1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd hustet und hustet und hustet

Diskutiere Pferd hustet und hustet und hustet im Atemwegserkrankungen Forum; Das mit dem Salz haben wir bei einem unserer Pferde auch schon gemacht. Wenn Herz und Nieren ok sind ist das ne hilfreiche Sache. Eines unserer...

  1. Yvonne

    Yvonne Inserent

    Das mit dem Salz haben wir bei einem unserer Pferde auch schon gemacht. Wenn Herz und Nieren ok sind ist das ne hilfreiche Sache. Eines unserer Pferd ist auch extrem staubempfindlich. Er hat dann auch schnell Husten. Er bekommt auch Salz über sein Futter (oder über sein Heu), trinkt dadruch sehr gut und hat dadurch weniger Probleme mit seiner Allergie.
    Dann drück ich dir mal die Daumen dass du mit deinem Pferd auch wieder alles in den Griff bekommst :yes:
     
  2. Stoppi1985

    Stoppi1985 Neues Mitglied

    @franzivetmed

    Habe auch gerade das gleiche Problem und vergleiche Grad den Markt auf div. Ultraschallvernebler. Jetzt wollte ich fragen ob du schon einen hast und für welche Marke du dich entschieden hast.


    Lg
     
  3. franzivetmed

    franzivetmed Inserent

    Juhu
    Ich habe neue Hoffnung geschöpft, seit gestern abend! Hatte noch einen anderen TA da, der sich viel im Ausland aufhält und unglaublich gefragt ist. Er hat sich spezialisiert auf Naturmedizin, schließt die andere allerdings nicht aus. Hat gesagt das Ventipulmin ok ist wenn er das mit der Bauchatmung auch hat, sobald das vorbei ist sollte man Venti nicht länger benutzen. Ventipulmin darf man ja sowieso nie länger als 10 Tage gebrauchen, danach muss man eine Pause einlegen.
    Er hat gesagt ich solle mein Pferd entweder an die See stellen oder mindestens auf 500 m Höhe :eek2: dann bräuchte ich mir keine Sorgen mehr machen um den Husten.:biggrin: Hat mir wärmstens einen Ultraschallvernebler empfohlen, hatte ihn auch nach kompressor gefragt, er betonte allerdings dann nochmals das es sich auf jeden fall um einen Ultraschallvernebler handeln muss.:smile:
    Das Cortison soll ich absetzen...is sogar noch das falsche gewesen, da prednisol nicht wirkt, also eigentlich nur nebenwirkungen hat.
    er hat mir eine Chinakräutermischung gegeben: Lungen QI Stagnation von der Firma EuroHerbs und eine ätherische Ölmischung für das inhalationsgerät.
    weiterhin schrieb er mir volgende Kräuter auf die ich mir noch in der Apotheke besorgen muss: Stibium sulf. nigrum c30 ; Galphimia glauca c30; Arsenicum D6

    Und nun zu meiner Wahl des Ultraschallverneblers:
    Ich habe mich für den von der Firma Medisolan entschieden, habe hierbei vorallem auf die Teilchengröße geachtet.
    da bei diesem Ultraschallvernebler 70% der Tröpfchen kleiner als 5 mikrometer sind. Habe mir auch den von Hippomed angeschaut jedoch keine Informationen über die Tröpfchengröße gefunden.
    der von der Firma Kegel stößt 90% der tröpfchen unter 7 mikrometer aus. Es sind zwar 20 % mehr allerdings auch 2 mikrometer mehr und woher sollte ich nun wissen das diese 20% nicht genau die 2 mikrometer sind. da fand ich dann doch das das Preisleistungsverhältnis bei dem Gerät von Medisolan eindeutig besser ist.

    so letzendlich weiß ich es aber auch nicht so genau welcher nun der beste ist,
    ich wusste nur das mehrere TA gesagt haben das die kleinste Tröpfchengröße die beste ist.
    Hoffe ich konnte ein bissel helfen und danke nochmal für eure Hilfe
    lg Franzi:smile:
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Jan. 2008
  4. Stoppi1985

    Stoppi1985 Neues Mitglied

    Hallo!

    Ich habe mich jetzt für den air-one von hippomed entschieden. Die Teilchengröße ist 0,35 -4 also ziemlich klein. Die Daten stehen auf dem Pdf genau drinnen.
    Naja bin schon gespannt, wann der endlich kommt :)

    Ach Franzi, ich würd mich wegen der ätherischen Öle nochmals erkundigen, weil der Typ von hippomed und auch meine Lungenfachärztin haben gemeint: "Bitte niemals!! mit ätherischen Ölen inhalieren, da dies nur zu einer unnötigen Reizung der Atemwege führt und diese Mittel sind eindeutig zu scharf.!"

    Wollte ich dir nur sagen.

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Jan. 2008
  5. lysettespf

    lysettespf Neues Mitglied

    Hallo, ich hab einen Ultraschallinhalator und mach auch manchmal ätherische Öle rein, aber NICHT pur!
    Man nimmt ein paar ml destilliertes Wasser und dann 2-3 Tropfen. Das schadet nicht.
     
  6. Stoppi1985

    Stoppi1985 Neues Mitglied

    Ich hab noch keinen, warte noch hart drauf! Ich werde es nicht probieren, da ich 2 mal so gewarnt wurde, es gibt ja auch andere effektive homöopathische Mittel als Inhalierzusatz.

    LG
     
  7. franzivetmed

    franzivetmed Inserent

    @stoppi 1985
    also das mit den ätherischen ölen kann ich nicht bestätigen.Ich habe eine spezielle ölmischung bekommen, die noch ein prototyp ist. ich habe das von dem naturmediziner bekommen. Und anstatt das es die Atemwege reizt hat es innerhalb von kürzester zeit dazu geführt das er nicht mehr so stark gehustet hat, denn das selbe zeug hat er ihm auch in die luftröhre und somit und die lunge gespritzt. Ich denke das viele TA gegen sowas sind, da die nicht so richtig wissen was das alles ist. vielleicht gibt is auch öle die zu einer reizung führen. meine aber auf jeden fall nicht. Ich mein man muss auch mal drüber nachdenken was die TA's einem für sachen geben!! Meine TA will ihm cortison zum inhalieren geben, nur komisch das es mit allem nicht besser wurde mit dem öl aber schon! beim menschen dauert es erst mal ein halbes jahr bevor man dem cortison gibt. beim tier ist das leider meist nicht so. und menschen dürfen auch mit ätherischen
    ölen inhalieren, warum also nicht die pferde. solange man die dosierung nicht zu hoch macht denke ich besteht bei den richtigen ölen keine gefahr.:biggrin:
    Mein inhalator habe ich übrigens schon erhalten nun muss ich nur noch schauen das mein hotta sich wieder an die maske gewöhnt. :1: umstallen werde ich auch anfang nächsten monats. ich hoffe das es dann bald ganz vorbei ist und es auch nicht so schnell wiederkommt.
    danke für all eure tipps wenn ich nächsten monat wieder mehr geld habe werde ich ihm als zusatzfutter noch plantagines C kaufen
    lg franzi
     
  8. Stoppi1985

    Stoppi1985 Neues Mitglied

    Hi!

    Naja wenns hilft is gut. Ich habe von meiner Tierärtzin B-Vetsan zum Inhalieren bekommen, das ist auch homöopathisch.

    Heute war der THP bei mir, der hat auch gemeint, dass ätherische Öle nicht wirklich gut sind...

    Ich habe selber Asthma und hab auch für mich einen Ultraschallvernebler, darf da auch kein ätherisches Öl reinmachen, wenn ich es tue, wirds zwar momentan besser aber auf die Dauer gesehen reize ich alles.

    Naja, muss eh jeder selber wissen, was man so reintut in den Inhalator.

    LG
     
  9. Destiny

    Destiny Inserent

    Wenn der Husten weniger wird, da vllt. durch die äth.Öle die Atemwege beruhigt werden, heißt das noch lange nicht, daß die Ursache damit behoben ist! Bei den Kräuterpellets z.B., auf die ich pers. schwöre, wird der Husten zuerst noch viel stärker - begleitet von Auswurf (sofern sich irgendwo Schleim festgesetzt hat - auch der uralte, festgesetzte löst sich damit), und erst DANN flacht der Husten ab - bis daß er ganz weg ist. Am besten wirklich genau beobachten, damit der Schein nicht trügt.
    l.G.
    Destiny
     
  10. lysettespf

    lysettespf Neues Mitglied

    Hey ihr,
    bin immer noch der Meinung das man auch mit aetherischen Oelen inhalieren kann.
    Mein TA hat sich auf Pferde spezialisiert (hat Ausbildung als Pferdeveterinaer), deshalb vertraue ich ihm und meinen Pony gehts viel besser seitdem ich nur noch ihn habe.
    Er hat zu mir gesagt es ist mir ueberlassen ob ich pur (=destilliertes Wasser) oder geschmischt mit Eukalyptusoel.

    Moechte hier nochmal draufhin weisen, das ein Pferd nicht wie ein Mensch ist. Also wenn ein Mensch eine Erkaeltung hat, vergeht die innerhalb von 1 oder 2 Wochen (mit Medikamenten natuerlich schneller).
    Hat ein Pferd eine Erkaeltung und diese wird nicht behandelt, verschlimmert es sich immer mehr bis es chronisch ist.
    Deshalb bringt es nix Pferd und Mensch zu vergleichen, nacvh dem Motto bei mir hat es doch auch gehilfen.
    Und ein chronische Asthma bei Pferden ist im Normalfall nicht angeboren (zumindest waere es mir neu) ...

    Ich habe in der schlimmen Zeit mit meinen Pony vor dem Reiten mit Eukalyptusoel (2 Tropfen + destilliertes Wasser)inhaliert. Ja, kann ja sein, dass es etwas reizt, aber im positiven Sinne.
    Durch das Inhaliergeraet wird ja Wasser kuenstlich in die Luftroehre gepumpt. Das verfluessigt den Schleim ind er Kuftroehre und animiert das Pferd den Schleim rauszuhusten (positiver Effekt). Das Eukalyptusoel verstaerkt den Hustenreiz.
    Und Bewegung foerdert das ganze dazu (deshalb vorm Reiten inhalieren!).
     
Die Seite wird geladen...

Pferd hustet und hustet und hustet - Ähnliche Themen

Pferd hat COB, hustet nur bei bestimmtem Reiter
Pferd hat COB, hustet nur bei bestimmtem Reiter im Forum Atemwegserkrankungen
Pferd hustet, Atemwege frei
Pferd hustet, Atemwege frei im Forum Atemwegserkrankungen
Waschmittel und Imprägnierung für Pferdedecke?
Waschmittel und Imprägnierung für Pferdedecke? im Forum Ausrüstung
Wieviel Heu füttert ihr euren Pferden?
Wieviel Heu füttert ihr euren Pferden? im Forum Pferdefütterung
Ratschläge gesucht: Pferd bleibt ständig stehen beim Reiten und auch Führen.
Ratschläge gesucht: Pferd bleibt ständig stehen beim Reiten und auch Führen. im Forum Allgemein
Thema: Pferd hustet und hustet und hustet