1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd klebt

Diskutiere Pferd klebt im Pferde Allgemein Forum; Hallo zusammen! Mein 11jähriger Hafiwallach klebt ganz fürchterlich an seinen Stallgenossen, es ist mir nicht möglich allein mit ihm...

  1. Sonnenblume44

    Sonnenblume44 Neues Mitglied

    Hallo zusammen!

    Mein 11jähriger Hafiwallach klebt ganz fürchterlich an seinen Stallgenossen, es ist mir nicht möglich allein mit ihm auszureiten. Natürlich weiß ich, daß Pferde Herdentiere sind, und ihre Gemeinschaft nur ungern aufgeben. Nichtsdestotrotz kenne ich auch genug Leute, die ohne Probleme mit ihren Pferden allein ins Gelände gehen können. Ich vermute, es hat vielleicht damit zu tun, daß er etliche Jahre Schulpferd in einem großen Reitbetrieb mit entsprechend vielen Pferdekumpeln war. Da ich selber "Späteinsteiger" bin und noch n icht sooo lange reite, könnte es aber auch an mir liegen.
    Folgendes habe ich schon versucht: Nur ein ganz kleines Stückchen weg und dann wieder zurück (sowohl geführt als auch geritten) - kein Erfolg, d.h. er regt sich total auf.
    Auf bekannter Ausreitstrecke jemanden mitgenommen, der uns zu Fuß begleitet - ging so einigermaßen, aber wer will schon ständig neben uns herlatschen...

    Habt ihr Tips, wie wir dieses Problem angehen können?

    Gruß, Sonnenblume44
     
  2. playoff67

    playoff67 Inserent

    Auweia, ein Kleber, das ist natürlich nicht so doll, hatten wir auch am Stall, wie steht er denn? Offenstall, also immer die Möglichkeit sich an einen dran zu hängen? Oder Box? Denke da hilft nur Geduld geduld Geduld, viel Belohnungen, viel reden, aber ganz wirst Du das aus ihm nicht rausbekommen.
     
  3. Texas

    Texas Inserent

    huhu,
    also mein tip,bau eine beziehung zu deinem pferd auf.damit er dir mehr vertraut.ich kenne das problem nur zu gut,habe schon oft mit solchen hottis gearbeitet.das mit der person die mit geht war eine gute idee.hast du einen hund?dann lass ihn vorlaufen,das mache ich gerne bei strecken die neu sind.ansonsten viel mit ihm spazieren gehen und nicht hoffen das es beim 3 mal fluppen muss:no: und viel,viel loben für jeden meter den er allein geht loben,wenn es sein muss.
    bei manchen pferden dauert es halt länger bis sie das selbstbewustsein haben.da must du zeit,gedult und vertauen reinbringen.
    lg
     
  4. Sonnenblume44

    Sonnenblume44 Neues Mitglied

    Zur Zeit (seit 6 Monaten) steht er an einem kleinen Privatstall (3 Pferde), da dieser aber verkauft wird, werden wir in absehbarer Zeit umziehen müssen. An dem vorigen Stall (20 Pferde) war es aber nicht anders.
    Wenn ich mit meiner Stallkollegin zusammen ausreite, ist er das liebste Pferd der Welt, nicht schreckhaft, nicht nervös. Aber auch bei unseren gemeinsamen Ausritten bleibt er ungern neben dem anderen Pferd, er versucht immer wieder, sich dahinter "einzureihen".

    Gruß, Sonnenblume44

    P.S. Einen Hund habe ich nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dez. 2007
  5. playoff67

    playoff67 Inserent

    Ich denke er muss Dich wie Texas schon sagte als Partner akzeptieren, vielleicht helfen Euch auch Lektionen an der Hand dabei während Du mit ihm spazieren gehst, da soll er sich auf Dich konzentrieren, was Du von ihm willst, vielleicht auch erst einmal auf dem Hofgelände ohne andere Pferde, später dann auf den Wegen, z.b. rückwärtsrichten an der Hand, und natürlich viel viel loben und reden mit ihm, wird wohl nicht einfach mit ihm, vorallendingen jetzt wo ihr auch noch den Stall wechseln müsst, habt ihr schon etwas neues in Aussicht?
     
  6. Texas

    Texas Inserent

    also,das er so am hinterteil von anderen klebt gefällt mir garnicht:nah: das muss ja ätzend sein.wie schon gesagt bau eine beziehung zu ihm auf und vorallem arbeite/oder beweg ihn nur allein damit er von dem hinterteil der anderen wegkommt(das hat er dann wohl aus dem schulbetrieb).
    in der gruppe würde ich ihn immer wieder auf den richtigen weg bringen also neben den anderen.dein pferd brauch anscheinend immer eine sicherheit die du nicht bist also werde sie.
    jeder reiter muss eine beziehung zu seinem pferd haben,die kann auf verschiedenen wegen statt finden aber sie muss da sein.ansonsten kommt man hier und da nicht weiter.
    versuch es mal mit dominanztraining,bodenarbeite ect....die auswahl ist gross da wirst du schon was finden....:1:
     
  7. Sonnenblume44

    Sonnenblume44 Neues Mitglied

    @playoff67: Es gibt einige Ställe in der Umgebung, allerdings nur einen mit Halle. Dort hat er schonmal gestanden, auch als Schulpferd. Nun bin ich mir nicht sicher, ob er sich erinnert, wenn wir dorthin gehen, und dieses Schulpferdeverhalten dort womöglich noch verschlimmert wird.

    @ texas: tjaa, dieses leidige Dominanzproblem...
    Nach jahrelanger Schulpferdkarriere fällt es ihm natürlich nicht schwer, mich als Anfängerin zu erkennen (jedenfalls sehe ich mich immer noch als solche).
    Meine Versuche, mir bei diesem Thema Hilfe und Unterstützung zu holen, waren bislang nicht sehr erfolgreich. Ich habe zwar kürzlich eine junge Frau kennengelernt, die mir Unterricht gibt, mit dem ich auch was anfangen kann, aber auch sie ist berufstätig und kann erst abends oder am WE.
    Da wir nicht mal einen beleuchteten Reitplatz haben, ist es im Moment schwierig mit dem Unterricht. Aber es kommen ja auch wieder längere Tage.
    Was genau meinst Du mit Beziehung?

    Gruß, Sonnenblume44
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dez. 2007
  8. playoff67

    playoff67 Inserent

    Hallo Sonnenblume44, ich denke Texas meint, da er ja vorher Schulpferd war, fehlte ihm eine Bezugsperson, nach der er sich richten konnte, er hatte ja laufend andere Leute um sich rum, wichtig ist jetzt das ihr Vertrauen aufbaut und er weiß das DU für ihn da bist, viel schmusen etc, aber ihm auch sagst bis hierhin und nicht weiter, eigentlich versteckt er ja sich praktisch hinter den anderen Pferden, scheint so zu sein das er wenig Selbstbewusstsein hat.
    Wo wohnst Du denn? Wg Stall meine ich.
     
  9. Sally-Ann

    Sally-Ann Inserent

    @Sonnenblume44

    Also ich kann jetzt nur von meiner Erfahrung berichten.Als ich meine erste RB annahm,war ich auch Anfänger(Späteinsteiger).Das Pferd sollte aber wieder weg und ich wurde gefragt ob ich mich um das andere dort kümmern wollte.Sie standen nur zu zweit.Leider klebte dieser Trakki sehr und führte sich echt
    schlimm auf,dass ich schon dachte,das klappt nie.Ich bin täglich zu ihm hin und wir gingen spazieren.Wenn er mich zu überholen versuchte oder zurück wollte,wurde er Rückwärtsgerichtet(nur ein,zwei Schritte).
    Der Weg wurde immer was länger.Ich redete viel mit ihm und er wurde ausgiebig geputzt.Sehr gut zum kennenlernen übrigens,denn dabei endeckt man die Stellen,an denen sie gerne gekrault werden.Und das tat ich dann ausgiebig:1: .
    Zur Belohnung auch gerne mal Leckerli reichen,aber nie übertreiben.
    Das hat lange gedauert,aber wir sind dadurch echt zusammengewachsen.Jeden Tag ein Stück mehr.Heute vertrauen wir uns gegenseitig.
    Dazu brauchst Du kein Trainer oder "Dominanztraining".Vertraue deinem Gefühl und lerne ihn besser kennen.Wenn Du ihn bei solchen Spaziergängen beobachtest und siehst vor was er z.B. Angst hat lernst Du wann Du ihm besonders Halt geben mußt.Daran wird auch dein Selbsbewustsein wachsen und dadurch wird er dir immer mehr vertrauen.
    Und noch was,ist meine persönliche Meinung.Ein Pferd nimmt es einem niemals übel Anfänger zu sein,sie zeigen einem nur wo man Fehler macht.Ob man das annimmt,liegt an einem selber.
    Ich wünsche dir,was immer Du machst,viel Erfolg.Bin mir sicher,dass Du es schaffst!
    Nutze den Vorteil der "Anfänger",nämlich noch offen zu sein und nicht alles nach Schema "F" zu beurteilen.
    LG Sally-Ann
     
  10. Sonnenblume44

    Sonnenblume44 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    zunächst mal ein dickes Danke für Eure Antworten! Ihr macht mir Mut!

    Ich wohne im Randgebiet von Schermbeck/Krs. Wesel, falls Dir das was sagt Playoff67.

    Also, falls mit Beziehung das gemeint ist: Er kommt, wenn ich ihn von der Weide holen will. Er brummelt oder wiehert mir entgegen, wenn ich zum Stall komme. Wenn ich auf dem Platz Bodenarbeit ohne Longe/Führstrick mache, läuft er mir nach, bzw. bleibt stehen, wenn ich stehen bleibe.
    Ich glaube schon, daß er gemerkt hat, wer sich um ihn kümmert (und auch manchmal ein Möhrchen in der Tasche hat).
    Allerdings sind dabei auch die anderen Pferde in Sichtweite.

    Gruß, Sonnenblume44
     
Die Seite wird geladen...

Pferd klebt - Ähnliche Themen

Pferd klebt
Pferd klebt im Forum Allgemein
Neues Pferd, neuer Stall, Pferd klebt.
Neues Pferd, neuer Stall, Pferd klebt. im Forum Pferdeflüsterer
Pferd lässt sich nicht mehr verladen weil es klebt!
Pferd lässt sich nicht mehr verladen weil es klebt! im Forum Pferdeflüsterer
Nachbarspferd klebt extrem
Nachbarspferd klebt extrem im Forum Pferde Allgemein
Pferd "klebt" am Stall?
Pferd "klebt" am Stall? im Forum Pferdeflüsterer
Thema: Pferd klebt