1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd "neu" zureiten... mit 16 Jahren?

Diskutiere Pferd "neu" zureiten... mit 16 Jahren? im Allgemein Forum; Hallo! Ich habe eine Stute, die 16 Jahre alt ist. Meine Maus hatte beim Vorbesitzer 3 Fohlen und wurde deswegen haupsächlich im Gelände geritten....

  1. Solala1

    Solala1 Neues Mitglied

    Hallo!
    Ich habe eine Stute, die 16 Jahre alt ist. Meine Maus hatte beim Vorbesitzer 3 Fohlen und wurde deswegen haupsächlich im Gelände geritten.
    Sie ist nun seit 5 Jahren in unserem Stall. Davon war sie 4 Jahre eigentlich nur auf der Koppel. Zwischendurch wollte ich mal einen "Reitversuch" machen, aber so schnell ich hinauf wollte, so schnell war ich auch wieder auf dem Boden der Tatsachen.
    Dann hab mir gedacht, gehen wir die Sachen langsam an. Dann wiederrum hab ich überlegt... soll man das mit einem 16 jährigen Pferd nochmal machen? Sie ist so ein tolles Pferd, das für die Koppel einfach zu schade ist. Ich dachte auch an ein Fohlen, da sie eine tolle Abstammung hat, aber das hat sie leider im dritten Monat verloren. Nun steh ich wieder vor der Frage: Was soll ich mit ihr machen???

    Seit dem Frühjahr mache ich Longearbeit inkl. Cavaletti mit ihr. Das meisterte sie von anfang an total super und ich habe gemerkt, dass sie das früher schon oft gemacht haben muss. Die Grundvoraussetzungen wären also da.
    Und nun die große Frage??? Soll ich sie mit 16 Jahren nochmal in Beritt geben? Oder ihr einfach Auslauf auf der Koppel gönnen und mit der Bodenarbeit weitermachen? Ist das in diesem alter sinnvoll, schädlich (Stress) etc?
    Wenn ja, soll sie einfach nur ein gemütliches Freizeitpferd sein...gemütliche Ausritte, ein bisschen im Viereck laufen...mehr möchte ich gar nicht.

    Ich bitte um eure Meinungen :smile2:
    Liebe Grüße
     
  2. Jörg

    Jörg Inserent

    Mit 16 Jahren ist ein Gesundes Pferd noch nicht Alt ich an deiner stelle Würde mir Jemanden suchen der das Pferd bei dir oder in gewohnter Umgebung Reitet
    bis jetzt hast du finde ich alles richtig gemacht
    Fang langsam mit an erst ein zwei mal die Woche ich denke das, das Pferd
    relativ schnell wieder in Tritt kommt
     
  3. thyra1992

    thyra1992 Inserent

    Warum solltest Du nicht ein gemütliches Reitpferd aus ihr machen können ??? Wenn das doch nett und pferdefreundlich umgesetzt wird ( wovon ich selbstverständlich ausgehe ) steht dem doch nichts im Wege :1:

    Achte nur auf den "richtigen" Bereiter, der nichts übers Knie brechen will.

    Aber ansonsten finde ich, steht dem ganzen nichts im Wege, denn Du sagst ja, sie sei gesund, also ran an die Buletten :1:

    Liebe Grüsse, Verena
     
  4. Solala1

    Solala1 Neues Mitglied

    Danke für die schnellen Antworten!

    Ich werde jetzt bis zum Frühjahr mit Bodenarbeit weitermachen und sie gründlich vorbereiten. Also wieder an den Sattel gewöhnen usw..

    Ich hoffe nur, dass ich einen geeigneten und GEDULDIGEN Bereiter/in finde. Sie ist nämlich total auf mich fixiert und lässt sich viele Sachen nur von mir machen. Sei es jetzt Hufe auskratzen oder was anderes.
     
     
  5. Osaka

    Osaka Inserent

    Ich denke die Stute wird mit der Zeit, die man ihr läßt, auch mehr Selbstvertrauen und Sicherheit gewinnen.
     
  6. thyra1992

    thyra1992 Inserent

    Genau... gib ihr die Zeit, die sie braucht... Wenn Du richtig hinhörst, wird sie Dir schon "sagen" wann sie für was bereit ist. Da musst Du Dich natürlich nach ihr richten und sie nicht überfordern. Das meinte ich auch mit dem "richtigen" Bereiter. Jemandem , der auf sie achtet und nicht auf die schnelle für schnelles Geld alles übers Knie bricht und damit nur einen kurzfristigen Erfolg auf Kosten des Pferdes erbringt.

    Liebe Grüsse, Verena
     
  7. sunny61

    sunny61 Inserent

    Hallo,

    mit 16 Jahren ist ein Pferd nicht alt und sofern sie keine gravierenden gesundheitlichen Probleme hat, dürfte einem langen Reitpferdeleben nichts im Weg stehen.

    Allerdings würde ich die Stute nicht an einen Bereiter weggeben und stimme Jörg zu. Zumal du ja sagst, dass sie sehr auch dich fixiert ist.
    Ich weiss zwar nun nicht, wie weit du dir reiterlich was zutraust. Aber wenn du selbst bereits Bodenarbeit mit ihr machst, ausreitest und nicht mehr als ein Freizeitpferd möchtest, solltest du vieles schon selbst erledigen können. Am besten mit Hilfe eines Ausbilders, der zu dir in den Stall kommt und mit dem ihr beide in aller Ruhe an euch arbeitet.

    LG Sunny
     
  8. Warum hat sie Dich bei Deinem Reitversuch abgeworfen? Warum hat sie verfohlt? Sien gesundheitliche Probleme ausgeschlossen?
     
  9. Benji<3

    Benji<3 Neues Mitglied

    (nur so: um das alter eines Pferdes in Menschenjahre umzurechnen, sollte man es mal 3 nehmen. also 16x3= 48; dein pferd ist also 48Menschenjahre alt.)
     
  10. Solala1

    Solala1 Neues Mitglied

    Also ich werde sie zum Beritt sicher nicht weggeben. Wir haben einen eigenen Platz und die Bereiterin würde zu uns kommen. Sie wohnt auch in der Umgebung. Sie hat mir angeboten, am Anfang das Bereiten zu übernehmen und mir anschließend Unterricht auf ihr zu geben. Das finde ich ganz gut, weil den Beritt selbst trau ich mir noch nicht zu. Könnt ihr mir sagen, mit welchen Kosten ich bezüglich Beritt rechnen muss?

    Abgeworfen hats mich damals wohl, weil sie sich erschreckt hat. Wollte mal vorsichtig aufsteigen, war noch nicht mal im Sattel und schon war ich wieder unten. Wenn da plötzlich nach Jahren wieder ein Gewicht auf meiner Seite hängt, würde ich mich denk ich auch erschrecken :D

    Wir mussten die Stute zur Besamung in einen anderen Stall stellen, weil sie in unserem Stall (wir haben ja nur 2 Pferde) nicht mehr richtig rossig wurde. Dann hats plötzlich funktioniert, sie war trächtig (juhuu). Dann hatte sie im August Anzeichen einer Kolik (ständiges HInlegen, im Kreis laufen, flehmen usw). da gabs 2 Spritzen, viel Spazieren gehen und am nächsten morgen war alles wieder ok. Da hatte ich schon ein flaues Gefühl im Magen, aber der Arzt meinte, dass das Fohlen i.o. ist. Dann haben wir vor 3 Wochen wieder einen Ultraschall gemacht und er konnte kein Baby mehr finden. Der Tierarzt konnte mir keine plausible Erklärung liefern. Entweder es war wirklick das Problem im August oder es liegt wirklich daran, dass sie immer nur in Gesellschaft vom selben Wallach ist... aber das gehört wohl in den Bereich Zucht... tut leid :confused2:
     
Die Seite wird geladen...

Pferd "neu" zureiten... mit 16 Jahren? - Ähnliche Themen

Bezahlen um das Pferd einzureiten
Bezahlen um das Pferd einzureiten im Forum Allgemein
Artgerechte Pferdehaltung MTK
Artgerechte Pferdehaltung MTK im Forum PLZ Raum 6
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme im Forum Allgemein
Pferd läuft nach innen weg
Pferd läuft nach innen weg im Forum Allgemein
Vertrauen Pferd Mensch Hilfe!
Vertrauen Pferd Mensch Hilfe! im Forum Pferde Allgemein
Thema: Pferd "neu" zureiten... mit 16 Jahren?