1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nieren- und Stoffwechselüberlastung

Diskutiere Nieren- und Stoffwechselüberlastung im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Hallo liebe Pferdefreunde :) Zuerst ihr Krankheitsverlauf Vor zwei bis drei Wochen fing meine Stute plötzlich an zu lahmen, ihre Hinterbeine...

  1. Steffi99

    Steffi99 Neues Mitglied

    Hallo liebe Pferdefreunde :)

    Zuerst ihr Krankheitsverlauf

    Vor zwei bis drei Wochen fing meine Stute plötzlich an zu lahmen, ihre Hinterbeine waren angelaufen und sie ging besonders links sehr steif und trat auch im Schritt nicht mehr richtig unter. Vom Tierarzt bekam sie Boxenruhe und Entzündungshemmer verordnet, seither lahmt sie wenigstens nicht mehr. Letztes Wochenende habe ich einen kleinen Ausritt gewagt und gesehen das sie sich bergaufwärts doch sehr anstrengen musste ihre Hinterhand besonders am Fesselkopf und dem Schienbein wieder anschwoll. Ich hab sie also wieder, bis auf Spaziergänge auf ebenem Boden, wieder stehengelassen und den Entzündungshemmer weiter gegeben.
    Meistens wenn sie krank ist kann ich das riechen, es klingt komisch aber sie riecht dann sehr säuerlich. Mein Homöopath tippt jetzt auf die Frühzeichen einer Nieren- und Stoffwechselüberlastung was für mich sehr logisch klingt.

    Die äußeren Einflüsse

    Bei uns gab es in letzter Zeit einige Umstellungen die wohl verantwortlich sein müssen, nur kann ich mir noch nicht ganz nen Reim draus machen..
    • Vor zwei Monaten ist sie in einen Offenstall umgezogen
    • Sie fühlt sich so wohl das sie ihre Introvertierte Art mehr und mehr aufgibt und jetzt teilweise ganz schön frech wird, leider leiden darunter Wände, Pfosten und Holzbretter vom Unterstand die sie leidenschaftlich anknabbert (Sie hätte große Äste und Lecksteine zur Verfügung). Wie ich heute erfahren habe sind diese Holzteile druckimprägniert und 20 Jahre alt (Toxinbelastung durch das Knabbern?)
    • Sie hat Hinten derzeit keine Hufeisen damit sie in der Eingewöhnungsphase kein anderes Pferd damit erschlägt
    • Falls es ein Nierenproblem gab war Entzündungshemmer wohl kontraproduktiv..
    • Es hat von einem Tag auf den anderen geschneit und sie musste plötzlich viel Fell produzieren (Nierenbelastung durch abrupten Fellwechsel?)
    • Heu ist immer noch dasselbe, unser Stall bezieht das Heu vom Stall indem sie früher stand
    Nierenüberlastung in einem sehr frühen Stadium klingt für mich sehr sinnvoll.

    Ihre Symptome
    • Angelaufene Beine
    • Ihre Mähne hat an Volumen und Länge verloren, sonst hat sie keine Haut- oder Haarprobleme
    • Sie schwitzt recht schnell, vielleicht ist sie aber nur aus der Form?
    • Vielleicht ist ihre Hufrolle auch ein Symptom?
    • Sonst ist sie so happy wie noch nie; sie frisst, streitet sich, spiel mit den anderen und ist immer brav und würde auch beim reiten sofort angaloppieren wenn ich das wollte
    Maßnahmen
    Ich versuche schon von Anfang an sie mit Kräutern (Heidelbeerblätter, Mariendistelfrüchte, Brennesselblätter, Löwenzahnblätter, Birkenblätter in Arzneibuch-Qualität) zu unterstützen, gebe ihr Heilerde auf die Angelaufenen Beine und sie bekommt Homöopathische Tropfen von unserem Homöopathen. Zudem habe ich ihr einen Nierenwärmer gekauft aber noch nicht angewendet.

    Meine Frage an euch

    Habt ihr Erfahrungen mit solchen Krankheitsbildern gemacht?
    Haltet ihr es für sinnvoll sie bei Regen und Schnee abzudecken? (Ich und die Stallbesitzerin möchten das eigentlich nicht aber ich habe gelesen das es helfen könnte)
    Wie steht ihr dazu sie zu reiten? Der Schmied meinte es wäre kein Problem und sie ist immer sehr entspannt dabei, alsob es sie freuen würde. Aber ich spüre eben doch das es Anstrengend für sie ist..

    Vielen Dank das ihr euch diesen Text durchgelesen habt, ich fand es Sinnvoller gleich alles zu erwähnen was irgendwie relevant sein könnte :mx10::biggrin:
    Ich freue mich auf eure Antworten!
     
  2. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    In welcher Art Stall stand sie denn vorher? Bzw wie viel war sie bisher draußen? Wie viel im geschlossenen Stall?

    Wir haben Dezember. Das heißt, Ihr seid erst im Oktober gewechselt?
    Das ist viel zu spät im Jahr! Falls sie das nicht gewohnt war.
    Das Pferd braucht Zeit, sich an die Witterung zu gewöhnen. Sich anzupassen. Fellwechsel etc.

    Wie alt ist die Stute ? Oder hab ich das überlesen?

    Angelaufene Beine, schnelles Schwitzen, sehr angestrengt wirken - kann auch ein Hinweis auf das Herz /Herz-Kreislauf System sein. Wozu die Niere indirekt auch gehört.

    Spontan würde ich aus dem Bauch heraus sagen, sehr spät im Jahr umgestellt. Wir wissen alle, wie anstrengend der Fellwechsel für viele Pferde ist. Wenn sie das im Offenstall noch nicht gewohnt war, steigert sich das noch mehr.

    Ist ihr Fell denn nun dick und dicht? Also nicht einfach nur lang?
    Offenstall -Pferde entwickeln ein anderes Fell.

    Das Schwitzen kann auch vom dicken Fell kommen? Falls vorhanden.

    Bei angelaufenen Beinen ohne Verletzungen finde ich Boxenruhe komisch?
    Viel raus. Viel Bewegung. Ohne große Anstrengungen. Aber nicht auch noch stehen lassen? !?
     
    Farooq gefällt das.
  3. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hallo, wie alt ist denn die stute gleich nochmal? und was bekommt sie sonst, außer heu noch zu fressen? müsli? hat dein THP dir die kräuter gegeben? oder machst du das im alleingang, welches mittel hat dir der dagelassen?

    das mit dem holzknabbern ist klaro nicht der hit..... :(

    hm?

    wir haben hier auf nen stoffwechsel-gesörten stehen, allerdings hat der hufrehe.

    noch eingefallen:.....bekommt die stute viel karotten??

    lg faro
     
  4. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Noch eine Frage. Wurde das Futter auch umgestellt?
    Allergien und sowas sind ausgeschlossen?
     
     
  5. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    gähnt die viel....beobacht das mal, weil hier hats auch mit viel schwitzen und viel gähnen angefangen., damals wussten wir das aber leider noch nicht!!
     
    RioNegro gefällt das.
  6. Steffi99

    Steffi99 Neues Mitglied

    Huhu RioNegro,

    Vorher hatte sie eine eigene Box in der sie Nachts war und stand tagsüber auf der Koppel, bzw. wenn es zu Nass war auf dem Reitplatz.

    Ja wir sind leider sehr spontan gewechselt, wir hatten ein sehr warmes Jahr in Österreich, als wir umgezogen sind, sind wir noch im T-Shirt rumgelaufen bis es dann urplötzlich angefangen hat zu schneien und die Temperaturen abgefallen sind, Nachts hatte sie weiterhin den Unterstand für sich. Meine Freundin bei der sie jetzt steht hat es mir immer so erklärt das sie sich genug Wärme mit der Möglichkeit sich zu bewegen produzieren kann..

    Sie ist dieses Jahr 7 geworden, eine 2008er Maus

    Sie hat mittlerweile mehr Fell denn je, sehr dicht und kurz, keine langen Haare

    Interessant ist das sie immer schon sehr schnell ins "schnaufen" kam, insbesondere bergauf. Ich hatte mir nie Sorgen gemacht weil sie immer Lust hatte sich zu bewegen, aber jetzt wo du es sagst macht es wirklich Sinn..

    Ich vertraue meinem Tierarzt wirklich aber ich weiß auch das er sehr gerne seine Entzündungshemmer verkauft, egal was, Hauptsache Entzündungshemmer reingeschoben... Er ging erst von einer Entzündung im Fesselkopf aus, das erschien mir erst auch Sinnvoll und dachte ihr ist die Bewegung durch die anderen Pferde Zuviel..
     
  7. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    steffi, bekommt sie immer noch die entzündungshemmer?? lass es weg....

    7 ist die erst...okey.....puh.....

    warmhalten wenns kalt ist , machen pferde nicht durch bewegung, sondern durch fressen!!!! ihr müsst daher achten, dass die iiiimmmmer, was zu knabbern haben. denn durchs fressen erwärmen sich die muskeln.....so grob gesagt.....nicht durchs rumlaufen! da wären meine schon erfrohren!:biggrin:

    was bekommt sie sonst noch an futter...haste evtl überlesen!?
     
  8. Steffi99

    Steffi99 Neues Mitglied

    Sie kriegt immer noch das gleiche Heu weil wir es ja vom alten Stall beziehen. Ich habe ein anderes Müsli gekauft, sie bekommt jetzt das "Marstall Faser light" statt das "Marstall Western", davon eine Futterschaufel voll, vielleicht 150 Gramm - Also eher als Belohnung statt zum Zweck.

    Eine Allergie hat der Tierarzt soweit ausgeschlossen, vielleicht sollte ich mir aber eine Zweitmeinung einholen?

    Sie gähnt manchmal während einer Entspannungsphase beim Training, aber das es übermäßig wäre ist mir bis jetzt noch nicht aufgefallen, ich werde auf jeden Fall ein Auge drauf haben!
     
  9. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Deine Freundin hat schon recht, dass die sich warm halten. Aber die Umstellung dauert eine Weile!
    Egal, jetzt ist es so. Aber man muss es wissen und bedenken.
    Mineralien hat sie? Elektrolyte alles gut?

    Wenn sie immer schwer schnaufte ist das schon ein Hinweis, dem man nachgehen sollte.

    Und warum immerzu Entzündungen? Ohne Verletzung?
    Dem solltet Ihr nachgehen.
    Woher und warum kommen die?
     
  10. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    versuch mal das, hoffe ich kanns etz einigermaßen erklären:bischen oberhalb der nüstern....leicht seitlich, ist so ein punkt, wenn du da drauf drückst...gähnen die, wenn der stoffwechsel probs macht......auch bischen oberhalb des auges ist noch son punkt.......fahr da mal bisl mit den finger drüber, und drück mal bisl zu......und guck mal ob die dann gähnt.....

    ich würde das müsli weglassen....wozu ....soviel wird die nicht bewegt, dass sie es braucht.....neiiin, auch nicht im offenstall...meine kriegen sowas garnicht........nada....

    nur gutes heu, licht luft, sonne, biostroh.......wasser täglich frisch! wichtig.....
    ab und an ne kur mit mineralfutter....fertig.......die leben alle noch..... :)

    die karottenfrage hät ich noch gerne beantwortet! :)

    ähm....wasn das für ne rasse....westernpony...weil du sagtest...irgend son sondermüsli?oder wie
     
    RioNegro gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Nieren- und Stoffwechselüberlastung - Ähnliche Themen

chronische Nieren-Insuffizienz
chronische Nieren-Insuffizienz im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Thema: Nieren- und Stoffwechselüberlastung