1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Offenstallfrust

Diskutiere Offenstallfrust im Haltung und Pflege Forum; Passt jetzt nicht so zum Thema, aber weil ich sowas immer wieder lese und für falsch halte: Das ist nicht "Leittier", nicht mal "am ehesten...

  1. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Ich sag ja sie ist nicht wirklich das Leittier, das meinte ich mit „am ehesten“ sie hält sich aber für das Leittier und „übernimmt“ die Neuen sie ist es nicht. Wobei ich glaube sie wird eins werden weil sie eigentlich sehr ruhig ist und sehr besonnen , kein bisschen ängstlich und auch viel diese „Aufpasser“ Rolle übernimmt, gezicke schlichtet aber sie ist noch zu jung und zu rüpelhaft.
    Aus Unsicherheit tut ie glaub nix eher aus Größenwahn :gi66:und weil ihr keiner Paroli bietet. Außerdem hat sie halt power, will sich messen , spielen, manchmal pöbeln... hat so ein Teenager gehabe. In der Herde davor war genau so einer wie der Isi der sie auch mal in ihre Schranken gewiesen hat . Das fehlt und da sie körperlich halt sie stärkste ist nutzt sie das aus....
    Uns fehlt eben genau der Isi den ihr habt, meine ist zwar für die neuen zuständig aber weiss halt nicht wie... ist noch viel zu grün und ungestüm.
    Aber das alles macht es für mich nicht angenehmer.
     
  2. Mirage

    Mirage Bekanntes Mitglied

    Kann ich so überhaupt nicht bestätigen. Das Verletzungspotential steigt, wenn die Herdenkonstellation unpassend ist und eben je höher, desto unpassender das ganze ist. Es braucht eine gewisse Herdenstruktur, ist die nicht erreicht, sagt der Tierarzt regelmäßig Guten Tag. Ist die Herdenstruktur gut, sieht man den Tierarzt selten. Viele oder regelmäßige Verletzungen deuten auf unpassende Herde hin.
     
    Elchhexe, Charly K., Bumblebee1 und 2 anderen gefällt das.
  3. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Hm jein, bin schon bei dir aber nicht 100%
    also die Herdenzusammenstellung ist das A und O egal ob klein oder groß das sehe ich genauso.
    aber bei guter Herde klein gegen gute Herde groß und schlechte Herde klein/groß sehe ich in der großen Gruppe trotzdem mehr potential sich zu verletzen weil einfach mehr Bewegung (nicht nur negativ sondern rennen, toben, spielen, halt einfach interaktion ) da ist und das einfach die Möglichkeiten für Verletzungen erhöht. Alleine durch spielen und toben kann mehr passieren. Früher waren einfach keine Pferde da die intensiv gespielt haben in der kleinen gruppe. In der großen gruppe hat eigentlich immer einer Lust zu spielen und so sit einfach mehr Action was ich ja an sich positiv sehe.
    Paschal groß = mehr Verletzung ist aber schon falsch, das stimmt.

    Bei uns hats jetzt nochmal geschneit und der SB aht die sehr glatten Stellen gesperrt. Gibt keine Verletzungen bisher.
    Jetzt taut es wie sau, ich hoffe es zieht heute nacht nicht s an dass wir en Eisfläche haben!
    Ich bin echt froh darüber keine Eisen zu haben. die Pferde mit tun sich schwerer. Aber ich hab letzte Woche mal beobachten und gerade die Barhufer haben es voll im Griff , die rennen und springen ohne einmal zu rutschen! Schon faszinierend.
     
  4. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Das sehr ich anders.
    Außer, wenn die Fläche zu klein ist.
    Ansonsten ist für mich eben gerade die Bewegung in der großen Herde viel besser, eben weil zu jeder Zeit einer da ist, der „Bock hat“ -> weniger Unwillen-Abwehr-Verletzungen.

    Außerdem mehr - artgerecht - kontinuierliche Bewegung -> weniger Kaltstart-Verletzungen, bessere Durchblutung etc.

    [Und ganz abgesehen von Verletzungen - für das Wohlbefinden zählt ja auch die psychische Ausgeglichenheit; viel besser, wenn (gute!) große Herde, weil artgerechter im Sinne von es können sich passende Gruppen bilden etc.]


    LG, Charly
     
    Mirage, Farooq und Lorelai gefällt das.
  5. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Bin ich bei allem eigentlich bei dir ausser bei den "Spielverletzungen" die sehe ich häufiger je mehr Spieler da sind. Die sind aber meisnt zum Glück nciht so schlimm wie echte abwehverletzungen oder eben die genannten Kaltstarts.

    Psychisch glaube ich findet es meine Stute so viel toller!

    Ich hab ja jetzt viel nochmal beobachtet in den letzten Tagen weil ich Angst hatte wegen der Glätte und ich glaube die Herde ist so wie sie sit gerade echt gut. Es war extrem ruhig und harmonisch. Aber bleibt halt nicht so. einer geht einer kommt im Frühjahr und es sind nicht alle Plätze voll also wieder Integrationen usw.
    Das nervt mich echt.
    Die SB sind echt bemüht eine stabile Gruppe mit wenig Wechsel zu haben und spielen total mit offenen Karten bei neuen (sie sagen wirklich alles und auch offen was geht was nciht geht und was sie tun und was nicht) und schauen sich wirklich die Leute an. Aber man kann den Leuten halt auch nicht hinter die Stirn schauen und den Pferden auch nicht und dann gibts immer persönliche Umstände bei denen Leute gehen , umziehen, Pferd verkaufen usw. und leider auch immer mal doofe Leute!
    Aber wenn sich das nicht stabilisiert dann muss ich sagen ist das nciht mein Stall obwohl ich mit der Anlage und den Betreibern total zufrieden bin . Aber gelingt es nciht den Wechsel extrem zu verringern ist mir das zu viel.
     
  6. Mirage

    Mirage Bekanntes Mitglied

    Ich muss gestehen, ich kenne keine Spielverletzungen, also schon Verletzung der Decke oder falls vorhanden, des Halfters, aber aufgrund von spielen kenne ich keine Verletzungen an den Tieren. Im Gegenteil gerade beim spielen schaut es zwar gerne heftig aus, aber die verletzen sich da nicht gegenseitig. Kann mich in all den Jahren an keine einzige "Spielverletzung" erinnern.
     
  7. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    hm ich sehs häufiger, meist Schrammen oder so kleinere Bisse, keine Tritte.
    Evtl ist es aber auch unser Boden der schnell Schrammen macht wenn mal wer ausrutscht oder so? oder wir haben nen ruppigen Beisser ?
    Halfter und Decken haben wir nciht.
    Aber momentan (klopf auf Holz) ist alles recht gut am Anfang war es echt Kacke aber das war wahrscheinlich die unruhige Herde. War damals auch meiner Meinung nach etwas zu groß für die Futterplätze die es gibt.
     
  8. Schokokeks

    Schokokeks Bekanntes Mitglied

    Schrammen an Kruppe Hals Beinen Huf Abdrücke vom ansteigen. Schlepp getretene Eisen.
     
    nasowas gefällt das.
  9. Mirage

    Mirage Bekanntes Mitglied

    Ok, unter Verletzung versteh ich jetzt was anderes als Luftlöcher im Fell,die gibt's natürlich schon, aber spielen bis das Blut läuft habe ich echt noch nie erlebt.
     
    *FrogFace* und Charly K. gefällt das.
  10. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Da könnte man jetzt sagen sie hat halt so lange probiert bis was geklappt hat! Ich bestreite garnicht dass dein Fall genauso war und dir das so geholfen hat. Das glaub ich sofort aber ich glaube statistischen Studien und Auswertungen was die Wirksamkeit der Methode angeht halt etwas mehr als Einzelfall Beispielen.:bahnhof:
     
Thema: Offenstallfrust