1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Offenstallfrust

Diskutiere Offenstallfrust im Haltung und Pflege Forum; Ich kenn das schon auch. Man hat die Viecher sehr gern und dann hat man natürlich auch immer mal Sorge, dass die sich was tun könnten....

  1. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ich kenn das schon auch. Man hat die Viecher sehr gern und dann hat man natürlich auch immer mal Sorge, dass die sich was tun könnten.
    Verletzungen und Offenstall, bzw den Zusammenhang zwischen beidem, kann ich allerdings nicht feststellen. Da hatte ich bei meinem Großen einen recht guten Vergleich, den hatte ich anfangs in Box mit tagsüber Weide/Paddock und später dann im Offenstall mit relativ großer Herde. Verletzt hat der sich überall gleich oft/regelmäßig, der war da einfach anfällig. Also das wurde im OS weder mehr noch weniger.
    Mein jetziger hatte in seinem Leben eine wirklich blöde Verletzung, vor vielen Jahren schon. Die zog er sich in der Box zu (hat beim Füttern gegen die Wand getreten). Also selbst da passieren saublöde Sachen, wirklich sicher verpackt sind die Gäul nirgendwo.
    Und dann seh ich das so wie Joki, lieber konstant draußen als mit angestauter Energie auf die Weide schmeißen oder so. Weil passieren kann immer und überall was.
     
    nasowas und emmaxx gefällt das.
  2. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Mein Pferd hier in meinem Büro aufs Sofa setzen ist keine Option oder?:gi66:

    Ich merke halt den Unterschied von OS mit 5 Pferden zur größeren Herde 15-20 Pferde. An sich glaube ich frau Pferd mag die große Herde viel lieber weil da mehr los ist, mehr Interaktion, mehr spielen usw aber das erhöht halt das Risiko.
    Wir hatten halt etwas Pech weil sie in den ersten 6 Monaten ständig irgendwelche Kratzer hatte und das gibt bei ihr sobald die Haut durch ist nen Einschuss!
    ne Weile war es echt unruhig in der Herde ( vor allem wegen einem Wallach aber der ist jetzt weg) und mir graut es vor neuen Integrationen!
    Die Herde ist zwar jetzt echt schön stabil und fast ein Jahr so wenn neue dann im Frühjahr kommen würde aber dieses Jahr, als wir eingezogen sind war es einfach Kacke!
    Ein Schwung Leute ist gegangen und ein Schwung kam wieder und alles war unruhig!
     
  3. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Das ist halt immer die Schwierigkeit im Pensionsstall. Aber das hat man ja auch wenn Boxenpferde in der Herde auf die Weide gehen...
     
  4. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Das denk ich mir halt auch! Wenn die morgens aus der Box alle zusammen, oder in größeren Gruppen , rausgehen ist es ja auch so.
    Wobei mein TA meint die sind dann anders wenn die wissen es geht wieder in die Box, wenn die 24h zusammen sind tragen die Unstimmigkeiten eher mal aus wie wenn sie nur temporär zusammen sind. Sagt er.
    Aber dieses "rauslassen" am Morgen, ist halt ne Gefahrenquelle finde ich weil die so losbrettern.
     
  5. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Kann ich ehrlich gesagt auch nicht bestätigen. Meine sind sehr viel entspannter miteinander seit sie immer zusammen sind. Die waren eher morgens dann grantig zueinander...
     
  6. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Er meinte nicht dass die grundlegend harmonischer sind, er meinte es ist einfach „anders“ als wenn sie immer zusammen sind weil sie wissen dass sie nicht immer zusammen sind
    Ein Punkt „anders“ ist dass Konflikte eher „bis zum Ende“ ausgetragen werden. Anders herum muss man natürlich beim Boxen/Weide Spiel jeden Tag gewisses wieder ausdiskutieren usw.
    Ich hab es aber auch schon so beobachtet wie du.
    Meine alte Stute kam nach der OP in nen kleinen Os. Da sie in der Klinik im Januar beschlossen hatte mal Fell zu wechseln und im Sommerfell da stand (eingedeckt dann natürlich) durfte sie jede Nacht in die Box. Jeden Morgen war es unruhig in der Gruppe denn sie kam dazu, ging wieder, kam dazu .... als sie dann später ganz dazu kam wars sofort ruhiger.
     
  7. Tequilla

    Tequilla Inserent

    hier :meld:
    exakt genau so!Vor zwei Jahren von 5 alte Mädls in einem kleinen Offenstall Stall musste ich auf 20 bunt gemischt in einem riesen Offenstall, mit momentan leider noch total unstabiler Herde.
    Meine ist schlau und geht allem aus dem Weg, also keine Schlägereien, keine Verletzungen o.ä., aber immer in Sorge ob das so ok ist für sie.
    Luftpolsterfolie oder neben dem Stall wohnen, das wärs. :capitulate:
    Ich glaube man steigert sich da evtl auch ein bissl rein, weil man es am liebsten selbst machen würde. :bahnhof:
     
    nasowas gefällt das.
  8. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Ich glaube das hängt individuell vom Pferd, der Gruppe und den örtlichen Begebenheiten ab. Meiner ist jetzt seit 2 Jahren in einer 10er Gruppe. Hatte dort noch nie eine Verletzung. Vorher war er eine Zeit lang zu zweit, da hat der andere ihn in den Zaun gejagt. Dort hatten wir ca. 10x mehr Platz, wie die Gruppe jetzt. Aber der andere war halt arschig. Momentan scheint er mit allen gut klar zu kommen. Wir haben aber Stuten in der Gruppe, die sich anzicken, keilen und dann auch verletzten ( griffelbeinbruch, Knochenhautentzündungen usw.) Da wäre ich auch mit den Nerven am Ende.
     
  9. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ich fand die Eingliederungen bisher immer stressfreier in meinem jetzigen Stall (größere Gruppe mit so 16-18 Pferden ca) als überall anders wo ich je war - obwohl anderswo die Herden immer kleiner waren. Und ich hab da nun schon ein paar mitgemacht/mitbekommen. War jedesmal absolut entspannt.
    Und ich glaube, das hat in dem Fall weniger mit der Gruppengröße an sich zu tun, sondern eher mit der vorhandenen Herde, bzw deren Chef/Chefs. Der bei uns ist nämlich absolut grandios.
    Kleiner Isländer, der kleinste der ganzen Herde, aber der ist so dermaßen souverän, sozial und einfach ein großartiges Leittier, solang der da ist, mach ich mir bei Eingliederungen bezüglich der Herde eigentlich wenig Sorgen. Wir haben schon ein paar Kackbratzen (= recht vorlaute, stürmische Pferde) mit drin, aber zu den Neuen dürfen die gar nicht hin anfangs. Das regelt der Chef erstmal allein, begleitet neue Pferde auf Schritt und Tritt und lässt dann nur so stückchenweise andere Herdenmitglieder mal dazu. Wenns ihm zu bunt wird, jagt der die aber auch wieder weg.
    Der ist da echt son richtiger Ruhepol. Ich glaub, das wärs fast egal, wie viele Pferde da in der Herde sind. Solang der da ist, ist alles gut. :biggrin:
     
    ]morticia[, Elchhexe, *FrogFace* und 6 anderen gefällt das.
  10. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    @nasowas.
    Würde es Dir denn evtl besser gehen , wenn du Zusatz-Zink und ein Immunstimulans fütterst ? - In der Überlegung, dass dann vielleicht nicht unbedingt aus jedem Kratzer ein Einschuss wird?
    Dann könntest Du die Kratzer entspannter sehen?
     
    Lorelai gefällt das.
Thema: Offenstallfrust