1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Optimierung Haltungsbedingungen

Diskutiere Optimierung Haltungsbedingungen im Haltung und Pflege Forum; Hallo liebe alle, ich habe mich hier angemeldet auf der suche nach Rat. Es geht um meine 27 jährige Stute, sie steht seit Mai in einer 7ner...

  1. Cariel

    Cariel Neues Mitglied

    Hallo liebe alle, ich habe mich hier angemeldet auf der suche nach Rat.

    Es geht um meine 27 jährige Stute, sie steht seit Mai in einer 7ner Herde, ist zwar die Rang niedrigste aber es gibt keine größeren Auseinandersetzung und mit 3 ändern kommt sie gut zurecht, machen sogar mal fellpflege etc... Nun zur Situation : es sind 7 Pferde mit 5 unterständen, in jedem unterstand hängt ein heunetz und es gibt eine heu raufe die von vier Seiten erreichbar ist, in dieser raufe liegt ein sehr engmaschiges Netz damit die Pferde eben einfach etwas beschäftigt sind und nicht einfach nur sich vollfressen, es sind einige sehr leichtfuttrige dabei... Also die Option dort ein großmaschiges drauf zu legen kommt leider nicht in Frage. Mein Pferd kann dort nicht fressen da sie seit mai keine schneidezähne mehr hat (EOTRH), an die Netze in den unterständen kommt sie ran und kann dort auch draus fressen allerdings wird sie als rangniedrige öfter mal dort weggeschickt oder wenn sie Glück hat kann sie bei einem anderen mit dem sie sich gut versteht mitfressen, das ist insgesamt aber ja allerdings viel zu wenig rauhfutter an das sie ran kommt, denn die hottis sind ja alle nicht dumm und die ranghohen fressen natürlich zu erst die großmaschigen Netze leer...
    Ich trenne meine Stute nun seit einigen Tagen jeden Abend ab, mit extra heu Netzen damit sie wenigstens nachts in ruhe fressen kann. Allerdings merke ich das die Bindung zu den 3 netten in der Gruppe schlechter wird, sie steht wieder öfter allein abseits und die anderen lassen sie außen vor. Das ist sehr schade, klar nachvollziehbar weil sie ja merken das meine eben eine extra Wurst kriegt aber eine andere Möglichkeit habe ich ja eigentlich gar nicht. Wir haben es nun so geregelt das der Stallbesi meine Stute früh um 6 mit zu den anderen lässt und ich nicht vor 18 Uhr Abend wieder komme und sie separiere damit sie wirklich so lange wie möglich dabei sein kann. Bei uns wird das heu selbst gemacht und die wiesen sind rappel kurz daher können die Pferde nur stundenweise auf Koppel und meine kann das kurze Gras sowieso nicht wirklich fressen und geht selbst in den paar Stunden oft lieber hoch zurück in den Stall und frisst dort heu insofern noch was da ist wo sie ran kommt.
    Jetzt werdet ihr euch wahrscheinlich denken naja was hat sie denn, ist doch alles geregelt und nicht anders machbar. Für mich ist dies allerdings nicht wirklich akzeptabel so, denn es ist schade das die Möglichkeit gegeben wäre das sie glücklich in ihrer Herde alt wird aber durch das abtrennen sie nicht wirklich zur Herde dazu gehört. Ich habe schon angesprochen ob jemand bereit wäre sein Pferd mit rüber zu stellen damit meine nicht allein ist und so nebenher eben ein 2 er Pärchen entsteht das eben wenn alles passt doch immer wieder ganz mit dabei ist oder eben phasenweise separat steht aber verständlicherweise möchten die anderen ihr Pferd natürlich auch lieber wirklich in der Herde haben.
    Hat hier irgendjemand noch eine zündende Idee was ich machen kann? Es ist so schwer alles wirklich optimal zu gestalten
     
  2. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Du hast ein Pferd mit nun deutlich anderen Futterbedürfnissen als die anderen. Das macht eine Herdenhaltung schwierig, weil die Herde nicht mehr passt.
    Das einzige, was mir dazu einfällt, ist eine technische Lösung: Ein Halsband mit chipgesteuerter Zugang deiner Stute zu ihrem Separee, wo immer gefüllte grossmaschige Netze hängen und sie bei Hunger in Sichtweite der anderen fressen kann und sich fürs Knabbern und Sozialkontakt zu den anderen gesellen.
    Realistischer ist aber, dass du eine Herde mit passendem Futterbedarf brauchst.

    Mir ist nur nicht klar, warum du dein Pferd in Kenntnis der ZahnOp in eine neue, vom Futterbedarf nicht wirklich passende Herde gestellt hast - da war ja schon eine Veränderung und warum dann eine unpassende? Und es ist ja anscheinend eh eine neue Herde?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2020
  3. Maui

    Maui Mitglied

    Don`t be mad, aber ist Fütterung nicht ein elementares Thema, was es vor Stallumzug klären zu gilt? Die Schneidezähne hat sie ja nicht erst seit gestern nicht mehr. Was dann ja auch damit folglich zusammen hängt:
    Herdenhaltung ist halt Herdenhaltung und das ein benachteiliges Pferd (ohne Zähne) sehr benachteiligtes Herdenmitglied im Vergleich zu den anderen ist, ist schätze ich, auch kein Geheimnis.

    Das Kind is ja schon in den Brunnen gefallen, ein weiterer Stallwechsel stellt vermutlich auch keine Option dar, also hast du noch die Möglichkeit mit dem jetzigen (bestmöglichen) Ablauf anzufreunden. Außer, wie bereits von dir genannter Idee mit Abtrennen in eine kleinere Gruppe oder ggf. auch eine reine Rentergruppe, habe ich persönlich keine weiteren Ideen.
     
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ich würde die Nachts aufstallen.
    Wird bei meiner teilweise auch gemacht, ansonsten wechselt die zwischen drei Gruppen, geht da hin, wo sie gerade am besten rein passt.
    Aussen vor ist die in keiner Gruppe. Das geht dann schon von ihr selbst aus. .

    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
     
  5. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Sonst ist sie fit?

    Unser TA hatte uns bei den Alten immer angewiesen, drauf zu achten, wenn sie anfangen sich zu separieren, weil dies oft das Anzeichen von generellem Unwohlsein bis hin zu Dauerschmerz ist.

    Unsere Oma, die bis zum letzten Tag Chefin war, habe ich abends separiert, und einen 40 l Bottich mit aufgeweichten Heucobs, Maiscobs, Rübenschnitzel und Luzerne hingestellt, was ca 5 kg Trockenmasse entsprach. Damit konnten wir sogar nochmal Gewicht zulegen, obwohl sie keine funktionierenden Zähne mehr hatte.
     
  6. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Die Separierung über Nacht findet ja schon statt aber die TE sucht eine andere Lösung, weil sie damit nicht glücklich ist ….
     
  7. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Hier bekommt die alte Dame auch zusätzlich Cobs, in ihrem Fall Luzernecobs, 2x am Tag. Dafür muss sie nur jeweils ca. 30-45 Minuten separiert werden (ich gebe das meistens während ich ausmiste), weil sie zahntechnisch einfach nimmer so viel Raufutter aufnehmen kann und bestimmt auch nicht so viel Gras frisst wie die anderen.

    Obsi.
     
    Princess of Diamond und Charly K. gefällt das.
  8. CSantana

    CSantana Bekanntes Mitglied

    Hallo,

    ich hab das ähnlich. Aber ich kann im Stall selber ein stückweit gestalten wie das mit dem Heu und der Herde abläuft, weil in dem OS im Stall nur meine 4 Pferde stehen aber auch mit unterschiedlichen Bedürfnissen.

    Mein Tinker, auch 27, ebenso EOTRH hat unten keine Schneidezähne mehr und oben nur noch drei.

    Wir haben eine Heuraufe, auch mit einem Netz drüber, allerdings die grösste Maschengrösse die es gibt, glaub 10x10 oder 12x12.

    Das geht und er kann das gut essen.
    Vor ca. 6/7 Wochen als die Koppel noch nicht offen war, haben wir auch gemerkt das er a) abbaut und b) sich separiert.
    Er hat noch einen gleichaltrigen Kumpel, dann unseren 12jährigen Schleswiger (der Boss) und unseren süddeutschen, der ist 4. Und der ist ihm ordentlich auf den Keks gegangen und hat ihn etwas schikaniert.

    Wir haben es dann so gelöst, das in den Zeiten wo die Koppeln zu sind, die Rentner nachts im Offenstall separiert werden mit Heu ohne Netz. Abends und morgens bekommen beide einen grossen Eimer mit Heucobs.

    Das war auch gut so, denn er hat sich dann auch wieder hingelegt, hat wieder etwas zugelegt und hat dann auch mal wieder mit den anderen rumgehangen und gespielt.

    Seit die Koppel offen ist, 24 Stunden Weide, nur für meine 4, wird nicht mehr separiert, da ist viel mehr Platz und er hat dann auch Zeit in Ruhe an der Raufe zu fressen.
    Abends gibt es dennoch einen grossen Eimer Heucobs, morgens dann Müsli.

    So geht das sehr sehr gut.
    Wenn das so nicht gegangen wäre, hätte ich ihm definitiv eine Box gemietet und ihn stundenweise dazu gestellt.

    Ich würde mal mit dem SB reden ob es nicht die Möglichkeit ein Netz mit einer anderen Maschenweite nehmen zu dürfen (würde es dann halt an deiner Stelle bezahlen, mach ich auch immer bei Extrawürsten).

    Und ich würde halt vielleicht auch schauen das ich abends Heucobs füttere und das der SB ihr vielleicht morgens auch einen Eimer reinstellt, du kannst es ja wie ich, einweichen, über Nacht, an einem kühlen Ort aufbewahren dann geht das gut.

    Generell würde ich dann eben über Heucobs nachdenken, meinen tut das gut, die verwerten das ja auch nicht mehr so.

    Wenn das alles nicht geht, und der SB deine Vorschläge ablehntm wirst du auf Dauer nicht um einen erneuten Wechsel drum rum kommen, erfahrungsgemäß wird das mit alten Pferden nämlich nicht besser. Da muss man schon akribisch dafür Sorge tragen, das die genug Raufutter bekommen, in welcher Form auch immer.

    LG
    CS
     
    Princess of Diamond und PAweide gefällt das.
  9. Cariel

    Cariel Neues Mitglied

    Hallo und danke für eure Antworten schonmal.
    Leider musste ich meine Stute notgedrungen am 01.05. in diese neue Herde umziehen, bei der zahnkontrolle 2 Wochen später bekamen wir dann die Nachricht das alle Zähne betroffen sind und sofort gezogen werden sollen wegen schmerzen. Ich wusste also bei Wechsel noch nicht das dieses Thema ansteht.
    Ein größeres Netz ist nicht möglich an der raufe, da einige leichtfuttrige dabei sind die eben gerade aus engmaschigen netz fressen sollen.
    Der sb kommt morgens um 6 vor seiner Arbeit und macht lediglich den Zaun auf damit meine Stute zu ihrer Herde kann, er kann leider nicht warten bis sie erstmal ihre erste Portion Cobs gefressen hätte...
    Unser stalldienst würde ihr am Vormittag die 1 portion geben können, das bedeutet aber ja auch wieder das sie zusätzlich abgetrennt werden muss etc und sie kann ja noch heu fressen, Backenzähne hat sie ja noch.
    Ein stallwechsel kommt eigentlich nicht in Frage, es gab eben weil ich auf weit mehr als jetzt nur die Zähne auch noch acht geben muss, sie ist rangniedrig und kommt somit eh nicht in jeder Herde klar, in dieser klappt es eigentlich sehr gut, sie hat spat also muss ich auch den Boden im Auge haben, der ist dort im Stall auch vertretbar, sie hat kissing Spines, Arthrose und Cushing. Es ist also nach jahrelanger Suche und umstellerei nun endlich dieser Stall gefunden, wo 1. Der Boden ok ist für ihre Bedürfnisse. 2. Sie in dieser Herde für die Verhältnisse wie es bisher war endlich einigermaßen klar kommt und sogar endlich 3 Freunde hat die sie mit in den unterstand und ans Netz lassen. 4 es einen stalldienst gibt, der mir abnimmt 2x täglich 20 km zu fahren um ihr Defizit jetzt mit dem heu fressen auszugleichen, ich denke auch es ist nicht gut jetzt einfach sie in der Herde zu lassen und das Defizit nur durch Cobs auszugleichen obwohl sie ja heu fressen kann. Rauhfutter ist ja sooooo wichtig und sie kann es ja auch eigentlich noch fressen.
    Also keiner hat hier eine gute Lösung, ich dachte vielleicht komme ich nur allein einfach nicht auf eine andere aber eigentlich bleibt mir nichts anderes als sie zu separieren damit in Kauf zu nehmen für Sie das ihr Herden Verhältnis darunter leidet aber sie dafür wenigstens nicht verhungert...
    Ich kann leider durch die Entfernung zum Stall 22km, kind, familie und nächstes jahr auch wieder arbeit nicht dauerhaft für die nächsten Jahre 3-4 x am Tag in den Stall fahren um sie zum fressen kurzzeitig zu seperieren, es geht nur so über Nacht
     
  10. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Naja nicht länger als jedes andere Pferd, das mal für 1 Stunde die Herde verlässt weil es gerade geritten oder gefüttert wird...

    Bei uns ist es sogar umgekehrt, MEIN Pferd wird aus dem Stall geholt und draussen angebunden, damit die Oma in Ruhe ihre Cobs fressen kann. Der kriegt dann halt derweil seinen Hafer... nur ist der eben schneller fertig.

    Obsi.
     
    Charly K. gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Optimierung Haltungsbedingungen - Ähnliche Themen

Offenstalloptimierung - als Einsteller - Unerfahren
Offenstalloptimierung - als Einsteller - Unerfahren im Forum Haltung und Pflege
Thema: Optimierung Haltungsbedingungen