1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Möglichkeiten und Grenzen des Mitspracherechts einer RB

Diskutiere Möglichkeiten und Grenzen des Mitspracherechts einer RB im Reitbeteiligung Forum; Abgespalten aus diesem Thread: http://www.reitsportforum.de/allgemein/27910-reiten-schnee-ohne-huflederkitt-ledereinlage.html Also wenn ich...

  1. Hexe76

    Hexe76 Neues Mitglied

    [mod]Abgespalten aus diesem Thread: http://www.reitsportforum.de/allgemein/27910-reiten-schnee-ohne-huflederkitt-ledereinlage.html [/mod]

    Also wenn ich nicht rumosern darf, dann ist es also in Ordnung, dass die Pferde die Eisen 4 Monate draufhaben (sie wurden ja bis vor kurzem nicht geritten, also konnte sich das Eisen auch nicht abnutzen)?

    Ich brauche, eben weil ich mich für die PFerde einsetzen möchte, Energie, die ich nicht habe. Und ja, ich kann nichts ändern, also lasse ich es so oder ich gehe nicht mehr hin.

    Für mich ist es übrigens selbstverständlich, dass ich einen Beitrag an den Unterhalt der Pferde zahle. Habe ich schon immer getan und werde ich auch in Zukunft tun.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Jan. 2015
  2. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    nein - aber eine RB solltest du nur dort beginnen, wo es nach deiner ansicht ordentlich läuft. eine RB ist nicht dafür da, zustände zu verändern.

    ich hatte mal ein pony mit sehr langsamen hufwachstum zu beginn nach dem kauf. da war die hufstellung 5 monate lang in ordnungmit denselben eisen. deshalb hat sie auch 2x hintereinander eisen gebraucht.
    so was ist aber eigentlich nicht die regel.
     
  3. Hexe76

    Hexe76 Neues Mitglied

    Ich kann nunmal kein Pferd als "Sportgerät" anschauen und es fällt mir halt schwer, wenn ich etwas sehe, meine Klappe zu halten, mich umzudrehen und zu gehen. Ich hatte über Jahre versch. RB's und meine Hilfe war eigentlich immer gefragt und geschätzt. Dass ich nun so gegen eine Wand laufe, kenn ich nicht. Und ich finde schon, dass auch eine RB etwas ändern darf, natürlich mit Absprache des Besitzers. Der ist ja in der Regel auch froh, dass sein Pferd gut betreut wird. Und nur einfach die Anweisungen des Besitzer zu befolgen, egal die unlogisch oder gefährlich sie sind, dazu bin ich nicht da.
     
  4. espe

    espe Inserent

    Ich finde deine Einstellung aber auch nicht in Ordnung, Ulrike. Im Endeffekt willst du, dass jeder wegsieht, denn es sind ja nicht seine Pferde und es geht einen nix an.
    Überspitzt ausgedrückt soll ich also einfach zusehen, wenn die Pferde im Stall verhungern und auf ihren viel zu langen Hufen nicht mehr laufen können, weil es mich ja nix angeht und die Pferde ja bisher auch so gelebt haben. Das find' ich nicht in Ordnung, man sollte bei solchen Sachen eingreifen und aufklären!
    Wenn ein Kind auf der Straße geschlagen wird sieht man auch nicht weg sondern versucht ein Gespräch mit dem entsprechenden Elternteil zu suchen und zu helfen.

    Da jammern die Leute immer, dass keiner mehr hilft wenn was passiert aber im Endeffekt sagst du genau das hier! Sehe ich Missstände versuche ich zu helfen und zu ändern. Wenn das wirklich alles nix bringt, ja, dann kann man gehen bevor man sich selbst kaputt macht. Aber von Anfang an zu sagen "Da kann man eh nix machen, ist eh nicht mein Problem, geht mich eh nix an" .. find' ich traurig.
     
     
  5. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    esperanza:
    also wenn ich hier im forum schrieb, dass ich in einer reithalle einen mitreiter vom pferd ziehen würde, der eklig mit dem pferd umgeht wurde mir gesagt, dass das nicht gut kommt und dass man so was nicht ändern könne....

    es ist etwas ganz anderes, wenn ich von außen stehend etwas mitbekomme oder ob ich mich zur RB mache!!

    eine reitbeteiligung fügt sich den obliegenheiten des stalls und ich finde das gut so wie es ist. zumindest in den grundzügen. eine reitbeteiligung darf nichts verändern.
    sehe ich jedoch als fremde tierquälerei, bin ich vermutlich mit die erste, die heftig den mund aufmacht. bloß habe ich dann keinerlei interesse an einer RB dort!!

    es ist etwas ungeschickt zuerst zu sagen, dass man sich kümmern möchte und mit der meinung hinterm berg hält um so in dieses vertragsverhältnis hineinzurutschen und um dann erst zu sagen, was einen stört udn was man verändern möchte. wobei man das mit dem eisenintervall allerdings auch erst spät mitbekommen wird.... das gebe ich zu
     
  6. espe

    espe Inserent

    Du musst es aber auch so sehen: Wenn du als Fremdes dort hingehst und ihm die Meinung wegen zB der Hufe sagst dann wird er nix ändern. Die Leute lassen sich nicht gerne sagen, dass sie was falsch machen, schon gar nicht von Fremden. Da wäre es doch eine viel bessere Lösung sich als RB anzubieten und langsam aber sicher zu helfen.

    Ich würde auch eher darauf hören, wenn meine RB zu mir sagt "Könnten wir nicht vll x anstatt y machen weil ich finde dass .." als wenn jemand Fremdes im Stall steht und mich anschnauzt, dass ich ein Tierquäler sei weil ich x mache.

    Als RB hast du Einblicke, kannst Meinungen geben, kannst versuchen Vorschläge zu unterbreiten. Natürlich kannst du nicht einfach selber alle Hufeisen runter reißen, aber du kannst versuchen Tipps zu geben und hast einfach gewisse Einblicke. Wenn dann alles nix hilft und man praktisch dabei zusehen muss wie die Tiere leiden ohne was ändern zu können, DANN würde ich gehen.
     
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    RB müssen passen. beide parteien brauchen eine ähnliche einstellung.

    wenn ich alle nur 4 monate neue eisen raufmachen lasse, und dies nicht, weil ich es immer vergesse oder weil der schmied krank ist, dann möchte ich keine belehrende RB haben.
    möchte ich belehrt oder informiert werden, nehme ich mit einen RL oder ich frag den TA.
     
  8. espe

    espe Inserent

    Darf eine RB bei dir dann überhaupt eine Meinung haben oder ist die nur zum Zahlen und Pferd versorgen da?
     
  9. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Sorry Esperanzalein, aber das finde ich jetzt doch etwas überspitzt. Es soll auch PB geben, die tatsächlich Ahnung haben und nicht auf eine Meinung der RB angewiesen sind.
     
  10. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Im Grunde "mietet" die RB das Pferd, ja.
    Auch wenn es immer gerne anders gesehen wird: In vielen Fällen ist die RB nicht da um das Pferd zu finanzieren, oder weil der Besitzer nun Absolut keine Zeit hat. Sondern weil der es vielleicht einfach Angenehm findet an zwei oder drei Tagen in der Woche Frei zu haben. :bahnhof:
    Aber eine RB ist nicht der Retter der Nation.
    Und ich hätte da Ehrlich gesagt auch keine Lust drauf wenn ne RB etwas ändern wollte was seit Jahren völlig Rund läuft.
     
Die Seite wird geladen...

Möglichkeiten und Grenzen des Mitspracherechts einer RB - Ähnliche Themen

Gebisslose Möglichkeiten?
Gebisslose Möglichkeiten? im Forum Fahrsport
Huffehlstellung und angeborene Stellungsfehler: Möglichkeiten
Huffehlstellung und angeborene Stellungsfehler: Möglichkeiten im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Verdienstmöglichkeiten Bereiter
Verdienstmöglichkeiten Bereiter im Forum Allgemein
Ausreitmöglichkeiten für Nicht-Pferdebesitzer
Ausreitmöglichkeiten für Nicht-Pferdebesitzer im Forum Allgemein
norweger testet grenzen,unsicherheit
norweger testet grenzen,unsicherheit im Forum Pferdeflüsterer
Thema: Möglichkeiten und Grenzen des Mitspracherechts einer RB