1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nichts klappt mehr... weiß nicht mehr weiter :(!

Diskutiere nichts klappt mehr... weiß nicht mehr weiter :(! im Allgemein Forum; Hallo, mein Isi-Wallach hat seit ca. einem dreiviertel Jahr, seit ich den Stall gewechselt hab, immer mehr Probleme :no:... er ist ja so und so...

  1. Isi-Fan

    Isi-Fan Inserent

    Hallo,

    mein Isi-Wallach hat seit ca. einem dreiviertel Jahr, seit ich den Stall gewechselt hab, immer mehr Probleme :no:... er ist ja so und so eine Rennsemmel, aber es wird immer schlimmer, man kann nicht mehr entspannt ausreiten, weil ständig genervt wird, dass er jetzt schneller will! Mit anderen ausreiten ist eh seit einigen Monaten nicht mehr drin, das will ich auch keinem zumuten.

    Aber nicht nur das, nichtmal mehr im Reitplatz kann ich richtig mit ihm arbeiten! Er ist total verspannt, Trab ist inzwischen KAUM mehr vorhanden :eek2:! Es geht nurnoch Tölt bzw. eher Pass, Tölt kann man das schon fast nicht mehr nennen. Nach ewigem Herumgepasse in der Bahn ist er dann manchmal dazu bereit, ein paar holprige Trabschritte einzulegen, aber nach paar Metern ist wieder Schluss und er fällt in Pass. Rücken total hart, nix mit schwingen und Losgelassenheit! Ich weiß nicht was ich machen soll! Galopp war ja schon immer schwierig in der Bahn, aber jetzt gibts das garnicht mehr, es artet nur in Rennpass und evtl (wenn ich Glück hab :twitcy:) in Kreuzgalopp aus!

    Übermorgen kommt eine Osteopathin, die checkt ihn mal durch... aber meine Angst ist, dass sie nichts findet und es so weiter geht wie bisher :no:! Ich hab absolut keine Lust mehr, zu meinem Pferd zu fahren, ich bin dermaßen gefrustet, NICHTS aber schon GARNICHTS klappt mehr, es ist zum Heulen!! Momentan wär ich soweit, ihn einfach zu verkaufen, aber erstens ist da mein Gewissen stark dagegen und außerdem würde ihn so eh keiner kaufen! Wer will schon ein nervöses, ZU temperamentvolles, kleines und noch dazu super verspanntes Pferd?!

    Hat irgendjemand hier eine Ahnung, was ich machen kann? Angenommen, die Osteo findet nix? Wie schaff ich es, seinen Rücken zu lockern? Die "gängigen" Isi-Methoden (Sattel weiter zurück, Gewichte an die Vorderhufe, ständig Schlangenlinien und in extremer Stellung reiten) will ich nicht bzw. bin mir auch sicher, dass sie nichts nützen.

    Bitte bitte ich wär euch echt dankbar für Tips :swoon:!

    Lg Isi
     
  2. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Hi,
    ich bin zwar jetzt nicht so die Isi-Fachfrau...

    Hast du ihm denn für die Umgewöhnung in den neuen Stall genug Zeit gelassen?
    Hast du den Eindruck, dass er sich dort wohl fühlt?
    Wie ist`s dort so für ihn?
    Koppel, Herde, ...

    Ansonsten würd ich mal bißchen zurück schrauben. Und mal nur Lockerungs-Übungen machen.
    Du könntest auch erstmal bißchen longieren mit einbauen. Zum lockern.
    Evtl sogar vorm eigentlichen Reiten bißchen ablongieren. Nicht zum müde machen :no: Einfach zum locker werden. Zum schonmal warm werden.

    Oder machst du Handarbeit?

    Wie ist euer Training im Moment aufgebaut?
     
  3. Angeldream.

    Angeldream. Neues Mitglied

    Ich weiß nicht, ob dir das ein wenig hilft, ich bin ja kein Isi- reiter...

    Mein Pferd hatte auch mal so eine Phase, in der nichts geklappt hat. :no:

    Ich hab ihn viel in Schritt und Trab longiert, mit Dreieckern und den Galopp erst mal weggelassen (man konnte ihn im Galop nicht halten) .

    Dann im Schritt und Trab geritten, dank des longierens hat es ganz gut geklappt.

    Nach einiger Zeit hab ich ihn auch mal gallopiert, und oh Wunder, es hat geklappt.
     
  4. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Hallo Isi-Fan,


    für mich hört es sich schon so an, als könnte die Ostheopatin gut was finden...

    Zusätzlich hab auch ich noch ein paar Fragen:
    1) Wie alt ist er?
    2) Wie lange ist er unter dem Sattel?
    3) Welchen Ausbildungsstand hat(te) er?
    4) Wie wird er gehalten (siehe RioNegro)?
    5) Was bekommt er zu fressen?


    Ich würde jetzt wirklich erstmal die Untersuchung abwarten - vielleicht sind es doch Schmerzen.

    Dann können in meinen Augen verschiedene Ursachen (zusätzlich) in Frage kommen:
    * Er könnte überfordert sein.
    * Die Arbeit erscheint ihm langweilig.
    * Er hat nicht genug Ausgleich-Auslauf in der Herde.
    * Er ist nicht durchlässig genug (das, denke ich, ist auf jeden Fall Euer Problem, oder? Wie arbeitest Du ihn denn in der Bahn?).

    Du könntest Bodenarbeit machen, Trail ausprobieren, ihn longieren, ihn mit einem Trainer arbeiten / vielleicht sogar in Beritt schicken.

    Wie gesagt, dazu bräuchte man ein paar mehr Infos. :1: (Siehe Fragen oben.)


    LG, Charly
     
     
  5. Franziska

    Franziska ...die mit dem Lebensmittelgeschäft

    Es kann auch sein, dass sein Sattel aus irgendeinem Grund nicht mehr passt. Eventuell kannst du da auch noch nachschauen lassen. Die Osteopathin kommen lassen ist auf jeden Fall keine schlechte Idee.

    Ansonsten würde ich, so hat es meine Freundin auch gemacht, die ähnliche Probleme mit ihrem Isi hatte, longieren, schauen ob er da besser läuft. Je nachdem, wie er besser trabt, frei, oder mit Dreieckern ausgebunden.

    Wenn das ganze jetzt echt erst im neuen Stall gekommen ist, dann mal drauf achten, wie er mit der Herde klar kommt. Wie wird er denn gehalten? Box? Weide? Offenstall? Wenn du jetzt zum Beispiel sehen würdest, dass er von der Herde bloß gescheucht wird, keine ruhige Minute hat oder ähnliches, dann kann das durchaus Ursache von Verspannungen und Unzufriedenheit sein.
     
  6. La Geto

    La Geto Inserent

    Hallo du arme "Ratlose" Isibesitzerin...
    Ich habe erstmals die gleichen Fragen wie Charly K. und RioNegro. Wäre schön, wenn du die Fragen bald beantworten könntest, dann können wir dir sicherlich viel viel besser helfen ;)

    Ich an deiner Stelle würde erstmal gucken, ob der Sattel überhaupt passt. Sollte der Sattel passen, einen Chiropraktiker oder einen Osteopathen draufschauen lassen! Dann kann es ja auch sein, dass es schlicht und ergreifend an dir liegt, was hoffentlich nicht der Fall ist. Dann wäre es vielleicht eine gute Idee, mal einen anderen erfahrenen (Isi-)Reiter auf deinen kleinen draufzusetzen. Ansonsten einfach mal einen Bereiter in deiner Umgebung aufsuchen, falls keiner in deinem Stall steht ;)

    Als ersten Versuch würde ich an deiner Stelle eine einwöchige Pause einlegen. Das heißt, dass dein Pferd quasi eine "Kopfpause" bekommt. Ich würde ihn so lange es dir möglich ist, auf die Weide stellen (mit Artgenossen natürlich) und ihn sich austoben lassen. Dann würde ich ihn (nach mindestens 10 Minuten Schritt zum Aufwärmen) mal laufen lassen in der Reithalle oder auf dem Platz, dann kann er bocken und mal so richtig die Sau rauslassen(mit Gamaschen zum Schutz - ich weiß ja nicht wie deiner austickt oder so). Zudem würde ich ihm in der Zeit (sollte er rasig und hektisch sein) kein Kraftfutter mehr geben, sondern ein haferfreies Futter. Da gibts was nettes von Hoeveler. Kannst dich ja mal erkundigen.
    Letztlich wüde ich (versuchen) zu longieren. Je nach Ausbildungsstand mehr oder weniger anspruchsvoll.
    Nach einer Woche lang Pause würde ich versuchen zu reiten. Erst Schritt (falls möglich) und eine Runde ausreiten und dann langsam wieder anfangen zu "arbeiten". Dabei müsste er meiner Meinung nach weiterhin auf die Wiese und auch vorher ablongiert werden, zum lösen.

    Von Schlangenlinien und Volten halte ich übrigens auch sehr viel ;)

    Vielleicht knnte ich dir helfen,
    liebe Grüße
    Lena
     
  7. Isi-Fan

    Isi-Fan Inserent

    vielen Dank schonmal für eure Antworten :wink:!

    alsooo zu den Fragen:
    er ist 12 Jahre alt, ist aus Island importiert, lebte danach in Österreich und kam vor ca. 4 Jahren zu mir. Wann er eingeritten wurde weiß ich leider nicht, habe keinen Kontakt mehr zu der Vorbesi. Auf alle Fälle sind sie nicht gut mit ihm umgeganen, in Island wahrscheinlich schon nicht und in Österreich auch nicht, er ist extrem sensibel und hat Anfangs panische Angst vor allem Möglichen gehabt, Gerten, Schläuche, Sprühflaschen, Besen,... ist inwzwischen besser, aber von fremden Männern lässt er sich immernoch nicht anfassen und zuckt oft total zusammen, wenn ich ihn z.B. klopfe und er ist nicht drauf gefasst. Es reicht schon, wenn ich ne neue Jacke anhabe, dann läuft er erstmal weg, könnnte ihn ja beißen :confused2:!
    Ausbildungsstand... also normal in Dressur eher schlecht, alles was im Schritt ist geht gut (Versammlung, Seitengänge, usw.) aber darüber hinaus ist halt kaum mit ihm zu arbeiten, ich kann ihn in Trab u Galopp nur dahin rennen lassen, weil er sonst eben GARNICHT trabt bzw. galoppiert :cry:! Jaa was so die "Islandausbildung" angeht kann (bzw. KONNTE) er alles, Tölt in allen Varianten, auch Rennpass.
    Er war schon immer schwierig, ist oft durchgegangen (aber nicht um vor etwas zu flüchten, immer nur so weil er halt jetzt rennen wollte). Aber viel schlimmer als das Durchgehen finde ich es persönlich, wenn man 2 Stunden ausreitet und das Pferd UNUNTERBROCHEN gegen den Zügel geht, ständig im Schritt eilt, sodass ich alle 3 m stehen bleiben muss um auf andere zu warten (jedenfals früher, als ich noch mit anderen ausreiten konnte) und einfach alles andere als entspannt ist! Isis haben eh schon einen sehr flotten Schritt, Großpferde bleiben da meißtens schon zurück, aber er RENNT richtig im Schritt! Da kommen auch die anderen Isis nicht mehr mit, ein Großpferd muss daneben traben! Geht auch für mich total ins Kreuz, kann ich euch sagen...

    er wohnt jetzt in einem Offenstall mit Rasengitterstein-Paddock, außer ihm sind dort noch 5 andere Isis und ein Norweger mit dabei. Ich bin mir nicht sicher, ob er sich wohl fühlt, er musste schon 2 Monate zugefüttert werden nachts, weil er so abgenommen hat. Auf der Weide sind sie selten, jetzt werden sie wahrscheinlich bis zum nächsten Sommer garnicht mehr rauf kommen :realmad:! Aber im Paddock ist genug Platz.

    Longieren hab ich oft versucht, bringt nichts. Er trabt nicht! Er watschelt dann im Pass um mich rum, egal wie ich ihn ausbinde oder auch nicht! Danach ist er kein bischen lockerer wie vorher.

    Am Sattel kannst nicht liegen, ich bin ihn auch oft ohne Sattel geritten, das selbe Problem. Auch das Gebiss habich inzwischen gewechselt, hat auch nix gebracht. Es ist zum Heulen!

    So, hab ich noch Fragen vergessen? Dann bitte einfach nochmal stellen :spinny:!

    Lg Isi
     
  8. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Hallo Isi-Fan,


    das sind ja schonmal ne Menge Infos! :smile:

    Also, zur Haltung:
    * Hat er denn auf dem Paddock genug Platz, auch mal richtig zu fetzen?
    * Daß er in den ersten 2 Monaten abgenommen hat, ist erstmal nichts Ungewöhnliches - neue Herde etc., das kann schon so sein.
    Hat er denn einen Kumpel?


    Zum Reiten:
    * Ihm mangelt es definitiv an Grundausbildung! *mein Eindruck* Ich nenne es mal "Dressur", meine damit einfach Losgelassenheit & Durchlässigkeit (vor allem) - was auch Isländer beherrschen sollten!
    Hier wirst Du nur weiterkommen, wenn Du entweder Dich selbst stark schulst, oder Dir einen RL / Trainer / Bereiter gönnst.


    Zusätzlich:
    * LaGetos Sattelhinweis finde ich sehr gut!
    * Bodenarbeit, Vertrauensarbeit, abwechslung durch Trail & Co.
    * Wie ist er denn bemuskelt?

    (Sorry für die Knappheit, bin in Eile.)


    LG, Charly
     
  9. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Schließ mich prinzipiell auf jeden Fall Charly an.

    Was mir halt auffällt:
    irgendwie so die Einstellung "das hat keinen Sinn, macht er nicht", "das hat keinen Sinn, bringt eh nichts" usw.
    "er rennt ja doch nur"

    Nur, dann mußt du dran arbeiten!!!!

    Wenn er longieren nicht gut macht/nicht kann, dann üb mit ihm. Lern`s ihm.
    Im Zweifel hol dir eine 2.Person dazu. Als Hilfe.

    "Im Trab und Galopp kann ich ihn nur laufen lassen" - sorry, dann wird`s auch nicht besser!

    So wie`s klingt arbeitet Ihr 2 einfach nicht zusammen. Da ist keine echtes Miteinander. Keine Einheit.

    Aber die kann und sollte man sich erarbeiten.

    Dann fang doch mit bißchen Bodenarbeit an. Damit Ihr erstmal eine echte Beziehung zueinander bekommt.

    Mit einem Pferd, das nicht mehr ganz jung ist und auch schon manch negative Erfahrung gemacht hat, ist das natürlich noch schwieriger. Aber umso wichtiger.

    Das ist nicht böse gemeint. Aber ich halt`s echt für unumgänglich, dass du paar Schritte zurück schraubst. Und langsamer aber dafür mehr "miteinander" zu arbeiten beginnst.

    Vielleicht wirklich erstmal paar Tage nicht reiten. Sondern erstmal Handarbeit. Spazieren gehen. Vertrauen aufbauen und stärken.
    Dann erst wieder an den nächsten Schritt denken.

    Vielleicht longieren. Vielleicht erstmal nur im Schritt raus. Je nachdem...
     
  10. Saphira

    Saphira Inserent

    Hey
    meine Freundin ihr Isi-Wallach macht auch solch ähnliche Probleme: ständig am Durchgehen, unkonzentriert und hibbelig. Ich denke, (und das gleiche vermuten noch andere), dass die ständigen Stallwechsel ihn sehr belasten.
    Bei deinem Pferd könnte das vielleicht auch der Fall sein, da er ja erstmal von Island hergekommen ist, dann gleich nach Österreich und schließlich zu dir und dann auch noch schlechte Behandlung. Ich würde dir raten ein bisschen mehr Gedult zu haben. Vermutlich ist auch beim Einreiten vieles falsch gemacht worden. Ich würde dir wie RioNegro auch viel Vertrauensarbeit vorschlagen: Bodenarbeit, Spazierengehen, Scheutraining, ... und verlang nicht zuviel auf einmal. Wenn er am Anfang nicht trabt ist es nicht schlimm. Es gibt viele Isis, die Probleme damit haben und ihn erst richtig lernen müssen. Da hilft am Besten viel Stangenarbeit und Lockerungsübungen.
    Viel Glück!
     
Die Seite wird geladen...

nichts klappt mehr... weiß nicht mehr weiter :(! - Ähnliche Themen

Hilflos, plötzlich klappt nichts mehr, stures Pferd, was nun ? Achtung - sehr lang
Hilflos, plötzlich klappt nichts mehr, stures Pferd, was nun ? Achtung - sehr lang im Forum Sonstiges
Pferd nimmt nichts ernst
Pferd nimmt nichts ernst im Forum Springen
Wir suchen seit 7 Monaten und finden nichts handfestes.
Wir suchen seit 7 Monaten und finden nichts handfestes. im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Pferd lässt sich für nichts begeistern
Pferd lässt sich für nichts begeistern im Forum Pferdeflüsterer
Bringt es alles nichts mehr ?!
Bringt es alles nichts mehr ?! im Forum Allgemein
Thema: nichts klappt mehr... weiß nicht mehr weiter :(!