1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd im Anhänger gestürzt

Diskutiere Pferd im Anhänger gestürzt im Pferde Allgemein Forum; Heute wollte ich mit meinem Pferd zu einem Dressurlehrgang fahren. Es war das erste Mal, dass wir zusammen woanders hin fahren wollten. Seitdem...

  1. *murchen*

    *murchen* Neues Mitglied

    Heute wollte ich mit meinem Pferd zu einem Dressurlehrgang fahren. Es war das erste Mal, dass wir zusammen woanders hin fahren wollten.
    Seitdem ich mein Pferd gekauft hab (vor etwas über einem halben Jahr) ist es nicht mehr auf dem Hänger gewesen.
    Nunja, eigentlich nicht das Problem. Meine Stute kennt Hänger fahren, ist absolut verladefromm und auch schon längere Strecken (auch allein) gefahren.

    Nur unsere erste gemeinsame Fahrt sollte alles andere als gut ausgehen.

    Wir hatten ungefähr die Hälfte der Strecke hinter uns (etwa 30 km), da rumpelte es auf einmal sehr heftig, das Auto kam etwas ins Straucheln, war kurz ein komisches Gefühl und dann war wieder Ruhe.
    Es war auf absolut gerader Strecke. Da wir gerade auf der Bundesstraße waren, konnten wir nicht sofort anhalten und mussten noch etwa 2-3 Kilometer weiterfahren, bis wir auf einem Parkplatz halten konnten.
    Ich schnappte mir drei Leckerlies und öffnete die vordere Tür vom Hänger.
    Dort sah ich als erstes den Kopf meines Pferdes auf dem Boden liegen, darunter die Vorderbeine. Ich bekam sofort Panik, schmiss die Leckerlies weg und rief meinen Vater zur Hilfe.
    Meine Stute hatte den absoluten Panikblick und versuchte vergeblich auf die Beine zu kommen.
    Um weitere Verletzungen zu vermeiden, kniete ich mich zu ihr nieder, streichelte sie und redete sanft auf sie ein. Zum Glück lies sie sich so beruhigen. Mein Vater entfernte derweil die hintere und die vordere Stange.
    Weitere Aufstehversuche meines Pferdes konnte ich ganz gut unterbinden. Dann sah ich nach, ob ihr Hinterbein verletzt wurde. Dieses lag auf der rechten Seite des Hängers unter der Trennwand, die GOTT SEI DANK nur oben eine gepolsterte Stange und darunter weiches PVC hat.
    Am Bein konnte ich nichts erkennen.
    Da mein Pferd zum Glück sehr starkes Vertrauen zu mir hat, gelang es mir ihr Vorderbein, das ebenfalls auf der rechten Seite lag, allerdings vor der Trennwand, mit aller Kraft ein wenig zurückzuschieben und leicht aufzurichten. Denn nächsten Aufstehversuch konnte ich dann nicht mehr verhindern. Mit Wucht stemmte sich meine Süße hoch und... STAND!!! Zwar war sie klitschnass geschwitzt, aber es schien ihr ansonsten gut zu gehen. Sie kanbberte gleich ein wenig Heu, nahm ein Leckerchen, lies sich von mir knuddeln und belastete alle vier Beine.
    Vorher hatte mein Vater schon meine RL angerufen, die sich sofort auf den Weg machte. Die Zeit bis zu ihrer Ankunft vertrieb ich uns, indem ich die ganze Zeit Carlas nassen Hals bürstete und auf sie einredete.
    Als meine RL ein paar Minuten später ankam, hatte sich meine Maus schon gut beruhigt, sie war noch nass, ihre Hinterhand zitterte, aber sie stand ruhig.
    Also hängten wir die Stangen wieder ein und fuhren im Schneckentempo zurück. Mein Vater mit Hänger vorneweg und ich mit meiner RL hinterher.
    In den Kurven stand sie ein wenig wackelig, aber mein Vater meinte, sie habe nicht mehr gepoltert, wie auf der Hinfahrt.

    Als wir wieder im Stall waren, habe ich sie erstmal im Schritt über den Hof geführt. Lahm war sie nicht. Große Verletzungen hatte sie auch nicht. Das linke Karpalgelenk hatte ein paar Schrammen abbekommen, aber ohne offene Wunden. Ebenso die Schulter und der eine Vorderhuf war etwas verschrammt. Aber zum Glück nichts schlimmes. In ihrer Box wälzte sie sich sofort und genoss dann sofort ihr Müsli und ihr Heu.

    Ein, zwei Stunden später nahm ich sie wieder aus der Box und putzte sie. Außer dass sie von Schweiß und Äppeln total verklebt war und sich den halben Schweif ausgerissen hatte, konnte ich äußerlich nichts sehen. Auch beim Vortraben ging sie relativ klar. Zwar etwas paddelig, aber nicht lahm. Ich denke sie wird einige blaue Flecken abbekommen haben.



    Jetzt meine Frage. Habt Ihr sowas auch schonmal erlebt? Wie seid Ihr damit zurechtgekommen? Ich meine, ist Euer Pferd danach wieder auf den Hänger gegangen? Und was habt Ihr für ein Gefühl, wenn Ihr Hänger fahren müsst?
    Im Moment habe ich vor sowas panische Angst und würde mein Pferd am liebsten nie wieder auf einen Hänger stellen. Immer wieder kommt dieses schreckliche Bild vor meine Augen, wie ich den Hänger öffne und meine Süße da so liegen sehe. Es war einfach nur schrecklich!!!!
     
  2. getmohr

    getmohr ************

    Hallo, puh, das scheint ja gerade nochmal gut gegangen zu sein, du Ärmste, kann verstehen dass du einen riesigen Schreck bekommen hast!!!

    Ich fahre mit meiner Stute auch absolut ungerne mit dem Hänger. Sie ist früher sehr erfolgreich Milittary gelaufen, kennt Hängerfahren also in und auswendig, verladen überhaupt kein Problem. Nur beim Fahren da will sie an jeder Ampel aussteigen und drückt dann hinten gegen die Stange und beim Ausladen schießt sie gerne rückwärts die Rampe runter....

    Als wir 2005 einige Prüfungen zusammen geritten sind, ist sie beim Rücktransport irgendwie im Hänger weggerutsch und eingeknickt, beim Ausstehen dann auch ihre Transportdecke getreten. Da sie dann nifcht mehr richtig aufstehen konnte kam sie unter die Hintere Stange und hat sie einen ca 40cm langen Hautstreifen auf dem Po abgeschürft. Sie war danach auch total geschockt und hat gezittert, haben sie dann über Nacht am Trainingsstall stehen lassen udn es am nächsten Tag nochmal versucht.

    Sie ist ohne Probleme wieder auf den Hänger gegangen!!!


    Vielleicht ist deine Stute ausgerutsch im Hänger, hattest du den Hänger mit Stroh eingestreut??Versuch das doch mal, vielen Pferden ist das zum stehen angenehmer. Wie kam sie denn mit dem Kopf auf den Boden, war sie nicht angebunden?
     
  3. GritPB

    GritPB Inserent

    Hi!

    Da hattest du aber echt Glück im Unglück:yes:

    Das hört sich echt Horror an...ich glaub ich wäre genau, wie du auch erstmal geschockt und bisssl panisch gewesen...gut das es deinem Pferd gut geht, freue mich für dich das nix schlimmes passiert ist!:yes: :wink:



    Bist du dann im endeffekt zurück zu deinem Stall, hab ich doch richig gelesen, dass du den Lehrgang hast sausen lassen???Hätte ich genauso gemacht, an deiner Stelle!:yes:





    Wo wäre der Dresssurlehrgang gewesen...frage an dieser Stelle, weil wir gestern und heute einen bei uns am Stall haben...:confused2:



    Lg, Grit.
     
  4. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    oh ja ich kenne das zu gut! Allerdings fährt meine Stute eher weniger gerne Hänger.

    Wir haben sie damals von der Sommerwiese zurück zum Stall transportiert, sind nur gute 15 min auch einer guten Straße, vielleicht 1 min davon durch die Stadt. Dort hatten wir natürlich das Glück das jede Ampel rot war. Bei der letzten Ampel schaukelte sie wieder, schnaubte gegen das verdeck und dann gab es nur einen Knall - und Stille.
    Genau wie Du es erlebt hast, mit einmal war alles ruhig, sie hat noch nicht einmal probiert aufzustehen. Gott sei Dank mussten wir nur noch 2 min fahren. Als wir angekommen sind mussten wir sie ziehen, an der Schweifrübe, ihren Kopf hoch ziehen, beine richtig legen und sie immer wieder durch Klapse auffordern aufzustehen. Nach 3 min ist sie dann aufgestanden, sie war total am Zittern. Das schöne war auf der Fahrt hatte sie noch nicht einmal Transportgamaschen an. Was ein fehler!

    Jedenfalls haben wir sie dann erstmal in die Box getan da sie total verschreckt war und auch eine blutende Stelle unterm Kinn hatte. Nach 15 min ruhe haben wir sie dann geführt - gott sei Dank, keine Probleme mit den Beinen oder sonstiges.

    Meine Stute wird jetzt im Mai 1 1/2 Stunden transportiert, dort hoffe ich das alles glatt geht. Bin wirklich am überlegen ob ich jemanden damit beauftrage da ich sowas nicht noch einmal erleben möchte, das steckt mir jetzt noch in den Knochen - grausam. Ich kann also mitfühlen!!!

    Gruß
    Nina
     
     
  5. bops1987

    bops1987 Inserent

    Also mir ist so etwas Gott sei Dank noch nicht passiert, aber einer entfernetn Bekannte.

    Sie hat einen circa 20jährigen Hafi-Mix Wallach und wenn der auf dem Hänger steht heizt sie immer wie eine "besengte Sau" durch die Gegend und irgendwann musste es dann soweit kommen, dass das Pferd in einer scharfen Kurve mal umkiptt, obwohl sie angeblich ganz langsam und vorsichtig gefahren ist. Sie hat es auch poltern hören und ist angehalten zum nachgucken. Sie macht die kleine Vordertür auf und sieht ihr Pferd da liegen. Der ist dann angeblich in Panikm geraten und ihr durch die kleine Vordertür entgegen gesprungen gekommen.

    Was man von der Geschichte glauben soll weiss aber keiner. Okay, das Pferd sah so aus, als ob es wohl hingefallen wäre. Ist ja auch noch glaubhaft, aber dass es durch eine so kleine Zwischentür raus kommen soll. Ich weiss ja nicht....
     
  6. Urmel

    Urmel Guest

    oh man! da hattest du aber Glück!

    ich hab auch immer schiss wenn wir mit meiner fahren, die macht auch immer morts radau!!!
     
  7. *murchen*

    *murchen* Neues Mitglied

    @ getmohr: Doch, angebunden war sie, aber lang genug, dass sie genug Kopffreiheit hatte. Den Hänger hatte ich nicht eingestreut, weil mir gesagt wurde, dass Pferde dann unter Umständen noch schneller rutschen können, wenn das Stroh mitrutscht. Andererseits saugt Stroh ja eine Menge Feuchtigkeit auf, was ja auch von Vorteil sein kann. Denn als wir meine Süße aus dem Hänger raus geholt haben, war es meiner Meinung nach doch etwas schmierig. Gut, aber so wie sie geschwitzt hat, musste der Boden ja feucht werden.

    @ GritPB: Ja, wir sind sofort zurück zu unserem Stall gefahren. Ich wollte es nicht riskieren sie in eine fremde Umgebung zu bringen, wo sie evtl. noch eine Stresskolik bekommt. Außerdem wussten wir ja noch nicht, wie es mit Verletzungen aussieht. Nee nee, ein Lehrgang kommt immer wieder, aber so ein süßes, liebes Pferd finde ich kein zweites Mal.
    Der Lehrgang wär in einem OT von Bad Bevensen gewesen, ein kleiner privater Turnier- und Zuchtstall.

    @ Nina: Ohje.... vor der Fahrt hätte ich auch ein mulmiges Gefühl. Ich glaub, nochmal könnte ich sowas auch nicht durchstehen. Hast Du das auch, dass diese Bilder immer wieder hoch kommen?

    @ bops1987: Nee, durch so eine kleine Tür glaub ich auch nicht. Aber meine RL hatte mir gestern auch erzählt, dass sie sowas ähnliches schonmal erlebt hat. Sie hatte eine tragende Stute auf dem Hänger, die in die Klinik transportiert werden sollte, weil ihr Kreislauf nicht stabil war. Die Stute ist dann auch gestürzt, aber so dermaßen unglücklich, dass sie so weit es ging vor die Trennwand gerutscht ist und mit dem einen Vorderbein die Tür aufgetreten hat. Das Bein hing dann aus dem Hänger heraus. Sie mussten dann die Trennwand heraus nehmen und Kisten und Bretter aufstapeln um das Pferd auf die Beine zu bringen. Zum Glück ist der Stute auch nicht mehr passiert. Nur das Bein war natürlich total blutig geschrammt.





    @ all: Heute habe ich mir meine Maus nochmal genau angesehen und echt nen Schreck bekommen. Die ganzen Schwellungen kamen erst heute. An beiden Sprunggelenken hat sie Piephacke, aber richtig heftig. Die Sprunggelenke waren heute total geschwollen und heiß. Außerdem machte mir ihre linke Schulter Sorgen. Ich hatte die Süße heute ein wenig Schritt geführt, damit sie ein wenig Bewegung hat und nach einer guten halben Stunde fing ihre Schulter bei jedem Schritt an zu knacken und ihr Bein zitterte. Ich musste dann einige Stunden auf den Tierarzt warten. Bis er kam lies ich sie stehen und kühlte nur in regelmäßigen Abständen ihre Sprunggelenke.
    Als der Tierarzt dann am Abend endlich kam, konnte ich ein wenig aufatmen. Zum Glück ist es alles nicht sehr schlimm und wohl alles heilbar. Das rechte Sprunggelenk hat sehr starke Piephacke, das linke mittlere Piephacke und eine kleine offene Wunde, das linke Karpalgelenk ist stark geprellt und die Schulter ist auch sehr stark geprellt. Aber wohl keine Fissur oder Fraktur.

    Trotzdem bin ich immer noch am überlegen, wie das hat passieren können... :(
     
  8. bops1987

    bops1987 Inserent

    Das ist wirklich nicht so schön, aber Gott sei Dank ja alles wieder heilbar.

    Was ist eine Piephacke? Hab ich noch nie gehört...

    Ich kann mir auch schwer vorstellen wie das passiert ist. Okay, wenn man schnell durch ne Kurve fährt und der Hänger nur Holzboden hat und das Pferd auch noch Eisen dann kann das schnell mal passieren. Aber das war bei euch ja nicht der Fall. Aber wer weiss was sie da hinten gemacht hat. Kann ja sein, dass sie entwas unaufmerksam war oder sich selber am Rücken jucken wollte. Hattest du sie eigentlich angebunden oder nicht?
     
  9. sunny girl bln

    sunny girl bln Inserent

    Hi!
    Also wir hatten mal ein pferd, war ca.150 groß, dass hat sich während der fahrt losgebunden, keine ahnung wie er das geschafft hat, ist aber nicht gestürt oder so, naja als dann vorne die kleine tür aufging, kam er uns dann engegen, durch die kleine Tür!
    Kann mir also gut vorstellen, das ein haffimix das auch schafft...
    Wir sind oft mit Hänger unterwegs, fahren meißt über vorsichtig, aber gestürtzt ist och keiner... zum glück...
     
  10. Nina

    Nina Inserent

    Das sag ich Dir.
    Das schlimmste Bild war als wir den Hänger öffneten sie dort richtig lag und den kopf nur zögerlich hoch nahm, mich anschaute und unter ihrem Kinn das Blut tröpfelte. War eine minimale Wunde aber hat geblutet ohne Ende. Dadurch waren ihre Beine auch mit Blutflecken übersäht und ihre Brust war weiß vor "Schaum" den sie vor aufregung hatte.
    Im Stall als sie da stand und zitterte im Hochsommer, das fand ich auch grausam. Daher hab ich wirklich so eine Angst bei der nächsten Hängerfahrt im Mai zum Hengst.
     
Die Seite wird geladen...

Pferd im Anhänger gestürzt - Ähnliche Themen

Sammelthema Pferdeanhänger
Sammelthema Pferdeanhänger im Forum Ausrüstung
Frage zu Pferdeanhängern
Frage zu Pferdeanhängern im Forum Ausrüstung
Gummiboden im Pferdeanhänger
Gummiboden im Pferdeanhänger im Forum Ausrüstung
Tipps zum Kauf eines Pferdeanhängers
Tipps zum Kauf eines Pferdeanhängers im Forum Ausrüstung
Vorbeitreten an Pferdeanhängerrampe
Vorbeitreten an Pferdeanhängerrampe im Forum Ausrüstung
Thema: Pferd im Anhänger gestürzt