) sprießt die Mauke regelrecht an allen vier Fesselbeugen und an 3 Röhrbeinen. Anfängliche Behandlung mit Zinksalbe brachte rein gar nix, die Verkrustungen wurden nur noch schlimmer. Den TA geholt, 3 mal gespritzt worden, die Mauke explodierte. Fast 2 Monate täglich mit Kernseife gewaschen und mit TA Salbe geschmiert, es wurde minimal besser. Dann folgte ein leichter Einschuss am Röhrbein, TA geholt, Spritze bekommen, Einschuss wurde besser, Mauke nicht. Auf Empfehlung eine andere TA geholt. Ich sollte eine Krusten lösende Salbe auftragen, nach 2 Tagen Socatyl. Krusten waren so gut wie weg, nach Auftragen von Socatyl verkrustete wieder alles. Rat der TA: Prozedur wiederholen. Jetzt bin ich seit 3 Tagen wieder beim Krusten lösen. Die Stellen in den Fesselbeugen machen mir momentan am wenigsten Sorgen, obwohl wirklich die komplette Fläche vermaukt (gerötete Haut, verdickte Stellen, Krusten) ist und eine Fesselbeuge vorne links ist leicht angeschwollen. Die Stellen an den Röhrbeinen (nackte Haut, an den Rändern leicht verkrustet) schmiere ich seit ca 1 Woche mit Socatyl, wird allerdings nicht merklich besser. Beide Röhrbeine vorne sind leicht geschwollen, auch nach Bewegung bleibt immer noch eine leichte Verdickung. Hinten rechts ist es seit gestern ganz schlimm. Vorgestern hatte er dort noch eine längliche Stelle von 5 cm, die rötlich verkrustet war. Gestern früh war das ganze dann doppelt so groß und richtig "aufgeplatzt". Das Bein war geschwollen. Nach der Bewegung ging die Schwellung leicht zurück. Habe auf Anraten der TA Socatyl drauf geschmiert. Heute früh war es wenigstens wieder trocken, aber der besagte Fuss und auch die anderen (außer 1 Hinterbein) sind immer noch leicht angelaufen.
    Heute Abend kommt noch einmal die TA.

    Dazu kommt, dass er momentan schlechter frisst (Zähne werden nächste Woche gemacht) und etwas schlapp ist. Mir kommt auch vor, dass er abgenommen hat. Fieber hat er (zumindest gestern) keines.

    Es wird mir viel geraten, von Sauerkrautverbänden bis hin zu Essigwaschungen. Aber ich möchte nicht herumexperimentieren. Ich denk mir, wenn die Salben vom TA nichts bringen, werden diese Hausmittelchen wohl erst recht nicht anschlagen...

    Habe das Futter von Müsli auf Hafer umgestellt, sein Paddock ist trocken und wenn mal nicht, kommt er nicht raus. Seine Box wird täglich 2-3 mal gemistet. Er hat ständig Heu zur Verfügung. Wird jeden Tag bewegt und die Mauke jeden Tag mit bestem Gewissen versorgt. Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Ich möchte nicht sagen, dass ich mit dem Gedanken spiele, ihn zurückzugeben, aber hin und wieder blitzt der Gedanke leicht auf. Bitte verurteilt mich nicht, aber ich bin leider ein Mensch, der sich sowas sehr zu Herzen nimmt und das nagt an meinen Nerven. Es dreht sich alles nur mehr um das Pferd. Ich gebe mein bestes aber es führt zu nix. Die TA-Kosten steigen und steigen. Und er tut mir so leid. Das belastet wirklich, nicht nur mich, sondern auch die Menschen in meiner Umgebung.

    Würde mich über ähnliche Erfahrungsberichte und/oder Tipps sehr freuen!
     
  2. Schlucky

    Schlucky Apokalyptischer Reiter

    Bei uns brachte die Bioresonanz den durchbrechenden Erfolg, gekoppelt mit 2 x wöchentlichen besprühen mit Sebacil.
    An den Tagen dazwischen habe ich mit dem Maukemittel von Almut Helwig behandelt. Nach 2 Wochen war der Käse gegessen - allerdings ist auch das Pferd der Einstellerin verkauft worden, was die Milben und den Stress eingeschleppt hatte.

    Weist du denn woher die Mauke kommt?
    Fütterungsbedingt? Stressbedingt
    Parasiten?
     
  3. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Wegen Mauke ein Pferd an den Verkäufer zurück geben? Auf welcher Grundlage denn? :reflect:
    Hast du mal Blutwerte feststellen lassen, sofern die Haltung so ist das es nicht erklärbar ist?
    Hier kamen beide Schimmel mit Mauke in den Stall, obwohl sie im vorigen Stall nicht verschlammt standen. Hier ging das weg und kam nie wieder... das kann ja auch durchaus von Giften hervorgerufen werden.
     
  4. Aurora_1990

    Aurora_1990 Inserent

    Meine Vermutung ist, dass es vorwiegend stressbedingt (Stall + Besitzerwechsel) aufgetreten ist. Dazu gekommen ist eine übermäßige Fütterung mit Müsli und nasses Wetter. Wahrscheinlich hat in der Zeit des Ausbruchs alles zusammengespielt.
    Beim Parasiten bin ich mir nicht sicher. Meine TA hat wohl angemerkt, dass es auch Milben schuld sein könnten, diese aber auch mit Socatyl behandelbar wären. Ich entdecke immer wieder schuppige Stellen (an der Kruppe und unter den Achseln) Werde das meiner TA heute zeigen.

    - - - Aktualisiert - - -

    ManicPreacher: ich würde den ja nie zurückgeben. Das brächte ich gar nicht übers Herz. Aber in meiner Umgebung gibt es immer wieder kritische Stimmchen, die darauf andeuten, weil das ja nicht sein könnte, so einen Dauerpatienten zu haben. Und in Kombi mit meinen momentanen flach liegenden Nerven, naja.. würde ich ja nicht tun.

    Habe die Boxenwände bereits mit Verbisschutz eingesprüht..wegen den Giften jetzt. Aber sonst wüsste ich nicht woher der Gift aufnehmen könnte...

    - - - Aktualisiert - - -

    Werde meine TA heute mal auf ein Blutbild ansprechen.
     
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ja, Herbstgrasmilben.
    Trotzdem würde ich mal das Blut untersuchen lassen. Mangelzustände schwächen die Haut.
     
  6. sasthi

    sasthi Bandenprofi

    Heu?
    Wasser?

    Gifte sind leider heutzutage ubiquitär. Grad im Heu ist oft mal was drin, was da nicht reingehört (aber jucken tuts keinen, ausser dem Pferd).
    Ich würde nochmal ne entgiftungskur laufen lassen. Gewisse Futtermittelhersteller haben da nette Kräuterchen. Ich hab jetzt 2x eine Kur mit dem Lexa-Kräuterzeug gemacht, hat gut angeschlagen.
     
  7. C&J

    C&J Inserent

    Wie bereits beim letzten Mal geschrieben, würde ich aufhören nur an der Haut rumzudoktorn sondern nach der Ursache suchen. Ich habe ja ähnliches mit meinem Jungpferd durch (inkl. schlechter Leberwerte) und letztlich half nur der Stallwechsel.

    Ich würde diesem Pferd ausschließlich Heu (Heuanalyse!) und Wasser anbieten. Kein Kraftfutter, keine Leckerlis bzw. Heucobs als Leckerlis verwenden. Ich würde ein großes Blutbild machen lassen, um Mangel oder Überversorgung mit Mineralien ausschließen zu können, auch würde ich besonderes Augenmerk auf die Leber-/ Nierenwerte legen. Auch kann man einen Abstrich vom Bein nehmen und auf Bakterien/ Milben untersuchen lassen (war bei meiner Stute beides negativ). Gleichzeitig würde ich dem Pferd 24h Bewegungsmöglichkeiten einräumen (Offenstall, Paddock mit Artgenossen). Zu guter letzt solltest du vielleicht nach einem guten THP Ausschau halten, der das Problem ganzheitlicher angeht und sich nicht nur auf die Mauke fokussiert.

    Meines Erachtens versucht dein Pferd sich derzeit über die Haut zu entgiften --> Mauke. Die Ursache kann sowohl ein Eiweißüberschuss sein, eine tatsächliche Vergiftung, eine schlechte Darmtätigkeit, eine Stoffwechselstörung, usw. usf. sein. Die Mauke bei meinem Pferd ist durch den Stallwechsel und die Futterumstellung ganz ohne weitere Salben abgeheilt. Das innerhalb von 5 Wochen, es gibt keine Krusten mehr, an den meisten Stellen wächst schon Fell nach.
     
  8. Aurora_1990

    Aurora_1990 Inserent

    Hey, das mit dem Entgiften bin ich auch schon angegangen. Leider frisst er die Kräuter nicht.
     
  9. sasthi

    sasthi Bandenprofi

    Ins Mash unterjubeln? Heucobs aufweichen und da reinjubeln`?
     
  10. melisse

    melisse Ritterreiterin

    Kann dir nur raten es wirklich mit der Bioresonanz zu versuchen.

    es hat ein bisschen was von Hokuspokus
    aber bei meiner Rehestute,die immer wieder neue Schübe hatte,die NIEMAND erklären konnte
    hab ich das auch machen lassen.

    der Spaß hat 80€ gekostet,dazu danach gute 200€ an Medis/Kräutern u.s.w.
    ABER nach genau 1 Woche sah man erste Besserung
    ( muß dazusagen,ich war so weit,sie mit 8 j. Einschläfern zu lassen,weil sie nur noch lag!
    und wir schon über ein 1/2 Jahr schulmedizinisch rumgebastelt hatten,OHNE ERFOLG!)

    seit 3 Wochen saust sie über die Weide,als währe nie was gewesen:applaus:

    Wenn du du magst,kann ich dir gerne die Tel .nummer geben

    oder du wendest dich hier mal an Semmel!
    Die arbeitet doch auch als THP und ist sehr gut in ihrem Job !

    Glg melisse
     
Die Seite wird geladen...

Mauke und kein Ende in Sicht - FRUST - Ähnliche Themen

Dickes Röhrbein - Phlegmone durch Mauke oder was "Schlimmeres"?
Dickes Röhrbein - Phlegmone durch Mauke oder was "Schlimmeres"? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Gewissensbisse/ Mauke
Gewissensbisse/ Mauke im Forum Sonstiges
Wie sieht Mauke beim abheilen aus?
Wie sieht Mauke beim abheilen aus? im Forum Äußere Erkrankungen
Immer noch/schon wieder Mauke?
Immer noch/schon wieder Mauke? im Forum Äußere Erkrankungen
Starke Mauke-Trotzdem Bewegen?
Starke Mauke-Trotzdem Bewegen? im Forum Äußere Erkrankungen
Thema: Mauke und kein Ende in Sicht - FRUST