1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Herpesfälle

Diskutiere Neue Herpesfälle im Sonstiges Forum; Auch nur Erfahrungsberichte, nichts offizielles. Ich geh davon aus, also das schuster ich mir jetzt so zusammen, dass das Immunsystem mit der...

  1. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Auch nur Erfahrungsberichte, nichts offizielles. Ich geh davon aus, also das schuster ich mir jetzt so zusammen, dass das Immunsystem mit der Impfung zu tun hat und die Pferde dann anfälliger sind und es deswegen leichter zum Ausbruch bei Herpesträgern kommt? Ganz logisch ist das aber nicht denn das geimpfte Pferd müsste ja mehr Antikörper haben, vlt ist das eine Mutante, bei der die Impfung nicht die passenden Antikörper boostert, keine Ahnung.
     
  2. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Das klingt mir auch logisch aber dann wäre ja ein Pferd quasi nach jeder Impfung (nicht nur Herpes) gefährdeter oder?
     
  3. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Wenn das tatsächlich stimmt wie ich mir das ausmale, ja, also bei Herpes weil die AKs ja nicht gegen die Erkrankung bei Trägern schützen, nicht bei allen Impfungen.
     
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Nein, weil Impfung nicht gleich Impfung ist.
     
  5. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Aber alle Impfungen machen ja was mit dem
    Immunsysteme, oder?
     
  6. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Ja und Virus ist nicht gleich Virus.
    Der Herpesvirus schlummert ja im Träger, das heisst die AKs können immer nur die Viren kalt machen, sag ich mal, die freigesetzt werden, bei einer massiven Freisetzung erkrankt das Pferd und scheidet auch massenhaft Viren aus, die die AKs nicht mehr erwischen, somit steigt die Virenlast für die anderen Pferde eben auch enorm. Ziel muss ja sein, ein ausbrechen der Krankheit zu verhindern und das erreicht man durch die momentane EHV Impfung leider nicht, man sagt tlw. sogar, man erreicht eher das Gegenteil mit Einzelimpfungen.
    Tetanus z.B. ist eine Infektion von außen, da reagieren die AKs gezielt auf den Eindringling und vernichten ihn, der bleibt ja nicht im Körper, gleiches bei Influenza, aber das Ding mutiert halt wie blöd. Jede Impfung schwächt erstmal ein bisschen, bzw bringt das Immunsystem in Aktion, es ist also beschäftigt, kommt ein weiterer Erreger dazu kann das mal ein bisschen viel sein, aber ein gesunder Körper kommt damit eigtl in der Regel sehr gut zurecht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2021
  7. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Das meinte ich quasi, bei jeder Impfung ist das Immunsystem ja grad etwas in action und anfälliger.
    Dazu würde ich gerne mal was "fundiertes" lesen aber ich finde immer nur so halbe Aussagen und nie wirklich was handfestes, leider . das würde mich nämlich extrem Interessieren!
     
    Tequilla gefällt das.
  8. Tequilla

    Tequilla Inserent

    ja das fände ich auch sehr interessant!
    Leider findet da viel zu wenig Forschung statt, die meisten Tierärzrte, bzw. viele wollen einfach nur impfen und machen sich keine Gedanken, zumindest ist mir das häufig begegnet.
    Vlt kommt da jetzt der Ball ins rollen mit Valencia, Medieninteresse scheint ja vorhanden zu sein.
     
    nasowas gefällt das.
  9. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Ich kenn beides: einfach impfen oder gleich das "ne das ist Mist das müssen alle machen" aber ohne Begründung.
     
  10. aquarell

    aquarell Inserent

    ich stelle mir es immer so vor:

    das Pferd hat Herpesviren im Körper, diese liegen für das eigene Immunsystem versteckt, so daß die Antikörper und Gedächtniszellen nichts ausrichten können. Wird das Pferd jetzt gestreßt, werden die Herpesviren vermehrt freigesetzt und wandern ins Blut und in die Schlemhäute. Über die Schleimhäute werden jetzt massiv Viren ausgeschieden und können andere Pferde anstecken.
    Die Viren im Blut (und auch ein teil in den Schleimhäuten) werden durch die gebildeten Antikörper gebunden und der Komplex wird vernichtet.

    Ist das Pferd jetzt geimpft, werden viel mehr Viren im Blut durch die Antikörper gebunden und das Pferd scheidet weniger Viren aus. Damit sind andere Pferde nicht so stark gefährdet. Im Idealfall treffen die Herpesviren auf ein geimpftes Pferd, welches noch ausreichend Antikörper im Blut hat, und dieses bildet neue Antikörper. Diese wird ebenfalls weniger Viren ausscheiden.

    Das Grundproblem ist aber, daß bei Herpes nur eine schlechte Immunität gebildet wird. Daher bleiben auch geimpfte Pferde gefährdet.
    Vor Jahren war es so, daß von enigen gesagt wurde, daß gerade geimpfte Pferde eher neurologische Symptome zeigen.
     
Die Seite wird geladen...

Neue Herpesfälle - Ähnliche Themen

Neues Leder - Geruch entfernen
Neues Leder - Geruch entfernen im Forum Ausrüstung
Neuer Sattel?
Neuer Sattel? im Forum Ausrüstung
Unzufrieden mit neuem Pferd- (Pferdekauf)
Unzufrieden mit neuem Pferd- (Pferdekauf) im Forum Pferde Allgemein
Alter Stall, neues Glück..
Alter Stall, neues Glück.. im Forum Haltung und Pflege
Als Zuschauer beim Lehrgang bezahlen - neuer Trend?
Als Zuschauer beim Lehrgang bezahlen - neuer Trend? im Forum Allgemein
Thema: Neue Herpesfälle