1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mein pony bleibt stehen...

Diskutiere mein pony bleibt stehen... im Pferdeflüsterer Forum; Hallo wir haben vor kurzem eine 24 jährige Haflingerstute so halb übernommen. Kenne sie nu schon seit nem knappen jahr. Ich weiß leider nicht wie...

  1. HexeFalci

    HexeFalci Neues Mitglied

    Hallo
    wir haben vor kurzem eine 24 jährige Haflingerstute so halb übernommen. Kenne sie nu schon seit nem knappen jahr. Ich weiß leider nicht wie sie früher geritten wurde und wie generell mit ihr umgegangen wurde. Sie war eine Zuchtstute wurde aber gut in Dressur ausgebildet, hat aber durch das Alter bedingt einen senkrücken.
    Die Ponys werden morgens-vormittags alle auf ein Paddock gestellt und gegen nachmittag- abends, wieder reingebracht. Ich habe das Problem, dass ich sie kaum vom päddock bekomme. Sie läuft zwar nicht mehr vor mir weg, wie sie es vor nem halben Jahr noch gemacht hat, lässt sich aber meistens nicht vom Päddock führen, einzige Möglichkeit wäre im Zickzack führen oder was fleich effektiv wäre mit Gerte. Aber will sie auch nich verprügeln.. sie ist was Gerten angeht sehr sehr abgestumpft.
    Wenn ich sie richtung Ställe führe, kann es auch sein dass sie nicht mehr weitergeht. Obwohl es im Stall auch immer Futter gibt.
    Ähnlich ist es beim spazieren gehen und reiten... beim reiten führe ich sie erst mal ca nen km und steige dann erst auf. Meistens reagiert sie dann schon auf antipsen mit der Gerte. Ich reite generell immer ohne Sattel, bin jetzt auch auf eine gebisslose zäumung umgestiegen, zumindestens wenn ich alleine bin, weil sie damit mehr Spaß hat und gangfreudiger ist, geht aber nicht wenn ich mit anderen unterwegs bin, weil ich sie nicht mehr durchpariert bekomme.
    Sie buckelt auch gerne im Galopp und manchmal wenn sie spaß dran hat beim aufsteigen... sie ist das einzige Pferd was ich kenne, was spaß daran hat, den reiter loszuwerden.

    hoffe ihr könnt mir vlt helfen... auch wenn so ferndiagnose recht unmöglich ist. Das mit dem buckeln würde mich interessieren woran es liegt, es stört mich jetzt nicht sooo unbedingt wüsste aber auch nicht wie ich es ihr abgewöhnen könnte.

    lg
    Falci
     
  2. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Ich glaube nicht das sie aus Spaß buckelt!! Sie will dir Zeigen das ihr was wehtut bzw nicht gefällt.
    Warum sie genau stehen bleibt kann man per ferndiagnose schlecht sagen. legt sie dabei die ohren an, oder stellt sie einfach auf stur oder wie verhält sie sich genau?

    Und wenn die einen altersbedingten Senkrücken hat, warum reitest du sie dann ohne sattel?? Ein vernünftig angepassster und entlastender sattel wäre hier das richtige.
    Ein sattel wurde nicht nur erfunden um es dem reiter bequemer zu machen, sondern um den rücken des pferdes zu schohnen. denn ein pferderücken ist anatomisch eigendlich nicht dazu gemacht ein gewicht zu tragen.

    Wenn du ohne satteöl auf dem pferderücken sitzt, lastet dein gewicht direkt auf der wirbelsäule z.b.
    Ein sattel verteilt den druck rechts und links neben die wirbelsäule!

    Klar kann man ein pferd mal ohne sattel reiten. aber immer ist nicht gut und erst recht nicht wenn eh schon ein bekanntes rückenproblem vorliegt. :no:
     
  3. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Geb der Streunerin recht... Ein richtiger Sattel wäre bestimmt nicht schlecht für dein Pferd.
    Wird sie denn auch noch longiert, oder tust du etwas, dass die Bauchmuskulatur mehrt??? Wenn dein Pferd nämlich einen schlechten Rücken hat, wäre das sehr angebracht... Wenn die Bauchmuskulatur gestärkt wird, wird auch die Rückenmuskulatur gestärkt, da diese eng miteinander verbunden sind. So kann dich dein Pferd auch besser tragen...

    Hast du das Problem nur, wenn du sie alleine vom Padock holst oder auch, wenn du die anderen in den Stall bringst???
    Ist der Stall hell/groß genug? War mal was in der Box? Dass sie vlt Angst davor hat oder ähnliches?
    Machst du Bodenarbeit mit deinem Pferd? Gehst du viel spazieren oder ähnliches?
     
  4. HexeFalci

    HexeFalci Neues Mitglied

    sie legt nicht die ohren an, sie schaut einen nur total treu und herzerwichend an.
    Das mit dem Sattel wusste ich nicht, sonst hätte ich das auch nicht gemacht... ich habe die besitzerin vom hof schon mehrmals gefragt was man da machen kann, bzw am besten nicht machen sollte. einzige was gesagt wurde ist, schauen dass sie am zügel geht.
    Dann muss ich mir mal wen suchen der schauen kann welcher Sattel gut passt. Weiß dass bei den Sätteln nicht so genau. Sie hat einen eigenen... aber welcher... das wer mit Sattel reitet ist eher die Außnahme.
    Das Buckeln war als ich sie angefangen habe vermehrt, hat sie aber innerhalb von 3-4 wochen seien gelassen, ohne dass sie fürs buckeln bestraft wurde oder so. (da bin ich sie mit Trense + gebiss geritten) Mit dem Buckeln macht sie nur wenn ich ohne gebiss reite! Wobei ich nicht so recht den Zusammenhang verstehe. Ich rucke nicht am zügel wenn sie buckelt (zumindestens nicht bewusst) finde es halt absolut nicht schlimm, mir wurde immer gesagt dass sie es nur macht um den reiter abzuwerfen quasi, habe es nie hinterfragt, dass es auch andere ursachen haben könnte
    Wobei das die Probleme mit dem stehen bleiben nur verstärckt.

    ich würde sie ja longieren wenn das möglich wäre... sie bleibt nach ein paar runden stehen, schaut mich an, und ist gar nicht mehr dazu zu bewegen weiter zu laufen, ka ob ich was dabei falsch mache, daran wirds wohl auch liegen, aber denke mal is nich der einzige grund.
    Wie kann ich die Bauchmuskulatur den noch stärken?

    inwiefern Bodenarbeit?
    der Stall ist recht hell, die wände sind ca 1,2 oder so hoch, kontakt zu anderen pferden also möglich. Das sie angst hat bezweifel ich... habe mehr den eindruck dass sie einfach nur dagegen sein will....
    wie meinst du dass mit in den stall bringen? wenn alle reingeholt werden? sie wird mit einem anderen pferd in die Box laufen gelassen, aber wenn ich sie und ein anders pferd gleichzeitig reinhole, geht es aufjedenfall sehr viel besser. Die box ist geschätzt 4*5,5 meter groß, bin mir recht unsicher, müsste ich morgen mal schaun. Soweit ich weiß war nichts mit der Box. Kanns mir auch nich so recht vorstellen. ich kann auch beim putzen in der box ohne bedencken die tür offen lassen...
     
     
  5. Osaka

    Osaka Inserent

    Am Tor stehen bleiben testet eigendlich jedes Pferd gerne mal aus ob es vielleicht klappt.Wenn man das schon ungewöhnlich findet...
    Dann muss man konsequent mit dem Pferd sein.
    Ich sehe es ähnlich wie Streunerin. Aber ich reite schon jahrelang ohne Sattel und es hat noch keinem Pferd geschadet. Unter 60 kg ist das denke ich mal noch OK. Besser als ein nicht gut sitzender Sattel (Jungpferde verändern sich da ständig) Und es kann wenigstens genügend Rückenmuskulatur aufgebaut werden. Ohne Sattel reiten muss man natürlich auch können damit man dem Pferd nicht in den Rücken fällt....Aber der Sattel ist in Arbeit. Das weiße Kopfeisen war noch nicht zu bekommen und das rote Kopfeisen passt grade noch. Is aber für meinen Geschmack doch noch zu eng gewesen. Muss aber nochmal genau nachmessen....Am gesündesten ist glaub ich die Abwechslung. Mal mit und mal ohne Sattel.
    Aber hier sind außerdem noch so viele Fragen aufgetaucht. Das kann man im Forum nicht zeigen. Man kann nur immer Anregungen geben.
    Ich würde an Deiner Stelle mal über qualifizierten Reitunterricht nachdenken. Sowas kommt nicht von heute auf morgen.:1:
     
  6. HexeFalci

    HexeFalci Neues Mitglied

    ohoh qualifizierter Reitunterricht..... war bei ner recht guten Reitlehrerin, zumindestens die beste, die so mit dem Pferd zu erreichen ist.... naja... ich kam mit Silke da überhaupt nicht klar... Schritt habe ich hinbekommen, sonst ging gar nichts...
    Ich denke ich kann ohne Sattel reiten ohne das Pferd großartig zu stören, mach das schon sehr lange, kann mich mittlerweile ohne Sattel sehr viel besser halten als mit^^

    ich bin halt einfach nur verzweifelt, ich will ihr auch nicht weh tun... mir wurde anfangs gesagt wenn sie nicht läuft immer weiter draufschlagen, wenns am hintern nicht hilft dann halt auf die schulter/hals. aber dass kann und will ich nicht (kam nicht von der reitlehrerin, sondern von einer die grade versucht nen Pferd auszubilden -.-)
    Ich bin schon total stolz, versuche ihr Verbeugen auf kommando beizubringen, klappt recht gut und macht fortschritte :)
    am besten wäre es wenn irgendwer aus der nähe Tönisvorst kommt und interesse hätte, es sich vlt mal anzuschauen und mir tipps zu geben :D
     
  7. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    :eek2:hä??

    sag mal, ne frage nebenher? wie alt bist du denn?? und wem gehört das pony etz? dir oder wem anders da am stall??

    und habt ihr einen reitlehrer vor ort? und ähm.....wieso reitest du ohne sattel!? alleine aus? (oder hab ich das etz nur falsch gelesen!?) ich finde das eextreeeem gefährlich!!! mal ganz im ernst!

    und ähm...wie lange reitest du schon?? und hast du unterricht erhalten, für gebissloses reiten, bzw. habt ihr das schon richtig verschnallt!?

    also, sorry, mir klingt das hier ein wenig nach 08/15-reitstall......hat da überhaupts einer einen plan bei euch!? für mich liest sich das grade alles ein wenig wirr......

    wäre nett, wenn du ein wenig ausfühlricher dich und das pony und das ganze umfeld da beschreiben könntest!

    danke. gruss und ich hoffe ihr bekommts hin.....uli
     
  8. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Hast du meinen Beitrag gelesen? Es geht nicht darum ob du dich halten kannst oder das Pferd störst wenn du ohne Sattelreitest!
    Du sagst das Pferd hat einen Senkrücken. Und du sitzt ohne sattel DIREKT auf der Wirbelsäule des arman tieres!!!
    Wie ich schon schireb. Was meinst du wozu ein Sattel da ist? Um das Reitergewicht auf dem Rücken zu verteilen und den Druck von der Wirbelsäule zu nehmen!
    Und bitte lass einen qualifizierten Sattler den Sattel anpassen! Grade bei Pferden mit Problemrücken MUSS ein Sattel GENAU angepasst sein auf das Pferd.
     
  9. Dann schreib mir mal ne PN, wo das Pferd steht.
    Das gehört aber jetzt schon Dir oder?
    Bei einem 24jährigen Pferd, das vornehmlich im Zuchteinsatz war und vermutlich in den letzten Jahren nicht oder nicht ordentlich geritten wurde, würde ich da aber keine Wunder erwarten.Dass da die Rückenmuskulatur noch mal so aufbaut, dass das Pferd geritten werden kann, würde ich nicht garantieren. Ganz ehrlich, um das Pferd korrekt zu gymnastizieren, was hier ganz wichtig ist, ist ohne Sattel reiten Schrott. Wie hier schon mehrfach gesagt wurde, sitzt Du auf den Muskelpartien, die es aufzubauen gilt, was dann einem schlecht passenden Sattel gleich kommt.
    Ob jetzt longieren so gut ist, bei einem Pferd diesen Alters??? Ist das Pferd ansonsten gesund? Hattest Du mal einen TA dran? Besteht Arthrose oä oft in dem Alter auftretende Verschleißerkrankungen?
    Wie ist Deine reiterliche Ausbildung?
    Von dem was Du beschreibst, würde ich auf jeden Fall nicht ausschließen, dass das Pferd vor Schmerz buckelt. Auch diese extreme Unlust, Dir in den Stall zu folgen kann daraus resultieren, dass das Pferd weiss, dass dann Schmerz folgt.
    Es gibt ja in unserer Ecke verschiedene Sattler, die raus kommen, um sich Pferd und Sattel anzusehen. Voss aus Kamp-Lintfort oder Eck aus Geldern wären zwei, die mir jetzt spontan einfallen.
    Wobei ich nach Deinen Schilderungen das reiten erst mal hinten an stellen würde, bis das Pferd entsprechende Muskulatur aufgebaut hat.
    Kannst Du evtl mal ein Foto des Pferdes einstellen, wo man den Rücken gut erkennen kann? Also am Besten seitlich fotografiert.

    Ganz ehrlich? Einen ordentlichen Sattel kann ich so weit anpassen lassen, dass er ein Pferdeleben lang passt!
    Die haben allerdings keine austauschbaren Kopfeisen. Zumal die Problematik bei solchen Sättel darin liegt, dass man lediglich das Kopfeisen ändert, aber weder die Lage der Polster, noch den Schwung des Sattels etc verändern kann. Die Probleme entstehen dann halt nicht direkt am Widerrist, evtl auch noch nicht am Trapezmuskel, dann aber irgendwo anders.
    Prima, wenn man ein Pferd mit unproblematischer Sattellage hat, dem ein solcher Sattel tatsächlich passt, ansonsten muss man leider tiefer in die Tasche greifen und einen vernünftigen, anpassbaren Sattel kaufen. Die bekommt man durchaus auch mal gebraucht zu günstigen Preisen.
    Das sollte einem sein Pferd sein und das muss man einfach an Kosten mit einkalkulieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2011
  10. HexeFalci

    HexeFalci Neues Mitglied

    alsoooooo der stall ist ein privatstall, war jahrelang nen Haflinger zuchtstall, der besitzer ist allerdings vor kurzem gestorben. Auf dem hof befindet sich ein shetty und ein kleines pony und 6 Haflinger, von dennen sind 3 in Privatbesitz. Meine Eltern haben die kosten für Silke übernommen, damit sie nicht zum schlachter kommt, da sie quasi nur balast ist... kann die Frage mit dem gehören also nicht so 100% beantworten, ich bin allerdings die einzige die sich um das Pferd kümmert. Ich bin 19. Also am Stall selber ist keiner. Wir haben zu viert ne zeitlang Reitunterricht bei einem ca 3km entfernten Stall genommen, bin beim reitunterricht allerdings nur anfangs auf Silke geritten, da es so für mich reiterlich keinen Sinn hatte und Silke absolut keine Lust darauf hatte.
    Warum meinst du dass es so extrem gefährlich ist? finde ich jetzt nicht soooo unbedingt... ich habe nicht viele möglichkeiten mit wem anders auszureiten, sie reiten alle eigentlich mehr am wochenende, und da kann ich meistens nicht.
    Ich habe 5-6 jahre voltigiert im alter von 8 habe ich angefangen, ab 12 dann reitunterricht zusätzlich, bis vor 5 Jahren, hatte von 14-17 eine Reitbeteiligung auf einem anderen Hafi auf dem Hof. Habe Letztes Jahr wieder mit dem Reiten angefangen, im november wieder kurzzeitig reitunterricht (ca 10 mal), suche jetzt unbedingt eine gute reitschule in meiner nähe, mit größerer Halle und pferden. Wo ich unterricht hatte, sind nur ponys.

    @streunerin: das war auf osaka bezogen. Ich habe deinen Beitrag sehr genau gelesen, und es macht mich auch ziemlich traurig, das letzte was ich will ist Silke weh tun. Dafür mag ich sie viel zu gerne. Ich habe sowas wie du meintest mit dem Sattel noch nie vorher gehört. Und es hat mich auch sehr getroffen. habe bis jetzt eher andersrum gedacht, weil ein Sattel ja auch ein schnürt und so.

    Also so weit ich dass beurteilen kann ist sie schon eher entspannt.

    ich denke nicht dass es wehren ist, sondern eher möglichkeiten ausschöpfen, schauen wie weit man gehen kann. Aber mir fehlt wohl auch die erfahrung um es richtig einschätzen zu können. sie hat zumindestens nieeee die ohren angelegt. und macht einen eher entspannten und friedlichen eindruck
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. März 2011
Die Seite wird geladen...

mein pony bleibt stehen... - Ähnliche Themen

Wie viel darf mein Pony ziehen
Wie viel darf mein Pony ziehen im Forum Fahrsport
Unsicherheit, komme nicht mit meinem Pony klar
Unsicherheit, komme nicht mit meinem Pony klar im Forum Pferde Allgemein
Pferdepass, Equidenpass für mein Shetland Pony
Pferdepass, Equidenpass für mein Shetland Pony im Forum Pferde Allgemein
Ist mein Pony zum Fahren geeignet?
Ist mein Pony zum Fahren geeignet? im Forum Fahrsport
Wie bringe ich meinem Pony dazu das es sich hinlegt?
Wie bringe ich meinem Pony dazu das es sich hinlegt? im Forum Sonstiges
Thema: mein pony bleibt stehen...