1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Narbenpflege

Diskutiere Narbenpflege im Haltung und Pflege Forum; Hallo :) Ich bin ganz neu hier, also bitte spart euch Meckereien á la erstmal suchen, dann neu schreiben. Es geht um meine Dorin, 16 Jahre...

  1. Tapsel91

    Tapsel91 Neues Mitglied

    Hallo :)

    Ich bin ganz neu hier, also bitte spart euch Meckereien á la erstmal suchen, dann neu schreiben.

    Es geht um meine Dorin, 16 Jahre alt, Rheinländer Stute. Sehr liebenswertes Wesen!
    Sie hatte vor einigen Jahren einen Autounfall, ohne bleibende Schäden!
    Daher hat sie eine Narbe an der Brust, die ihr gerade jetzt beim Wetterumschwung o.ä. stark zwickt und juckt, ständig schubbert sie daran, teilweise bis es blutet. Ich habe nun begonnen, die Narbe regelmäßig mit natürlichem Aloe Vera Gel einzureiben. Dies scheint ihr auch Linderung zu verschaffen, zumindest eine Zeit lang. Allerdings ist die Narbe auch sehr knubbelig und ich würde ihr gerne dauerhaft helfen bzw. die Narbe quasi "verschwinden" lassen.
    Hat da jemand Erfahrungen, Tipps, Tricks?
    Habe es auch mal mit Ringelblumen-Melkfett versucht. Das ist aber verkrustet und nachher sah es schlimmer aus als vorher.. bei Ringelblumensalbe hatten wir diese Probleme nicht, aber das war so ein Geschmiere. Da ist das Aloe-Gel wesentlich angenehmer! Ich frage mich bloß, ob es nicht doch noch etwas besseres gibt?

    Liebe Grüße,
    Tanita
     
  2. apfellulli

    apfellulli Inserent

    Hallo erstmal :)
    Ich kenn micht da nicht so gut auch aber könnte man da nicht auf Produkte für Menschen benutzen? Frag doch mal in der Apotheke :bahnhof:
     
  3. Skylina

    Skylina Bekanntes Mitglied

    Hallo,

    meine Stute hat eine Narbe am Vorderbein, die ebenfalls sehr knubbelig war, ich habe sie täglich mit Olivenöl massiert. Ich finde, dass es bei ihr gut geholfen hat, das Gewebe ist weicher geworden und dadurch auch weniger, bilde ich mir zumindest ein;). Sie hat allerding nur eine recht kleine Narbe dort, die deiner Stute hört sich ja schon größer an...
    Probieren kannst du es ja, schaden wirst du ihr damit nicht und es ist auch eine günstige Alternative. Wenn sie aber solche Probleme hat (Schubbern, Reinbeißen) - was sagt den dein TA dazu?

    LG:)
     
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ach so, dann kann man sich jede Art von Höflichkeit schenken.. na denn...
    Verschwinden tun Narben ja nicht mehr, das sind ja Defekte in tiefen Hautschichten.
    Meine Mutter hatte sich mal mit heissem Wasser verbrüht, diese Narben wurden später mit Aprikosenkernöl behandelt. Für mich unschlagbar das Zeug.
     
     
  5. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Von Bepanthen gibt es eine Narbensalbe die ganz gut hilft. Du kannst sie auch mit Akupunktur behandeln lassen, damit der Narbenzug nachläßt.
     
  6. engel280385

    engel280385 Neues Mitglied

    ich habe für meine narben kakaobutter benutz...gibt es in der apotheke und macht die narbe geschmeidig...
     
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ggf. würde ich mich per massagen bemühen, das gewebe drumherum zu lockern als mich nur um die narbe selbst zu kümmern.
     
  8. devita

    devita Baugerüsthalterin und Farbenverwalterin

    Huhu,

    Narben sollte man ja auch großflächig behandeln d.h Cremes usw. mindestens 2 mal am Tag einmassieren und vor allen Dingen braucht man dazu ausdauer, für mich persönlich gibt es nicht besseres als das Gel der Aloe Pflanze selbst ,gibt auch gute Gels oder gefilterte zu kaufen , danach mit Propoliscreme großflächig einmassieren sollte übrigens eine Creme mit viel anteil von Propolis haben,


    l.g dev
     
  9. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    devita: wenn du cremes benutt, kannst du diese aber eben nur EINmassieren - so n dickes flächiges pferd lässt sich glibschig dann kaum noch massieren (ohne "ein") ich meinte meins als zusätzliche idee.
    das pferd wird schonhaltungen eingenommen haben und ein zb verkürzter, harter unterhals muskel kann dazu führen, dass die brust sehr spannt und die narbe keine ruhe finden mag.
     
  10. Mikha

    Mikha Neues Mitglied

    Als ich mein Pferd bekommen habe, hatte er sehr viele Bisswunden und Narben.

    Alles was er hatte ob alt oder frisch habe ich mit Lebertransalbe behandelt. Es hat die Stellen sehr gut weich gehalten, sodass die Narben die er hatte ausnahmslos verschwunden sind. Du kannst es ja mal versuchen. Ich hatte auf jeden Fall nie das Gefühl, dass ihm die Salbe unangenehm ist.
    Die Salbe bekommst du frei verkäuflich in der Apotheke.

    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. :)
     
Thema: Narbenpflege