1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd bleibt im Gelände einfach stehen

Diskutiere Pferd bleibt im Gelände einfach stehen im Bodenarbeit Forum; Hallo ihr Lieben, meine Freundin hat sich 2 Pferdchen gekauft. Diese sind nun seit 3 Wochen bei uns. Allerdings haben wir nun mit dem Wallach ein...

  1. jane3590

    jane3590 Neues Mitglied

    Hallo ihr Lieben,

    meine Freundin hat sich 2 Pferdchen gekauft. Diese sind nun seit 3 Wochen bei uns.
    Allerdings haben wir nun mit dem Wallach ein paar "Problemchen".
    Den ersten Ausritt haben wir nach einer Woche gewagt. Es lief super. Ohne jegliche Probleme. Als wir dann aber 2 Tage später wieder ausreiten sind blieb er einfach nach ca. 5 Minuten stehen. Er reagierte dann weder auf Schenkelhilfen oder Gerte. Dies haben wir mehrfach und hartnäckig probiert. Er läuft erst weiter wenn das andere Pferdchen außer Sichtweite gelaufen ist. Natürlich wollten wir dann auf keine Fall umdrehen. Also sind wir in sehr großem Abstand zum anderen Pferd den Weg weiter bis zum Hof zurück gegangen. Mittlerweile bleibt er sogar direkt nach dem Aufsteigen stehen und ist nicht weiter zu bewegen. Er geht aber auch nicht rückwärts und zeigt auch keinerlei Angst oder Unsicherheit. Wir sind überfragt.
    Desweiteren gibt es auch Probleme wenn wir die Koppel betreten und Futter geben oder abäppeln. Der Wallach kommt dann mit angelegten Ohren auf uns zu. Natürlich haben wir uns das nicht gefallen gelassen und mit einem lauten Nein und Gestiken mit der Hand ihn weggeschickt. Allerdings passiert dieses Verhalten trotzdem weiterhin. Ganz schlimm ist es wenn wir uns der Futterstelle nähern, hier droht er sogar zu treten.
    Haben wir hier ein Dominanzproblem?
    Wir haben nun keine weiteren Reitversuche gestartet und viel Bodenarbeit gemacht. Um mehr Vertrauen zu schaffen.
    Ich bin über Tipps und Ratschläge dankbar.
     
  2. Erzähl doch bitte etwas mehr.

    Was sind das für Pferde? Rasse, Alter, Ausbildungsstand, wo gekauft... ?

    Wo stehen sie jetzt? Privat, auf Reitanlage...? Wie sind die Haltungsbedingungen?

    Wie viel Pferdeerfahrung haben deine Freundin und du? Wie gut könnt ihr reiten? Seid ihr sicher, dass das Sattelzeug passt?

    Welche Art von Bodenarbeit habt ihr gemacht?
    .
    .
    .
    .
     
    Charly K. und ulrike twice gefällt das.
  3. jane3590

    jane3590 Neues Mitglied

    Also.... Der Wallach ist ein Appaloosa, 11 Jahre alt. Die Stute ein Quarterhorse. 10 jährig.
    Meine Freundin hat beide über einen Händler erworben. Diese kaufen wohl Pferde, auch aus dem Ausland, an. Trainieren sie, verkaufen Sie dann weiter.

    Sie stehen nun zu zweit privat bei meiner Freundin einer Offenstallhaltung. Können also Tag und Nacht auf eine sehr große Koppel.

    Ich reite schon an die 12 Jahre, meine Freundin ist eher unsicher und ängstlich im Sattel und hat nicht sehr viel Pferdeerfahrung.

    Meiner Meinung nach sieht das Sattelzeug gut aus. Wir lassen aber noch eine ortsansässige Sattlerei drüber schauen.

    Die Zähne sind wohl nicht ganz ok und werden nächste Woche gemacht. Beim reiten äußerte sich das auch immer durch ständiges Kopfschütteln.

    Vom Boden aus trainiere ich aktuell die 7 Spiele nach Parelli. Den Tipp habe ich von einer Freundin bekommen. Gestaltet sich teils aber auch etwas schwierig da der Wallach oft sehr rüpelhaft ist.
    Desweiteren longieren wir auch mit Knotenhalfter, haben einen kleinen Parcour aufgebaut. (Über Planen laufen, Raschelsack etc)
     
  4. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Kein Dominanzproblem, sondern Erziehung. Und da würde ich keine Spiele nach Schema F abspulen, sondern eben erziehen.

    Futterplatz: Pferd muss lernen, dass ihr das Futter freigebt. Also würde ich das Pferd weiter auf Distanz halten, mit Gesten, scharfen Worten und notfalls auch Gerte. Missmutig gucken kann er ja. Futter freigeben wenn er brav in geforderter Entfernung steht. Und zwar immer, ohne Ausnahme.

    Reiten: da muss man vielleicht tricksen. Anführen vom Boden, rückwärts losreiten, um die eigene Achse drehen, kleine Schritte, viel loben, Stangenarbeit. Rein mit Kraft (und Wut) und übertriebenen Hilfen wird das nix.

    Obsi.
     
  5. Kigali

    Kigali Sternchenreiter Mitarbeiter

    Wir wurden die Pferde ausgebildet? Ich vermute western, wie wurdet ihr ausgebildet?

    Wie Obsi schreibt, dem Wallach fehlt es an Erziehung, drohen geht nicht und das muss er lernen! Zur Not muss man da auch deutlich werden.
    Meiner Meinung nach, muss man bei solchen Pferden eine klare Linie fahren. Auf keinen Fall heute etwas verbieten und morgen erlauben.
     
  6. jane3590

    jane3590 Neues Mitglied

    Danke Ihr Lieben.

    Die Pferde wurden Western geritten und ausgebildet.
    Das Problem wird meine Freundin sein. Sie bekommt wirklich Angst wenn das Pferd mit angelegten Ohren auf Sie zukommt. Ich bin ca. 4 mal die Woche bei ihr sodass wir vieles gemeinsam machen können.
    Wenn ich dann durchgreife gibt der Wallach auch nach. Ich denke jedoch das wenn meine Freundin alleine mit den Tieren ist, das sie das nicht so macht.
    Genau wie Obsi beschreibt habe ich den Wallach auf Distanz gehalten, und ihm das essen erst gegeben als er brav in Entfernung stehen blieb. Das war dann ja schon mal gar nicht so verkehrt.

    Und reiterlich, ich habe es schon mit absteigen und ein Stück führen versucht. Beim Führen gibt es 0 Probleme. Mit Reiter geht er auch wenn er nicht mehr vorwärts möchte problemlos dann rückwärts. Auch drehen lässt er sich. Aber sobald es wieder nach vorne gehen soll, keine Chance.
     
  7. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Hört sich vielleicht doof an, aber habt ihr es mal ganz simpel mit einer Gerte versucht?

    So aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ich, wenn meiner festwächst, gerne beim Versuch ihn durchzutreiben falsch sitze, und er dann nach hinten läuft. Kleiner Klaps mit Gerte hinten, ohne dass ich krampfhaft versuche zu treiben, bewirkt sofortiges Vorwärts. Ich weiß, dass es an mir liegt, wenn er dann rückwärts marschiert, und der Klaps mit der Gerte ist wirklich nur ein Antippen, kein Verprügeln.
     
  8. ruffian

    ruffian Inserent

    Scheint nicht zu funktionieren. es klappt nach meiner Erfahrung auch nur als kurze Hilfe zur Entscheidung, wenn das Pferd zögerlich vorwärts geht. Wenn es beschlossen hat zu stehen, dann ist es zu spät. Und falls das Pferd sehr unsicher ist kann der Einsatz der Gerte das Problem verstärken.
     
  9. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Ich sollte sorgfältiger lesen :gi66:.
     
  10. jane3590

    jane3590 Neues Mitglied

    Der Tierarzt war heute da. Er hat festgestellt das die Zähne unbedingt gemacht werden müssen. Vielleicht hat es dann etwas damit zu tun. Denn mit Gerte haben wir es natürlich auch versucht. Aber dann hat er nur etwas gebockt, ist aber auch nicht weitergegangen. Man kann es höchstens nochmal versuchen direkt im Ansatz zu stoppen indem man Gerte gibt bevor das Pferd stehen bleibt.
    Das wäre noch eine Möglichkeit.
    Vielen lieben Dank für all die Tipps
     
Die Seite wird geladen...

Pferd bleibt im Gelände einfach stehen - Ähnliche Themen

Pferd geht nicht auf die Wiese, bleibt aber auch nicht alleine im Stall
Pferd geht nicht auf die Wiese, bleibt aber auch nicht alleine im Stall im Forum Pferde Allgemein
Ratschläge gesucht: Pferd bleibt ständig stehen beim Reiten und auch Führen.
Ratschläge gesucht: Pferd bleibt ständig stehen beim Reiten und auch Führen. im Forum Allgemein
Welche Fliegendecke, wenn das Pferd draußen bleibt?
Welche Fliegendecke, wenn das Pferd draußen bleibt? im Forum Ausrüstung
Pferd bleibt nicht stehen
Pferd bleibt nicht stehen im Forum Allgemein
Pferd bleibt nicht auf den Reitplatz
Pferd bleibt nicht auf den Reitplatz im Forum Allgemein
Thema: Pferd bleibt im Gelände einfach stehen