1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Offenstall - Wie soll er sein?

Diskutiere Offenstall - Wie soll er sein? im Haltung und Pflege Forum; Hallo in die Runde! (ich habe die Suchergebnisse durchforstet und nichts entsprechendes gefunden...) Was meint Ihr, wie ein Offenstall...

  1. athina1967

    athina1967 Inserent

    Hallo in die Runde!

    (ich habe die Suchergebnisse durchforstet und nichts entsprechendes gefunden...)

    Was meint Ihr, wie ein Offenstall beschaffen sein sollte für:

    Sieben Pferde in allen Größen (2 Shetties, ein Hafi, ein Hannoveraner, ein Trakehner, ein Hafi-Warmblutmix, ein Araber)

    mit Blick auf Größe, Auslauffläche, Zugänge, Bodenbeschaffenheit, Rückzugsmöglichkeiten etcetc.
    Bislang haben wir Boxen, tagsüber sind die Pferde immer draußen.

    Ich freue mich auf Eure Tipps! Vielen Dank!!
    Athina
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hallo,
    unter http://www.lag-online.de/ findest du viele Tipps und auch die Kontakte zu erfahrenen Ansprechpartnern. Die helfen dir bestimmt sehr gerne bei der Planung deines Offenstalls.
    Viel Erfolg!
    LG
     
  3. grettir

    grettir **Pferdebetüddelerin**

    Hallo!

    Unsere Pferde stehen auch in einem Offenstall!
    Sie standen bis Juli immer mit 5-6 Pferden zusammen. Auch Araber und ein Fjordi!

    Finde es super, dass ihr einen Offenstall anlegen wollt!

    Bei uns gibt es einen Sandplatz wo sie sich wälzen und hinlegen können, davor ist ein Stück geflastert, worüber sie auch zu den Fressständern und dem Stall kommen können. Zudem haben sie über den Sandplatz immer Sommer auch Zugang zu den einzelnen Weideflächen!
    Haben im Stall Gummimatten ausgelegt und darüber an zwei Stellen große Matten gelegt, die auch innerlich mit Styropur gepolstert sind. Darauf können sie richtig gut liegen ohne sich Schürfwunden zu zuziehen!

    Ich denke, die Größe ist auch sehr platzabhängig.
    Wir hatten richtig viel Platz zur Verfügung, den wir auch ausgenutzt haben.

    Zudem nehmen wir auch immer bei der LAG - Laufstall-Arbeits-Gemeinschaft e.V. teil, die den Stall bewerten.
    Du kannst ja mal unter folgendem Link nachschauen:
    http://www.lag-online.de/

    Wünsche euch viel Glück beim Bau und euren Pferden viel Spaß!
    Sie werden es euch danken, indem sie sehr ausgeglichen sind =)

    Halt mich mal auf dem Laufenden!
     
  4. Lind

    Lind Inserent

    Wir haben auch einen Offenstall - nicht nach LAG-Richtlinien, aber ich denke, das er doch ganz ok ist.

    Wir haben sechs Pferde. Die Stallfläche ist ca. 60 m2. Wir haben lange Fressgitter, wo das Heu reinkommt. Das klappt super. Leider ist unsere Liegefläche nicht wirklich vom Fressbereich getrennt - stört die Pferde aber nicht wirklich. Sie legen sich trotzdem hin.
    Als Boden haben wir Gummimatten, darauf wird mit Sägespäne eingestreut.
    Der Auslauf ist bis auf ein Wälzstück mit Ecorastern ausgelegt.

    Sehr wichtig ist natürlich ein großer Ausgang. Besser wären zwei. Wir haben nur einen, aber das geht trotzdem. Unsere Pferde vertragen sich aber auch super gut.

    Sehr wichtig finde ich, dass man Notfallboxen hat. Ohne würds bei uns nicht gehen. Es passiert immer mal wieder, dass ein Pferd krank ist und extra stehen muss. Bei uns ist es so, dass auf der einen Seite der Stallgasse der Offenstall mit den Fressgittern ist und auf der anderen Seite die Boxen. So können sich die Pferde wenigstens sehen.
    Die Boxen brauch ich auch oft um ein Pferd zum Abschwitzen reinzustellen.

    Sehr sinnvoll sind beheizte Tränkebecken und Leitungen. Das erspart einem das Wasserschleppen.

    So siehts bei uns aus:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  5. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Wow, das sieht total gemütlich aus!
    da möchte ich auch Pferd sein ;)
     
  6. grettir

    grettir **Pferdebetüddelerin**

    Ich finde den Stall auch echt super =))

    Werde auch mal Bilder machen und die hier einstellen!
     
  7. spunk

    spunk Inserent

    Hallo,

    Schöner Stall - aber.
    Holz geht nicht mit jedem Pferd, nicht nur das anknabbern sondern auch das kaputt machen spielt da eine Rolle. Unser Kaltblut würde sich da nur einmal den Hintern schubbern und es wäre nurnoch Brennholz da :))

    Wir haben seit 10Jahren einen Offenstall und viel Lehrgeld bezahlt. Also:

    Fressständer gehen nur wenn keine all zu großen Stckm. unterschiede bestehen. Gern setzen sich die Viechle nämlich drauf oder schubbern sich drunter-so gingen unsere Ständer kaputt

    Fressgitter oder Metallraufen sind praktisch aber gefährlich für Spielratze die z.B. ein Huf dort hineinstellen. Ein Jährling hat sich so bei einer Bekannten das Bein gebrochen. Wesentlich besser sind Großraumheunetze z.B. von Löwer
    die minimieren das Risiko und die Fresszeiten verlängern sich enorm.

    Bei Barhufpferden geht Sand mit Pflaster garnicht das schmiergelt die Hufe wie blöd ab statt Sand besser Holzhackschnitzel.

    Pferde müssen hart stehen also immer genug Pflaster oder Asphaltboden zu verfügung stellen. Der ist auch pflegeleichter als weicher Boden aller Art.

    Mehrere Ein/Ausgänge oder mehrere Ställe müssen sein sonst kommt der "sichere" Schlaf zu kurz bei Rangniederen.

    Mehrere Fress und Trinkplätze in ausreichender Entfernung sollten sein. Am besten halb soviele wie Pferde da sind.

    Elektrische Tränken sind praktisch allerdings beim Einbau ans Shetty denken. Bei uns ging das nicht da die Niedrigtränke von unserem Kaltblut durch Beindraufstellen abgerissen wurde. Wir haben nun Kübel.

    Holzzäune sind schön aber gehen schnell kaputt entweder mit Elektroband sichern oder gleich E Zaun nehmen am besten mit E Zaungerät als Hausanschluss. Metallzäune sind nicht für alle Pferde geeignet. (Bein reinkommen, drunter durch rutschen, pfeifen bei Wind usw.)

    Holzwände werden schnell vollgeäpfelt und durchs Schubbern verdreckt. Mauern sind besser die kann man 1xjährl. kalken und alles ist wieder sauber und hübsch.

    Ordentliche Riegel an Türen nicht vergessen. So manches Pferd ist ein Dietrich:)

    Hat man liebe nicht zu große Pferde geht so ein Traumstall wie von Lind sicherlich. Hat man aber nur einen Rüpel, Schubberer, Ausbrecher, Klettere, Knabberer o.ä. liegt so ein Stall schnell in Trümmern.

    Wir hatten/haben mal -
    ein Shire mit Ekzem da geht so manches zu Bruch....
    ein Zaunspringer der war oft weg....
    ein Einbrecher der Türen aus den Angeln hob um an Kraftfutter zu kommen...
    ein Ausbrecher der unter jedem Zaun durchrollte...
    ein Schubberer der überall seine Beine draufstellte oft bis es krachte (Zaun, Trog, Fenster, Anbinder) egal wie hoch...
    ein Holzfresser der ein Loch in die Windschutzwand frass....
    ein Durchbrecher der einfach durch jeden Zaun durchrannte...
    usw.........

    Unsere 5 von Kaltblut bis Shetty stehen in insgesamt 4 Ställen mit einer Gesamtfläche von 190qm, dazu ein befestigter teils überdachter Auslauf von 80qm und eine angrenzende Matschkoppel alles mit E Zaun (Hausanschluss) eingemacht mit etwa 2000qm. Der große Stall von 100qm ist reiner Schlafstall dann kommt der mittlere Stall 40qm der ist Ferssstall mit 1 Heunetz (2m). Unter Dach im Auslauf hängen nochmal 2 Heunetze (2x2m). Dann kommt wieder eine Schlafbox (20qm) und nochmal eine Fressbox (30qm) mit 1Heunetz(2m). Also insgesamt 3 Fressplätze dazu kommen 3 Wasserstellen. Der Stall wurde für 10 Pferde konzipiert wobei hier noch 3 weitere Fressplätze dazu kämen. Angrenzend liegen 2 Sommerkoppeln.

    Tja so sieht es bei uns aus

    Liebe Grüße
    Spunk
     
  8. Lind

    Lind Inserent

    Kommt auf die Stärke des Holzes an!

    Das ist klar. Unsere sind zwischen 1,30 und 1,45m. Da ist es kein Problem. Wir werden auch weder größere noch keinere Pferde kriegen.

    Hmm, ich mag die Netze ja nicht. Entweder man muss sie recht hoch anbringen, dann fällt den Pferden der Staub in die Nase und es ist eine unnatürliche Fresshaltung oder man muss sie so tief anbringen, dass die Pferde mit den Beinen drin hängen bleiben können.

    Hackschnitzel sind aber ganz blöd sauberzuhalten und irgendwann versifft einem der Außenbereich und man muss ihn neu machen. Ecoraster mit "Dreck" sind da sehr viel besser, finde ich.

    Geht nicht mit allen Barhufpferden. Auf Pflaster können unsere barhuf nicht gut laufen, da hobelts das ganze Horn weg.

    Das kommt sehr auf die Herde an!!! Wir haben ja nur einen großen Ausgang. Hat uns anfangs nicht gefallen, aber die Alternative wäre ein zweite Ausgang zur Wetterseite hin gewesen. Also haben wirs so probiert und es geht wunderbar. Ganz oft liegen alle sechs Pferde im Stall und schlafen.

    Hmm, halb so viele Fressplätze wie Pferde? Wir haben für 6 Pferde immer mindestens 12 Fressplätze, wenn wir draußen auch füttern können 18. Man muss viele Fressplätze haben, damit wirklich jedes Pferd fressen kann. Tränken braucht man meiner Meinung nicht so viel. Kommt wieder ein bißchen auf die Herde an. Wenn man Pferde in der Herde hat, die die Tränke blockieren und die anderen nicht hinlassen, braucht man mehrere. Wir haben im Offenstall nur eine Tränke und das geht problemlos. Wollen mehrere Pferde gleichzeitig trinken, stellen sie sich in einer Reihe an und warten geduldig. Das passiert aber eigentlich nur, wenn sie grad von der Weide kommen. Ansonsten ist die Tränke fast immer frei und mal zwei Minuten warten, bingt sie auch nicht um.


    Und bei Holzwänden nimmt man Wasser und wäscht sie ab. Geht ganz schnell. Ich finde, dass die Belüftung bei Steinställen nicht sooo toll ist. Ich kenne eigentlich fast keinen Stall aus Stein, der wirklich ein richtig gutes Klima hat. Holzställe hingegen haben fast immer richtig gute Luft. Hätte ich die Wahl, würde ich immer einen Holzstall bauen.
     
  9. spunk

    spunk Inserent

    Hallo,

    Ja alles voll richig - ausser.
    Barhufpferde, ganz besonders, müssen hart stehen. Unser ganzer Stall ist gepflastert alle unsere Pferde sind barhuf. Pflaster ohne Sand ist okay.
    Alle Kundenpferde werden ebenfalls auf harten Boden gehalten, Harter Boden-harter Huf!!
    Ich weiß nicht welche Heunetze Du meinst, ich rede von Großraumheunetze. Die sind engmaschig und haben einen Deckel - kein Pferdehuf kommt da rein egal wie klein und hochhängen muss/sollte man die nicht. Unsere hängen auf Brusthöhe bis 1cm überm Boden, so wie sie halt groß sind 2m lang 1m tief 70cm breit.
    Klar sind Hackschnitzel schlecht zu reinigen genauso wie Sand da meinte ich ja auch nur einen kleinen Platz zum Wälzen oder als Aussenliegplatz nicht als Auslauf. Als Auslauf gilt Pflaster und Matschkoppel - wie gesagt wir halten nichts von Weichböden.
    Ein Kaltblut bekommt so gut wie jedes Holz kaputt 1Tonne gewicht fällt Bäume :))
    Wir haben halt viel Lehrgeld zahlen müssen und das Schöne musste dem Praktischen/Haltbaren einfach oft weichen. In Linds schönem Stall würden 2 unserer Pferde in kürzester Zeit die Türen durchbrechen und über die Fressbalken klettern - tja so sind sie halt.

    Liebe Grüße
    Spunk

    Mach heut mal Fotos von den Heunetzen
     
  10. spunk

    spunk Inserent

    Ach so mit Fressplätzen meinte ich Netze oder Raufen also Fressstellen natürlich nicht einzelne Plätze - sorry dumm geschrieben :)
     
Die Seite wird geladen...

Offenstall - Wie soll er sein? - Ähnliche Themen

Paddockbox oder Offenstall ?
Paddockbox oder Offenstall ? im Forum Atemwegserkrankungen
Offenstalloptimierung - als Einsteller - Unerfahren
Offenstalloptimierung - als Einsteller - Unerfahren im Forum Haltung und Pflege
Offenstallplätze Nähe Winnenden frei!
Offenstallplätze Nähe Winnenden frei! im Forum PLZ Raum 7
Offenstall / Rentnerplatz etc.
Offenstall / Rentnerplatz etc. im Forum PLZ Raum 3
Offenstall Raum Zirndorf, PLZ: 90513
Offenstall Raum Zirndorf, PLZ: 90513 im Forum PLZ Raum 9
Thema: Offenstall - Wie soll er sein?