1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Paddockmatten - Tipps und/oder Alternativen?

Diskutiere Paddockmatten - Tipps und/oder Alternativen? im Haltung und Pflege Forum; Also wir haben Ecoraster am Paddock verlegt...Vorher mit Mineralbeton aufgeschüttet...Und als Tretschicht haben wir diesen blauen Natursand, den...

  1. milady19

    milady19 Inserent

    Also wir haben Ecoraster am Paddock verlegt...Vorher mit Mineralbeton aufgeschüttet...Und als Tretschicht haben wir diesen blauen Natursand, den find ich einfach nur genial...Läßt sofort das Wasser durch...
     
  2. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    juhu manulein,

    hab grad das thema gefunde, (mir ist so langwilig).

    also , ich hab alles! grins.....

    in der eine hütte innen drin und davor hab ich auch de ecoraster. sind net so arg tuer wie de anderen matten, auch leicht zu verarbeiten sozusagen. aaaber: wenn du de net richtig gut verlegst, sprich der untergrund passt, dann geht dir der untergrund sozusagen "flöten". ich meine damit: bei uns in der hütte innen drin, wos halt des öfteren auf einem platz stehen, sacken die ab!

    dann hab ich die rasengittersteine auch verlegt. also welche hinten unterm dach und im übergang von paddock zu sandplatz. die kosten net viel und sind auch gut zu verarbeiten. ok, mit dem trekker kannst leider über die dinger net fahren (jaa, wir habens versucht!grins). da brechen die dir dann. ansonsten halten die toll, sind billiger, als des ander zeugel und sie stehen da trocken und auch fürn huf sollens recht gut sein. (sagte mal ein hufschmied mir! von daher hab ich s ja auch teils verlegt! wolte dass meine ponys unterschiedlichen untergrund zu überlaufen haben, wie halt so in am laufstall üblich!).

    dann hab ich im stall vorne, so stallmatten. kosten a schweine-geld, und bringen dir garnix! liegen tun die da genausohart wie auf stein oder sonst was! also, finger weg, nur unsinn.....

    ähm...dann der paddock ist mit unterbau, hat auch an hauffen geld kost. fazit: hät ich ma sparen können. der kies, also unterbau , sackt auch mit der zeit ab! (jetz is unserer 4 jahre alt und hat schon gruben!).

    unser reit- auslaufplatz, den hammer ganz billig einfach nur gerade gemacht, und dann einfach ne sandschicht (gelagerter quarzsand!!), oben drauf. hält super, geht super zum abziehn und war kein grosser finanzieller , bzw. arbeitsaufwand (viele hände, ein schnelles ende und an trekker!)

    jo, hmm?? grübel...hab ich sonst noch was im angebot??:pompom:

    falls mir noch was einfällt, schreib ichs dir ok.

    grüsse. de village-uli
     
  3. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    :laugh:
    Ja Uli, dir muss ja echt arg langweilig gewesen sein :wub:

    Erstmal danke für eure ganzen Antworten.

    Falls es den einen oder anderen interessiert. Ich habe auch schon eine Entscheidung getroffen bezüglich des Paddocks.
    Ich werde KEINE Platten nehmen. :biggrin:

    Ich find die Dinger einfach unverschämt teuer. Wenn ich mir überleg, für die paar Quadratmeterchen zwischen 2000 - 3000 Euronen zahlen zu müssen. Nee! Seh ich nicht ein!

    Wenn ich das Stück noch als Reit- und/oder Longierplatz nehmen könnt. Ja dann vielleicht. Aber selbst dann nur vielleicht.
    Was ich für das Geld alles sonst noch so sinnvolles kaufen könnt!!! :biggrin:

    Ich hab bissi im Web geschaut. Hier in der Umgebung mal bißchen Paddocks und Allwetterkoppeln angeschaut - und mich nun für Brechsand entschieden!

    Diese Variante hab ich mir hier in 2 verschiedenen Ställen angeschaut. Einmal auf Paddocks. Einmal auf einer ganzen Koppel.
    Und alle waren echt zufrieden damit.

    Auch im Web hab ich viele positive Berichte drüber gefunden...

    Jedenfalls werde ich jetzt also Brechsand da drauf machen. Ich schätz mal so 20cm. Das ganze mit leichtem Gefälle (haben wir dort sowieso), damit das Wasser ablaufen kann.
    Und dann sehen wir mal weiter.
    Entweder ich lass das dann so.
    Oder ich bring nachträglich noch eine Tretschicht auf. Ganz oder nur teilweise. Das werd ich sehen.
    Da lass ich mich mal überraschen.

    Aber, wie gesagt. Viel gutes drüber gesehen, gehört und gelesen. Preislich kostet mir das gleiche Stück rund 700 (statt 2000-3000) - da kann ich mit Tretschicht noch bissi experimentieren. Oder mal bißchen Sand nachkaufen... :1:

    Und da wir ja aktuell Stall umbauen - kann ich das gesparte Geld sicher anderweitig mindestens genauso sinnvoll investieren.

    Naja, schauen wir mal, ob sich der Brechsand bewährt :1: Aber meiner Meinung nach ists zumindest den Versuch wert.
     
  4. thyra1992

    thyra1992 Inserent

    Haloo Rio

    Also, Brechsand habe ich auf dem Reitpaltz, dafür ist es einsame Spitze, weil es nicht friert (zumindest konnten wir den ganzen Winter daruaf reiten )
    ABER !!!!!! nimm es nicht auf dem Paddock !!! Zumindest nicht wenn Du Gefälle hast. Der Regen wäscht Dir das so weg. Haben auf unserem Reitplatz auch Gefälle (zwar nur leicht und das auch absolut nicht gewollt ) und da wäscht es uns richtige Flussbetten rein. Das Zeug nimmt das Wasser nicht schnell genug auf.
    Und es klumpt unter den Hufen zusammen und die Tiere schleppen Dir das überall hin.
    Hatte auch mal überlegt (wegen geringer Kosten ) das als Paddocksand zu nehmen, abernach der Erfahrung mit der Wasseraufnahmefähigkeit lasse ich das lieber.
    Oder Du machst wirklich ne fette Drainageschicht, nivellierst das Ganze perfekt und machst dann den Brechsand drauf, aber dann biste uach gut und gerne wieder 1500 los. Habe mir das auch mal ausgerechnet. Kenne mittlerweile alle Preise :1:

    Wir schütten unser Paddock jetzt noch zusätzlich mit der guten alten Lava auf (diese feine , klein geschredderte Version ) Hatten bis jetzt ganz feinen RCL, der ist, wie gewünscht, abgesackt und nun packen wir auf die schon vorhandenen 20 cm nochmals 20 cm Lava.

    Liebe Grüsse, Verena
     
  5. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Hmmm... Ok.
    Ein neuer Aspekt.

    Denn der Unterbau ist fast komplett Lava....

    Hmmm... Und schon grübel ich wieder :radar:
     
  6. thyra1992

    thyra1992 Inserent

    Jaja, gar nicht so einfach, oder ?? Wir tüfteln auch schon 2 Jahre und fast 2000 Euro lang rum :mask:

    Lava als Untergrund ? Die grobe ??? Das wäre doch ideal, wenn Du dann die fene Lava drüber machst !!! Weiss jetzt nicht, heisst das Lavasplit ???

    Meine Nachbarn aben das. Und die haben es immer trocken, keine nassen Stellen durch Hufescharren etc. Und wir haben unsere Grundstücke auf einem ehemaligen See, der mal trocken gelegt wurde. Das Grundwasser schiesst hier ab 70 cm Tiefe. Ist kein Scherz, immer wenn ich Pflanzen einbuddeln will, muss ich drumherum erst trocken legen.

    Deswegen nehme ich jetzt auch fett Lava drauf, weil es bei unseren Nachbarn mit 5 Ponies auf nicht mal 100 qm Paddock immer und absolut immer trocken ist, nicht rutschig und die Hufe von denen sind auch ok.

    Aber ich verstehe schon, das ist echt ein Kreuz mit den Bodenbelägen, zumal Lava auch nicht wirklich billig ist, zumindest bei uns. ABer Experimente mache ich jetzt nicht mehr.

    Und zum lecker wälzen und schön vollsuhlen mache ich den Pferden eine Extrasand-Ecke aufs Paddock.

    Liebe Grüsse undberichte dann mal bei Entscheidung ( wann immer die fallen wird :1: ) was Du genommen hast und wie es "funktioniert"

    Verena

    EDIT: Unser Reitplatz befindet sich auf Grund, der nicht !!! See war, und trotzdem läuft es nicht ab und wäscht aus, nicht dass Du meinst, das hängt mit dem See zusammen :wink: Der ist sogar auf einer kleinen Anhöhe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2011
  7. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Naja, dass das Wasser da nicht durchsickert - das schreiben die ja auch überall. Deshalb empfehlen die ja auch das leichte Gefälle. Damit es nicht zu Staunässe kommt. Sondern das Wasser eben abläuft.

    Was mir an dem Lava-Zeugs nicht gefällt sind einfach diese Brocken die da doch immer wieder mit drin sind...
    Gut, wie fein es das gibt - damit hab ich mich bisher noch gar nicht so intensiv auseinander gesetzt.
    Aber die Variante, die bei uns jetzt drauf ist - ich hab einfach nicht das Gefühl, dass die Pferde da gern drauf laufen. :nah:

    Teilweise ist das ganz fein. Teilweise sind da richtig harte Brocken drin.

    Das Problem mit der Feuchtigkeit von unten haben wir übrigens auch. Direkt angrenzend verläuft ein Bach. Die Fläche ist vor vielen Jahren auf ursprünglichem Sumpfgebiet aufgeschüttet worden.
    Der Boden ist also reichlich gesättigt/übersättigt mit Feuchtigkeit.
    Gerade deshalb find ich persönlich die Variante "Wasser läuft ab" an der Stelle irgendwie geeigneter.
    Denn wo solls hin versickern, wenn im Boden eh schon so viel Nässe drin ist...
    So sind meine Gedanken momentan...

    Ach je... Naja, mal schauen. NOCH ist der Boden eh noch weitestgehend gefroren...
    Aber langsam muss ich mich entscheiden...
     
  8. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Ich finde die Variante ohne das Gummizeug gar nicht so schlecht...
    Hab mittlerweile einiges über die Dinger gelesen, da ich mir überlegt habe, diese auch in meine Stallgasse zu packen, da es einfach Trittsicherer ist...
    Aber anscheinend sind die Dämpfe/ausdünstungen von den Matten gar nicht so ohne...
     
  9. Wanderpony

    Wanderpony Neues Mitglied

    Sagustu kann ich nur empfehlen... Auch nach 15 Jahre Einsatz sind die Matten noch top.
     
Die Seite wird geladen...

Paddockmatten - Tipps und/oder Alternativen? - Ähnliche Themen

Ich brauche Tipps
Ich brauche Tipps im Forum Pferde Allgemein
Aussitzen Tipps, sowohl für Trab als auch Galopp
Aussitzen Tipps, sowohl für Trab als auch Galopp im Forum Allgemein
Erstfohlende Stute - Tipps?
Erstfohlende Stute - Tipps? im Forum Pferdezucht
Verschmutze Reitbekleidung - Tipps ?
Verschmutze Reitbekleidung - Tipps ? im Forum Ausrüstung
Tipps!
Tipps! im Forum Allgemein
Thema: Paddockmatten - Tipps und/oder Alternativen?