1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mit Stangengebiss in der Dressur erwischt - Folgen?

Diskutiere Mit Stangengebiss in der Dressur erwischt - Folgen? im Ausrüstung Forum; Nee PoD, logisch ist das keine Lösung, das war ja auch nicht mein Vorschlag. Da wird sie entweder verzichten müssen, oder das wieder daran...

  1. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Nee PoD, logisch ist das keine Lösung, das war ja auch nicht mein Vorschlag.


    Da wird sie entweder verzichten müssen, oder das wieder daran gewöhnen wird noch dauern.
    Das mit dem füttern hat bei meinem damals viel gebracht.
    Der hat sich die gebrochenen Gebisse halt fest ins Maul gepackt, und dann war es das.
    Durch das füttern mit Gebiss fing dervdann an auch mal zu kauen und das Gebiss auch wieder zu akzeptieren.
    Wäre mir auch egal ob das Lehrbuchmäßig ist oder ob andere meinen das sei schummelei, so lange es funktioniert.

    Wenn der früher so unfein wie beschrieben mit Gebiss geritten wurde, dann hat der das im Kopf, das muss gar kein Maulproblem sein.
    Die andere Form mit der Stange ist dann nicht so vorbelastet, die spüren ja sehr genau, was sie da im Maul haben.
     
    piranhaontour gefällt das.
  2. piranhaontour

    piranhaontour Mitglied

    @RioNegro sorry aber ich verstehe wirklich nicht was du damit sagen willst und worauf du hinauswillst. Kannst du mir erklären was du gemeint hast?

    Kandare fällt für mich sowieso raus. Ich bin eh nicht der begeisterte Dressurreiter, höhere Ziele als L stecke ich mir erstmal nicht. Falls ich mit ihm je mal auf M-Niveau komme, gibt es ja auch M-Dressuren die extra auf Trense ausgeschrieben werden.
    Warum ich dann überhaupt Traversalen reite? Man mag es kaum glauben, aber nicht jeder Springreiter schnallt die Schlaufen rein sobald die Sprünge aus der Bahn sind :biggrin:
    Mein Trainer lässt mich auch gerne mal eine Arbeitspirouette reiten, damit sich der Herr schön auf die Hinterhand setzt und lockerer wird. Was aber nicht bedeutet, dass ich jetzt S-Dressur-Ambitionen habe...
     
  3. Fly99

    Fly99 Bekanntes Mitglied

    Warum möchtest du die Wolfszähne nicht ziehen lassen? Das wäre meine erste Tat... ich kenne gerade auf Anhieb auch kein gerittenes Pferd dass sie noch drin hat.

    Eine kurze Maulspalte macht eigentlich nur Probleme in Kombination mit hannoverschem Reithalfter, falsch verschnalltem englischen Reithalfter oder dem unsäglichen Micklem.
    Ein korrekt verschalltes englisches/schwedisches dürfte keine Probleme machen.

    Zum Reiterjournal: Sorry, ich habe nicht daran gedacht dass die regional unterschiedlich heißt.
    Und ja, da gibt es eine Rubrik mit den letzten Verstößen. Ist jetzt keine große Sache, ich möchte trotzdem nicht drin stehen

    Zur Stange: es hat Gründe warum die nicht gestattet ist. Sie ist vielleicht nicht so „scharf“ wie manch andere Gebisse (ich finde es sowieso unmöglich was beim Springen alles verwendet werden darf) aber sie hat eine andere Wirkung als gebrochene Gebisse. Zum Beispiel ist keine seitwärts weisende Wirkung möglich, das korrekte stellen fällt somit schwer...


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    sarah2010 gefällt das.
  4. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Für mich passt "Pferd läuft nur mit Stangengebiss " in Kombination mit "so will ich, obwohl es regelwidrig ist, in eher niedrigen Dressuren trotzdem am Turnier starten " mit "Ich musste noch ein wenig an den Traversalen feilen" nicht gut zusammen.

    Für mich gibt's da in meinem Kopf 2 Varianten.
    Die eine kann Lektionen wie Traversalen sehr bewusst und gezielt reiten. Wie eine Art Therapie im Gesamtpaket fürs Pferd.
    Dann erübrigt sich in meinen Augen aber irgendwie die Frage nach jetzt und sofort auf unerlaubtem Gebiss starten wollen.

    Oder Variante 2 - es wird halt trotzdem irgendwie geritten...


    Wie gesagt. Ich bin da sehr bei Charda.
    In den allermeisten bzw fast allen Fällen ist es ja einfach ein Indiz, dass man irgendwo genauer, feiner, was auch immer arbeiten muss....

    Ja. Dafür können Tatsächlich auch Traversalen sinnvoll sein. Allerdings, wie bereits gesagt, würde sich für mich dann erstmal die Frage nach dem Turnierstart erübrigen.


    So ist da halt meine Denkweise.
     
    pjoker, sarah2010 und aquarell gefällt das.
     
  5. Amisia

    Amisia Bekanntes Mitglied

    Wie viele Dressurreiter, die in den entsprechenden Klassen regulär starten, können das denn tatsächlich in dieser Form und führen es mit dieser Motiviation durch?
    Ansonsten scheint mir ja beim Springen die Einstellung, dass man alles Mögliche im Maul des Pferdes "braucht", weil es mit normaler Trense nicht händelbar ist ziemlich verbreitet. @piranhaontour hast du eigentlich schonmal diese Gebise mit Apfelgeschmack ausprobiert, wenn es auf Apfelstückchen so gut reagiert. Die gibt es wohl auch in LPO-konform, vielleicht wäre das ja fürs Turnier eine Option.
     
    ulrike twice gefällt das.
  6. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Kann ja jeder halten wie er will Rio, und es kann ja sein das du dich da gleich in eine L oder M Dressur wagen würdest.
    Andere würden eben erst mal kleine Brötchen backen, auch wenn das Pferd bestimmte Lektionen vielleicht schon anbietet, zu Hause.
    Man muss da ja nichts übers Knie brechen.
    Und "zu Hause" hat eben auch nichts mit "Turnierreif" zu tun.
     
  7. Princess of Diamond

    Princess of Diamond Bekanntes Mitglied

    Dumm nur das man gar nicht einfach in so eine Prüfung rein reiten darf. Mit Kandare ist hier eigentlich immer erst ab LK 4 ausgeschrieben.
     
  8. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Kann jeder halten wie er will.

    Und ich darf meine Meinung dazu haben. Und auch äußern.

    Wenn du liest hab ich übrigens genau das Gegenteil von dem geschrieben und gemeint, was du mir da gerade versuchst in den Mund zu legen.

    Ich bin nämlich genau dieser Meinung.
    Dass das der absolut richtige Moment für "kleine Brötchen backen " und erstmal sinnvoll dran arbeiten, bevor ans Turnier überhaupt nur gedacht wird, ist.

    In keinster Weise spreche ich von "direkt an L oder M wagen".

    Im Gegenteil.

    Ich spreche von "bring erstmal die Basis in Ordnung ".

    Statt drüber nachzudenken, wie man Regeln hintergeht und welche Konsequenzen das haben könnte.

    Die Regeln sind da. Und haben auch durchaus einen Sinn.


    Ob beim Basis in Ordnung bringen dann Traversalen dabei sind oder nicht hängt vom Wissen und Können ab.
     
  9. Princess of Diamond

    Princess of Diamond Bekanntes Mitglied

    Dann hoff ich jetzt mal das nicht ausgerechnet die Ausnahmen das Pech haben bei euch zu landen. Immer schön ins Schema F pressen.
     
    piranhaontour gefällt das.
  10. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Nein. Ich presse nicht in Schema F. Falls du mich meinst.
    In meinen Augen werden nur zu viele Pferde zu schnell als große Ausnahme abgestempelt.
    Mit etwas mehr Zeit lassen und genauer hingucken würden die Ausnahmen plötzlich keine mehr sein.

    Ganz bewusst schrieb ich weiter oben von FAST allen.

    Nenn es persönliche Erfahrungswerte.

    Ich drücke die auch niemandem auf. Trotzdem ist das meine Meinung. Und die darf ich äußern.
     
Die Seite wird geladen...

Mit Stangengebiss in der Dressur erwischt - Folgen? - Ähnliche Themen

Was haltet ihr von Westernkandaren ( Stangengebisse ) ?
Was haltet ihr von Westernkandaren ( Stangengebisse ) ? im Forum Ausrüstung
Stangengebisse??
Stangengebisse?? im Forum Allgemein
Dressursattel - wieviel Pausche?
Dressursattel - wieviel Pausche? im Forum Ausrüstung
Erfahrungen mit Arabern als Dressur/Reitpferd?
Erfahrungen mit Arabern als Dressur/Reitpferd? im Forum Pferderassen
Springpferd mit Dressurpferd verpaaren für Eigenbedarf?
Springpferd mit Dressurpferd verpaaren für Eigenbedarf? im Forum Pferdezucht
Thema: Mit Stangengebiss in der Dressur erwischt - Folgen?