1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nach dem Sprung ruhiger bleiben

Diskutiere Nach dem Sprung ruhiger bleiben im Springen Forum; Hallo liebe Leute... Ich stehe mal wieder vor einem Problem und hoffe, dass ihr mir hier wieder weiter helfen könnt! Kurze Vorgeschichte:...

  1. Forty

    Forty Inserent

    Hallo liebe Leute...

    Ich stehe mal wieder vor einem Problem und hoffe, dass ihr mir hier wieder weiter helfen könnt!

    Kurze Vorgeschichte:
    Ich srpinge mit meiner RB seit 10 Monaten. Ich habe lange gebraucht, um mich dressurtechnisch so zu verbessern, dass wir beide jetzt ein halbwegs gutes Team abgeben. :1: Aber im Moment machen wir wirklich richtige Fortschritte und ich bin richtig stolz!

    Beim Springen hatte ich mit ihm bis vor ein paar Wochen arge Probleme; er ist mir immer unterm Ar*** weggerannt und es war ein einziger Kampf.
    Das ist schon VIEL besser geworden!
    Vorm Sprung habe ich ihn inziwshcen eigentlich immer bei mir, ganz ruhig und locker.

    Das Problem liegt eher hinter dem Sprung.
    Da fängt er nämlich immer noch an zu rennen wie ein Irrer!
    Ich wende dann immer zu einer Volte ab und das klappt auch wirklich gut; im Gegensatz zu früher kriege ich ihn da sehr schnell wieder ruhig und nach einmal rum kann ich dann zum nächsten Sprung...
    ABER im Juni würde ich gerne ein E-Springen mit ihm gehen und da kann ich ja keine Volten reiten in der Prüfung.

    Ich brauche irgendwelche Tips... Was kann ich machen, dass er nicht immer SOFORT los schießt?!
    Ich hab das Gefühl, ich habe überhaupt keine Zeit dafür, ihn zu beruhigen weil er augenblicklich anfängt zu rennen.

    Oder hat vllt jm einfach ähnliche Erfahrungen gemacht?!
     
  2. Diana1982

    Diana1982 Neues Mitglied

    Hallo!
    Ja ich kenne diese Problem....habe dieses Verhalten auch mal "korrigieren müssen" -war glücklicherweise nicht bei meinem Pferd...
    Ich bin ziemlich gut damit gefahren viele lange Reihen und in out's zu springen, so dass es dem Pferd nahezu unmöglich ist los zu stürmen weil ja direkt wieder ein Sprung oder ne Stange kommt.
    Vielleicht mal anfangen mit Cavaletti und Galloppstangen - ist zwar ziemlich mühsam die Reihen immer aufzubauen aber sehr effektiv!
    leg mal immer abwechseln Cavaletti und Stange (ruhig mal 4 Cavalettis und 5-6 Stangen) und steiger dich aus dieser Übung erst wenn du dein Pferd bei dir hast und es die Reihe ruhig geht. Dann mal ein Cavalletti in der Mitte durch einen kleinen Steil oder ein Kreuz austauschen (am Schluss sollten immer noch 2 od. 3 Galloppstangen liegen- kein Sprung!) und immer so weiter. Immer erst weiter steigern wenn die Übung klappt.
    Bin drei vier Stunden also knapp nen Monat nur Stangen u. Cavalettis gegangen bevor ich wieder richtig angefangen hab zu springen. Darfst dich da nicht unter Druck setzen.
    Wenn sich dein Pferd daran gewöht hat das es auch nach dem Sprung aufpassen muss und sich auf deine Hilfen konzentrieren muss dann klappt das auch nach und nach bei Einzelsprüngen.
    Musst jetzt nur konsequent aber trotzdem geduldig bleiben! Würde auch in Hinblick aufs Turnier nichts überstürzen, lieber ein melden dass noch ein paar Wochen/Monate hin ist. Wäre schade wenn du durch nen blöden E-Ritt der gerade mal 3 Min. dauert deine Arbeit von 3, 4 Monaten kaputt machst oder?
    Wünsch dir viel Erfolg!:wink:
     
    Forty gefällt das.
  3. Furina

    Furina Inserent

    Hatte meine auch früher. Bin dann nachm Sprung immer von Galopp zum Trab, wenn das gut ging vom Galopp zum Schritt, wenn das gut ging, vom Galopp zum Halten durchpariert. Wenn ich jetzt allein trainiere mach ich das nur noch sporadisch, damit sie aufmerksam bleibt und nicht sofort losrennt, sondern aufpasst was ich will.
    Was auch gut geholfen hat, wenn man nach dem Sprung mal nicht immer rechtsrum weiter reitet sondern auch mal links. (kommt halt drauf an, wie nah der Sprung an der Bande oder am Zaun steht ;) ). Das geht aber erst, wenns Pferd wirklich einigermaßen ruhig geht, da es sonst in der Ecke ausrutschen kann.
     
  4. Aila

    Aila Inserent

    Das Problem kenne ich auch, zwar nicht von meiner Stute, aber von anderen
    Pferden. Ich würde es auch wie Diana schon geschrieben hat mit In Outs und
    Reihen versuchen. Das hilft das sich dein Pferd mehr konzentrieren muss und das
    rennen nicht mehr möglich ist. Es kommt ja schon direkt der nächste Sprung.
    Außerdem kannst du ja wie du selbst schon gemerkt hast nicht immer ne Volte
    reiten. Eine Volte gilt nämlich nachher in der Prüfung auch als verweigern.
    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Turnier das wird schon klappen. Ist ja noch was
    Zeit bis dahin.
     
     
  5. Forty

    Forty Inserent

    Also erstmal, danke für die schnellen Antworten.

    Ja, die liebe Reihe. Ich hasse Reihe springen. :tongue: Aber es klingt wohl so, als müsste ich das auch mal in Angriff nehmen.

    Ich mach im Moment eh mehr Stangenarbeit, von daher kann ich da ja einfach weiter dran üben und zwischendrin mal ein kleines Kreuz aufbauen.

    Diana: Ich hab nicht vor, mich unter Druck zu setzen. Ich hab von Anfang an gesagt, wenns nicht wirklich besser wird, lass ich es eben sein. Bringt ja sonst nichts.
    Aber es kann ja passieren, dass es ganz gut läuft und dann könnte ich es einfahc mal probieren. :spinny: :laugh:
     
  6. Miss - Kira

    Miss - Kira Neues Mitglied

    Eine kurze Frage: reitest du mit Gerte, oder besser gefragt, springst du mit Gerte???
    Mein Pferd ist jetzt sechs Jahre alt, wir habe letztes Jahr mit dem Springen begonnen (E und A- Springen)!
    Sie ist mir ständig nach dem Sprung davon gelaufen und hat sich auch wenig über dem Sprung konzentriert, es ist mind. eine Stange pro Parcours gefallen.
    Dieses Jahr habe ich die Gerte weggelassen und siehe da-keine fallenden Stangen mehr und das Grundtempo ist gleichmäßig und ruhig auch nach dem Sprung. Ich kann mein Pferd vom Boden aus ohne Strick oder Longe mit der Gerte oder Peitsche komlett kraulen und klopfen.
     
  7. Forty

    Forty Inserent

    Ja, Gerte ist immer mit dabei. Eigentlich brauch ich sie aber so gut wie nie.
    Aber ich ticke ihn auch nicht unabsichtlich an oder so....Jedenfalls glaube ich das. :1:

    Aber danke für den Tipp, nächsten Donnerstag (also morgen) probier ichs mal ohne!
     
  8. Miss - Kira

    Miss - Kira Neues Mitglied

    Hab mein Pferd soweit ich weiß auch nie angetickt. Vielleicht konnte sie aber über dem Sprung die Gerte sehen.
    Gebraucht hab ich die Gerte auch nie-war nur als Vorsichtsmaßnahme immer mit dabei. Jetzt nicht mehr.
    Hoffe, dass es bei euch auch funktioniert.
    Würde mich sehr interessieren, was am Donnerstag rauskommt-also melde sich auf jeden Fall:smile:
     
  9. Knitty

    Knitty Inserent

    Hallo!!!!

    Das selbe Problem hab ich auch :eek2: , bei meinem Pferd ist das gerase durch seine Vorgeschichte bedingt. am Anfang ist der mit mir auch blos drüber gefetzt, das haben wir jetzt im griff und bei einzelsprüngen klappts auch nach dem sprung zufriedenstellend. Reihen mit Stangen u Sprüngen reiten wir in einem etwas zügigen Tempo aber doch akzeptabel durch, aber Kombinationen gehen gar nicht. Entweder das Ganze Ding wird von anfang an scheise oder er dreht nach dem ersten Sprung voll ab. Mein Trainer meinte das hängt mit einem Rittigkeitsproblem zusammen, (Bei deinem Pferdi wahrscheinlich auch) immer wenn ich mich nach dem Sprung wieder scheen in Sattel setze und die Zügel anstehen lassen, haut der durch. Ich kann dann nichts weiter machen als ruhig sitzen zu bleiben und auch mental ruhig zu bleiben. Ich denke wir 2 müssen unseren Pferden noch mehr Ruhe mitgeben und viele Geschwindigkeitswechseln im Galopp reiten, also mal 2,3 Galoppsprünge richtig deftig zureiten und dann sofort wieder zurück holen. Mein Trainer meinte damit muss ich ihn erstmal "sensibilisieren" Weiterhin Stangenarbeit und Galopp-Schritt usw. wechsel, was uns hilft ist auch, wenn der Aussprung niedriger ist.
    Versuch mal drauf zu achten, dich nach dem Sprung wieder sanf in den Sattel zu setzen. Was mein Trainer mir auch noch für ne Hausaufgabe gegeben hat war, nach jedem Sprung halten, und dann erstwieder angaloppieren, irgendwann wirds dem Pferd zu blöd und es checkt das es nach dem Sprung anhalten soll, da kannst du dann vorwärtstreiben um weiter zu galoppieren. und wenns iwann mal wieder net klappt, den ganzen schiiieeeed von vorn anfang :eek2: .


    lg nina
     
  10. Vanessa

    Vanessa Inserent

    Ich kenne das nur zu gut. Allerdings halte ich absolut nichts davon hinter jedem Sprung ne Volte zu reiten, weil wie gesagt jetzt wenn du ein Tunier reiten willst bringt dir das gar nichts!
    Ich kann dir jetzt Tipps geben, aber dann musst du wirklich aufpassen und einfach nur dich hinsetzen und versuchen zurückzu halten, weil sonst kanns auch gefährlich werden.
    Also einmal hinterm Sprung eine Stange hinlegen, noch mal als hingucker und als Hilfe wieder abzufangen! Dann noch etwas weiter hinten im Anstand Trabstangen, wo du dann durchparieren musst! Was du noch machen kannst, auf jedem Zirkelpunkt ein Kreuz aufbaun und dann schön immer auf dem Zirkel galoppieren und dann immer über dem Sprung. Das fördert das rhytmische galoppieren dann auch!
    Ich hoffe, dass es hilft deinem Pferd klar zu machen, dass das rennen nichts bringt!
     
Die Seite wird geladen...

Nach dem Sprung ruhiger bleiben - Ähnliche Themen

Neuer Sattel und plötzlich schlechter Sitz überm und nachm Sprung!
Neuer Sattel und plötzlich schlechter Sitz überm und nachm Sprung! im Forum Springen
Nach Sprung weiter galoppieren
Nach Sprung weiter galoppieren im Forum Springen
Pferd wieder anreiten nach Pause
Pferd wieder anreiten nach Pause im Forum Allgemein
Nacht der Pferde in Kaiserslautern
Nacht der Pferde in Kaiserslautern im Forum Termine
Vorderbeine stocklahm nach Schmied
Vorderbeine stocklahm nach Schmied im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Nach dem Sprung ruhiger bleiben