1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Offenstall mit Wallach?

Diskutiere Offenstall mit Wallach? im Haltung und Pflege Forum; Hallo :) ich habe mich gerade bei diesem Forum angemeldet weil ich dringend Hilfe brauche. Mein Pony steht seit einigen Wochen in einem neuen...

  1. VioMary

    VioMary Aktives Mitglied

    Hallo :) ich habe mich gerade bei diesem Forum angemeldet weil ich dringend Hilfe brauche.
    Mein Pony steht seit einigen Wochen in einem neuen Stall. Dort steht sie über Nacht zusammen mit 4 Wallachen in einem offenstall. Doch ich habe heute gesehen dass einer der Wallache aus sie gesprungen ist und versucht hat sie zu decken. Meine Ponystute ist knapp 1,20m und der Wallach ist ca 1,50m groß. Mein Pony wiehert immer nach ihm sobald ich sie von ihm weg hole und freut sich auch immer zu ihm zu kommen aber ich frage mich nun ob ich sie nicht lieber mit anderen Pferden zusammenstellen werde da ich mir nicht sicher bin wie hoch die Risiken sind wenn er weiterhin versucht sie zu decken.
    Bitte helft mir!!
    LG VioMary
     
  2. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Schwieriges Thema.
    Die Risiken: Es kann zu Infektionen in der Scheidenregion deiner Stute kommen, wenn er ausschachtet und "trifft".
    Die Stute kann Probleme mit dem Rücken bekommen, wenn sie oft bestiegen wird (logisch, da hampeln ihr immerhin +-500kg Pferd auf dem Rücken rum. Sprich Blockaden, Verrrenkungen, bishin zu Prellungen etc. Es kann Verletzungen durch die Vorderhufe des Wallachs geben (hat er vorne Eisen drauf? Dann erst recht).
    Manche Stutenbesitzer wollen sowas ganz und gar nicht zulassen, andere sehen es eher locker.

    Meine erste Stute stand auch lange Zeit mit einem Wallach im Offenstall zusammen. Jedesmal, wenn sie rossig war, wurde sie mehrmals täglich von ihm bestiegen. Und sie hat es völlig unbeschadet überlebt. Hab da nie was gemerkt, dass irgendwas deswegen nicht in Ordnung gewesen wäre. Ich hab mir immer gedacht "mei, wenns ihr zu blöd wird, dann lässt sie ihn schon nimmer rauf". Er wollte und durfte das auch nur in der Zeit, in der sie rossig war. Dann aber hat sie ihn regelrecht bedrängt.
    Kenne aber auch eine Stute, die durch das ständige Besteigen eine Infektion bekam und behandelt werden musste. Genauso welche, die nach jeder Rosse Rückenbeschwerden hatten deswegen.

    Ich persönlich würde an deiner Stelle mal abwarten. Wenn deine Stute irgendwelche Probleme bekommt, kannst du sie immer noch aus der Herde nehmen. Normalerweise solltest du ja jetzt dann erstmal deine Ruhe haben, wenn die Rosse vorbei ist. Da lassen die Stuten dann normal auch keinen mehr drauf. Behalte das ein bisschen im Auge und gucke, wie sie damit klar kommt.
    Das wäre zumindest mein Weg. Viele lassen ihre Stuten nicht mehr mit Wallachen zusammen, wenn die sie besteigen. Kann ich auch verstehen.
     
    Charly K. und sokrates gefällt das.
  3. VioMary

    VioMary Aktives Mitglied

    Vielen vielen Dank für deine Antwort! Ich denke ich werde (wie du es mir geraten hast) erstmal abwarten ob es in der Zeit nach der Rosse wieder besser wird und sie auf jeden Fall gut im Auge behalten. Ich bin sehr erleichtert noch eine zweite Meinung zu dem Thema zu haben! :toll: Und nein der Wallach hat zum Glück gar keine Hufeisen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Nov. 2015
  4. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Also ich bin ein absoluter Gegener davon, Wallache, die aufreiten in der Herde mit Stuten zu halten. Spätestens seit mal ein Wallach bei meiner Trakki 1 durchgdeckt hat und ich mein Pferd mit stark blutender Scheide vorgefunden habe. Da die reizende Wallachbesi nicht mal bereit war den Schaden zu tragen, geschweige denn haftpflichtversichert war, sehe ich bei sowas inzwischen rot und kaspere echt so lange rum bis ein "deckender" Wallach aus der herde genommen wird. Ist nur Stress für alle Beteiligten.
     
    Lynne gefällt das.
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Und weshalb sollte hier der Wallach der vorher schon da war entfernt werden?
    Was Stutenbesitzer gerne vergessen: Auch ihr Pferd ist nicht unschuldig an der Situation, die wird nämlich rossig.


    Ist das die einzige Stute zwischen den Wallachen? Das ist generell eine ungünstige Kombination und wird wahrscheinlich dauerhaft für Unruhe in der Wallachgruppe sorgen.
     
    aquarell, melisse, terrorschaf und 2 anderen gefällt das.
  6. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Ganz einfach Manic, die Stute verletzt niemanden, der Wallach schon. Was meinst Du, wie oft die Versicherung für Deckschäden aufkommt, wenn bekannt ist, dass der Wallach aufreitet?

    Wenn die Stute während der Rosse anfinge, die Wallache zu verdreschen, dann sähe die Welt anders aus.

    Für mich gehört immer derjenige aus der gemischten Herde entfernt, der ein anderes Tier verletzt, denn seltsamerweise reiten ja nicht alle Wallache auf, nur weil Stuten rossig werden. Ergo gehört so ein Tier in eine reine Wallachherde (wie es dort wohl bisher war). Dafür können aber weder Stute noch Besi der Stute etwas.

    Aber ich bin generell eh für nach Geschlechtern getrennte Herden
     
    Barrie gefällt das.
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    oooh - das wär mir neu! ich denke, haftpflichtversicherungen haben mehr schäden an anderen pferden durch trittverletzungen zu begleichen als durch versuchtes decken. und stuten kicken verdammt böse!!

    bist du sicher, dass sie vorher wochenlang zusammenstanden? und dass deine stute frei auf einer weide stehend "durch"gedeckt wurde?
    unter "durchdecken" verstehe ich dass durchreißen des bereiches scheide/gebärmutter. was eigentlich nur dann möglich ist, wenn die stute nicht wegkann.

    es klingt ja so, als wenn er nur versucht sie zu decken. er deckt ja anscheinend nicht mal "richtig".
    dein pony ist neu da - ich würde mir denken, dass sich die aufregung legt, wenn sie sich eingelebt hat.
    (liebschaften verlieren nach ein paar malen an attaktivität, erst recht dann, wenn die kerle "es" nicht mal richtig können... - dasgilt auch bei pferden!)
    ich würde das beobachten. wenn sie sich beim reiten verspannt zeigt, kann es die ursache an ihrem neuen freund haben. ich würde jedoch nicht davon ausgehen, dass was schlimmes passiert.

    ich versteh ehrlich gesagt nicht die großen befürchtungen bei so was. einerseits sind die nachteile bekannt, wenn pferde nur fressen und dösen, fressen udn schlafen: sie werden adipös und trübsinnig. rennen sie jedoch mit 600m/min über die weide bzw den paddock oder zeigen gefühle, die mehr als ein sich-beknuddeln sind, ist es falsch.
    pferde und ponys sind gewaltig starke tiere, die sich schnell und sehr heftig bewegen könen - sie sind keine zarten, lngsamen, zerbrechlichen menschen.

    solange die kleine herde in sich stimmig ist, würde ich mich fürs pony freuen.
    handeln muss man erst, wenn da ein pferd gezielt verletzen möchte.
     
    melisse, Charly K. und Frau Horst gefällt das.
  8. Nessi

    Nessi Bekanntes Mitglied

    Eins meiner liebsten Themen:
    Mein Wallach deckt auch manchmal, allerdings nur, wenn die Stuten sich penetrant anbieten. Wir hatte hatten auch schon die Kombi vier Wallache, eine Stute, die wurde völlig in Ruhe gelassen. Und scheinbar weiß er, was er tut, ne Verletzung gabs noch nie. Er war über 10 Jahre abstinent, obwohl er mit Stuten zusammen stand, aber die beiden neuen Stuten drängen sich ihm eben auf wie nichts gutes.
    Wir haben das ganze letztes Jahr vier mal beobachten können, dass er aufgesprungen ist.
    Würde sich ein Stutenbesitzer dadurch gestört fühlen, müssten die (!) halt was dagegen unternehmen, dass ihre Stuten so extrem aufdringlich werden, die begrüßen ihn ja hin und wieder schön mit dem Hinterteil :P und das ist den Besitzerinnen übrigens auch voll bewusst. Die sagen nämlich nicht: "Dein blöder Wallach hat meine Stute gedeckt, tu was!" sondern:"C. hat den Prinzen ne Stunde über die Weide verfolgt, penetrantes Ding"

    Wieso ist da unbedingt immer der Wallach schuld? Nur weil ein Pferd auf anhaltenden Reiz reagiert ist er nicht "der böse deckende Wallach". Das ist halt ein lebendiges Tier.
    Bei meinem weiß ich, dass er bei Stuten, die unauffällig rossen, nicht reagiert. Null. Also ist die Stute wohl nicht unschuldig.
    Da würde ich ja brastig, wenn ich Einsteller wäre und ich mein Pferd aufgrund eines neuen Pferdes aus der Herde nehmen sollte.
    Für mich gibt es das Ältestenrecht noch: Kommt ein neues Pferd mit den anderen nicht klar, geht wenn überhaupt das neue Pferd. Fertig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Nov. 2015
    ardana, A-n-n-a-, Käfertrulla und 4 anderen gefällt das.
  9. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Die Frage nach der Schuld kann man sich doch wohl schenken. Die sind sich bestimmt einig, in dem was sie da tun und halten es beide für eine gute Idee.
    Ich stimme da Ulrike und Lorelai zu und würde abwarten. Das ist ein natürlicher Vorgang ohne aggressiven Hintergrund und hat im Normalfall keine Folgen. Wenn doch, kann man immer noch eingreifen.

    Und ansonsten sehe ich das auch so, die alte Herde bleibt, der neue muss raus. Ansonsten reißt man doch alte soziale Kontakte auseinander, das ist sehr schwer für Pferde und immer zu vermeiden, wenn es irgendwie geht. Wer der verletzende ist, ist dabei völlig egal, das ist zu menschlich gesehen. Als ob man dem Wallach sagen kann, du bist selbst schuld, deswegen darfst du nicht mehr in deine Herde. Und dem Rest der Gruppe fehlt auch ein Mitglied. Desweiteren kann man dadurch neue Rangkämpfe provozieren, weil man eventuell ein hohes Tier entfernt hat. Das wiederum bringt neue Verletzungen.
    Das neue Pferd kennt ja noch keinen gut und kann auch woanders integriert werden.
    Ich habe das aber von der Fragestellerin auch so verstanden, dass sie in dem Fall ihr Pferd rausnehmen will.
     
  10. Semmel

    Semmel Gesperrt

    ich würde da auch vielleicht mal noch etwas zuwarten, oftmals beruhigt sich so ein Verhalten zur Gänze.

    Ansonsten finde ich, sollte man da nicht von "Schuldig" sprechen... der deckende Wallach ist nicht "schuld", der reagiert halt seinem Instinktprogramm nach (welches eigentlich nicht mehr so ablaufen sollte, es gibt da aber halt iummer auch Ausnahmen und sie decken trotz Kastration eben weiter). Da sollte man eher von Schaden oder nicht Schaden sprechen und rein danach sollte sich dann das ganze weitere Vorgehen orientieren.

    Mögliche Schäden wurden ja schon genannt.Also, beobachten, obs sich zum Dauerzustand etabliert und wenn ja, dann reagieren.

    Im Übrigen... nur, weil der Wallach schon länger da war, heißt meiner Meinung nach nicht immer unbedingt, dass man den (als SB) nicht doch auch kündigen kann/darf/soll. Wenn der Wallach nämlich den ordentlichen Betriebsablauf immer wieder und wieder massiv stört z.B. Dann entfernt man besser den mit den "älteren Rechten" und hat dann ein für allemal Ruhe im Karton.
     
Die Seite wird geladen...

Offenstall mit Wallach? - Ähnliche Themen

Offenstalloptimierung - als Einsteller - Unerfahren
Offenstalloptimierung - als Einsteller - Unerfahren im Forum Haltung und Pflege
Offenstallplätze Nähe Winnenden frei!
Offenstallplätze Nähe Winnenden frei! im Forum PLZ Raum 7
Offenstall / Rentnerplatz etc.
Offenstall / Rentnerplatz etc. im Forum PLZ Raum 3
Offenstall Raum Zirndorf, PLZ: 90513
Offenstall Raum Zirndorf, PLZ: 90513 im Forum PLZ Raum 9
Umzug von Box in Offenstall - leider im Winter
Umzug von Box in Offenstall - leider im Winter im Forum Haltung und Pflege
Thema: Offenstall mit Wallach?