1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd lässt sich nicht beschlagen

Diskutiere Pferd lässt sich nicht beschlagen im Pferde Allgemein Forum; Hallo, habe seit 3 Wochen ein neues Pferd. Er lässt sich nicht beschlagen, tritt sofort nach vorne aus. Unser Hufschmied ist ein ganz ruhiger hat...

  1. Ellie12

    Ellie12 Neues Mitglied

    Hallo, habe seit 3 Wochen ein neues Pferd. Er lässt sich nicht beschlagen, tritt sofort nach vorne aus. Unser Hufschmied ist ein ganz ruhiger hat alles probiert ohne Erfolg. Mir wurde es nicht gesagt das er sich nicht beschlagen lässt. Möchte ihn auch nicht zurück geben da er super lieb ist, und ganz brav alleine ins Gelände geht. Hatte den Tierarzt angerufen und er meinte er müsste eine Beruhigungsspritze bekommen. Das nächste Problem ist er lässt sich nicht spritzen, er bekommt Panik und tritt aus. Entwurmen geht auch nicht. Ich weiß nicht was mit ihm alles passiert ist. Nächste Woche kommt der Schmied und er bekommt vorher was übers Futter bevor er gespritzt wird. Bin total verzweifelt kann ihn doch nicht immer vorher betäuben bevor der Schmied kommt? Hufeisen kommen jetzt auf jeden Fall runter. Ich probiere es ohne Eisen . Wie ist eure Meinung zu dem Vorfall? Bin über jeden Tip Dankbar ☺️
     
  2. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Meine Stute war als wir sie bekommen haben Ähnlich. TA ist bis heute ein großes Problem. Ich wechsle einfach immer ab. Es gibt für mich ein TA der Spritzt = Der Oberdepp quasi, einen der den Rest macht. Weil sie sich sonst nicht anfassen lässt von dem der sie Spritzt.

    Hufschmied die ersten male war eine blanke Katatstrophe. Sie trat, zappelte, stieg und biss. Die geduld und die Ruhe die du von deinem Pferd erwartest musst du ihm aber auch entgegen bringen. Wie alt ist denn das Pferd? sedieren zum Schmied find ich leider sehr unglücklich. Meine Schmiedin und ich hatten einfach zusammen gearbeitet. Da sich die Stute von mir Problemlos aufhalten lies, hab ich das eben am Anfang gemacht. Bei jedem mal Hufe kratzen hab ich mit dem Hufauskratzer ordentlich "gehämmert" und krach gemacht. Ich habe sie bei jedem Hufe ausrakatzen auf irgend einen Bock gestellt. Oder klotz. usw...

    Wurmkuren darf ich mittlerweile ohne Probleme geben. Das war die ersten paar male auch noch grund um zu steigen und zu treten. Es wird besser. die Zeit hilft euch definitiv dabei zusammen zu wachsen. Du hast das Pferd ja gerade mal 3 Wochen!!! Das ist ja nichts. Ihr hattet ja noch gar keine Zeit euch überhaupt kennen zu lernen, geschweige denn eine Vertrauensbasis auf zu bauen!
     
    Lorelai, baobap und espe gefällt das.
  3. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Tja, da hast du wohl die Katze im Sack gekauft.
    Wenn die Eisen jetzt unbedingt runter müssen, dann bleibt wohl nur die Sedierung oder Beruhigung.
    Manche Tierärzte können auch mit Blasrohr betäuben!
    Anschließend würde ich nicht wieder beschlagen, wenn es nicht unbedingt nötig ist.
    Du solltest dich sehr viel mit deinem Pferd beschäftigen. Nicht nur Reiten, sondern die ganzen Routinearbeiten rund ums Pferd. Immer mit schöner Regelmäßigkeit, immer konsequent und ruhig.
    Du wirst noch so einige Macken entdecken, in den nächsten Wochen. Wenn dein Pferd sich im Stall aklimatisiert hat, wird es sicher noch einige Versuche starten, dich zu verunsichern.
    Bleibe ruhig, aber konsequent, laß dich nicht aus der Fassung bringen.
    Es braucht viel Zeit, wenn dein Pferd schlechte Erfahrungen gemacht hat. Es kann ein Jahr und länger dauern, bis Ängste und Unsicherheiten abgebaut sind, eher länger...
     
    terrorschaf gefällt das.
  4. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Lässt er sich denn die Hufe heben ?
    Dann ist ohne Eisen nicht schlecht, dann kannst du dir zeigen lassen , wie du selbst ein bisschen raspeln kannst

    Beruhigungsmittel hatte ich früher auch, meine Stute hatte immer nach dem Schmied getreten, purer Unwille, zweimal volle Dosis , dann immer weniger, irgendwann gings.

    Beim Ponywallach ging es gar nicht mit Beruhigungsmitteln, der hatte Panik, und die wurde dadurch verstärkt.
    Mit dem haben wir ganz viel trainiert , Hufe heben , Hufe lange hochhalten , dann drauf rumklopfen,...
    Und dann hatten wir einen Schmied mit riesen Geduld da, der sofort erkannt hat, dass das Angst ist, und immer wieder beruhigt hat, und gekrault hat, immer erst weiter gemacht hat, wenn der Kleine wieder entspannt war. Beim ersten Mal hat der zwei Stunden zum Ausschneiden gebraucht , aber immer ruhig , immer nur am ruhigen Pferd gearbeitet
     
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Man kann Problemlos übers Futter sedieren, das Pferd soll ja nicht in Narkose.
     
  6. espe

    espe Inserent

    Aaaaaah, das kommt mir sehr bekannt vor.
    Meine ließ sich auch nicht anfassen vom TA, HS oder Ostheo. Was hat geholfen? Viiiiiiiel Geduld, Ruhe und viel Übung, wie Charda beschreiben hat. Ich hab' auch monatelang auf die Hufe gehämmert, Beine in alle Richtungen gestreckt, etc, etc.
    Impfen lässt sie sich bis heute nur indem man schnell einfach irgendwie die Spritze reinhaut. Aber alles andere ging mit sehr, sehr viel Ruhe, Geduld und Training.
     
    Melli130 gefällt das.
  7. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Hab jetzt letztens gesehen, da hat einer dem Pferd n Stück panzertape auf die Nase geklebt.streifen, 20,25 cm.zwischen den Nüstern auf den Nasenrücken quasi.
    Ansonsten schließe ich mich wanderreiter an.
     
  8. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Frage: hast du das Pferd beim Kauf nicht auf Herz und Nieren geprüft?
    Ich habe immer die Beine abgestrichen, die Hufe aufgehoben und von unten kontrolliert etc.

    Eines meiner Ponies hat anfangs auch ein Riesentheater gemacht. Das habe ich allerdings auch von der Weide weggekauft, steigend und tobend in den Hänger gezerrt.
    Der ließ sich nicht anfassen, bei jeder Berührung stand der kurz vor der Explosion.
    Man muß hartnäckig bleiben, immer wieder die Beine berühren, die Hand einfach am Bein liegen lassen, stückchenweise nach unten, jeden Tag, immer wieder.
    Die Ausdauer hat sich bezahlt gemacht, heute steht er brav, läßt sich die Hufe ausschneiden.
    Wurmkur ist immer noch ein kleines Theater, Spritze ebenfalls. Aber es geht so gut wie es geht.
     
  9. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Wie willst du Wurmkurgeben Prüfen? Oder Beschlagen? Oder Spritzen?

    Ich habe Alina geprüft und trotzdem genau dort Probleme gehabt. :bahnhof:
     
  10. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Nein, ich bezog mich jetzt nur auf das Anfassen der Bein und Hufe geben.
    Andere Macken kommen eh erst mit der Zeit ans Tageslicht.
     
Die Seite wird geladen...

Pferd lässt sich nicht beschlagen - Ähnliche Themen

Lasst ihr Andere aufs Pferd ?
Lasst ihr Andere aufs Pferd ? im Forum Allgemein
Schulpferd lässt sich nicht richtig kontrollieren.
Schulpferd lässt sich nicht richtig kontrollieren. im Forum Allgemein
Pferd lässt sich nicht anbinden
Pferd lässt sich nicht anbinden im Forum Haltung und Pflege
Pferd lässt sich nicht mehr verladen weil es klebt!
Pferd lässt sich nicht mehr verladen weil es klebt! im Forum Pferdeflüsterer
Mein Pferd lässt sich sehr schlecht von der Wiese holen.
Mein Pferd lässt sich sehr schlecht von der Wiese holen. im Forum Haltung und Pflege
Thema: Pferd lässt sich nicht beschlagen