1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mit meinem Latein am Ende

Diskutiere Mit meinem Latein am Ende im Pferdezucht Forum; Hallo ich hoffe das mir hier jemand helfen kann. Am 1. April ist auf dem Hof wo ich wohne ein Ponyfohlen geboren worden. Leider wurde es nach...

  1. Joy22

    Joy22 Neues Mitglied

    Hallo ich hoffe das mir hier jemand helfen kann.

    Am 1. April ist auf dem Hof wo ich wohne ein Ponyfohlen geboren worden. Leider wurde es nach der Geburt verletzt sprich der Oberkiefer war angebrochen und sie hat fünf Zähne verloren. Die Stute hat das Fohlen nicht trinken lassen hat immer wieder nach ihm getreten und gebissen und nach drei Tagen vergeblicher Versuche zusammen mit dem Tierarzt hat man sich zur Handaufzucht entschlossen.Die hab ich Hauptsächlich übernommen. Die Kleine hat sich nun in den drei Wochen auch gute gemacht. Nun ist es so das sie bei dem schönen Wetter auf die Weide sollte,unter anderem mit den anderen Ponys um das Verhalten ihrer Artgenossen zu lernen, sich aber so an mich gewöhnt hat das sie

    a) nur bleiben will wenn ich auch auf der Weide bin
    b) eine andere Ponystute die auch ein Fohlen hat, nach "meinem" Fohlen schlägt und beisst.
    c) sie ihre eigentliche Mutter nicht mal anschaut und ich auch nicht sicher bin ob die Mutterstute die Kleine nicht wieder tritt.

    Tja und nun bin ich ziemlich ratlos wie ich das anstellen soll. Die Kleine soll ja unter Pferden gross werden, damit sie richtiges Verhalten entwickelt.

    Ich wäre sehr froh wenn mir jemand weiterhelfen könnte

    LG Joy22
     
  2. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Das Fohlen sollte noch nicht völlig allein mit anderen Pferden auf die Weide!!!!
    Es ist ja noch ein Baby, daß auf jeden Fall seine Bezugsperson braucht, entweder seine Mutter (geht ja leider nicht), einen Ammenstute oder dich:1:.
    Es ist alleine völlig hilflos und hat so niemanden, der es beschützt!!
    Mit etwa 5 Monaten kann man das Fohlen in eine Absetzergruppe geben, aber jetzt auf gar keinen Fall!!!! Außerdem muß es zwischendurch auch noch trinken, es kann ja noch nicht selbsständig an der Tränke trinken und braucht die Fohlenmilch! Es frißt ja auch noch kein Gras!
    Bitte suche dir Rat von einem versierten Züchter, der dir weiterhelfen kann. Eventuell kann dir dein TA auch Tipps geben!
     
  3. playoff67

    playoff67 Inserent

    Ich kann Wanderreiter nur zustimmen, dafür ist es einfach zu klein, es bekommt nicht das was es braucht, versuche die Besi des Fohlens zu überzeugen es noch nicht auf die Weide zu lassen, wie Wanderreiter schon sagte mit 5-6 Monaten absetzen und dann zu Gleichaltrigen.
     
  4. Joy22

    Joy22 Neues Mitglied

    @ Wandereiter und playoff67

    Vielen Dank...da ich ja gemerkt habe das die andere Stute das Fohlen angreift habe ich es auch nicht alleine auf der Weide gelassen sondern bin bei ihm geblieben und prompt hat es sich hinter mir versteckt.:smile:

    Der Tierarzt meinte eben sie müsse unbedingt Kontakt zu den anderen Pferden haben da sie sonst Verhaltensstörungen zeigen würde. Das möchte ich natürlich auch nicht. Sie fängt zwar inzwischen an zu knabbern aber fressen ist das noch lange nicht. Heute wollte die Mutterstute mit ihr Kontakt aufnehmen durch den Zaun und ich bin auch mit ihr hin aber die Kleine schaut sie gar nicht an und läuft immer wieder weg...seufzt...

    Mein TA kann mir leider auch nicht weiterhelfen ich werde mal schauen ob ich hier in der Umgebung einen Züchter finde. Eine direkte Absetzergruppe wird es auch nicht geben. Es ist nur ein weiteres Fohlen da und das will der Besitzer bei der Mutter lassen. das ist eben so eine Sache wenn man sich um Tiere kümmert die einem nicht selbst gehören. Ich würde einiges anders machen mit den Tieren, doch ausser sagen kann ich nicht viel tun. Am Schluss entscheidet immer der Besitzer was er tuen will. Die Ponys waren immer mehr oder weniger die "Rasenmäher" und ich habe ihm schon merhfach gesagt das er den Hengst doch kastrieren lassen soll damit nicht jedes Jahr Fohlen kommen. Doch das kostet ja wieder Geld. Tja...inzwischen hab ich halt so mein Herz an das Kleine gehängt das ich es nicht einfach seinem Schicksal überlassen möchte.

    Nochmal lieben Dank und ich werde melden wie es der Kleinen geht...versuche mal ob ich ein Foto von ihr einstellen kann.

    LG Joy22
     
     
  5. playoff67

    playoff67 Inserent

    Ja mach das würde uns freuen, wenn Du Zeit hast gehe mit ihr auf die Wiese, DU bist ja jetzt die Mutter!!!! Du kannst sie auch beschützen nur lasse sie nicht allein. Dann hat der Besi was davon und Du als "Mutterstute" bist dabei sie nötigenfalls zu verteidigen.
     
  6. Destiny

    Destiny Inserent

    Hallo Joy,
    also ich persönlich würde folgendes probieren: Stute und ihr Fohlen gemeinsam, ohne andere Pferde, auf eine Koppel stellen (muß nicht groß sein).
    Du solltest, sozusagen als Bindeglied am Anfang unbedingt dabeisein - aber nach Möglichkeit nur in beobachtender Position. Nach einiger Zeit (dauert sicher einige Tage - nur nicht gleich aufgeben) sollte sich das Fohlen wieder an die Mutter gewöhnt haben, und diese läßt sie wahrscheinlich auch wieder trinken. Wenn ich da an meine Stuten denke, die haben sogar einen ausgewachsenen Ponywallachen trinken lassen, und das lange Zeit, nachdem sie ein eigenes Fohlen hatten. Er hatte halt einfach die passende Größe und hat so die Muttergefühle der Stuten geweckt, und denen ist echt wieder die Milch eingeschossen. Ich habs fast nicht glauben können. Nur solltest Du Dich halt im Hintergrund aufhalten - egal, auch wenn Dich das Fohlen sucht und aufgeregt ist. Wenn niemand anderes da ist, wird es auch die Mutter wieder akzeptieren - bevor es alleine ankommt.
    Versuchs doch einfach - vielleicht klappt es.
    Viel Glück
     
  7. Joy22

    Joy22 Neues Mitglied

    @ Destiny

    Danke dir für die Antwort...das wäre mir natürlich das liebste wenn die Kleine wieder mit ihrer Mutter zusammenbleiben könnte. Du meinst also sie könnte unter Umständen wieder Milch geben? Sie hatte drei Tage nach der Geburt die Kleine schon nicht mehr trinken lassen und es kam kaum noch Milch.

    Was mach ich aber wenn die Mutterstute das Kleine zwar wieder annimmt aber keine Milch mehr geben kann und mich mit der Flasche nicht mehr ran lässt? Schon zu Anfang hat sie,verständlicher Weise, gegen jeden gebockt der sich dem Fohlen näherte. Und durch die Umstände das die Kleine verletzt war, war der Start sehr schwierig. Sprich die Kleine wurde öffter von der Stute getrennt TA war viel da. Könnte doch sein das wenn sie die Kleine wieder hat niemanden mehr an sie ran lässt. Oder ist das unwahrscheinlich?

    Ich seh schon ich hätte Pferdezüchter werden sollen. :1:

    Auf jeden Fall werde ich weiter dafür sorgen das die beiden Kontakt aufnehmen können und wenn es nur durch den Zaun ist.

    LG Joy22
     
  8. senta

    senta Inserent

    Das sind solche Art Zuechter die ich nicht mag.Der kann sich noch nicht einmal als Zuechter bezeichnen, da sowas mehr mit vermehren zu tun hat.:nah:
    Schade ist nur dabei das Du jetzt dabei dierjenige bist die sich die Zeit für das Fohlen nimmt. Schade jetzt nicht weißt schon wie ich das meine:yes:Es wäre eigentlich seine Aufgabe. Ist aber immer wieder toll das es solche Menschen gibt! Jetzt aber mal zum eigentlichen:In erster Linie würde ich gucken was jetzt schwieriger sein wird als wie frisch geboren eine Leihamme zu kriegen. Kriegt man bei Zuchtverbänden°!Mit erwachsenen Pferden ohne Schutz von Mutter ist der Kleine überfordert!Den einzigen Tip den ich hätte über Anoncen noch so ein Flaschenkind zu finden, das wäre noch gute Alternative.Ansonsten wünsche ich Dir und dem Kleinen noch sehr viel Glück!
     
  9. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Im "Pferdemarkt" März/April steht ein großer Artikel über die Rettung für mutterlose Fohlen.
    Da standen auch viele Adressen zur Vermittlung von Ammenstuten, Fohlenmilch etc.
    Viele Kliniken vermitteln ebenfalls Ammenstuten.
    Hier einige Infos:
    1. Ammenstuten-Notdienst der Tierklinik Sottrum (auch Beratung!!)
    04264- 3561 (automatische Ansage)
    04264- 2945 "
    2. Fohlennotdienst Lüneburger Heide (auch Beratung)
    05806- 263
    0171- 8328649

    außerdem www.waisenfohlen.de

    vielleicht kannst du mir per PN auch mitteilen, aus welcher Region du kommst!"

    LG, Wattreiter
     
  10. getmohr

    getmohr ************

    hey,

    Vielleicht gibt es ja noch ne möglichkeit dass deine Stute das kleine annimmt.

    Reib doch mal die Mutterstute mit einem Tuch ab, eventuell leicht feucht.Mit dem Tuch das du für die Stute verwendet hast reibst du das kleine ab so dass es nach der Mutter richt.

    Ob es bei deiner klappt weis ich auch nicht aber nen Versuch were es doch wert?!
    Falls es funktioniert kann man der Mutterstute glaube ich etwas milchtreibendes spritzen oder anderweitig verabreichen, sodass dann auchb die versorgung des Fohlens wieder von der "echten" Mama übernommen werden kann.

    Ich wünsch euch beiden viel Glück
     
Die Seite wird geladen...

Mit meinem Latein am Ende - Ähnliche Themen

Starke Verspannungen bei meinem Wallach
Starke Verspannungen bei meinem Wallach im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Ich gebe Reitunterricht auf meinem Pferd!
Ich gebe Reitunterricht auf meinem Pferd! im Forum Allgemein
Bitte um Hilfe mit meinem Schulpferd
Bitte um Hilfe mit meinem Schulpferd im Forum Allgemein
Kann ich mit meinem Rückenprotektor zum "üben" rollen?
Kann ich mit meinem Rückenprotektor zum "üben" rollen? im Forum Ausrüstung
Unsicherheit, komme nicht mit meinem Pony klar
Unsicherheit, komme nicht mit meinem Pony klar im Forum Pferde Allgemein
Thema: Mit meinem Latein am Ende