1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Motivation in der Reitbahn

Diskutiere Motivation in der Reitbahn im Allgemein Forum; Hallo liebe Foris! Ich habe ein Problem. Mein Pony hat nämlich keine Lust mehr auf den Reitplatz. Wer meinen Stecki kennt, hat die Katastrophe...

  1. Erdnusskeks <3

    Erdnusskeks <3 Inserent

    Hallo liebe Foris!

    Ich habe ein Problem. Mein Pony hat nämlich keine Lust mehr auf den Reitplatz. Wer meinen Stecki kennt, hat die Katastrophe letztens vielleicht mitbekommen. ;) Wer nicht, für den erkläre ich mal die Situation.

    Lucky war ja von Anfang an eigentlich eine Katastrophe in der Bahn. Durch regelmäßigen Unterricht wurde es dann besser, aber da dort natürlich grundsätzlich nicht das gemacht wurde, was er wollte (nämlich stehen bleiben oder gemütlich durch die Gegend tuckern), hatte er da relativ wenig Spaß dran. Es sei denn, er durfte mit seiner Lieblingsfreundin Debbi zusammen laufen.
    Da ich selbst aber auch nicht so große Lust auf die Arbeit hatte, und auch sonst alles gut war, war ich nur noch einmal die Woche für die Reitstunde auf dem Platz – sonst ging es meist ins Gelände oder ins RoundPen etc.

    Vor einem Jahr hatte ich dann mit dem Unterricht aufgehört, da Lucky wetterbedingt Schwierigkeiten mit seinem linken Hinterbein hatte. Tierärztliche Untersuchungen blieben ohne konkreten Befund, man vermutete aber leichte Arthrose, was jedoch nicht belegt werden konnte. Der Hufschmied vermutete Spat, was wir zum Glück wohl ausschließen konnten.
    Nun hatte ich ein Pony, welches dann und wann mal lahmging und keiner wusste wieso. Nach einigem Beobachten fiel auf, dass es auf dem Platz häufiger auftrat, wohl durch den teilweise recht tiefen Boden. Also blieb ich dem Unterricht fern und war erst mal mehr im Gelände unterwegs.

    Lahmen tut er jetzt überhaupt nicht mehr, auch im Sand vom RoundPen und beim Laufen lassen im Paddock (wo der Sand noch tiefer ist) ist alles okay.
    Nun hatte ich also die Idee, ihn wieder auf dem Reitplatz zu reiten. Sonst hatte ich gymnastizierende Übungen eher auf Wiesen etc. gemacht, aber durch die Brutzeit geht das ja jetzt nicht mehr. Außerdem ist es ja auch nicht schlecht, wenn das Pferd auf dem Platz gehen kann, allein als Alternative.

    Nun habe ich das also letztens versucht, solange Lieblingsfreundin Debbi dabei war, war alles okay. Lucky lief fleißig in Schritt und Trab auf beiden Händen, ging v/a und so weiter. Alles super! Dann war Debbi runter vom Platz und ich war allein. Das Desaster begann: Wir wurden erst mal dreimal so langsam, er wurde extrem triebig, hatte keine Lust mehr. Im Trab auf dem Zirkel ging dann plötzlich der Kopf nach oben und Pony lief ganz komisch.
    Da habe ich erst mal einen Schreck bekommen, dass er wieder lahmt, aber sobald er den Kopf wieder unten hatte lief er völlig normal. Das ganze passierte noch häufiger, er hebelte sich mit dem Kopf raus und fing vorne so einen halben Galopp an, was sich von oben total furchtbar anfühlte. Auch der Galopp war ein Desaster! Vorne Galopp – hinten Trab!
    Fazit: Er macht das mit Absicht!

    Ihm fehlt absolut die Motivation und ich glaube er verbindet den Reitplatz mit viel viel unangenehmer Arbeit. Er ist total unkonzentriert, triebig und guckig und ich weiß nicht wirklich, wie ich ihn motivieren soll.

    Ein paar Ideen habe ich schon, zum Beispiel hatte ich mal an Musik gedacht, oder an Stangen und Hindernisse etc. weil er das Springen so liebt, dass er erst mal ein bisschen Spaß hat. Auch wollte ich anfangs erst mal nichts anspruchsvolles machen, also vermehrt v/a reiten, wobei es schon wichtig ist, dass er wirklich Trab geht und nicht Trab/Galopp/ich-juckel-mir-mal-irgendwas-zusammen...

    Nur ich weiß nicht ob ich da so richtig herangehe...
    Vielleicht hatte ja einer von euch mal so ein ähnliches Problem oder kann mir Tipps geben?


    ~ Erdnusskeks <3
     
  2. TaNjA_1991

    TaNjA_1991 Inserent

    so ein problem hatte ich bisher zum glück noch nicht,aber deine idee mit der stangenarbeit finde ich super.
    du sagst ja selber er liebt das springen...vielleicht hilft es ja wenn er den reitplatz wieder mit etwas positivem verbindet was spaß macht=) hoffe du berichtest dann die tage mal ob es iwas hilft....:yes:
     
  3. Erdnusskeks <3

    Erdnusskeks <3 Inserent

    Das mit den Stangen halte ich auch für meine beste Idee was das angeht bisher... Nur ist das immer so ein bisschen schwierig, wenn da viele Leute aufm Platz sind (was bei diesem Wetter im Moment gerne mal der Fall ist), dann wollen das immer irgendwelche nicht, auch wenn ich da nur ein paar Trabstangen hinlege. Und na ja, ehm – für die Trabstangen müssten wir ja erst mal einen ordentlichen Trab hinbekommen. :D

    Die einfachste Lösung wäre wohl Sporen, jedenfalls wurde mir das von meiner RL mehrfach gesagt, aber ich mag die nicht nehmen... Oo
    Nicht, weil mein Bein irgendwie unruhig wäre oder so (das ist es nämlich nicht), sondern weil Lucky da so Schiss vor hat, wenn er nur weiß, dass ich die Dinger dranhab. Und dann wird nur noch gerannt und das wars dann mit der Konzentration. -.- Dann hab ich das gleiche Problem nur in umgekehrter Richtung.

    Da geh ich dann doch lieber den schweren Weg. Ich werde mir denke ich mal Abends Zeit nehmen, so gegen 19.00 Uhr oder so (da sind die meisten schon weg) und bau mir da mal ein bisschen war auf.

    Für andere Tipps usw. bin ich übrigens voll empfänglich. ;)

    ~ Erdnusskeks <3
     
  4. Franziska

    Franziska ...die mit dem Lebensmittelgeschäft

    Das ist echt doof, ich selber habe auch gar keine Erfahrung damit.
    Aber gestern habe ich ein sehr gemächliches Pferd geritten, alle treibenden Hilfen sind irgendwie verpufft. Vorwärts gekriegt hab ich ihn dann, indem ich Trabstangen hingelegt habe, dass er aufpassen musste, und durch aus dem Trab anhalten, rückwärtsrichten und auch dem Rückwärtsrichten wieder antraben. Danach ist er etwas flotter geworden. Viele Wendungen haben ihn auch etwas motiviert, aber mehr kann ich dir leider auch nicht helfen.
    Würde halt schauen, dass ich ihn am Anfang, auf ein schönes Tempo, wenn er es denn mal macht, mit einer Pause belohne. Also Schritt gehen lassen und dann zum Beispiel nochmal antraben. Aber ob sowas funktioniert, ich weiß es nicht, aber ich glaube so würde ich das angehen.
    Und natürlich, wenn du es mal mit Stangen hinkriegen solltest und ihm das Spaß macht.
     
     
  5. Erdnusskeks <3

    Erdnusskeks <3 Inserent

    Das hatte ich so schon versucht, Übergänge, Bahnfiguren etc. aber das interessiert ihn alles gar nicht. Leider, sonst wäre es wohl etwas einfacher. :(
     
  6. Marila

    Marila Neues Mitglied

    Hallo!

    Ich muss gestehen, dass ich so eine Situation selber auch noch nicht hatte, aber von früher habe ich da noch eine ähnliche Sache von einer Bekannten im Hinterkopf.
    Die Schwierigkeit ist natürlich teilweise, dass du vielleicht durch das Benehmen deines Ponys auch keinen wirklich Spaß mehr an der Arbeit hast. Ich finde es super, dass du so viele unterschiedliche Sachen mit ihm machst, denn Abwechslung ist meiner Meinung nach das A & O, wenn man langfristig Spaß an der Arbeit mit Pferden haben möchte. Nun bietest du deinem Pony wirklich schon viel Unterschiedliches, aber es hat trotzdem keine wirkliche Lust.
    Wie die User vor mir auch schon empfohlen haben, dass dein Pony lernen soll, wieder Positives mit dem Reitplatz zu verbinden, finde ich es auch eine super Idee, mit den Stangen anzufangen und ihn so richtig Spaß daran haben zu lassen! :)
    Vielleicht könntest du ihm irgendwie zeigen, dass er natürlich auch seinen Spaß haben darf, aber dass du im Gegenzug dazu auch mal etwas von ihm abverlangen darfst, das ihm nicht ganz so gefällt?
    Du könntest ansonsten einfach versuchen, deine gymnastizierende Arbeit auch auf den Reitplatz zu verlegen, damit er versteht, dass Reitplatz nicht immer nur Dressur für ihn bedeutet, sondern auch Spaß. Problematisch ist dabei, dass der Platz von den anderen Reitern benutzt wird, das kann man aber ja natürlich nicht ändern. Ich finde es aber eine super Idee, das einfach auf abends zu legen und nicht einfach aufzugeben!

    Ich wünsche dir viel Erfolg und halte uns auf dem Laufenden! :)
     
  7. Erdnusskeks <3

    Erdnusskeks <3 Inserent

    Danke für den Zuspruch :)

    An meiner Motivation mangelt es eigentlich nicht, solange ich oben bin nehme ich die ganze Sache mit Humor, verkrampfe nicht, werde zwar auch mal energisch aber das muss ja auch mal sein.
    Ich kenne es ja auch nur von ihm, dass er aufm Platz Probleme macht, nur dass es im Moment echt extrem ist und das in der Form noch nicht aufgetreten ist. Und das macht mich so ein bisschen hilflos.

    Aber ich bleib dran und berichte euch, wie die Stangenarbeit angeschlagen hat.

    ~ Erdnusskeks <3
     
  8. sylvi

    sylvi Inserent

    Puuuhh ,faule Pferde können wirklich schrecklich sein. :twitcy:Hast Du schon mal über anders Futter nachgedacht? Bekommt er Hafer? Wenn ja,auch genug? Von Pavo gibt es einige Futtermittel,die dein Pferdi bestimmt etas lebendiger und spritziger kriegen!
     
  9. Erdnusskeks <3

    Erdnusskeks <3 Inserent

    Nein da habe ich noch nicht drüber nachgedacht, halte es auch für keine gute Idee. Im Gelände zB geht er ja super, momentan sogar fast etwas zuuu super, weil er nicht ganz ausgelastet ist ^^
    Wenn Debbi mit aufm Platz ist ist auch alles klasse, aber sobald er da allein is.. Gnah!

    Also du hast recht: faule Pferde sind schrecklich :D
     
  10. Quasy

    Quasy Inserent

    Hallo Erdnusskeks!

    Die Vorgeschichte ist ja recht interessant finde ich.
    vorab kann ich dir sagen, dass dein Pony bestimmt ein ziemlich schlaues Köpfchen ist. Viele pferde ignorieren einfach die Stimmung der Reiter.
    Er jedoch merkte sofort: Meine reiterin hat keine Lust auf Arbeit auf dem platz,also streik auch ich.

    Das mit seinem linken Hinterbein erscheint mir auch merkwürdig, aber wenn es wieder verheilt ist, scheint ja alles in Ordnung zu sein. Ich kann nicht abschätzen, wie tief der Sand ist, nur möchte ich anmerken, dass zu tiefer Boden auf Dauer schädigend für die Gelenke ist. Bitte daran denken..

    Typisches verlassen-erscheinen zeigt das Pferd ja nicht. "Normal" wäre eher, sobald seine Freundin verschwindet, dass er nervös wird, und ihr folgen möchte. Wiehert er dann manchmal nach ihr oder zeigt sonstige Dinge, dass er wieder zu ihr möchte?

    Ich denke nicht, dass ihm die Motivation fehlt. Vielmehr tippe ich hier auf ein einschöagendes Dominanzproblem. Darf ich fragen, wie sich Debbi auf dem reitplätz verhält? Mich würde es nicht wundern, wenn sie ihre Aufgaben einigermaßen spuverän löst und er es ihr gleichtut.

    Das er unmotiviert ist,glaube ich weniger. Da solltest du ihn nicht in Schutz nehmen und dich auf dieser Schiene festfahren. Unwillige Pferde sehen ihren Reiter einfach nicht als Boss an.
    Von demher würde ich hier mit Dominanzübungen rangehen (kann ich dir bei Bedarf gerne ein paar Tipps geben).

    Das mit der Abwechslung setzt du aber definitiv nicht falsch an. Das wird er bestimmt mögen, aber eben mehr als "Sahnehäubchen" für zwischendurch.

    Ich würde mal genau das Gegenteil ausprobieren. Du musst das Pferd fordern! Sobald seine "Freundin" vom platz ist, sieht er sich eindeutig als Chef. und da ist es klar, dass er keine Lust mehr hat,oder?

    Fordere viele Übergänge, Seitengänge, Tempiwechsel, Untertreten, Zulegen, etc. von ihm. Außerdem natürlich immer und immer wieder Bögen reiten, Hufschlagfiguren...sei da einfach kreativer.
    Und lass absofort nichtsmehr durchgehen. ich weiß ja nicht, wie weit dein Pferd ausgebildet ist. Wenn er aber anfängt, gegen deinen schenkel zu driften oder ähnliche "Späßchen" zu veranstalten, darfst du auch ruhig mal streng werden.
    Durch die beschäftigung muss er sich notgedungen auf dich Konzentrieren. Das er dabei guckt, hört bestimmt nicht auf. ich habe selbst so eine Stute, die alles auf einmal hochinteressant und zum davonlaufen findet. Nur sollte, falls er sich erschrickt, mit einem kleinen Satz zur Seite das Thema geregelt sein. danach forderst du gleich wieder eine Schwierigere lektion von ihm.

    Versammeln o.ä lasse am Anfang ersteinmal weg. Damit könnte er womöglich nichts anfangen. Wichtig ist, dass er lernt deine hilfen zu akzeptieren und fleißig vorwärtsläuft. Auch im Umgang solltest du streng mit ihm sein (keine leckerlies aus der hand, er muss sofort weichen,etc). ich weiß nicht, wie du das bisher handhabst.
    vlg reby
     
Die Seite wird geladen...

Motivation in der Reitbahn - Ähnliche Themen

Motivation
Motivation im Forum Bodenarbeit
Schritt verbessern und Motivation steigern
Schritt verbessern und Motivation steigern im Forum Dressur
Motivation bei Serien-Krankheiten
Motivation bei Serien-Krankheiten im Forum Sonstiges
Motivationen zum Reitsport im Geschlechterunterschied ?
Motivationen zum Reitsport im Geschlechterunterschied ? im Forum Allgemein
Motivation im Sommer
Motivation im Sommer im Forum Pferde Allgemein
Thema: Motivation in der Reitbahn