1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nacht-Reiten / Nachtwanderung mit dem Pferd

Diskutiere Nacht-Reiten / Nachtwanderung mit dem Pferd im Allgemein Forum; Es ist Sommer. Die pure Hitze knallt einem auf die Birne. Die Bremsen fressen sich systematisch durch Pferd und Reiter. Die Tiere kommen nur...

  1. Winchester

    Winchester Inserent

    Es ist Sommer. Die pure Hitze knallt einem auf die Birne. Die Bremsen fressen sich systematisch durch Pferd und Reiter. Die Tiere kommen nur nachts auf die Weide, weil sie den Stechinsektenfreien Stall begrüßen.
    Die Luft steht.

    Vielen von euch kennen diese Situation sicher zu gut. Doch wie damit umgehen? Wann reiten? Wie viel arbeiten?

    Ich komme aus Südniedersachsen und unsere heutige Höchsttemperatur im Stall war um die 34°C. Kein Wind weht.
    Selbst abends um 20 Uhr lässt sich die Luft noch in Würfel hacken. Die Reithalle ist nicht zu betreten: Brutkasten. Beide Reitplätze sind in der prallen Sonne. Weder mir, noch dem Pferd will ich die Arbeit bei den Temperaturen zumuten.

    Alternative? Ich gehe in den Abendstunden nun vermehrt mit dem Pferd spazieren. Wenn die Bremsen schlafen gehen ;).
    Die Pferde sind über Nacht auf der Weide. Richtig "dunkel" wird es zudem ja gar nicht mehr.
    Was spräche bei entsprechender Schutz- und Warnkleidung eigentlich dagegen seine Reitaktivitäten auf die späten Abendstunden/frühen Nachtstunden zu verlegen? Es war nur eine fixe Idee, doch ich dachte ich werd es einfach mal in den Raum.
    Ich habe keine Ahnung, wie gut Pferde im Dämmerlich oder Dunkeln sehen können.

    Eine wirkliche Ernsthaftigkeit ist hinter dieser Frage nicht zu finden. Mich würde nur interessieren, ob vielleicht irgendwer auch schon über sowas nachgedacht, oder es vielleicht sogar schon probiert hat?!
     
  2. ayla-fan

    ayla-fan Die, die mit sich selber spricht!

    Warum findest du das eine fixe Idee, Winchester?

    Wir gehen ja auch frühmorgens mit den Pferden raus, um den dämlichen Viechern zu entgehen und einigermaßen angenehme Temperaturen zu haben. Oder aber spät abends, wenn es schon wieder dunkel ist. Warnweste an, Lampen mitnehmen, Reflektoren und los gehts!

    Wir reiten auch im Winter aus, wenn es dunkel ist. Oder im Herbst/Frühjahr, wenn es nach der Arbeit schnell dunkel wird. Einfach entsprechend beleuchtet, gibt es doch nichts schöneres. Wenn wir dann von der Straße weg sind, machen wir meist sogar die Lampen aus, weil man dann noch viel mehr von der Umgebung sieht. Es ist echt schön sowas.

    Die Pferde gewöhnen sich sehr schnell dran. Schließlich müssen sie sich ja auch nachts auf ihren Koppeln orientieren! Da geht es auch. Und wenn sie sich mal an die vermeintlichen Monster draußen gewöhnt haben, ist es gar kein Problem mehr.
     
  3. Winchester

    Winchester Inserent

    Naja, ich wurde bei uns im Stall ziemlich schräg angeschaut, als ich das vorgeschlagen habe. Spannend fänd ich das nämlich schon. Denn die Nacht ist ja schon sehr verlockend.
    ich durfte mir allerdings von "die brechen sich alle beine" bishin zu "der wird keinen meter in die nacht gehen" alles anhören. Deswegen wollte ich mal neutrale Meinungen einholen, da ich diese Hitze nicht überleben werde xD
     
  4. ayla-fan

    ayla-fan Die, die mit sich selber spricht!

    Lass dir von denen das nicht verderben! Die haben doch keine Ahnung, wie viel Spaß das machen kann. Probier es doch einfach aus. Macht echt Spaß, auch wenn es anfangs unheimlich ist.

    Wobei ich zu der Jahreszeit noch eher zu frühmorgens (halb fünf, fünf) tendiere, weil spätabends noch Mücken unterwegs sind, die morgens noch nicht rumschwirren. Morgens ist es noch einen Ticken angenehmer!
     
     
  5. Winchester

    Winchester Inserent

    Nun freu ich mich :) ... ich hab ab dem 19. zwei Monate Semesterferien die ich nun richtig schön nutzen kann :D
     
  6. jannie

    jannie Inserent

    Pferde sehen im Dunkeln besser als wir. Hat was mit der Anatomie des Auges zu tun, im Detail mit dem tapetum lucidum, dass die hinter der Netzhaut haben. Dort wird das einfallende Licht reflektiert.

    Ausserdem gewöhnt sich auch das menschliche Auge ziemlich gut an Dunkelheit wenn man's lässt. Kleidung mit viel Reflektoren und 1-2 Lichtquellen, dann ist das kein Problem.

    Machen wir hier im Winter ständig, sonst kommt man unter der Woche ja gar nicht mehr zum ausreiten/spazieren.
     
  7. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Ich habe die Erfahrung gemacht, daß das Pferd in der Dämmerung unsicherer geht als im Dunkeln.
    Im Winter bin ich schon im Stockfinstern mit einer guten Stirnlampe geritten, das hat nach kurzer Eingewöhnung super geklappt.
    Da es im Moment in den frühen Morgenstunden schon relativ hell ist, würde ich eher sehr früh ausreiten. Dann ist die Luft schön frisch und man siehr genügend.

    Eines mußt du bedenken: Förster haben es gar nicht gerne, wenn du zu diesen Zeiten im Wald bist, weil dann das Wild aktiv ist.
     
  8. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Echt? Kann ich nicht so ganz verstehen. Grade mit Pferd kann man nach meiner Erfahrung sehr dicht an Wild vorbeireiten ohne das die weglaufen. Da der Pferdegeruch den Menschengeruch ueberdeckt.
    Und ich denke was dagegen machen können die eh nicht. Gibt ja keine Öffnungzeiten fr den Wald egal ob fuer Wanderer oder Reiter.

    Nachts reiten wrde ich mir auch toll vorstellen. Leider habe ich es noch nicht sebst gemacht. Nur in Dämmerung und einmal gefhrt in der Nacht weil ein Pferd eine Kolik hatte.
    Mein altes Pflegepferd der Noweger ist jedoch nachtblind! Wusste auch nicht das es das bei Pferden gibt. Aber es ist wirklich so das er sobald es dunkel wird bzw stark dämmert kaum noch was sieht und auch gradewegs in den Graben gehen wuerde! Wenn er nachts auf der Weide steht bewegt er sich auch kaum und wenn nur gaanz langsam und mit sehr vorsichtigen Schritten und orientiert sich an den anderen Pferden.
     
  9. Winchester

    Winchester Inserent

    Wenns nach den Förstern ginge, dann dürfte man gar nicht ni den Wald, von daher mach ich mir da nicht so den Kopf. Da Metternich schonmal nachts über die Weide gebuckelt ist, glaube ich auch nicht, dass er nachtblind ist. Ich freu mich schon auf die ersten versuche.

    ... wo krieg ich so ne Kopfleuchte her? xD
     
  10. midnight69

    midnight69 Inserent

Thema: Nacht-Reiten / Nachtwanderung mit dem Pferd