1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd greift an...

Diskutiere Pferd greift an... im Pferde Allgemein Forum; Vor einiger Zeit hatte ich ein recht unangenehmes Erlebnis auf einem kleinen Reiterhof und möchte gerne ein paar Meinungen hören. Ich war mit...

  1. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Vor einiger Zeit hatte ich ein recht unangenehmes Erlebnis auf einem kleinen Reiterhof und möchte gerne ein paar Meinungen hören.
    Ich war mit meinem Pony dorthin zu einem Trailtag gefahren, um mit dem Kleinen in einem Trailparcour zu üben. Es befanden sich verschiedenste Pferde/ Ponies auf dem Hof, hier und da war ein wenig Unruhe, aber nichts Ungewöhnliches.
    Beim Verlassen des großen Reitplatzes blieben wir vor dem offenen Tor stehen, weil der Durchgang leicht behindert wurde. So warteten wir in ausreichendem (ca. 3 m) Abstand zu einer Stute, die in Schulterhöhe neben ihrer Besitzerin stand, die sie am langen Zügel hielt.
    Plötzlich und unvermittelt sprang die Stute mit gefletschten Zähnen zu meinem Pony und wollte es wegbeißen. Die Besitzerin konnte ihr Pferd gerade noch halten und wir alle haben uns ziemlich erschrocken.
    Ich habe dann den Platz verlassen und konnte nur verwundert mit dem Kopf schütteln.

    Nun meine Frage:
    Wie sollte die Besitzerin der Stute (Das Pferd steht auf diesem Hof!) in so einer Situation reagieren? Maßregelt man das Pferd? Wenn ja, wie?
    Und sollte sich die Besitzerin nicht auch für ihr Pferd entschuldigen?

    Wenn mein Pferd sich so verhalten würde, während ich es an der Hand habe,
    würde ich es wohl energisch in die Schranken verweisen.
    So etwas darf doch eigentlich nicht sein, oder?

    Sind eure Pferd an der Hand schon auf andere Pferde losgegagen?
     
  2. Fujai

    Fujai Guest

    also ich hätte mich in grund und boden geschämt und mich hundertmal entschuldigt wenn mir das passiert wäre und das pferd hätte sehr wohl nen anschiss bekommen.
    wobei es sowas bei mir nicht gibt und meiner meinung nach auch nicht geben darf.. immerhin kann da ganz schnell mal ein mensch zwischen die zähne kommen und sowas tut sakrisch weh!
    des is des gleiche wie beim ausreiten, da muss auch ruhe im karton sein, da wird ned gebissen oder geschlägert!
     
  3. Flunki

    Flunki Inserent

    Naja, vorkommen darf sowas eigentlich nicht.
    Immerhin ist man am Stall, wenn man ein (1) Pferd führt, der Chef, also der der aufpaßt, und damit der, der sich fressen läßt. Bildlich gesprochen.

    Bei diesem Ereignis nun.... schwer zu sagen.
    Mein erster Eindruck war, daß die Frau ihr Pferd wohl nicht unter Kontrolle hatte. Wie sonst soll es sich getraut haben, mal eben 3m laufen zu wollen, um das störende Pferd zu verjagen.
    Die Frau & das Pferd müßten wohl mal an ihrer Beziehung arbeiten.

    Aber, da das ja von Ferne schwer zu beurteilen ist, weiß man auch nicht, ob das andere Pferd vielleicht eh schon mit angelegten Ohren dastand, und ein bischen provoziert hat.

    Aber zur Situation an sich.

    Scham ist da sicher fehl am Platze.

    Strafe wirkt da nur, wenn sie umgehend kommt. Und instinktgesteuertes Verhalten (hier: "ich Chef, ich beiß dich weg") bestrafen und abgewöhnen zu wollen wird wohl ein bisschen schwerer....
    Die Frau hätte eigentlich umghend das Weglaufen bestrafen müssen & können. Und sicher, sie hätte auch ein bisschen theatralisch meckern können, um den Umstehenden zu zeigen, daß die die Aktion nicht gutheißt.

    Hätte ich vielleicht so gemacht.... Der Show wegen. :1:

    Wenns so weit kam, ists halt dann eh schon zu spät.
    Sicher sollte man danach um eine Entschuldigung für die eigene Unachtsamkeit bitten. Nicht für das Verhalten des Pferdes, das sollte man schließlich kennen, Schuld ist dabei dann immer der Mensch, nicht das Pferd.

    Vielleicht hat die Frau ja was draus gelernt, und paßt beim nächsten mal besser auf.


    Und Pferde, die sich vorher nicht kennen, halten in einer neuzusammengewürfelten Gruppe sicher erstmal keine Ruhe. Da muß der Mensch dann besser aufpassen, daß jeweils das eigene Pferd eben bei einem bleibt & garnicht erst in die Verlegenheit kommt Unsinn zu machen. Wenn es nämlich schon in die Verlegenheit kommen könnte, ists bereits zu spät, der Mensch hat nicht aufgepaßt, das Pferd beschäftigt sich. Ist doch normal?

    Gruß,
    Flunki
     
  4. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    die frau hatte das pferd am langen zügel, so habe ich es verstanden.

    somit habt ihr "pferde auf der weide, dösend" gespielt.

    zickige stuten beißen nun mal ansatzlos und unvermutet andere pferde weg, nur weil es ihnen grad so in den kopf kommt.
    normale weidesituation.

    denn das macht die zickige stute auch dann, wenn ihre freundin (auch wenn diese ein pferd auf der weide wäre!) direkt daneben stünde und mitdösen würde. auch wenn ihre pferdefreundin ranghöher wäre, würde die zickige stute dies tun. was sollte das befreundete pferd auch dagegen haben? wär doch lästig sich aufzuregen. ging ja nicht gegen sie.

    nach meinen erfahrungen wäre es müßig, sich als besitzer über seine zickige stute aufzuregen.
    das pferd stand ja mit durchhängendem zügel da und war gerade nciht in arbeit (DAS würde tatsächlich nen unterschied machen!).
    es ist wurscht, ob der besi sein pferd danach vertrimmt oder nicht. die stute würde immer gleich handeln. von der stuten seite aus auch voll im recht: schließlich ist sie die zicke vom dienst!
    strafe hätte in diesem fall keinen lernerfolg

    natürlich hätte sich dei frau entschuldigen müssen!

    und natürlich muss sie sich in zukunft entweder abseits stellen oder eben konzentration auf ihr pferd beibehalten, immer aufpassen.
    die hat geratscht/gepennt und dann muss man seinen frust nciht am pferd ablassen. :1:
     
    Flauschball gefällt das.
     
  5. Fujai

    Fujai Guest

    also bei mir gibts da keinen unterschied ob das pferd in arbeit ist oder gerade am langen zügel oder strick oder sonstwas gehalten wird. in menschennähe wird nicht gezickt!
    ich möchte in den laufstall/koppel gehen können ohne zertrampelt, gebissen oder getreten zu werden,
    ich möchte auch mal 2 pferde an der hand haben können (zb beim ausritt wenn mein göttergatte mal wieder einen strahl an den baum stellt) ohne dass ich dazwischen gerate.
    beim ausreiten wenns mal eng wird, möchte ich auch kein blaues schienbein haben.

    wir haben zickige stuten (oooohja), wir haben zickige wallache, wir haben..(das möchte ich nicht näher erörtern lol) hengste und wenn ich mit denen zu schaffen habe oder ganz in der nähe bin dann is RUHE.

    achja und nicht dass hier jemand ein falsches bild bekommt, meine pferde lernen daß auch ohne das ich handgreiflich werden muss. :yes:

    und ich finde schämen sollte sie sich wohl wenn sie schon ihr pferd nicht unter "kontrolle" hat oder nicht richtig aufgepasst hat, wie die situation jetzt ganz genau war weiss man nicht, aber ich gehe einfach von dem text der threaderstellerin aus.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Nov. 2009
  6. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    fujai:

    egal wie ranghoch du bist, wenn du bei euch auf die weide gehst: wenn du nciht aufpasst, oder mit stampfenden schritt oder ausgestreckten arm über die wiese läufst, dann wirst du gggf übergerannt von diesem typ stute?

    sobald du dich auf den boden setzt und ein buch liest und nicht mehr wirklich anwesend (=konzentriert!) bist, wirst du eventuell zufälliges opfer?
    da kannst du danach strafen wie du willst, es wird nichts ändern....

    der mensch muss eben aufpassen.
    und deswegen mag ich solche menschen ansammlungen mit tratschenden leuten nicht, sofern diese ihre pferde noch dabei haben....
     
  7. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    ähm, wenn ich auf meiner Koppel sitze, ein Buch lese - dann bekomm ich ganz sicher immer wieder mal Besuch von den Pferden.

    - aber mehr passiert da nicht! Selbst wenn ich einschlafen würde!

    Mehr DARF da auch NICHT passieren! Noch nicht einmal "zufällig".

    Schon erst recht werd ich nicht überrannt von meinen Pferden! Ja wo kämen wir denn da hin!!!!?????!!!!????

    Noch nicht einmal wenn Futter im Spiel ist!

    Ich bin doch kein Pferd. Dann sollen sie mich auch nicht wie ein Pferd behandeln.
    Und das fordere ich auch. Und es klappt.

    Im übrigen: wenn ich bei einer Menschen- und/oder Tieransammlung ein Pferd (oder Hund) an der Hand habe, habe ich aufzupassen!
    Sowas darf nicht passieren.
    Und wenn`s doch passiert, muss ich reagieren und meinem Pferd "erklären", dass das nicht geht.
     
  8. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ich glaube, du hast nicht diesen typ stute bei dir auf der weide...

    und wenn man diesen typ daht, dann kriegt man das auch mit nichts raus aus denen.

    frage - rio negro:

    wenn du heu auf der weide fütterst, das vorher alle war: da hattest du nirgendwo die situation, dass ein mensch, der abgelenkt ist (weil er sich zb unterhält) und zwischen den pferden steht, dass er über den haufen gerannt wurde?

    ich denke bei 24 h weidehaltung und mehr als 3 pferden zusammen auf der weide kannst du nicht unbedarft über ne wiese schlendern. das 2jährige kind kannst du nciht dazwischen rumspielen lassen. und wenn meine herde mit 12 jungstuten, in der 2 ziegen sind, auch mich zurast, bleib ich bestimmt nicht mit nem buch in der hand auf der wiese sitzen....

    nach meiner ansicht ist es egal, ob man sofort danach straft oder nicht. denn ursache war der abgelenkte mensch.
     
  9. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Ulrike wenn ich auf der Koppel bin, werde ich von keinem Pferd bedrängt! Ich äppel da ab, da kommt dann mal ab und an eins an, guckt mir doof in die Karre oder sonstiges. Dann wird es weggeschickt und erledigt!

    Ebenso, wenn ich mich auf die Koppel setze. Oder wenn ich mein Pferd festhalte- egal ob am langen Strick, Zügel etc oder am kurzen. ICH bin dann der Chef und das Pferd steht unter mir!

    Ich quatsche auch, wenn ich das Pferd bei mir habe. Soll ich jetzt jedesmal, wenn ich wem begegne sagen "Oh Entschuldigung, ich kann jetzt nicht reden, ich hab das Pony an der Hand!" ? Dann steht das Pony halt mal 5 Minuten neben mir. Und da HAT er zu stehen. Und ganz, ganz sicher niemanden anzugehen! Wenn das passiert, dann ist aber einiges verdammt schief gelaufen.
     
  10. Fujai

    Fujai Guest

    wenn man sowas nicht rausbekäme aus so einem typ stute dann hät ich jeden tag schrammen, beulen, blaue flecken evtl. gebrochene knochen und kein mensch würde mehr in den laufstall gehn. :biggrin:

    achja und wenn mein pferd gut erzogen ist, kann ich mir auch MAL ein BISSCHEN abgelenktheit erlauben, dafür erzieh ichs pferd ja.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Nov. 2009
Die Seite wird geladen...

Pferd greift an... - Ähnliche Themen

Pferd das angreift
Pferd das angreift im Forum Pferdeflüsterer
Pferd greift Reitlehrerin bei der Longestunde an
Pferd greift Reitlehrerin bei der Longestunde an im Forum Pferdeflüsterer
Artgerechte Pferdehaltung MTK
Artgerechte Pferdehaltung MTK im Forum PLZ Raum 6
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme im Forum Allgemein
Pferd läuft nach innen weg
Pferd läuft nach innen weg im Forum Allgemein
Thema: Pferd greift an...