1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd knirscht beim Reiten mit den Zähnen

Diskutiere Pferd knirscht beim Reiten mit den Zähnen im Allgemein Forum; Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe beim Durchsuchen nicht wirklich etwas gefunden, was zu unserem Problem passt. Ich besitze eine noch...

  1. Pusteblume :)

    Pusteblume :) Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und habe beim Durchsuchen nicht wirklich etwas gefunden, was zu unserem Problem passt.

    Ich besitze eine noch junge Westfalenstute mit guter Springabstammung. Sie ist jetzt fast 5 Jahre alt und ein knappes Jahr unter dem Sattel. Angeritten wurde sie von mir selbst, unter Anleitung eines Reitlehrers, der selbst bis S erfolgreich ist. Es wurde immer darauf geachtet, dass sie nicht überfordert wird und Sie die Zeit bekommt, die sie benötigt. Bis auf ein paar Ausnahmen, wo sie etwas übermütig wird, ist sie echt artig beim reiten. Auch im täglichen Umgang ist sie gut erzogen und bereitet mir dort keinerlei Probleme.

    Sie steht in einer reinen Stutenherde täglich mindestens 11 Stunden auf der Wiese oder im Winter auf einem riesigen Paddock und kann ihre Freizeit mit den anderen genießen. In der Box (ca. 3,50x4 m) steht sie nur Nachts oder mal an Tagen wo es den ganzen Tag wie aus Eimern regnet.

    Ich versuche die Arbeit mit Ihr so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Neben dem reiten wird sie longiert, wir machen viel Bodenarbeit oder Schrecktraining, oft auch Stangenarbeit oder Freispringen. Wir gehen oft ins Gelände oder einfach auch nur mal spazieren und es gibt jede Woche auch mindestens einen, oft aber auch zwei Tage an denen sie komplett frei hat.

    So und nun zu unserem Problem, was mir persönlich große Sorge bereitet und ich einfach nicht mehr weiß, was ich noch machen soll. :sad: Seit Oktober letzten Jahres hat sie beim Reiten plötzlich angefangen mit den Zähnen zu knirschen. Erst war es kaum hörbar, aber mittlerweile ist es richtig laut und nicht mehr zu überhören. Was ich dazu sagen muss ist, dass sie nur knirscht wenn ich die Zügel annehme. Lasse ich die Zügel lang und "verlange" nichts von ihr, bleibt auch das knirschen aus. Knirschen tut sie auch wirklich nur beim Reiten.

    Als das Knirschen anfing, habe ich sofort den Sattel kontrollieren lassen. Dieser wurde dann auch abgeändert. Zähne wurden kontrolliert und ein paar kleine Haken, sowie ein abgebrochener Wolfszahn entfernt. Nachdem die erhoffte Besserung ausblieb, habe ich auch einen Osteopathen gerufen, der ein paar verschobene Hals- und Rückenwirbel behandelt hat.
    Ende letzten Jahres habe ich dann durch Zufall entdeckt, dass sie lauter kleine Pickelchen an der Stelle hat, wo das Gebiss liegt. Natürlich sofort den Tierarzt gerufen. Dieser behandelte dann erst mit einem Antibiotika, wodurch keine Besserung erzielt wurde. Erst nach einer erneuten Grundimmunisierung gegen Herpes sind auch langsam die Pickel verschwunden. In dieser Zeit bin ich Sie gar nicht geritten, da ich Angst hatte ihr durch das Gebiss Schmerzen zu bereiten.
    Seit ich jetzt wieder reite habe ich mehrere Gebisse ausprobiert. Darunter waren eine doppelt gebrochene Wassertrense aus Edelstahl, eine Gummistange, eine einfach gebrochene Wassertrense aus Kupfer und momentan reite ich sie auf einem doppelt gebrochenem Nathegebiss, wo sie etwas weniger knirscht, aber auch nicht zufriedenstellend.

    Ich bin langsam mit meinen Latein am Ende. :sad: Für mich ist knirschen immer ein Zeichen von Unmut oder Schmerzen. Da ich aber ausschließen kann, dass sie Schmerzen hat muss ja irgendwo anders die Ursache liegen. Vielleicht ist es langsam auch einfach Gewohnheit, da sie trotz knirschen zufrieden abschnaubt und auch sonst einen zufriedenen Gesichtsausdruck hat. Sie schlägt auch nicht mit dem Schweif oder legt die Ohren an.

    Bin auch schon am überlegen, ob ich selbst vielleicht das Problem bin und eine zu harte Hand habe oder so... Sollte auch noch dazu sagen, dass sie im Moment wieder zahnt und dadurch etwas schlecht drauf ist. Das ist aber erst seit ca. 3 Wochen der Fall.

    Vielleicht habt ihr ja noch irgendwelche Tipps oder Ratschläge, woran es noch liegen könnte, dass sie knirscht oder wie ich ihr das wieder abgewöhnen kann. Möchte natürlich auch beim Reiten ein glückliches Pferd haben, was Spaß an der Arbeit mit mir hat. :smile:

    Liebe Grüße :smile:
     
  2. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Keine Ahnung, ob es sich um gesundheiliche Probleme handeln könnte:bahnhof:, also kann ich nur im meine Glaskugel :wink:gucken:

    Es ist durchaus möglich, dass Dein Pferd doch überfordert ist - auch wenn Du denkst, sie sei es nicht. Immerhin ist das Stütchen noch keine 5 Jahre alt. Vielleicht hilft es, mal einen Gang zurück zu schalten.
     
  3. ruffian

    ruffian Schimmelreiterin

    Die Ursache für einen Ausschlag an der Maulschleimhaut kann auch eine Unverträglichkeit oder Allergie gegenüber dem Material des Gebisses sein. Du hast verschiedene Gebisse und Materialien ausprobiert, trotzdem hat sich nichts geändert. Möglicherweise ist ein Stück weit Schmerzgedächtnis und auch Gewohnheit die Ursache dafür, dass dies nicht sofort gewirkt hat. Wie wäre es, wenn du für längere Zeit bei einem der Gebisse bleibst, die du nicht vor der Entdeckung des Ausschlag genutzt hast? Gebisse aus Edelstahl sind am wenigsten verdächtig, was Allergien betrifft.

    Eine "Gebiss-Pause" wäre eine zusätzliche Möglichkeit. Hast du bzw. hat dein Ausbilder Erfahrung mit gebisslosen Zäumungen? Damit könntest du ein Stück weit die Gewohnheit durchbrechen und weiter mit ihr arbeiten.
     
  4. Butterblume :))

    Butterblume :)) Inserent

    Ich habe mich ja nicht recht getraut das vorzuschlagen....:biggrin:....aber man macht sein Pferd ohne Gebiss auch nicht unbedingt kaputt ;) du könntest es ja auch nur vorübergehend machen....(hatte ich ursprünglich auch vor, als meiner Zahnprobleme hatte)
    Oder es gibt doch auch diese ledergebisse....?! Wäre das etwas?
     
     
  5. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Normal ist sowas ja oft ein treiben/Hand Problem. Hier liest es sich aber tatsächlich nach einer Unverträglichkeit...

    Ich würde entweder wie schon gesagt dieses Ledergebiss versuchen oder tatsächlich erst mal Gebisslos weiter machen. Ggf auch einfach mal in die Richtung Homöopathie schlendern. Da hab ich bei Zahngeschichten Ausnahmsweise mal Recht gute Erfahrungen gemacht... Evtl auch einfach mal nochmal drei Monate pausieren und dann nochmal anschieben...
    Warst du nicht eh die mit dem baldigen Baby?! (Sorry falls nicht )

    Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk
     
  6. Pusteblume :)

    Pusteblume :) Neues Mitglied

    Vielen Dank für eure Antworten :)

    Hatte vergessen zu schreiben, dass ich mittlerweile schon wieder ein paar Schritte zurück gegangen bin mit ihr... Momentan kann sie ihren Kopf so halten wie sie möchte und unsere Arbeit besteht nur aus etwas Leichttraben und am Ende auf beiden Händen einmal galoppieren. Hierbei macht sie fleißig und motiviert mit. Viel mehr als vorwärts abwärts habe ich auch vorher nicht verlangt, aber selbst wenn sie von allein den weg an den zügel sucht fängt sie das knirschen an...

    Die Gebisse hatte ich erst, nachdem die Pickel weg waren, durch probiert. Ihr erstes Gebiss war ein Edelstahlgebiss. Mit gebisslosen Zäumungen kenne ich mich garnicht aus bzw. habe ich auch etwas Respekt vor. Sie ist zwar meistens lieb beim reiten, aber eben auch noch sehr jung und natürlich erschreckt sie sich mal oder bockt auch mal unterm Reiter los. Da hab ich etwas Angst, dass ich sie nicht mehr unter "Kontrolle" bekomme. Aber wie gesagt, ich kenne mich mit gebisslosen Zäumungen und deren Einwirkung auch echt nicht aus...
    Wie ist die Wirkung eines Ledergebisses? Habe mich damit noch nicht weiter befasst aber diese sind glaube auch nicht auf dem Turnier zugelassen...

    Bin auch nicht die mit dem baldigen Baby, da musst du mich verwechseln :biggrin:
     
  7. Pusteblume :)

    Pusteblume :) Neues Mitglied

    Kannst du mir was homöopathisches für Zahnprobleme empfehlen...? :smile:
     
  8. Butterblume :))

    Butterblume :)) Inserent

    Das sie unter dem Reiter mal losbockt..... Vlt doch irgendein anderes Aua?

    Ich kenne dein Pferd ja nicht, aber ich kann dir nur sagen ich hatte bisher keine Kontrollprobleme ohne Gebiss, gehe auch ohne Gelände&Jagd (gut das würde ich auch nicht mit jedem Pferd machen).
    Auch mit dem frisch angeritten Pferd ging das gut, als derZahnprobleme hatte....
    Aber wenn du dich da unsicher fühlst kannst du ja auch zuerst das Ledergebiss versuchen! :)
     
  9. Pusteblume :)

    Pusteblume :) Neues Mitglied

    Schmerzen können es nicht sein, sie ist komplett durchgecheckt... sie ist ein sehr lebhaftes Pferd was einfach ab und an mal übermütig wird und quieckend los hüpft..^^

    Werde mich mal über gebisslos und Ledergebiss näher informieren :smile:
     
    Butterblume :)) gefällt das.
  10. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Schüssler Salze no 1

    Sorry für die Verwechslung...

    Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk
     
Die Seite wird geladen...

Pferd knirscht beim Reiten mit den Zähnen - Ähnliche Themen

Pferd knirscht mit den Zähnen und legt die Ohren an!
Pferd knirscht mit den Zähnen und legt die Ohren an! im Forum Sonstiges
Pferd knirscht mit den Zähnen!!
Pferd knirscht mit den Zähnen!! im Forum Sonstiges
Artgerechte Pferdehaltung MTK
Artgerechte Pferdehaltung MTK im Forum PLZ Raum 6
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme im Forum Allgemein
Pferd läuft nach innen weg
Pferd läuft nach innen weg im Forum Allgemein
Thema: Pferd knirscht beim Reiten mit den Zähnen