1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd in einer Großfamilie

Diskutiere Pferd in einer Großfamilie im Pferde Allgemein Forum; Hallo, eine Freundin von mir hat sich ein junges Pferd gekauft (jetzt 4 Jahre alt) und dieses recht lange zureiten lassen. Nun hat sie es bei...

  1. Lemonia

    Lemonia Neues Mitglied

    Hallo,

    eine Freundin von mir hat sich ein junges Pferd gekauft (jetzt 4 Jahre alt) und dieses recht lange zureiten lassen. Nun hat sie es bei sich stehen und mich gefragt obich ihn reiten würde, da sie noch nciht so gut reiten kann.
    Ich bin als Teene 6 Jahre geritten und dann so mit 20 - 2 Jahre lang, das ist nun schon wieder 8 Jahre her. Ich kann noch recht viel umsetzen habe aber kaum Muskulatur. Das wirkt sich nun dahingehend aus, das ich das Pferd schon ruhig am Zügel reiten kann, aber noch so meine Problemchen beim aufsitzen habe. Was ich dann auch erst mal lasse, bis ich wieder richtig guten Halt habe.
    Somit trabe ich leicht und hab auch nen super Kontakt zum Pferd.
    Hier meine 1. Frage: Tu ich dem Pferd etwas schlechtes damit, wennich ihn vorerst nur leichttrabend reite, bis ich wieder richtig in der Materie bin?

    Das nächste ist, das meine freundin 5 Kinder hat und der Mann auch ab und an mal reitet. Zur zeit ist es so angedacht, das ich ihn 1 Mal in de woche reite und Ihre Tochter 2 Mal. Später kommt noch meine Freundin dazu, alöso wenn sie ein gutes Gefühl bei hat und die Komandos geben kann, die das Pferd benötigt.
    2. Frage : Meine Freundin meinte, das ich gerne wie ihre Tochter und Sie Reituntericht bei der gleichen Reitlehrerin nehmen könnte ( was uns von den Komandos her gleichstellen dürfte) die Reitlehrerin meint aber es wären zu viele Reiter auf dem Pferd wenn anstatt 2 später 3 drauf reiten. Denn Mann der nur sehr selten reitet zähl ich mal nicht dazu.
    Im Prinzip gehts mir hier um das Tier... sicher wäre es super ihn weiterhin zu reiten, er reagiert bereits bei Schenkeldruck und trabt an mann muss ihn nciht unnötig mit Sporen oder den Fersen kneifen. Auch so ist er vom Wesen her sehr ausgeglichen. Keinerlei Probleme beim Satteln Putzen usw.

    Ich bin halt etwas skeptisch wegen der Aussage der Reitlehrerin. Ich bin ihn heute geritten, er ging ohne Ausbinder schön am Zügel usw... Im Prinzip habe ich ein gutes gefühl dabei, will aber ncihts falschmachen.

    LG!
     
  2. Piennie

    Piennie Inserent

    Beim Leichttraben entlastes Du den Pferderücken, dies ist bei einem jungen Pferd eh besser, den würd ich eh noch nicht so viel aussitzen. Musst bloß vor Übergängen oder in engen Wendungen aussitzen, sonst ist leichttraben kein Problem.

    Im Prinzip sehe ich kein Problem, wenn mehrere Leute auf dem Pferd reiten. Schulpferde haben täglich wechselnde Reiter. Da dürften 3 oder 4 Leute (so fern ihr euch einig seid was mit dem Tier gemacht) wird kein Problem sein. Ich hätte bloß Bedenken das für einen 4jährigen 3mal oder noch häufiger die Woche richtiges Training bei einer Reitleherein (das wird also eher nicht unter ner Stunde abgehen) zu viel wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2010
  3. Lemonia

    Lemonia Neues Mitglied

    Ja ich dachte mir heute auch..waruma ufsitzen wenn ich selber weis das ich nur reinplumpse und einfach von Sa noch nen mega Muskelkater habe :)
    Ich hoffe das sich meine Muskeln schnell wieder dahingehend aufbauen, das ich gut drinnen sitze und auch nicht mehr so viel plumpse. Beim Galopp hatte ich keine Probleme, da Galopp eh immer recht weich ist. Wobei ich das mit meinen Beinen auch nicht lange aushalten kann dann zittern die.

    Naja die Lehrerin meinte wenn ich nicht aufsitzen kann, dann soll ich auch keinen vier Jährigen reiten und war pampig.
    Als ich meinte warum ich aufsitzen soll wenn ich so lange nicht geritten bin und ich erst mal Muskeln für brauche - Bevor ich dem komisch in den Rücken plumpse... naja...

    Ansonten kahm er nach dem reiten her zu mir und hat seinen Kopf runter und in meine Arme gelegt, das war dann für mich der Bewis das wir miteinander können und er es nicht soooo schlimm gefunden haben kann :-P (Bin Ihn ja erst 2 Mal geritten)

    Nunja, ich werds mir mal überlegen ob ich weiterhin hingehe und mir die olle Reitlehrerin antu, wenn sie von vornherein dagegen ist kann das recht schwierig werden
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2010
  4. franzivetmed

    franzivetmed Inserent

    Huhu
    Also abgesehen davon das ich das auch als für zu viel für so ein junges Pferd empfinde, denke ich schon das es ein Problem ist wenn da andauernd jemand anders drauf sitzt.
    Lg franzi
     
     
  5. Nadine1988

    Nadine1988 Inserent

    Mir stellen sich da gerade so ein paar Fragen:

    1. Wie alt ist die Tochter?
    2. Warum kauft sich diese Frau ein junges Pferd?

    So wie du das erzählst, denke ich nicht, dass du lange bei der Reitlehrerin Unterricht haben wirst, wenn ihr euch jetzt schon nicht riechen könnt. Das wird nicht klappen.
    Und wenn das mit dem Reiten noch nicht so ganz funktioniert, könntest du sie ja auch mal longieren anstatt reiten?

    Den Mann würd ich da erstmal gar nicht drauf lassen, allein aus dem Grund nicht, weil das ein junges Pferd ist. Da gehört keiner drauf, der es nicht kann (damit meine ich jetzt nicht dich!).

    LG
     
  6. Aniele

    Aniele Inserent

    also ich sehe das auch so, dass es zu viel ist was ihr da vor habt.
    also wenn sich jetzt 2 reiter das pferd teilen und sinnvoll mit dem jungen tier was machen (ob nun aussitzen oder nicht, das ist in dem moment ja vollkommen wurscht), dann finde ich das ja noch ok. ich mache es auch so mit meiner RB aber wir sind uns vollkommen einig, wieviel unsere maus (auch 4) arbeiten soll und kann. wir beobachten uns auch oft gegenseitig beim arbeiten.

    den mann würde ich auch noch nicht reiten lassen, weil er durch sein nichtkönnen bei ab und an mal drauf das pferd schon ganz schön verkorksen kann (meine meinung!!!) und deine freundin sollte evtl. an unterricht auf einem schulpferd denken, bevor sie an reiten des eigenen pferdes denkt.
    3 reiter die alle noch irgendwie in einer lernphase stecken und sich vllt auch nicht so mit jungen pferden auskennen, finde ich zuviel für das tier im moment.

    so wie du es jetzt hier erzählst klingt es auch für mich danach, dass ihr das pferd mit dem plan überfordert und er auch bald frust schieben kann und das kann echt unangenehm werden. das klingt gefährlich nach schulpferd. und schulpferde sind in der regel auch schon ältere reifere tiere, wenn sie so intensiv genutzt werden, ansonsten stimmt was in dem schulbetrieb nicht.
    der mann und deine freundin sollten sich evtl an ein paar tagen mit dem pferd so beschäftigen, zb. bodenarbeit oder longenarbeit.

    im fordergrund hier sollte nicht die anzahl der reitfähigen personen stehen sondern die weiter und ausbildung des jungen pferdes. wenn das alles gefestigt ist, er ausgewachsen ist dann spricht nichts gegen weitere reiter, vorrausgesetzt ihr seit euch untereinander echt einig.
    und ich rate nicht unbedingt zu mehr als einer unterrichtsstunde in der woche, er braucht auch zeit neue sachen zu verarbeiten und nach jedem reittag ein tag was anderes bzw. pause.
     
  7. Lemonia

    Lemonia Neues Mitglied

    Hallo,

    vielen Dank für die vielen Tips! Ihr dürft das jetzt nicht falsch verstehen, sie hat da wirklich ne Menge getan das er richtig gut eingeritten wird und das Pferd hat echt ne Menge Muskeln ^^
    Sie hatte am Anfang keine Erfahrung damit und hatte auch nen sehr schlechte Beratung bei ihrer vorherigen Reitlehrerin da hat sie auch da Pferd bezogen... Irgendwann hat sie gemerkt das es dem Pferd nicht guttut und hat ihn woanders untergestellt und die hat ihn sehr gut behandelt-wie man auch sehen kann. Primär war schon eher ein Schulpferd geplant, sind ja auch einige Kidner da die früher oder später auch mal reiten möchten. War halt absulut falsch beraten worden... Naja Sie hat aber danach das Bestmögliche draus gemacht. Im Prinzip reitet ihn ihre Tochter im Unterricht (vor Ort auf dem Hof) Meine Freundin reitet ihn nicht, da sie es ebend noch nicht kann.
    Sie nimmt Unterricht auf einem Schulpferd nen Städtchen weiter weg. Insofern sind es dann die Tochter und ich. Sicher wird er auch logiert und hat eine Weide zum rumtoben und auch 2 Artgenossen.
    Mir ging es halt um die Aussage der Reitlehrerin. Im Prinzip muss er ja dennoch geritten werden auch wenn mans nur halb so gut macht wie eine Reitlehrerin. Bringt ja auch nix, wenn der nur noch logiert wird

    Im Bezug auf einer zuviel an unerfahrenen Reitern - ist dann nicht jeder zu viel?, der sich nciht mit Jungtieren auskennt. Ab wann ist es zu viel? Ich hab da immer mehr Fragen die so hochkommen :)
    Dem Pferdi gehts sehr gut also sollte ich da Veränderungen im Gemüt feststellen werd ich da sicherlich auch einwirken und versuchen den Fehler zu finden.

    Gibts da evtl gute Bücher, die man auch umsetzen kann?
    Ansonsten hätt ich da noch ne Frage..wenn wir jemanden finden der Ihn korrektur reitet-bringt das überhaupt was?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2010
  8. Nadine1988

    Nadine1988 Inserent

    Grundsätzlich spricht (meiner Meinung nach!) nichts dagegen, dass drei Leute das Pferd reiten, dann müssen die Reiter allerdings auch demtentsprechend reiten können bei einem jungen Pferd. Es hört sich so an, als wenn du die einzige wärst, die ein bisschen was kann. So wie du schreibst, hört sich das für mich so, als wenn sie ihr Pferd nicht selber eingeritten hat, sondern hat einreiten lassen und das ist für mich ein Unterschied. Natürlich ist es wohl überlegt, dass einen Profi machen zu lassen, aber wenn ich das Gelernte nicht nachreiten kann, warum kauf ich mir dann einen 4-jährigen? Für mich sieht das nach einem unüberlegtem Pferdkauf aus (ich kann nur schreiben, was ich aus dem Text herauslese, kannst mich aber gerne korrigieren :1:).

    Ich find es auch gut, dass du dir so viele Gedanken machst, dass es dem Pferdchen gut geht und auch dass ihr schon bereit seid zu longieren, Bodenarbeit, etc. Aber es muss auch richtig gemacht werden, wenn alle nicht so richtig Ahnung haben, ist das Pferd schnell vergurgt und ihr werdet keinen Spaß haben. Wenn ihr das Pferd schon alleine weiterreitet, dann auf jeden Fall mit Unterricht und Korrektur (obwohl man das bei einem 4-jährigen noch nicht Korrektur nennen kann, sondern Ausbildung) bringt immer was, man muss es nur auch selber reiten können.

    LG
     
Die Seite wird geladen...

Pferd in einer Großfamilie - Ähnliche Themen

Pferd Tickt im trab aber nur auf einer Hand
Pferd Tickt im trab aber nur auf einer Hand im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Kann man ein Pferd mit einer abgeheilten Hufgelenksentzündung kaufen ?
Kann man ein Pferd mit einer abgeheilten Hufgelenksentzündung kaufen ? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Pferderasse/n meiner Stute?
Pferderasse/n meiner Stute? im Forum Pferderassen
Borna Virus beim Pferd einer Freundin
Borna Virus beim Pferd einer Freundin im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Tierqualerei auf einer Pferdekoppel
Tierqualerei auf einer Pferdekoppel im Forum Pferde Allgemein
Thema: Pferd in einer Großfamilie