1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd hat Angst vorm Schenkel

Diskutiere Pferd hat Angst vorm Schenkel im Pferdeflüsterer Forum; Hallo, so, gerade neu hier und schon kann ich auch ein Problemchen schildern, was ich mit meinem Wallach zzt weiterhin habe. Ich hab den...

  1. Non_Chalant

    Non_Chalant Neues Mitglied

    Hallo,

    so, gerade neu hier und schon kann ich auch ein Problemchen schildern, was ich mit meinem Wallach zzt weiterhin habe. Ich hab den Wallach Anfang August gekauft und hab sofort gemerkt, dass was nicht stimmt.
    Laut Vorbesitzer wurde der Wallach auch schon einmal zur Probe an Volti´s abgegeben, die den armen Kerl total überrascht haben mit ganzen Voltizubehör und Kindern ohne Sattel auf dem Rücken, sodass es nicht lang gedauert hat und er ein Kind in den Sand gesetzt hat, was verständlich ist, meiner Meinung nach!
    Deswegen kam er zurück zu seiner Besitzerin und ich war die Nächste, die sich den "kleinen" Mann angeschaut hat. Ich faszinierte mich, weil er durch seine Größe so mächtig und stark wirkte, aber sein Wesen schüchtern, aber sehr aufgeschlossen ist.Daher kaufte ich ihn.
    Zu haus kam der gute erstmal an die Longe und wurde ordentlich vorwärts abwärts longiert.Nach und nach kamen die Muckis und das Gleichgewicht, denn er ist bedingt durch den Wachstumsschub, welchen er mit 4 1/2 nochmal bekommen hat, erst Ende März diesen Jahres angeritten worden.
    Nun, wollte ihn aber auch endlich mal reiten und stellte fest, dass beim Sattel schon Ängste da waren.Er hatte Angst, wenn der Sattel sich über seinen Rücken befand und aufgelegt wurde, aber diese Angst haben wir schon gut wegbekommen :yes:
    Nun aber das 2te Problem, wenn ich aufsteige bleibt er für einen Moment stehen, aber sobald er meinen Schenkl an der re. Seite spürt, der nach dem Bügel angelt, schießt er sofort unkontrolliert los. Dann strecke ich erstmal die Schenkel weg und lasse ihn sich beruhigen und warmlaufen, ohne bügel im Schritt. Nach 5 minuten kann ich dann auch den re, Bügel angel und normal reiten.
    Nun die Frage!
    Wie bekomme ich diesen "Tick" raus :nah:
    Wenn ihn jmd festhält, bleibt er brav stehen und wartet bis ich die Bügel habe und stürmt anschließend auch nicht sofort los, denn dann, wenn er den ansatz macht, rufe ich "nein" und alles ist dann ok.Aber ich will ja nicht immer jmd da haben zum aufsteigen bzw es ist ja auch nicht immer jmd da.
    Kennt jmd solch ein Problem oder weiß, wie man dies angehen kann!?
    Besten Dank für Komis schonmal!
    LG Viola
     
  2. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Doch, hab erst mal immer jemand dabei, der erst festhält, später nur daneben steht. Bis auch das so geht.Dann bleibt dieser Mensch irgendwann weiter weg und dann gehts ohne.Irgendwann.
     
  3. blackbeauty

    blackbeauty Sieger Fotowettbewerb September 09

    Ich kann Leo nur zustimmen, das ist sicher die angenehmste Lösung fürs Pferd.
    Du könntest natürlich auch versuchen, ihn mit dem Kopf in die Ecke zu stellen, so dass er nicht losrennen kann. So in die Richtung wird das gerne in Verkaufsställen gemacht. Wenn die Pferde rückwärts rennen, wird halt der Hintern in die Ecke gestellt.
     
  4. Joelle

    Joelle Inserent

    Kopf in die Ecke ist wenn du allein bist sicher das beste...meine ist früher noch beim aufsitzen losgelaufen, weil es ihr einfach so beigebracht wurde (Springreiter-Start eben) - ich hab es ihr und mir mittlerweile angewöhnt, dass sie so lange stehen bleibt, bis ich mich eingerichtet habe und SIE von mir ein Leckerli bekommen hat. Erst wenn sie sich das abgeholt hat gehts los...find ich nebenbei sehr praktisch weil so eine Konditionierung auch in "kritischen" Situationen funktioniert

    Ganz nebenbei: wie steigst du denn auf? vom Boden oder von ner Aufsitzhilfe? Hast du mal versucht von rechts aufzusteigen? Sprich: liegt es am rechten Schenkel oder liegt es am "Bügel angeln"?
     
     
  5. Non_Chalant

    Non_Chalant Neues Mitglied

    Danke schonmal für die Tipps! :biggrin:
    Also, er düst dann los, sobald der Schenkel nur anliegt, ich brauch noch nichmal nach dem Bügel angeln und wenn ich dies im Schrittgehen mache, dann ist er auch nur schwer zu halten.
    Das mit den Kopf in die Ecke hab ich schonmal probiert und etwas actionreiche erfahrung gemacht :laugh: denn dann ist der gute, trotz seiner größe sehr wendig und galant und dreht sich wie eine schlange und wurschtelt sich so aus der ecke raus...schwer zu beschreiben^^
    Von rechts bin ich noch nicht augestiegen, wäre mal eine möglichkeit, aber ich denke, da ist mein sensibelchen noch mehr verwirrt :wub:
    Aufsteighilfe...noch ein Thema! da muss man dann erstmal als junger hüpfer lernen, davor stehen zu bleiben und keine angst davor zu haben....ich denke wir bekommen das noch in den griff auch wenn man manchmal den helm in den sand werfen will und sich denkt "sch*** ein drauf!" :laugh:
     
  6. Joelle

    Joelle Inserent

    na wenn er stehen bleibt weil er verwirrt ist wär ja schon was gewonnen...er muss ja einfach lernen, dass schenkel dran nicht losrennen heisst und dass ihm nichts passiert, wenn du draufsitzt

    ist er denn generell so sensibel am Bein oder ist das nur am Anfang, bis er sich beruhigt hat und ist dann "normal" zu reiten?
     
  7. Non_Chalant

    Non_Chalant Neues Mitglied

    er ist nur am anfang so "irre" :eek2:
    nach 5min schritt und langsam an zügel usw ist alles ok und er lässt sich brav reiten und kontrollieren....auch am schenkel lässt er sich gut stellen..:yes:
     
  8. mascho

    mascho Inserent

    Reagiert er am Anfang auch so, wenn du dich über den Sattel legst und ihn mit der Hand auf der anderen Seite berührst? Und macht er das auch wenn du von rechts aufsteigst?
     
  9. Non_Chalant

    Non_Chalant Neues Mitglied

    Huhu....
    ich wollte euch nur wissen lassen, dass ich mich mit einer super netten professionellen Dressurrreiterin per EMail ausgetauscht habe und sie mir sehr wertvolle Tipps gegeben hat.
    Mir schien es waghalsig, meinen den Dicken mit dem Kopf in die Ecke zu stellen..dass hätte ein waghalsiges Manöver werden können,der Meinung war sie auch.:yes:
    Nun haben wir es mit viel Geduld und Mühe geschafft, den Dicken es beizubringen, dass er erstmal ruhig stehen bleibt und keine Angst hat,wenn ich an ihr rangehe um aufzusteigen.Anfangs hielt eine Freundin ihn an einem Zügel fest,bis ich sicher saß.Er blieb meist lieb stehen und wartete bis ich sortiert war (also..da hab ich mir viel zu viele Gedanken gemacht :wub: )
    Nun reicht es schon langsam, dass sie nur darsteht und ihm so Sicherheit gibt!
    Und bald, da bin ich mir sicher, brauch ich niemanden mehr :notworthy:
    Er hat sich desweitern im Wesen weiter verändert.Er ist sehr anhänglich geworden und vertraut mir mehr! Ich bin happy :laugh:
    Nun kann es weitergehen..auch wenn einmal Rückschläge vorkommen werden....


    LG
     
  10. Fidelia

    Fidelia Inserent

    Das klingt doch gut :smile: Schön dass es jetzt klappt.


    Hatte das Problem bei einer 3 jährigen die ich dieses Jahr angeritten habe auch. Das haben wir aber recht schnell in den Griff bekommen, ich habe mich vor dem Aufsteigen jedesmal zuerst einmal drübergelegt und sie auf der rechten Seite am Hals geklopft, und bin mit der Hand dann weiter bis zum Bauch. Dann war es für sie ok :1:
     
Die Seite wird geladen...

Pferd hat Angst vorm Schenkel - Ähnliche Themen

Ängstliches Pferd
Ängstliches Pferd im Forum Allgemein
Angst bei Pferden ansteckend???
Angst bei Pferden ansteckend??? im Forum Pferde Allgemein
Pony hat Angst vor entgegenkommenden Pferden!
Pony hat Angst vor entgegenkommenden Pferden! im Forum Allgemein
Pferd hat glaube ich angst vorm springen
Pferd hat glaube ich angst vorm springen im Forum Pferdeflüsterer
Verhalten bei ängstlichem Pferd
Verhalten bei ängstlichem Pferd im Forum Allgemein
Thema: Pferd hat Angst vorm Schenkel