1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd knirscht mit den Zähnen!!

Diskutiere Pferd knirscht mit den Zähnen!! im Sonstiges Forum; Ich habe ein schon seit langem ein „lautes Problem“ mit meinem 10 jährigen Westfalenwallach. Er knirscht seit knapp 2 Jahren mit den Zähnen und...

  1. Franziii

    Franziii Neues Mitglied

    Ich habe ein schon seit langem ein „lautes Problem“ mit meinem 10 jährigen Westfalenwallach. Er knirscht seit knapp 2 Jahren mit den Zähnen und nichts hilft dagegen. Ich kaufte ihn vor ca. 2 ½ Jahren als dickes und faules Dressurpferd. Er trat mit der Hinterhand kaum unter und seine Gänge waren trotz guter Bemuskelung ausdruckslos und matt. Trotzdem kaufte ich ihn im Januar 2006, denn ich sah Potenzial für mindestens Dressur der Klasse L, da er die Lektionen spielerisch beherrschte und ich mir als Grund für seine Faulheit und mangelnde Motivation eigentlich nur sein starkes Übergewicht erklären konnte. Geknirscht hatte er beim Probereiten nicht. Ich begann ihn mit Hilfe von verschiedenen Trainern und Bereitern zu trainieren und er entwickelte sich prächtig. Mit rund 100 Kilo weniger auf den Rippen war er zum gelassenen, aber schlanken Sportpferd mit einer tollen Ausstrahlung geworden. Erst ca. 8 Monate nach dem Kauf fing er an, beim Reiten leise mit den Zähnen zu knirschen. Sofort rief ich den Tierarzt und lies meinem Wallach die kleinen Haken an den Zähnen entfernen und raspeln. Danach gönnte ich ihm 3 Tage nur Koppelgang, keinerlei Arbeit in der Halle, nicht mal an der Longe oder Bodenarbeit. Zu diesem Zeitpunkt war ich mir absolut sicher das sein Knirschproblem eine körperliche Ursache haben musste. Am 4. Tag begann ich wieder vorwärts abwärts zu reiten, das Geräusch blieb. Ich ließ den Dressursattel überprüfen, kaufte ein neues Gebiss, schnallte die Sporen ab und ritt eine ganze Weile nur locker vorwärts abwärts. Als auch das nichts half, gönnte ich ihm 1 ganze Woche Urlaub, ich ritt ihn nicht. An der Longe oder beim Spazierengehen hat er bis heute nicht geknirscht, auch nicht in angespannten Situationen. Auch beim Turnier sägt er bis heute richtig drauflos, obwohl ich ihn von meiner Seite her keinerlei Druck aussetzte. Aufs Turnier geht’s nur wenn er fit ist und auch lange nicht jedes Wochenende. Er wird mindestens 1 mal die Woche nicht geritten, Koppelgang bekommt er im Sommer täglich. Von Sommer 2006 bis Sommer 2007 stand mein Pferd in einer Box mit Paddock, was ihm sehr gefiel, allerdings musste ich im Sommer 2007 einsehen das es keinen Sinn hatte, da er sich zu oft verletzte und sehr aggressiv gegenüber seinen Paddockkollegen war.Seitdem steht er jetzt leider wieder in einer vollvergitterten Innenbox, kommt aber wie gesagt (leider nur im Sommer) täglich auf die Koppel, kann sich frei in der Halle „ausbocken“ oder aufs Matschpaddock. Auch Gymnastikspringen unter dem Reiter oder frei machen ihm Spaß und sind guter Ausgleich zur Dressurarbeit.
    Man kann nicht wirklich definitv sagen, wann das Knirschen besonders stark ist. Mir ist jedoch aufgefallen, das es besonders stark endweder dann auftritt, wenn er sehr motiviert ist und kaum erwarten kann, was als nächstes kommt, oder wenn er überhaupt keine Lust hat oder trotz abwechslungsreichem Tagesablaufs und Reitplan gelangweilt ist. Wenn er bei einer schwierigen Übung hochkonzentriert ist ( z.B gelegentlich in einer Dressuraufgabe, bei Traversalen etc) unterbricht er sein Dauergesäge für höchstens 3 Minuten.
    Im Oktober 2007 erkrankte mein Pferd an Hufgelenksendzündung und kann erst wieder seit März 2008 geritten werden. Momentan stehen ca. 40 Minuten leichttraben und einige Runden Galopp auf dem Plan, da er sich erst langsam wieder an die Arbeit gewöhnen muss. Ich hatte insgeheim gehofft, das er in dem langen Zeitraum von 5 Monaten Schritt führen das Knirschen vergessen hatte, aber hatte er nicht. Mittlerweile habe ich auch schon alles ausprobiert und keinen Ansatz gefunden, der helfen könnte. Er dehnt sich oft in die Tiefe, schnaubt zufrieden ab und knirscht trotzdem weiter. Auch ausgedehnte Ausritte am langen Zügel lassen ihn nicht davon abbringen. Auch bei den verschiedensten anderen Reitern, die ich bat, mein Pferd zu reiten, hat es nicht aufgehört.
    Obwohl wir nun schon sehr lange das Problem haben und man sagen könnte, ich habe mich an das Begleitgeräusch gewöhnt, finde ich es nach wie vor sehr belastend. Verschiedene Tierärzte haben sich ein Bild von der Lage verschafft und ihn auch unter dem Reiter gesehen. Nun spiele ich mit dem Gedanken, eine Heilpraktikerin hinzuzuziehen. Schreibt mir doch, welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt, oder ob ihr vielleicht einen Tipp für mich hättet, wie ich das Knirschen in den Griff bekommen könnte. Würde mich sehr freuen!
     
  2. Fujai

    Fujai Guest

    das mit dem/ der heilpraktiker/in ist schonmal eine sehr gute idee, am besten lässt du dir jemaden empfehlen (denn jeder kann sich tierheilpraktiker nennen).
    ich kenne das mit dem knirschen auch nur im zusammenhang von schmerzen oder zorn.
    ich hoffe ihr findet bald des rätsels lösung.
     
  3. Tamara

    Tamara Inserent

    Knirscht das Pferd denn bei allen Reitern? auch bei Reitern, die das Pferd nicht so fordern, wie zb bei einem Kind?
    Knirscht das Pferd nur bei der Dressur oder auch beim Springen?
     
  4. Hatschi

    Hatschi Große Pläne- aber keinen Plan!

    Zähneknirschen deutet oft auf Magen Probleme hin.
    Ich verstehe nicht warum noch keine Magenspieglung bei deinem Pferd gemacht worden ist.
    LG
    Hatschi
     
     
  5. Idris Angel 000

    Idris Angel 000 Inserent

    also ich hätte ja getippt dass er knirscht wenn er innerlich noch nicht ganz losgelassen aber trotzdem schon voll konzentriert ist hat (leite ich davon ab, dass du schreibst, dass er es manchmal sein lässt wenn er suer konzentriert ist)- dakenn ich eine dei der des so is- da kann man nix gegen machen.

    aber wenn er des auch macht beim bummeln am langen zügel, hmmm. keine ahnung, würde evtl aber mal nen guten osteopathen oder pysiotherapeuten kucken lassen.
    vielleicht auch einfach nur zur probe mal mit nem hackamore reiten (oder wenn du sehr mutig bist und in ner umzäutem umgebung mal mit halfter und strick) und schauen was er da sagt, wenn er geritten wird aber keine gebiss in der schnute hat.

    sonst wüsst ich jetz grad nix mehr.

    liebe grüsse
     
  6. baloubienchen91

    baloubienchen91 Inserent

    Hi,

    wir haben bei uns einen ähnlichen Fall. Wenn man nur die Box aufmacht und Hufe auskratzt, fängt das Pferd an mit den Zähnen zu knirschen, legt die Ohren an, ärgert seine Nachbarn und beißt manchmal auch in die Gitterstäbe. Menschen gegenüber ist das Pferd absolut artig und hat noch nie!!! ansatzweise versucht zu schnappen. Beim Reiten fällt allerdings auf das sie wenn andere Pferd ihr zu Nahe kommen das Knirschen schlimmer wird. Auf dem Paddock oder der Weide haben wir das Verhalten noch nie gesehen. Vielleicht hat das ja wirklich mit Rangordnung oder so zu tun???
     
  7. Franziii

    Franziii Neues Mitglied

    ja, das pferd knirscht bei allen reitern. wäre echt mal interressant zu sehen, wie das bei nem kind ist, das nichts von ihm will
     
  8. desperado

    desperado Inserent

    mein damaliges pferd hat das auch gemacht, aber nur beim reiten, ich habe auch alles möglich ausprobiert und an ihm herumgedoktort aber zu guter letzt haben wir die ursache gefunden wo wir sonst nie drauf gekommen wären, nur durch einen dummen zufall sind wir dann drauf gekommen...
    also ich erzähl mal wie es zu dem zufall kam... als ich wai fertig gesattelt und getrenst habe, hatte er sich irgendwie erschrocken und dabei ist er mit dem nasenriemen hängen geblieben und der ist dann gerissen.. naja gut toll dachte ich mir hatte keinen ersatz gehabt, musste ich halt ohne nasenriemen reiten und siehe da, es war kein knirschen mehr da. ich dachte mir na gut vielleicht ein dummer zufall, am nächsten tag habe ich dann von meiner besten freundin ihren alten nasenriemen bekommen, beim reiten war es dann wie immer mal wieder am knirschen, dann bin ich abgestiegen und hab den nasenriemen abgemacht und danach war wieder nix.. also hatten wir das problem gefunden... nach ca 3 monaten hab ich dann angefangen wieder mit nasenriemen zu reiten, hab ihn aber erstmal ganz ganz locker verschnallt und dann jede woche ein loch enger gemacht... irgenwann war das knirschen dann ganz weg.

    vielleicht probierst du das auch mal aus bevor du dir ne heilpraktikerin holst
     
  9. Franziii

    Franziii Neues Mitglied

    ohaa das könnte vllt echt die Ursache sein! ich lass den gleich morgen mal weg..mein nasenriemen hat so eine schwedische umlenkverschnallung, wollte eh eigentlich eine neue Zäumung mal kaufen, weil ich gehört habe, das es für die pferde nicht so angenehm sein soll. andererseits habe ich die Zäumung beim kauf mitbekommen. naja, wie dem auch sei, ich probier es aus, schaden kanns ja nicht. vielen dank für den tipp!
     
  10. Katrin

    Katrin Inserent

    Sagen wir´s mal so, die Verschnallung ist solange nicht schlecht, wie man dem Pferd auch den Freiraum lässt. Du musst ja nicht gleich das ganze reithalfter weglassen, versuch den Sperriemen erstmal wegzulassen und schnall den Nasenriemen mal sehr weit, so dass du mind. 2 Finger übereinander noch darunter bekommst. Dann siehst du ja, was er sagt. Sollte es nicht weg sein, evtl. doch mal ganz ohne versuchen.
    Liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Pferd knirscht mit den Zähnen!! - Ähnliche Themen

Pferd knirscht beim Reiten mit den Zähnen
Pferd knirscht beim Reiten mit den Zähnen im Forum Allgemein
Pferd knirscht mit den Zähnen und legt die Ohren an!
Pferd knirscht mit den Zähnen und legt die Ohren an! im Forum Sonstiges
Schulpferd lässt sich nicht richtig kontrollieren.
Schulpferd lässt sich nicht richtig kontrollieren. im Forum Allgemein
Was ist so eure Lieblingspferderasse?
Was ist so eure Lieblingspferderasse? im Forum Pferderassen
Pferd kann nicht ruhig stehen.
Pferd kann nicht ruhig stehen. im Forum Pferdeflüsterer
Thema: Pferd knirscht mit den Zähnen!!