1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Offenstallbau - Eine Ideensammlung

Diskutiere Offenstallbau - Eine Ideensammlung im Haltung und Pflege Forum; Ich stand heute auf der Weide und habe drübernachgedacht, ob ich meinen jetzigen Stall so nochmal bauen würde. Am Ende aller Tage, werde ich wohl...

  1. User4711

    User4711 gelöscht

    Ich stand heute auf der Weide und habe drübernachgedacht, ob ich meinen jetzigen Stall so nochmal bauen würde. Am Ende aller Tage, werde ich wohl entweder Glück haben und kaufe ein Objekt mit Nebengebäude oder aber ich darf neu bauen.
    Darum die Frage, was klappt bei euch gut, was könnte besser?
    Mein jetziger Stall sieht so aus:
    x--3m--x--3m--x---4m--x
    |......... .......... ....|....... .....|
    |.........................|.............| 3,6m
    x...........x..........x---------x
    Dachüberstand ca. 0,5m
    Das abgeschlossene ist meine Futterkammer.

    Interessant finde ich auch diese Option von Skan.wood
    http://www.aussenbox.de/typo3temp/pics/7dc43c51b5.jpg
    Wobei ich nur eine "Box" als Futterkammer benötige und bei einem Raster von 3-3,5 x 3,5 schnell eine Notbox bauen könnte.

    Ich vermute, ihr habt auch Wünsche an einen idealen Offenstall und dachte ich frage mal, welche diese sind. ;)
     
  2. Ponymonster

    Ponymonster Pseudo-Einhorn

    Oh, auf der Seite war ich auch schon öfters unterwegs. Würde eventuell im Herbst zwei neue Paddock-Boxen brauchen. Was haltet ihr von den Preisangaben? Ich kann ja absolut NICHTS selber machen, müsste also Material und Arbeit an Kosten einrechnen... Hab aber Null Plan, was mich der Spaß kosten würde.
     
  3. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

  4. User4711

    User4711 gelöscht

    Ich muss gestehen, ich will das gar nicht geliefert bekommen. Weil eine Lieferung im Bausatz kostet im Vergleich zu Material im Sägewerk kaufen, je nach gewählter Qualität schnell 100% mehr.

    Frage ist, was will man? Lärchenholz ist langlebig, aber auch teuer. Wer nur für ein paar Jahre baut bzw. gewillt ist Bretter zu ersetzen, wenn nötig, der kann auch mit sägerauen Nadelholzbrettern lange etwas davon haben. Wichtig ist nur, dass sie regelmässig abtrocknen können. Wer dann noch die Außenwände von der Wetterseite mit einer Holzschutzfarbe (gibt es auch umweltfreundlich), der ist gut gerüstet.
    Mein Stall leuchtet Schwedenrot. :)

    Bei Skan.wood mochte ich vom Schnitt her noch die zwei Außenboxen mit 3m Dachüberstand. Frage ist nur, ist das praktisch? Würde dann die Tür wenigstens einer Box an die Seite verlegen, als Futterkammer.

    Wenn du so gar nichts selber machen kannst/ magst, lass dir ein Angebot machen vom örtlichen Schreiner. Druckst die Unterlagen von Skan.wood oder wem auch immer aus und nimm sie mit. Da steht ja netterweise selbst dabei wie groß die Pfosten sind. :cool:
     
     
  5. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Schlag' mich nicht tot, aber was ist mit Pappel?
    Die Eiche des kleinen Mannes.
    Nicht umsonst werden die zu Paletten verarbeitet.
    Wenn Du dann eine ganze Stammlänge abnehmen kannst, sprich 11m, dann wird die Sache richtig günstig.
    Ab Sägewerk, versteht sich.
     
  6. User4711

    User4711 gelöscht

    Mhh ich kenne Pappel in erster Linie als "Gammelholz" soll heißen, bei uns mussten damals alle Silberpappel wegen Kernfäule gefällt werden.
    Schwarzpappeln wachsen langsam (= teuere), sind aber robuster.
     
  7. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Keine Pappeln! Wir haben eingegrabene eckpfosten aus pappelstaemmen, die sind nach ein paar Jahren weggegammelt. Unser offenstall ist das Paradebeispiel dafür, wie man es nicht machen sollte!
     
  8. User4711

    User4711 gelöscht

    Eingraben sollte man die eh nicht.
    Die einfachsten Fundamente macht man wie folgt:

    Aus dem Baumarkt pro Fundament 1Sack Estrichbeton. Für 6-8 ruhig noch 1-2 dazu.
    eckige Steine/ Pflasterbruch/ Ziegel etc. sammeln
    Metalschuhe in passender Größe im Baumarkt miteinkaufen. Am Besten H.
    So nun je Fundament ein ca. eimergroßes Loch buddeln. Löcher passend ausrichten!
    Mit Steinen zu ca. 1/3-1/2 füllen.
    Betonestrich in der Schubkarre anrühren mit einer Schaufel.
    Rein damit, H-Anker setzen mit Hölzern und Schraubzwingen ausrichten & befestigen.
    7-10Tage warten.
     
  9. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Ich würde eine abgetrennte geschlossene Geräte- und Sattelkammer und eine davon getrennte Futterkammer wollen.
    Und geschlossenen Lagerplatz für Heu/Stroh als Monatsvorrat.
    Und einen grossen überdachten Putz-/Beschlag-/Tierztbehandlungsplatz, der auch bei Sturm und Regen weitgehend wettergeschützt ist mit Strom und Licht.
    Einzelbox -Abtrennmöglichkeiten für mindestens die Hälfte der Pferde....
     
  10. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Gromit,

    wenn das Pappelholz keine "nassen Füße" bekommt, dann hält das ewig.

    Deine Erfahrungen kann ich übrigens bestätigen.
    Allerdings mit frisch geschlagenen Eichenpfosten.
    Die mussten sogar teilweise bereits nach nur einem einzigen Jahr erneuert werden.
    Weil, durchgegammelt!
     
Die Seite wird geladen...

Offenstallbau - Eine Ideensammlung - Ähnliche Themen

Fohlen meiner Stute ausfindig machen
Fohlen meiner Stute ausfindig machen im Forum Pferdezucht
Angelaufene Beine
Angelaufene Beine im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Wo finde ich meinen Springreiter-Opa?
Wo finde ich meinen Springreiter-Opa? im Forum Reitertreff Deutschland
Angelaufene Beine?
Angelaufene Beine? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes
Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Offenstallbau - Eine Ideensammlung