1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Passen ?

Diskutiere Passen ? im Allgemein Forum; Hallo, ich habe ein paar problemchen mit meiner RB (Isländerstute ca. 1,35 groß, schlank, stark überbaut) 1. sie ist hinten sehr überbaut und...

  1. Urmelchen

    Urmelchen Inserent

    Hallo, ich habe ein paar problemchen mit meiner RB (Isländerstute ca. 1,35 groß, schlank, stark überbaut)
    1. sie ist hinten sehr überbaut und geht nicht durchs genick (ich habe schon viel probiert, stangenarbeit, longieren, berge langsam hochtraben ... )sie kommt zwar eig recht gut von der hinterhand, kann aber ihren kopf nicht tragen, er ist immer nach vorne/unten gestreckt) auch hat sie kaum bewegung ... es ist zwar recht gut zum aussitzen aber sie galopiert nicht vorwärts/aufwärts sondern einfach nur gerade
    2. ich habe vor kurzem festgestellt, dass im gelände, vorallem bergab und geradeaus, wenn man ihr paraden, Kreuzhilfe,Anlehnung, ...gibt (jedes andere Pferd würde in diesem Falle an den Zügel kommen ) sie nach rechts und links wackelt ... ich habe dann heute mal meine freundin drauf gesetz und gemerkt, dass sie passt (also links und recht jeweils gleichzeitig statt versetz geht ... sobald man sie aber am langen zügel lässt und sie staubsauger spielen kann hört sie auf ... kann sie einfach nicht versammelt bergab schritt gehen oder will sie nicht ?
    3. das kleinste Problem, sie ist recht wasserscheu ... meißtens springt sie über Pfützen rüber oder biegt sich rum ... es ist sehr Zeit und Nervenaufwendig sie durch zu bekommen : In Bäche geht sie überhaupt nicht rein und in seen erst recht nicht .
    4. ich reite meißt im gelände ... und sie hasst es stehen zu bleiben sie streckt den hals weit nach vorne und "rennt" weiter ... da ich nicht am gebiss "rumreißen will " versuch ich meißt volten zu gehen oder sie rückwärts zu stellen, bis sie an den ort des verlangten stehen bleibens zurückkommt

    Ich hoffe ihr werdet aus meinem aufsatz schlau und könnt mir bei der problemüberwältigung hilfe leisten
    lg
    urmelchen
     
  2. Urmelchen

    Urmelchen Inserent

    mhh .... normalerweise bin ich es gewohnt hier schneller antworten zu bekommen ... versteht ihr mein Problem nicht , oder könnt ihr mir nicht helfen ?
    lg
    urmelchen
     
  3. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Zu 1.) Naja, Isländer sind ja nun nicht gerade die besten Dressurpferde, wenn ich das mal so sagen darf. Ist nicht abwertend gemeint, aber vom Körperbau her sind das meistens ja nicht gerade ideale Vorraussetzungen. Wenn deine Stute dann auch noch überbaut ist, fällt ihr das alles natürlich noch schwerer.
    Wie hast du sie denn longiert? Ausgebunden?
    Generell ist es ja echt gut, wenn sie den Kopf nach vorne-abwärts dehnt. Ist immerhin schonmal besser als wenn sie den Kopf in die Luft strecken würde. ;) Wie genau du sie nun besser aufgerichtet bekommst, können wir dir hier wohl nicht wirklich sagen. Übungen die generell gut für sowas sind: Zulegen und einfangen (beim Einfangen setzt sich die HH, wenn es korrekt geritten wird, etwas mehr und das Pferd kommt dadurch vorne automatisch in leichte Aufrichtung), Trab-Halten, allgemein viele Übergänge, viele Wendungen etc. Und schön frisch vorwärts reiten, versuchen, die Hinterhand zu aktivieren.

    Zu 2.) Richtig versammelt bergab gehen ist schon eine sehr fortgeschrittene Übung. *fg* Also dass sie das nicht "hinbringt" ist eigentlich nicht sooo verwunderlich. Das ist für die Pferde unheimlich schwer, bei deiner wahrscheinlich noch schwieriger weil sie auch noch so überbaut ist. Beim bergab gehen liegt ja im Normalfall das Gewicht eher auf der Vorhand. Wenn das Pferd versammelt geht, trägt die Hinterhand das Hauptgewicht. Eigentlich logisch, dass es fürs Pferd weitaus schwieriger ist, bergab versammelt zu gehen als auf gerader Strecke. Dazu bedarf es einiger Übung. Das muss langsam trainiert werden. Ich kenn selber nur wenige Pferde, die bergab wirklich mit der Hinterhand die Hauptlast aufnehmen, ist auch einfach unheimlich schwierig.
    Auch der Pass bergab ist nicht soooo ungewöhnlich. Kann man aber auch trainieren und üben. Nur bevor du das Pferd in Versammlung bergab reitest, solltest du erstmal daran arbeiten, sie auf gerader Strecke zu versammeln. ;)

    Zu 3.) Üben, üben, üben. Was anderes hilft da nicht. Reite sie durch JEDE Pfütze, die du findest. Schön konsequent, auch wenns anfangs ewig dauert bis sie mal durch geht. Anders kriegst du das nicht weg.

    Zu 4.) Durchsetzen. Würde ich jedenfalls machen. Wenn ich sage "jetzt ist stop", dann heißt das auch stop. Und wenns Pferd mit dem Kopf nach vorne zieht und einfach weiterläuft, dann setzt es was. Das darf nicht sein, da greif ich dann auch ein- zweimal etwas härter durch wenns sein muss.
     
  4. Urmelchen

    Urmelchen Inserent

    ich weiß das isländer nicht die besten dressurpferde sind .... ich habe auch vor mir auf die dauer was anderes zu suchen .... nur reite ich sie mittlerweile seid 4 Jahren und das steckt man nicht so leicht weg ... ich habe mit 12(nach 4 Jahren schlechter Reitschule, in denen ich nichts gelernt habe, also dressur/springmäßig) dort angefangen ... bin halt am anfang nur im gelände geritten , da sie auf dem platz einfach stehen blieb ... im gelände gings auch nicht da sie stehen blieb ... durch pfützen ging sie gar nicht durch (mittlerweile auch nur manchmal ) ... nachdem ich mich ein wenig eingelebt habe und mir gedanken übers reiten gemacht habe , und auch gemerkt habe das mein reitstil nicht der beste ist, hab ich mir viel von anderen "abgeschaut", viel gelesen und wenns vom finanziellen hingehaut hat (muss das reiten komplett selber zahlen ) die eine oder andere reitstunde genommen ... (anfangs auf anderen Pferden, da sie weder aucf dem platz noch in der Halle ging ) habe dann nach und nach mit ihr geübt .... mittlerweile kann ich sie ohne gerte auf dem platz reiten und sie springt auch über die ein opder andere (niedrige) stange vor denen sie früher verweigert hat ... im gelände geht sie mitlerweile auch alleine recht flott ... das alles war mit viel arbeit verbunden und so hab ich die "Grundveraussetzung zum halbwegs vernünftigen reiten geschaffen ... aber da sie die ganzen Jahre "nur" geritten und nicht gymnastiziert (wurde sie aber auch vom vorbesitzer nicht, sie kam gerade als ich sie als reitbeteiligung bekam ) wurde, ist sie nicht sehr locker und beweglich ... nun fing ich an öfters mal den recht kleinen Platz zu nutzen um ein wenig stangenarbeit, slalom reiten und schrecktrainig(plane und Co) zu machen ... auch longiert hab ich sie allerdings unausgebunden ... hab das mal ausgebunden versucht, aber sie weigert sich total dagegen und kann oder will nicht mehr vorwärts gehen ... auch im gelände sind wir viel langsam und locker getrabt ... bei dem pferd meiner Freundin merkte man das direkt, es ging viel lockerer , aber bei meiner stute merkte man nichts ...
    um nochmal auf das stehenbleiben im gelänmde zurückzukommen, also sie bleibt schon stehen aber erst nach langem trara und das will ich vermeiden .... aber ich werd mir das was überlegen ...
    aber danke
    lg
    urmelchen
    Achja .... was meinst du mit Zulegen und Einfangen ?
     
     
  5. Piennie

    Piennie Inserent

    Auch wenn Isländer vielleicht nicht immer die geborenen Dressurpferde sind,so können sie doch durch dressurmäßige Arbeit zu guten Reitpferden werden. Es ist wohl ausgeschlossen dass sie die Eleganz und das Gangvermögen eines hochkarätigen Sportpferdes erreichen, aber die Lektionen und das korrekte Ausführen dieser können sie durchaus erlernen und zumindest die Dressurmäßige Grundausbildung (abgesehen von der Förderung der Spezialgangarten) sollte nicht viel anders aussehen al bei jedem anderen Pferd.
    Insofern kann ich Lorelai nur in allen ihren Antworten recht geben.
    Zu 1: mit zulegen und einfangen sind Tempi unterschiede gemeint. Sprich lege innerhalb der Gangart etwas zu und hol das Pferd nach ein paar Tritten (üblicherweise nach einer langen Seite, aber das kann auch auf einer geeigneten Strecke im Gelände sein) wieder zurück. Sprich wenn Du zum Bsp. Arbeitstrab geritten bist fordere für einige Tritte einen etwas schnelleren Trab und hol sie dann wieder in die ursprüngliche Geschwindigkeit zurück. Versuche aber nicht nur das Tempo zu erhohen sonder fordere von ihr vermehrt auch mal eine Veränderung des Gagmaßes also Mitteltrab (oder später starker Trab) bei dem sich ja bekanntlich nicht das Tempo sondern nur das Gangmaß verändert.
    Zu 2: gerade bei einem Gangpferd die ja gern mal auf jeden Bein was anderes machen:biggrin: solltest Du auf klare Gänge wert legen, sprich Pass wird wenn nur im Renntempo geritten und sonst nicht. Pariere sie durch und reite in einer sauberen Gangart wieder an, auch wenn Du dazu einen Schritt zurück mußt und sie erstmal wieder am langen Zügel reitest. Mach ihr klar das Pass an dieser Stelle nicht erwünscht ist.
    Ich würde den Pass erstmal ganz aus dem Trainingsprogramm nehmen. Echter Rennpass ist für Pferd und Reiter schwierig nur wenige bekommen das hin und solange ihr noch ernsthafte Probleme in der Grundausbildung habt würd ich Dir davon abraten den Pass weiter zu fördern.
    zu 3: Wasser ist immer so ne Sache aber es läßt sich trainieren, arbeite unter Umständen erstmal mit künstlichen Wasser, sprich hol Dir ne blaue Plane im Baumarkt und lass sie darüber treten, dann leg darauf nen kleinen See an, reite bewußt mal im Regen aus hier wird es den meisten Pferden schnell lästig um jede Pfütze nen Bogen zu machen und sie gehen zumindest durch die kleinen, arbeite mit Führpferden die Deiner Stute die Angst nehmen, arbeite vom kleinen zum großen lobe viel und bleib wie Lorelai schon sagte konsequent.
    zu 4: auch hier hilft nur üben, vielleicht kannst Du ihr ein Stimmkomando beibringen, Wie "Halt" auf das sie stehen bleibt, nutze Gegebenheiten in den sie von allein stehen bleibt (Zaun, jemand der sie füttert) und lobe sie dann, laß sie am anfang nur kurz stehen und reite dann weiter.

    Hey was Du in Deinem 2. Bericht schreibt klingt doch gar nicht so schlecht, naklar der eine lernt schneller der andere langsamer, aber ihr habt doch schon viel erreicht, warum willst Du aufgeben, der Weg ist das Ziel beim reiten.
     
  6. Urmelchen

    Urmelchen Inserent

    also Pass ist bei mir garn nicht im programm ... (weiß gar nicht ob sie das kann ... kann ja auch nicht richtig tölten ) das einzige was ich schon geritten bin ist schweinepass (auf nem anderen Isi , der ist anstatt getrabt immer im schweinepass gegangen ... aber ich hab das dann mit dem trab hinbekommen *stolzsei*
    .... ich weiß nicht ob ich aufgeben soll ... ich komme mir der stute nicht mehr sehr weit .... außerdem biun ich refcht groß (1.80) was das arbeiten mit nem kleinen Isländer einschränkt ... deswegen such ich nach ner anderen RB, hab aber noch nichts gefunden ....
    lg
    und danke
    urmelchen
     
  7. Aragorn

    Aragorn Guest

    Wenn Du schreibst, sie Wackel beim Bergabreiten, dann ist das wahrscheinlich Pass oder passverschobener Tölt...:biggrin:
    Warum bist Du so unglücklich mit deinem Pferd? Auch der flache Galopp ist typisch für 5 gängige Isländer. Kann es Links- und Rechtsgalopp im Gelände?
    Wolltest Du eigentlich ein Dressurpony?
    Wie alt ist deine Stute?

    Grüße,
    Aragorn aus Bayern

    P.S.: Wir haben selbst einen Isländer und einen Welsh Cob, die 5 Gänger sind. Und seit neuestem zwei weitere Isländerinnen ( 19 und 20 Jahre), die wir, weil mit vielen Unarten ausgerüstet und mindestens 5 Jahre nicht geritten, bekommen haben. Was sie können, weiß ich noch nicht. Ich werde aber im Rahmen eines von mir angebotenen Kurses die beiden ausbilden.
     
  8. Reykjavik

    Reykjavik Inserent

    Mich würde auch auf jeden Fall interessieren wie ALT sie ist.
    Weil wenn sie noch relativ jung ist könnte man einige Defizite nachvollziehen.
    Weil einige dressurmäßige Dinge lassen sich schon mit den Isis anfangen :)

    Mit dem Pass bzw. den Schweinepass den du gehst, wie du es bei der 2) beschrieben hast, denke ich hat es einfach auf sich, dass sich die Stute verspannt und somit aus dem Takt gebracht wird.
    Hast du eine Halle oder einen Platz zur Verfügung? Dort könnte man nochmal konsequenter an diesem Problem arbeiten und den Schritt festigen. Wichtig sind hierbei eine gute treibende Hilfe und vorsichtiges Einsetzen der Zügelhilfen am Anfang. Ist sie denn auch im Trab verschoben?
    Das Problem mit dem Anhalten würde ich an deiner Stelle auch erst nochmal in der Halle auf dem Platz in aller Ruhe und vlt auch vom Boden aus üben, sodass sie lernt, wie der Anhaltungsprozess korekt auszusehen hat. Erst dann würde ich das ganze dann auch im Gelände üben.

    Hoffe ich konnte noch ein wenig helfen :)
     
  9. jollydressage

    jollydressage Neues Mitglied

    Gegen Pass hilft gut wenn man einfach nicht mehr geradeaus Schritt reitet, oder zumindest nicht mehr mit aufgenommenem Zügel.
    Immer seitlich reiten (als würde man Schulterherein reiten) und viel auf dem Zirkel das innere Hinterbein unter den Schwerpunkt treten lassen (inneres Bein und äußerer Zügel abfangen).
    Im Gelände auch schräg reiten und sich einfach eine äußere und innere Seite denken (z.B. am rechten Wegrand ist die Bande:laugh:)...
     
Die Seite wird geladen...

Passen ? - Ähnliche Themen

Bodenarbeitskurs -passender Trainer
Bodenarbeitskurs -passender Trainer im Forum Bodenarbeit
Einen passenden Kappzaum finden
Einen passenden Kappzaum finden im Forum Ausrüstung
passendes Gebiss fürs maulige Pferd?
passendes Gebiss fürs maulige Pferd? im Forum Ausrüstung
Welcher Sattel könnte zu uns passen? Korrekter Sitz, Sattel(un)abhängig?
Welcher Sattel könnte zu uns passen? Korrekter Sitz, Sattel(un)abhängig? im Forum Ausrüstung
Hufschuhe - selbst messen & anpassen?
Hufschuhe - selbst messen & anpassen? im Forum Ausrüstung
Thema: Passen ?