1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pensionsställe - ein leidiges Thema

Diskutiere Pensionsställe - ein leidiges Thema im Pferde Allgemein Forum; Guten Morgen, Ich bin aktuell mal wieder sehr gefrustet und würde mich gern austauschen. In über 20 Jahren als Pferdebesitzer mache ich immer...

  1. Wenche

    Wenche Neues Mitglied

    Guten Morgen,

    Ich bin aktuell mal wieder sehr gefrustet und würde mich gern austauschen.
    In über 20 Jahren als Pferdebesitzer mache ich immer wieder die gleiche Erfahrung, mal geht es schneller, mal dauert es länger, aber letztendlich läuft es immer wieder darauf hinaus, dass die Pensionsställe klammheimlich die Bedingungen ändern. Zunächst vorsichtige Rückfragen werden abgeschmettert, unliebige Einsteller weggemobbt, bis die passende Belegung da ist und irgendwann geht mir dann auch die Puste aus und ich wechsle (es klingt jetzt so, als würde ich jedes halbe Jahr den Stall wechseln - nein. Ich rede hier von Zeiträumen zwischen 2 und 8 Jahren).

    Beispiele:
    - Pferd zieht in Offenstall mit 12 Pferden, Futterplätze waren da gerade noch ausreichend, dank harmonischer Herde lief es aber gut. Nach einem Jahr stehen knapp 30 Pferde auf gleicher Fläche, Futterplätze blieben ebenfalls gleich. Mein Pferd kam nicht mehr ans Heu. Kommentar der Stallbesitzer war nur, es wäre doch Heu da und wenn meiner nicht ran geht, können sie doch nichts dafür.

    - Boxenstall mit täglich Auslauf, lt Vertrag inkl misten, Futter, Wasser. Hier war es jahrelang perfekt. Irgendwann wurde ohne ersichtlichen Grund das misten eingestellt, auf Rückfragen wurde man nur angemotzt. Auf dem Paddock gab es dann nur noch Stroh anstatt Heu und Wasser dann gar nicht mehr. Es beschwerten sich einige, die dann alle innerhalb 3-4 Monaten "entfernt" wurden. Der Rest traute sich dann nicht mehr aufzumucken. In dem Stall wird bis heute nicht mehr gemistet (nur vierteljährlich ausgebaggert).

    - In einem weiteren Boxenstall war täglich Weidegang und misten vereinbart. Das klappte ungefähr 3 Monate, dann gab es Freigang nur, wenn man selber raus bringt und eben auch ein Paddock frei war. Da dann urplötzlich auch keine Gruppen mehr raus durften, nur Zweierkonstellationen und die Paddocks sehr knapp waren, musste man sich das freie Paddock erkämpfen und dann möglichst bewachen, damit nicht der nächste wieder die Pferde umtauscht. Bei Beschwerden wurde man in Grund und Boden gebrüllt.

    - Wieder ein anderer Boxenstall, Weidegang vereinbart von 8-15 Uhr. Ebenfalls von einem Tag auf den anderen war das rein und raus sowie misten auf einmal zuviel Arbeit und die Pferde 24h auf der Wiese. Rückfragen/Beschwerden prallten beim Stallbesitzer ab.

    Insgesamt gesehen bin ich vermutlich überall zu lange geblieben, immer in der Hoffnung, es noch klären zu können. Man möchte ja auch dem Pferd nicht so viele Wechsel zumuten. Und meist wird es ja auch nicht besser.
    Bei den letzten Wechseln habe ich es schon immer so gehandhabt, dass ich vorher oft vorbei gefahren bin und geschaut habe wie es so abläuft. Und ich habe alles gefragt, was vorher nicht gepasst hatte. Aber auf vieles kommt man ja im Vorfeld gar nicht.

    Aktuell ist es leider schon wieder so, dass die Bedingungen klammheimlich geändert wurden (wieder mal das Futter!). Und irgendwie scheint keiner etwas sagen zu wollen. Ich will aber nicht wieder diejenige sein, die darum kämpft und im Anschluss nen neuen Stall suchen darf.

    Wie läuft das bei euch? Macht ihr teilweise die Augen zu und schließt Kompromisse? Oder beschwert ihr euch? Hatte jemand schon mal Erfolg, dass sich im Stall etwas ändert? Oder geht es bei allen so aus, dass man dann gehen muss?
     
  2. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Gehen. Das einzige was hilft. Ist leider so. Kann das auch wirklich nicht verstehen.

    Ich habe für mich jetzt den passenden stall. Ich muss abstriche machen was die auslaufzeiten angeht, dafür stimmt alles andere schon über jahre. Und wie ich von anderen einstellern weiß sogar über jahrzehnte. Aber so sb sind glaube ich die goldene nadel im heuhaufen. Wo man kunde ist mit vertrag an den sich gehalten wird und darüber hinaus. Und nicht bittsteller.
    Wenn ich so die anderen Ställe sehe, vergeht einem echt die Lust nochmal ein Pferd zu kaufen.
     
  3. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Hm also so krass kenne ich das nicht.
    Ich kenne Änderungen aber meist klar kommuniziert und dann kann man entscheiden ob es noch passt oder nicht.
    Du scheinst da sehr Pech gehabt zu haben oder ich viel Glück.
    Dass sich Dinge ändern ist denke ich immer so, aber entweder klar kommuniziert oder eher so dass der Stall weniger gepflegt wird und so Sachen. Nicht einfach, dass was anders gemacht wird, schleichend.

    Ich erlebe es hier grad eher umgekehrt: der SB hat ganz klare Rahmenbedingungen und hält sich 100% dran und kommuniziert die bei Einzug ganz klar, sogar schriftlich.
    einige Leute kamen, haben dann gemerkt, dass ihnen das ein oder andere nicht passt und wollten es anders haben. Hat der SB nciht gemacht, er blieb bei dem was er halt anbietet. Das hat die Leute fürchterlich aufgeregt und Theater gemacht dabei war alles 100% wie besprochen....
    (nicht dass ich dir das unterstelle @Wenche , dass du so bist... es kam mir nur bei dem Thema dass sich dinge ändern in den Kopf, nciht falsch verstehen!)
     
  4. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Ich gehöre zu den Glücklichen, die das nicht kennen.

    Ich war 17 Jahre im gleichen Stall, und 17 Jahre lief alles jeden Tag gleich. Pferde auf Koppel, ausmisten, Pferde wieder rein, Futter immer gleiche Menge und Qualität. Der Reitplatz und der Longierzirkel wurden instand gehalten, die Zäune waren vernünftig.

    Ich bin da nur weg, weil mein Pferd älter wurde (ist) und ich keine Nacht-Box mehr wollte, sondern Offenstall.

    Jetzt bin ich 1 Jahr (Teil)Selbstversorger zusammen mit 8 anderen. Und dieser Stall läuft auch seit 15 Jahren immer gleich, der SB ist total auf zack, Futter super und Absprachen untereinander werden eingehalten.

    Obsi.
     
  5. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Reden hilft nicht, nur gehen.
     
  6. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Ich glaube , nur ne Theorie, dass wenn man, weil einem es einem im Stall gar nicht mehr taugt, weg will man auch dazu neigt andere Ställe beim ersten Eindruck zu glorifizieren! also man sieht das Negative nicht weil man ja weg will und will, dass es am neuen Stall gut ist!
    Dann, nach ner Weile stellt sich die Realität ein....
     
  7. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Solche Ställe halten sich hier nicht besonders lange oder da treiben sich dann nur seltsame Leute als Kundschaft herum, denen im Prinzip alles egal ist.
    In meinem vorherigen Stall war ich Teil- SV. Mein offenstall und Weide wurden vom sb immer schön vorgeführt. Die anderen Abteile sahen halt um einiges schlechter aus, da wurde dann immer viel dazu versprochen und letztendlich dann nicht so eingehalten. Da sind einige wütend wieder gegangen. War dem sb ziemlich egal, der hat irgendwie immer neue Leute gefunden. Lustigerweise waren die Leute, die dann in meinem Stall mit drin waren, meist nicht begeistert davon für einen ordentlichen Stall auch die Arbeit zu machen. Also da wurde so grob abgemistet und sonst nichts geholfen. Das hätte dann nach einiger Zeit dann auch wieder so ausgesehen wie die anderen abteile...
     
  8. Lagonda

    Lagonda Aktives Mitglied

    Ich kenne es auch nicht so.

    Stall 1: Bedingungen klar, allerdings sehr familiär und deutlich, dass nicht reine Dienstleistung durch Stallbetreiberin und nicht kostendeckend für sie. Somit habe ich viel mitgeholfen, insbesondere, da es in diesem Stall durch Eigeninitiative möglich war, viele Dinge auf die eigenen Wünsche und Bedürfnisse anzupassen. Andere, die mit dem reinen Dienstleistungsgedanken da ran gegangen sind und nicht mit für "150€ kann ich keine VP erwarten, auch wenn sich die Beschreibung so anhört", waren da natürlich nicht zufrieden. Ich bin gegangen, weil ich die Mithilfe aus geänderter familiärer Situation nicht mehr leisten konnte.
    Noch während ich eigentlich in Stall 1 war, bin ich mal über Winter für 5 Monate in einen anderen Stall mit Halle gewesen. Dort auch alles wie vereinbart und Stall 1 wurde mir ohne Kosten freigehalten.

    Stall 2: ich hatte eine sehr lange Fragenliste im Vorfeld, und als die alle zufriedenstellend beantwortet wurden, bin ich eingezogen. Hier gab es eine Bedingungsänderung - bei Einzug hieß es noch, genagelter Beschlag sei erlaubt. Das wurde während meiner Zeit dort geändert, vermutlich weil ein Pferd fast an einem Nageltritt gestorben ist, und das obwohl zu dem Zeitpunkt alle Pferde unbeschlagen waren. Und - im 2. Winter war der Paddock deutlich vermatschter als beim Einzug (auch Winter). Vermutlich waren es andere Wetterverhältnisse und der Boden hatte sich mehr verdichtet, bei Einzug war der Stall noch neu. Ich bin ausgezogen, weil 60 km/1h Fahrt pro Strecke mir irgend wann doch zu viel wurde.

    Stall 3: Wieder klein und familiär, hier jedoch klar, dass sämtliche Leistungen durch Stallbetreiberin erbracht werden, lediglich bisschen Abäppeln, wenn man eh da war und 1xpro Jahr ein Nachmittag Heustapeln wurde gern gesehen. Wenn man das aus irgendwelchen Gründen nicht konnte, war es aber auch nicht schlimm. Stallbesi wurde eine gute Freundin. Hier stimmte alles :)

    Stall 4: Wegen großem Umzug wieder Stallwechsel und nun fast ein Jahr hier. Bedingungen sehr klar und schriftlich fixiert. Die Stallbesis haben für jede Regel einen Grund, der in vergangenen schlechten Erfahrungen beruht. Insgesamt wird super aufs individuelle Pferd eingegangen und die Stallbesis sehen sich klar als Dienstleister und erwarten nur die vertraglich vereinbarte Mithilfe (1 Karre abmisten) und haben selbst einen hohen Anspruch an Sauberkeit und Ordnung.
     
  9. Wenche

    Wenche Neues Mitglied

    Das ist richtig und war bei mir bei den ersten 2 Stallwechseln auch definitiv so. Beim dritten habe ich wirklich den Stall ein halbes Jahr vorher observiert...aber da blieb es tatsächlich alles wie es war (bei diesem Stall muss ich fairerweise sagen, dass sich bei mir, also eher beim Pferd, was geändert hatte, wodurch es dort nicht mehr ging - Sehnenschaden auf Hangkoppel funktioniert einfach nicht - und dort also keiner schuld ist, dass ich nach Jahren weg musste).
    Bei den anderen Ställen, die danach folgten, war es aber definitiv so, dass sich nach gewisser Zeit einfach was eingeschlichen hat bzw direkt geändert wurde.
    Den jetzigen Stall habe ich übrigens auch sehr lange beobachtet, kenne dort auch langjährige Einsteller, die aktuell genauso dumm aus der Wäsche schauen wie ich. Ich hab hier auch nicht das Gefühl, dass da beim Einzug gelogen wurde, damals war es eben wirklich alles so. Und nun ist es wieder anders.

    Allerdings bleiben da ins solchen Situationen irgendwie doch viele Einsteller einfach da. Gerade wenn ich an den denke, wo nicht mehr gemistet und nur noch Stroh gefüttert wurde. Es ist ungefähr ein Viertel der Einsteller weg gegangen bzw wurde rausgemobbt und der Rest hat sich irgendwie arrangiert. Es kamen auch wieder genug neue nach, die sich daran nicht stören.
    Und ich wüsste gern, wie man sich das so schönreden kann.
    Klar, das mit den 24h Weide kommt aufs Pferd an. Das stört nur die, deren Pferd das nicht verträgt. Der überfüllte Offenstall hat auch eine hohe Fluktuation und nur die ranghohen Pferde stehen da dauerhaft. Aber auf einer Mistmatratze stehen, das kann doch keiner wirklich gut finden?

    Ganz ehrlich, ich möchte nicht wechseln, ich weiß nicht wohin und irgendwie bin ich auch müde. Aber ich fühle mich auch verarscht und abgezockt und ich weiß genau, wenn man erstmal wütend genug ist, dass dann jede Kleinigkeit stört. Ich würde da echt gern noch abbiegen, bevor es zu spät ist.
     
  10. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Es gibt halt immer auch Leute denen alles egal zu sein scheint !
    Kenne ich auch dass manchen anscheinend alles egal ist!
     
Die Seite wird geladen...

Pensionsställe - ein leidiges Thema - Ähnliche Themen

Pensionsställe Kreis Wittlich
Pensionsställe Kreis Wittlich im Forum PLZ Raum 5
Altes leidiges Thema von uns- das antraben! Tipps??
Altes leidiges Thema von uns- das antraben! Tipps?? im Forum Dressur
Pferdekauf.... leidiges Thema
Pferdekauf.... leidiges Thema im Forum Pferde Allgemein
Thema: Pensionsställe - ein leidiges Thema