1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd kaufen oder die Finger davon lassen?

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diskutiere Pferd kaufen oder die Finger davon lassen? im Pferde Allgemein Forum; Hallo nochmal an alle zusammen, ich bin ganz neu hier und habe schon eine wichtige Frage! Über eine Bekannte hörte ich heute von einem Pferd...

  1. Briddy

    Briddy Neues Mitglied

    Hallo nochmal an alle zusammen,
    ich bin ganz neu hier und habe schon eine wichtige Frage!

    Über eine Bekannte hörte ich heute von einem Pferd das zum Verkauf steht. Ich beschreibe ihn einmal kurz damit ihr wisst um was es geht:
    Er ist ein Hafi/Welsh - Wallach und 20 Jahre alt. Er war bis jetzt immer gesund gewesen, bis auf das er letztes Jahr Hufrehe hatte. Es soll jetzt wohl wieder in Ordung sein. Er steht seid 15 Jahren im Offenstall und hat 24 Stunden am Tag Koppelgang. Die Pferde werden da ziemlich robust gehalten. Die Besitzerin hat überhaupt kein Interesse mehr an dem Pferd und hat es in diesem Jahr 2 mal geritten. Ansonsten steht er NUR auf der Koppel :no: Ein echter Unglücksrabe. Es gibt keine Halle. Die Boxmiete ist sehr günstig und das Pferd würde für so gut wie umsonst mit Schutzvertrag abgegeben werden.

    Ich bin noch in der Ausbildung und das Geld ist knapp. Meine Mutter würde mich unterstützen aber auch ihre finanziellen Möglichkeiten sind begrenzt. Ich reite seid 3 Jahren, habe momantan eine Reitbeteiligung die ich haupsächlich in der Halle reite und habe den großem Traum vom eigenen Pferd!
    Meine Mutter meint es ist ein Schnäppchen aber ich habe bedenken wegen seines Alters. Auch die Halle zum reiten werde ich ganz schön vermissen. Ich bin außerdem bis jetzt nur Pferde geritten die ca 1,70m sind und dressurmäßig wenigstens etwas können. Das wäre bei dem Pferd alles nicht der Fall!

    Meine Frage ist nun ob es sinnvoll ist ein Pferd in diesem Alter, mit der Erkrankung Hufrehe zu kaufen, bzw zu übernehmen??? Es wäre wie gesagt für fast umsonst. Außerdem würde ich dem armen Kerl helfen in dem er wieder bewegt werden würde. Was haltet ihr davon?
    Ich freu mich auf Eure Meinungen ;-)

    Grüßle Britta
     
  2. Knubbel87

    Knubbel87 Inserent

    Nach dem, wie du es beschrieben hast, würde ich den Kleinen nicht kaufen. Mir wäre das zu riskant ein Pferd in dem Alter, dazu noch mit Hufrehe zu kaufen.
    Auch in Hinsicht auf deine finanzielle Lage. Aber wenn du dem Kleinen wirklich helfen willst, frag die Besitzerin doch, ob du dich um ihn kümmern darfst! So kannst du schonmal Erfahrungen sammeln und dir dann nach deiner Ausbildung den Traum erfüllen. Wenn sie sich nicht mehr für interessiert ist sie vielleicht froh, wenn sich jemand findet, der sich um ihn kümmert.
     
  3. Hazira

    Hazira offizielle ironische Forums-Klobürste

    ich würds auch lassen!
    lieber die reiterfahrung noch festigen (3 jahre sind im reitsport nicht viel) und günstig während der ausbildung reiten!
    danach mit festem job und gehalt kannst du dir dann ein pferd kaufen das deinen "ansprüchen" genügt und es in einen stall stellen den du dir auch mit halle leisten kannst.

    lg
     
  4. Katrin

    Katrin Inserent

    Ich denke auch, dass du dieses Pony nich tnehmen solltest. Auch wenn er fast kostenlos abgegeben wird, musst du bedenken, dass in dem Alter langsam die Alterskrankheiten losgehen können (muss nicht, aber kann). Ausserdem die Tatsache, dass er Hufrehe hat spricht (finanziell) dagegen, ihn zu nehmen. Gerade weil du sagtest, dass du und deine Mutter knapp seid mit dem Geld. Jetzt lass ihn mal in 3 Montaen wieder eine Rehe bekommen und du kannst die Rechnungen nicht zahlen, willst du ihn dann wieder abgeben? Wäre ja auch doof für dich und vor allem für das Pferd. Warte lieber, bis du einen sicheren Arbeitsplatz hast und sicher sein kannst, dass du auch solche Kranheiten (finanziell) überstehen kannst.

    Den Vorschlag von Knubbel find ich gut, frag doch, ob du etwas finanziell zusteuern kannst und dafür reiten kannst, wie du möchtest, das wäre doch eine Alternative. So wie es aussieht, wird er dann (falls die Besi sich darauf einlässt) eh fast wie dein eigenes Pferd sein. Ein Versuch ist es wert, sie mal darauf anzusprechen.


    Liebe Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Aug. 2008
  5. Um zu wissen, in wie weit die Rehe ein Hufbeinrotation und-absenkung verursacht hat müßtest Du Röntgenbilder machen. Ein Pferd in dem Alter, was wohl seit mehr als einem Jahr so gut wie gar nicht mehr geritten wurde wieder anzutrainieren dauert auch bei einem gesunden Pferd schon ziemlich lange.
    wenn Du eh schon weisst, dass Du zumindest für den Winter gern eine Halle hättest und lieber ein Pferd, welches dressurmäßig was kann (ich kann Dich da voll verstehen) dann denke ich, das ist nicht das richtige Pferd für Dich und Du wirst damit nicht glücklich.
    ein Winter im Offenstall kann ziemlich lang und hart werden...Vor allem, wenn man einen Stall mit Boxen und Halle gewohnt ist und dort ggf. im Winter nur schrittausritte drin sind.
    Ich rate Dir auch ganz klar ab. Deine kritischen Überlegungen gehen alle schon in die richtige Richtung. Knubbels Vorschlag hört sich doch ganz gut an. So könntest Du zumindest Dein finanzielles Risiko minimieren und sehen, ob Dir Offenstall und das Pferd liegt.
    Wenn das nicht geht, mach Dir keine Sorgen, ein Pferd in der Herde sollte sich nicht allzuviel langweilen und wird das geritten werden nicht wirklich vermissen, so lange es keine Schmerzen hat und nicht von der Herde ausgeschlossen wird.
     
  6. Falke

    Falke Neues Mitglied

    Hallo , ich kann mich da den anderen nur Anschliessen, mach deine Ausbildung fertig und wenn du dann genügend Geld verdienst, kannst du dir eines kaufen, denke du bist ja zur Zeit sehr gut bedient ,durch die Reitbeteiligung und kannst dich dem entsprechend weitermachen.

    Gruß Falke
     
  7. Bianca W

    Bianca W Inserent

    Hallo,
    ich würde dir auch davon abraten das Pony zu kaufen.
    Ich habe mir vor ein paar Monaten zwar auch eine 20 jährige Stute gekauft aber die kannte ich schon seit 10 Jahren ich weiß das sie nie krank war und ich habe sie auch gesund gekauft(ist sie immer noch). Sie ist mal im Sport gegangen (bis M Springen) sie ist für ihr Alter top fit ich könnte sogar noch E-A Soringen gehen so fit ist sie. Ich denke das ist genau das gegenteil von dem Pony von dem du redest.
     
  8. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ich würde das Pony auch nicht kaufen.
    Ausserdem finde auch ich Knubbels Vorschlag wirklich gut. Frag doch einfach, ob du vllt bisschen was zahlen kannst pro Monat und dich dafür um das Pony kümmern und es reiten darfst. So wäre dem Pony geholfen und dir erstmal auch, denn wenn die Besitzerin sich da eh nicht so für interessiert, dann ist das ja dann fast wie dein eigenes.

    Grade wenn das Geld knapp ist würde ich sowieso KOMPLETT von einem Pferd abraten, auch von einem anderen.
    Klar hört sich das jetzt erstmal gut an, wenn das Pferd so ein Schnäppchen ist - aber glaub mir, der Anschaffungspreis ist echt noch das wenigste, was man bei so nem Pferd zahlt.
    Könntest du längere Krankheiten finanziell überstehen? Kannst du dir mal eben schnell 500 Euro oder mehr für den TA leisten? Eventuell auch öfter?
    In dem Alter fangen meistens irgendwelche Kränkeleien an. Grade wenn der eh schon Rehe hat (und so eine Rehe ist im Normalfall halt nicht einfach wieder gut, sondern da können immer noch wieder Schübe nachkommen!) ist das recht riskant - und kann verdammt teuer werden.

    Auch das mit dem Offenstall ist so eine Sache. Klar ist es ganz nett, wenn man da erstmal für so gut wir gar kein Geld ein Pferd unterstellen kann. Ich hab mein Pferd anfangs, als ich sie gekauft hab, auch im Offenstall stehen gehabt und dafür 45 Euro im Monat gezahlt. War ganz nett soweit, aber grade im Winter war das einfach extrem blöd. Klatschnasse Pferde, auf die man keinen Sattel packen konnte, weil sie voller Matsch und Dreck waren (und wenn das nass ist bringt man das auch so gut wie gar nicht weg). Bei Dauerregen war eh nix mit reiten, bei anderen schlechten Wetterverhältnissen auch nicht.

    Mal davon abgesehen kann es immer zu Streitigkeiten oder so mit den Stallbesitzern kommen und so ein Stallwechsel nötig werden. Das solltest du auch bedenken. Kannst du es dir leisten, das Pony dann unter Umständen auch in einen normalen Stall zu stellen, der dann etwas teurer ist?
     
  9. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    mal die wichtigsten Infos zusammengesucht :)


    KANN fit sein - MUSS aber nicht. Mit 18Jahren hat bei meiner Ponystute langsam die Arthrose angefangen was mit weiteren Tierärztlichen Kosten zusammenhängt, evt. hast du innerhalb kurzer Zeit ein unreitbares Pferd.

    "Nur" Hufrehe - dann gehts ja noch [Ironie aus]. Voll in Ordnung kann er nicht sein, ein Restrisiko bleibt das er wieder Rehe bekommt. Wurde er sofort bei der Rehe behandelt? Wurde er geröngt? Hat das Hufbein sich ggf. abgesenkt? Ich hatte bis April ein Rehe Pferd zwangsläufig bei mir - und ich sag dir ganz ehrlich, lass die Finger als "Anfänger" davon. Mit der akuten Rehe sind auch automatisch hohe Kosten (Tierarzt, Schmied, Futter,...) verbunden.

    Bei 24 Std. Koppelgang ist es eine Frage der Zeit bis er wieder Rehe hat.

    Das er 2 x nur geritten wurde, ist nicht bedenklich. Da sehe ich nichts schlimmes, wichtig ist nur das ein Pferd genug Bewegung hat - z.B. auf der Weide/Paddock.

    Für dich ist eine Halle sehr wichtig wie ich es rauslesen konnte. Dann lass es vorweg ganz sein. Ich denke nicht das du auf dauer die Kompromisse eingehen würdest. Es ist einfach verdammt hart im Winter bei Kälte ein Pferd zu reiten bzw. es ist fraglich ob du dann überhaupt "dein" Pferd reiten kannst.


    Zusammenfassend kann ich nur sagen, lass es sein. Mach deine Ausbildung, hab weiterhin eine RB und wenn du ausgelernt bis kauf dir ein GESUNDES Pferd so wie du es dir vorstellst. Dieser "Notkauf" wäre nur aus mitleid und du würdest wirklich nicht glücklich werden. Wenn dir das Pferd am Herzen liegt, warum pflegst du es dann nicht z.B. 1 x die Woche wenn du die Zeit dazu hast? Ein paar Putz- und streicheleinheiten bringen dem Pferd mehr als du glaubst.

    Gruß
    Nina
     
  10. Aila

    Aila Inserent

    Also ich kann den anderen nur zustimmen. Ich würde das Pferd auch nicht kaufen. Gerade ein Pferd mit Hufrehe braucht Extrapflege. Die kann man eigentlich dann nicht mehr 24 stunden auf die Wiese stellen sonst ist der nächste Schub nicht mehr weit. Ich selbst würde es mir auch gar nicht zutrauen einem solchen Pferd gerecht zu werden. Warte lieber bis du fertig bist mit der Ausbildung und denke dann nochmal drüber nach. Auch gerade ohne Halle im Winter kann es echt hart sein. Ich habe meine auch am Haus stehen ohne Halle und Platz und bin jetzt schon froh wenn der Frühling im nächsten Jahr kommt. :yes:
     
Die Seite wird geladen...

Pferd kaufen oder die Finger davon lassen? - Ähnliche Themen

Pferd kaufen / verkaufen, was geht, was nicht?
Pferd kaufen / verkaufen, was geht, was nicht? im Forum Pferde Allgemein
Weiteres Pferd kaufen
Weiteres Pferd kaufen im Forum Pferde Allgemein
5jähiges Pferd kaufen als Mutti von 2 (sehr) kleinen Kindern?
5jähiges Pferd kaufen als Mutti von 2 (sehr) kleinen Kindern? im Forum Pferde Allgemein
Pferd verkaufen? Schwierigste Entscheidung....
Pferd verkaufen? Schwierigste Entscheidung.... im Forum Pferde Allgemein
Traumpferd mit Handicap kaufen?
Traumpferd mit Handicap kaufen? im Forum Pferde Allgemein
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema: Pferd kaufen oder die Finger davon lassen?