1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd lässt sich nicht von RB reiten...

Diskutiere Pferd lässt sich nicht von RB reiten... im Pferde Allgemein Forum; Hey :), ich habe folgendes Problem: da ich es zeitlich nicht mehr alleine schaffe, will ich mir eine RB für mein Pferd suchen. Ich hab da auch...

  1. Lissy<3

    Lissy<3 Inserent

    Hey :),

    ich habe folgendes Problem:
    da ich es zeitlich nicht mehr alleine schaffe, will ich mir eine RB für mein Pferd suchen. Ich hab da auch schon ein Mädchen im Auge, das etwa ein halbes Jahr reitet, bis jetzt großteils an der Longe und frei im Schritt. Sitz usw ist super, nur bei den Reitschulpferden, die sie bis jetzt geritten ist, musste sie nicht großartig lenken, da die Pferde meist schon wussten was sie machen sollten.
    Sie ist meine Maus jetzt schon 3 mal geritten, das erste Mal nur geführt, die anderen Male an der Longe/frei. Zumindest hat sie es versucht. Ich habe das immer mit ihr allein gemacht, da der Reitlehrer, bei dem sie auch Unterricht nehmen wird, z.Z. nicht da ist (Urlaub).
    Lissy lässt sich eigentlich super longieren, ich mache auch gerne Freiarbeit wo sie einfach hinter mir herläuft verbunden mit kleinen Kunststückchen usw. Mit Reiter war sie aber der Meinung, an der Longe immer zu mir reinzukommen, was sie sonst nie macht. Irgendwann hab ich es geschafft, sie im Schritt außen zu halten, aber Trab ging max. ne halbe Runde, dann war sie wieder auf dem Weg zu mir. Wenn ich sie frei reiten lassen wollte, ist sie mir nicht von der Seite gewichen und der Reiterin immer durch einen heftigen Ruck die Zügel aus der Hand gezogen, was sie bei mir auch noch nie gemacht hat. Wenn ich sie stehen gelassen hab und vom Platz gegangen bin, ist sie, sobald die Reiterin sie getrieben hat, zum Zaun gegangen, wo ich stand und hat sich kein Stückchen mehr bewegt. Man sieht dann aber auch, dass die den Reiter kaum wahrnimmt, sondern komplett auf mich konzentriert ist.
    Sonst sind sie außer mir immer nur 2 gute Freundinnen ab und zu mal geritten. die ihr Pferd im gleichen Stall stehen haben und die sie auch schon gut kennen. Bei denen klappt das super, allerdings habe ich neulich ein recht fremdes Mädchen auf ihr reiten lassen, die am Anfang auch ihre Mühe hatte, Lissys Konzentration auf sich zu lenken, nach etwa 5 Minuten hat es dann geklappt, aber das Mädchen hat auch 11 Jahre Reiterfahrung und reitet dementsprechend gut.
    Was kann ich dagegen machen, dass Lissy so auf mich fixiert ist? Oder ist das Frechheit? Ich weiß ehrlich gesagt überhaupt nicht, wie ich damit umgehen soll...:bahnhof:

    Danke schonmal im Vorraus ;)
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Das was du beschreibst, machen alle meine Pferde. Die mögen keine fremden und fühlen sich unsicher und wollen zu mir. Die Aufgabe des Reiters ist es dem Pferd die entsprechende Sicherheit zu geben und klar zu führen. Ein Mädchen, was erst seit einem halben Jahr auf dem Pferd sitzt und gerade mal Schritt reiten kann ist als Reitbeteiligung völlig ungeeignet.
    such dir jemand erfahrenen und lass denjenigen mal alleine mit deinem Pferd arbeiten. Du kannst ja aus der Ferne oder versteckt zusehen.
     
  3. Piano

    Piano Inserent

    Hallo!

    Ich denke für das Mädchen ist es noch zu früh. Ich weiß das selbst ganz gut, weil ich erst seit einem Jahr reite und ich habe seit ein paar Monaten meine erste RB.. da hab ich erstmal "richtiges" reiten gelernt sag ich dir.

    So wie du ihren "Stand" beschreibst würde ich sagen mit so wenig Erfahrung kann sie dem Pferd keine Sicherheit geben und sich auch noch nicht durchsetzten denke ich, denn wenn sie es könnte, würde es doch bestimmt so wie bei deinen Freundinnen klappen.

    Davon ab.. wenn sie bisher nur Schritt (frei) geritten ist hast du da nicht Angst, dass sie wenn dein Pferd sich mal erschreckt oder so nicht gleich einen Abflug macht? Da fehlt ja noch einiges an Erfahrung und Körpergefühl oder sehe ich das jetzt zu eng?

    Wie oft kommt sie denn reiten? Nach nem halben Jahr bin ich aber schon alle Gangarten frei geritten und hab Stangenarbeit gemacht und alles.
     
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Wenn du nett bist lässt du sie dein Pferd im Unterricht reiten.
    Aber anders wird das nichts geben.
     
     
  5. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Um es mal zu "vermenschlichen": Dein Pferd sagt "Muttiiiii!!! Nimm die runter, ich kann ihr nicht trauen! Auch weiß ich nicht, was die von mir will"

    Das ist aber verständlich, da Dein Pferd es hier mit einem Anfänger zu tun hat. Das Mädel kennt bisher nur die Schulpferde, die alles von alleine machen. Somit fehlt ihr Erfahrung und wohlmöglich die richtige Hilfengebung. Und genau das quittiert Dein Pferd, indem es zu Dir als Vertrauensperson geht und bei Dir bleibt.

    Versuch jemanden als RB zu bekommen, die/der schon reiterlich weiter ist.;)
     
  6. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    das mädchen kann nicht gut genug reiten, als dass es frei reiten kann. sie ist noch anfängerin.

    ich finde dein pferd benimmt sich voll und ganz richtig. es ist ein gutes pferd, weil es dem reiter seine unzulänglichkeiten aufzeigt.
     
  7. Arizona

    Arizona Inserent

    Das Mädchen könnte dein Pferd auch gar nicht richtig arbeiten. Weil sie nicht weis was sie machen soll oder weil sie sich nicht traut. Gerade Kinder die nur im Schulunerricht geritten sind wissen nicht wie man eine stunde aufbaut. und wenn sie bislang nur schritt reiten kann dann kannst du dein pferd auch einfach auf die weide stellen damit es sich da bewegt.
    Vielleicht findest du ja jemanden der nur für ein jahr oder so eine rb sucht weil das eigene pferd vielleicht krank oder tragend ist. Und dann könnte das mädchen in der zeit noch was auf schulpferden lernen.
     
  8. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Ich habe mich auf so ein "Experiment" eingelassen. Meine RB kam letztes Jahr im August zu uns, und war eigentlich auch auf dem Stand einer Anfängerin. Sie hat mir einfach von ihrer Art her sehr gefallen, auch ihr Umgang mit dem Pferd war meinem sehr ähnlich. Die Chemie hat einfach gleich gestimmt zwischen uns dreien. Wir haben es dann gewagt und uns gaaanz viel Zeit genommen zu lernen. An zwei Tagen pro Woche war ich mit im Stall, hab ihr "Unterricht" gegeben, sie beim Reiten beaufsichtigt, ihr Tipps und Anweisungen gegeben, und natürlich auch mal geschimpft. Einen dritten Tag hatte sie alleine beim Pferd, da hat sie allerdings größtenteils aufs Reiten verzichtet, sondern hat lieber Bodenarbeit oder ähnliches gemacht, sie nannte das immer den "Beziehungstag" ;)
    Heute, ein dreiviertel Jahr später, kann ich nur sagen, es hat sich definitiv gelohnt. Sie hat enorme Fortschritte gemacht und reitet mein Pony mittlerweile richtig toll und genau so wie ich mir das wünsche. Sie traut sich nur nicht auf dem Platz zu galoppieren, da Pony da einfach noch ziemlich Unterstützung von oben braucht um nicht in absolute Schräglage zu verfallen *g* Aber das macht nix. Lieber sie lässt es, bevor sie rummurkst. Ich jedenfalls habe keinerlei Bedenken, sie demnächst für eine Zeit lang allein zu lassen mit dem Pön.

    Da du ja aber schreibst dass du aus Zeitgründen eine RB suchst, ist das für dich natürlich so nicht realisierbar, das ist klar.
     
  9. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    Ich bin ja auch so ein "ehemaliges" Experiment :-D
    Obwohl ich zu der Zeit schon 6 Jahre Unterricht genommen habe, aber mehr als auf dem Pferd sitzen konnte ich trotzdem nicht.
    Na ja, man ist erst im Nachhinein schlauer und merkt, was über Jahre alles falsch gelaufen ist.

    Und ich bin Pferd und Besitzerin noch immer sehr dankbar, denn das hat meinen weiteren Weg wirklich maßgeblich geprägt.
    Und meine Ansichten nochmal grundlegend verändert.

    Ist natürlich nichts für jemanden, der wirklich auf eine RB angewiesen ist.
    Das war die Besitzerin des Pferdes damals nicht, sie hat mich wohl auch nur unter ihre Fittiche genommen, weil ich ihr irgendwie sympathisch war.
    Zudem war der Wallach komplett abgebrüht, nebenbei ausgebildetes Therapiepferd, zwar auch sehr auf "Mutti" fixiert und hat es mir anfangs nicht ganz leicht gemacht, aber dadurch, dass das eben so eine enorm coole und verlässliche Socke war, wurde ich auch schnell alleine auf ihn los gelassen und bin dann auch viel spazieren gegangen oder kleine Runden ausgeritten und irgendwann kam dann auch unser erster Reitkurs.
    Nebenbei gab's immer mal Hilfestellung von der Besitzerin und nach 3 Jahren waren wir dann "alleine" mit einer anderen Einstellerin und ihrem Tinker auf Wanderritt.
    Die Besitzerin ist in der Zeit auch das 1. Mal schwanger geworden und hatte dann auch keine Bedenken mehr, dass ich das Pferd weitestgehend alleine machen kann.

    Also, wenn man die Zeit und Geduld hat, finde ich es gar nicht so schlecht, dass man da jemanden auf sein Pferd "konditionieren" kann.
    Ansonsten würde ich mich wohl auch eher nach jemand Erfahrenem umsehen.
     
  10. Lissy<3

    Lissy<3 Inserent

    Danke für die vielen Antworten :)

    Die RB ist auf einem Hof geritten, auf dem es richtig richtig guten RU gibt und war 2x wöchentlich da, sucht aber was anderes weil so ein RU halt auch seinen Preis hat. Sie würde vorerst auch nur im Unterricht reiten, also müsste die Stunde nicht alleine gestalten und würde Anweisungen usw bekommen, aber der RL ist momentan im Urlaub. Wegen dem Runterfallen mache ich mir nicht so viele Sorgen, weil der RL in Sachen Balance usw ganze Arbeit geleistet hat, viel ohne Steigbügel reiten und so ne Sachen halt, meine Maus ist auch ziemlich unerschrocken ;), und wenn sie doch mal fallen sollte - naja, das gehört dazu finde ich ;)

    Ich hätte auch lieber eine erfahrenere RB, aber irgendwie finde ich niemanden... ich biete die RB gegen Stalldienst (Unterricht múss selbst bezahlt werden), also an den Tagen misten, Futter machen... es gibt auch keine Möglichkeit, es machen zu lassen, wir sind nur ein recht kleiner Stall. Und so passt irgendwas immer nicht... entweder scheuen die Leute vorm Stalldienst oder wollen eine Halle oder ein Großpferd (meine Maus ist ein Hafi) oder ein wirklich gut ausgebildetes Pferd (die Vorbesis haben Lissy ganz schön verritten, sie hat am Anfang immer nur den Unterhals durchgedrückt und hatte gar kein Vertrauen zur Reiterhand... das alles ist schon weg, aber eine A-Dressur oder so geht sie trotzdem nicht), mit dem sie auch auf Turniere gehen können...
    Hier wäre jetzt eig alles perfekt... oder denkt ihr, da besteht kaum Hoffnung, dass das mit den beiden klappt? :(
     
Die Seite wird geladen...

Pferd lässt sich nicht von RB reiten... - Ähnliche Themen

Schulpferd lässt sich nicht richtig kontrollieren.
Schulpferd lässt sich nicht richtig kontrollieren. im Forum Allgemein
Pferd lässt sich nicht anbinden
Pferd lässt sich nicht anbinden im Forum Haltung und Pflege
Pferd lässt sich nicht beschlagen
Pferd lässt sich nicht beschlagen im Forum Pferde Allgemein
Pferd lässt sich nicht mehr verladen weil es klebt!
Pferd lässt sich nicht mehr verladen weil es klebt! im Forum Pferdeflüsterer
Mein Pferd lässt sich sehr schlecht von der Wiese holen.
Mein Pferd lässt sich sehr schlecht von der Wiese holen. im Forum Haltung und Pflege
Thema: Pferd lässt sich nicht von RB reiten...