1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd steigt ohne Kommando

Diskutiere Pferd steigt ohne Kommando im Bodenarbeit Forum; Hallo, Also ich habe ein Stute mit der ich auch viel Bodenarbeit mache, wie kann spanischer Schritt, rückwärts richten, steigen, hinlegen (ist...

  1. Anna-marie

    Anna-marie Neues Mitglied

    Hallo,
    Also ich habe ein Stute mit der ich auch viel Bodenarbeit mache, wie kann spanischer Schritt, rückwärts richten, steigen, hinlegen (ist noch in Arbeit) und verbeugen.

    Es war immer alles in Ordnung bis ich geübt habe den Spanischen Schritt im laufen zu machen. Ich gehe dabei Schritt mit ihr und gebe dann das Signal für spanischen Schritt damit sie diesen quasi im laufen macht. Aber irgendwann hatte war sie dann Mal überfordert und ist neben mir gestiegen, ziemlich hoch sogar. Ich war erstmal komplett perplex und hab dann gedacht sie hat mir nur falsch verstanden und hab dann die übung sein lassen und sie nur noch bissel geführt. Dann hat sie nach kurzer Zeit wieder angefangen zu steigen. Ich habe sie dann weggeschickt und wieder eingeladen und sie ist mir gefolgt aber trotzdem noch unkontrolliert aus dem nix gestiegen und ich konnte sie nicht mehr wegschicken weil die immer nur gestiegen ist. (Ich war allerdings und er Situation sehr von der Rolle und habe mich ehrlich gesagt nicht getraut mich durchsetzen, weil ich halt so geschockt war, sowas ist mit ihr noch nie passiert)

    Auf jeden Fall war ich beim nächsten Mal wieder selbstbewusster und es hat auch alles wieder Recht normal geklappt bei den nächsten malen.
    Hier muss ich aber sagen das sich meine Einstellung gegenüber ihr komplett geändert hat, ich habe zwar keine Angst vor ihr aber irgendwie ist jetzt alles anders, ich kann ihr nicht mehr 100% vertrauen, weil ich mir nicht sicher seien kann, dass sie nicht plötzlich wieder so ein Verhalten zeigt.

    So... Gestern habe ich Bodenarbeit gemacht, frei Zirkeln, und das hat normal funktioniert. Dann wollte ich sie rückwärts richten und sie hat kaum reagiert, stand da ganz trotzig und hat sich wirklich extrem bitten lassen/ist erst auf verstärktes Kommando und Strickeinsatz rückwärts gegangen. Ich habe sie dann aber trotzdem normal gelobt und sie wieder zu mir hergeholt. (Hier muss man dazu wissen, dass wenn ich ihr das Kommando fürs steigen gebe, ich sie auch immer erst zurück schicke, damit sie nicht direkt vor meiner Nase steigt)

    Ich weiß nicht ob sie es in diesem Moment falsch verstanden hat, oder mich testen wollte oder beleidigt war weil ich sie zurück geschickt und hergeholt habe ohne dazwischen sie noch steigen zu lassen (auf Kommando), auf jeden Fall wollte ich mir ihr dann wieder laufen, also sie neben mir auf einer Kreisbahn ganz normal, und sie ist neben mir einfach gestiegen. Ich hab dann den Strick schnell abgemacht und sie sofort weggeschickt um ihr zu zeigen, dass das falsch war und sie vorallem nicht neben mir ohne Kommando einfach steigen darf. Steigen darf sie wenn nur auf Kommando und in angemessenem Abstand und ich bin dabei zu ihr gewendet. Neben/hinter mir ohne Kommando geht garnicht und ist auch gefährlich.

    Ich habe sie laufen lassen, paar Richtungswechsel gemacht und sie wieder zu mir geholt. Dann ging alles wieder bei führen im Zirkel und Handwechsel normal.

    Ich habe das mit dem zurück richten dann wieder gemacht, es ist wieder da sgekiche passiert und hab sie wieder weggeschickt etc.

    Irgendwann auf sie verstanden, dass sie neben mir laufen soll und nicht steigen.

    Mein problem ist nur, das ich einerseits weniger Vertrauen in sie habe (keine Angst!), einfach weil es ja so ist dass sie manchmal wenn ihr was nicht passt oder so einfach steigt. (Sie macht das übrigens nur bei der Bodenarbeit, beim Reiten und sonst ist sie ganz normal im Umgang)
    Weiterhin macht mich das total traurig, weil früher hat mir das arbeiten mit ihr total Spaß gemacht, auch wenn sie Mal was nicht verstanden hat oder frech wurde haben wir immer alles regeln können.
    Ich möchte das steigen auch noch als Lektion beibehalten. Aber ich habe Angst das sie dieses plötzliche steigen neben oder hinter mir nicht mehr ablegt. Beim spanischen Schritt hatte ich das auch Mal, dass sie dann ein Leckerlie wollte und deshalb einfach spanischen Schritt gemacht hat, aber das ist weniger gefährlich als das Steigen, wenn sie es mal aus lackerlieverlangen oder wegen einem Missverständnis der Kommandos macht.

    Kann mir jemand helfen was sich tun kann, wie ich ihr das abgewöhne und vorallem wieder Spaß ander Arbeit mir ihr finde
     
  2. Du solltest für sehr lange Zeit, evtl. sogar für immer, auf Spanischen Schritt und Steigen verzichten!
    Auch rückwärts an der Hand lasse zunächst längere Zeit als Übung weg. Viele Pferde bringen nämlich vor dem Steigen gezielt die Hinterhand unter den Körper, indem sie ein, zwei Schritte rückwärts gehen. Musst du am Putzplatz oder in ähnlichen Situationen mal das Pferd rückwärts schicken, ist das eine ganz andere Situation, das weiß auch deine Stute.
    Ich glaube, wäre es mein Pferd, würde ich sämtliche "Kunststückchen-Bodenarbeit" über Monate aussetzen. :reflect:

    Pferd hat gelernt, wenn ich steige, Spanischen Schritt... mache, gibt es Keks. Da besteht halt immer die große Gefahr, dass das als Bettelgeste eingesetzt wird, wenn man nicht alles 100%ig richtig macht von der Körpersprache her. Auch ein saftiger Tritt ans Schienbein oder schlimmer noch ans Knie beim Spanischen Schritt, weil du dumm stehst, ist übrigens äußerst unangenehm!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2020
  3. Magfin

    Magfin Vom Doppelten das Eine

    Klassischer Fall von fehlender Signalkontrolle.

    Was bei "Lachen" und "Nein sagen" noch ganz niedlich sein kann, ist dann beim Kompliment bereits gefährlich (frag mal einen Schmied, wenn neben ihm das Pferd plötzlich auf den Boden kracht und einen Keks verlangt). Von der Gefahr des spanischen Schrittes und des Steigens müssen wir nicht reden, das merkst du gerade selbst.

    Hast du dem Pferd die Kunststückchen selbst "irgendwie" beigebracht, oder hattest du einen Kurs / Trainer dafür?

    Ich persönlich würde jetzt sämtliche "aggressiven" Kunststückchen wie Steigen und den spanischen Schritt komplett sein lassen und erstmal wieder kleine Brötchen backen.

    Beispielsweise "Steh!" unter Signalkontrolle bekommen. "Kopf tief" hilft sehr gut, um Ruhe in eine Übung zu bekommen. Beides ist sehr ungefährlich und kann (bei korrekter Ausführung) nicht missverstanden werden (so wie "zurück" dein Pferd zum Steigen veranlasst).
     
  4. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Genau deswegen gibt es bestimmte Übungen, die man mit nur mit ausgesuchten Pferden machen soll. Bringt keinen echten Nutzen und man schafft sich selbst völlig unnötige Probleme.
     
    Schokokeks und Lagonda gefällt das.
  5. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    um noch zu ergänzen, von ausgesuchten Leuten,bös gesagt.

    Grad Steigen ist eine Übung die in sehr erfahrene Hände gehört und nicht einfach nur, weil ein Pferd es anbietet und Spaß dran hat.

    Aussetzen mit all diesen Übungen ist auch für mich, wie für meine Vorschreiber, das einzige Mittel um es zu "löschen".Und mal drüber nachdenken wozu du das überhaupt brauchst. :)
    Es gibt 100 Übungen die man machen kann, da muss es das vielleicht nicht unbedingt sein.
    Einfach mal drüber nachdenken, welche Übung welchen Nutzen hat und ob sie in falschen Momenten nicht sogar sehr gefährlich sein kann?! Damit sind einige Sachen wie grad das Steigen schon beinah hinfällig.

    Grad für Leute die ausschließlich in ihrer Freizeit und ohne professionelle Begleitung das machen wollen und damit sofort Hilfe haben wenn etwas schief geht und das ist es jetzt bei dir, sollten das meiner Meinung nach schlichtweg lassen.

    Genauso wie man für spanischen Schrift und Kompliment sein Pferd schon sehr gut kennen muss und frühzeitig merken muss, wenn es umkippt in eine Richtung die erst lästig und später gefährlich wird.
    Nicht nur machen, weil es sozusagen noch im Repertoire fehlt.

    Das klingt jetzt vielleicht ein bißchen hart, aber ein Tritt ans Bein beim Spanischen Schritt oder der Polka und noch schlimme an den Kopf beim Steigen, ist noch viel härter.

    Zudem muss man auch immer bedenken, dass man evtl mal längere Zeit krank ist und ein Pferd sowas zum Betteln einsetzt bei anderen, möglicherweise unerfahrenen Leuten oder welchen die gänzlich unvorbereitet sind.
     
    Trin, sarah2010, Lagonda und 2 anderen gefällt das.
  6. Princess of Diamond

    Princess of Diamond Bekanntes Mitglied

    Ich würde das nicht nur aussetzen sondern einen Trainer holen der sich anschaut was da schief geht. Kann gut sein das du unbewusst ein Signal gibst das dein Pferd verinnerlicht hat und das immer wieder kommen kann. Deshalb sollte man sowas auch nur mit professioneller Hilfe erarbeiten. Pferde sind nämlich Meister in Körpersprache, die Menschen oft nicht.
     
  7. Lagonda

    Lagonda Aktives Mitglied

    Ich bin voll bei allen anderen. Auch spanischer Schritt kann voll gefährlich werden, wenn er unkontrolliert kommt. Das Pferd einer Bekannten von mir hat mal so ähnlich einem fremden Kind damit einen komplizierten Jochbeinbruch verpasst. Das hatte natürlich eigentlich nichts am Pferd zu suchen, aber da lag neben dem Pferd irgendwas am Boden und die Aufsichtsperson hat die Pferdebesitzerin gerade angesprochen und irgendwas gefragt, so dass beide abgelenkt waren. Und so bückt sich das Kind vor dem Pferd und das Pferd zieht das Vorderbein hoch...
     
  8. Nico

    Nico Bekanntes Mitglied

    Grundsätzlich gehören für mich Steigen, Kompliment und spanischer Schritt nicht zum natürlichen Verhalten einer Stute. Es sind Elemente des männlichen Spiels
    und Imponiergehabe. Wallache und Hengste kennen alle diese Bewegungen von klein auf. Es muss nur noch mit viel Disziplin und Geduld eine Arbeitsaufgabe mit
    geregeltem Ablauf am richtigen Ort geübt werden.
    Bei einer Stute aber wird so die Agression, Verteidigung und Abwehr gefördert.
    Meiner Meinung nach ist das genetisch fixiert. Die Natur sieht für die Geschlechter andere Aufgaben in der Herde vor.

    Und dann möchte ich noch sagen, dass Freiarbeit erst nach monate- oder jahrelanger Longen-Arbeit kommt. Die Longe ermöglich eine schnelle Korrektur und
    mehr Hilfestellung für das Pferd.
    An Deiner Stelle würde ich sofort aufhören mit solchen Spielereien. Du installierst da ein gefährliches Fehlverhalten.
     
    aquarell und ulrike twice gefällt das.
  9. Bumblebee1

    Bumblebee1 Bekanntes Mitglied

    Meine alte Stute hatte damals sehr wohl den spanischen Schritt in ihrem natürlichen Verhaltensmuster eingebaut. Sie war , wie man so schön sagt, eine hengstige Stute, und zwar in allen Bereichen. Sie war sehr dominant und schlug häufiger mit dem Vorderbein aus und zeigte den spanischen Schritt. Daraufhin habe ich ihr dann das Kompliment beigebracht und diese Lektion dann angewandt, wenn sie sehr dominantes Verhalten zeigte.
    Später dann habe ich tatsächlich auch den spanischen Schritt dazu genommen, allerdings kannte ich sie da durch und durch. Niemals durfte sie dieses Verhalten ohne Kommando zeigen. Klappte auch wirklich gut. Aber niemals hätte ich diesem Pferd das Steigen beigebracht.

    Es hat schon seinen Grund , weshalb auch in Filmen für bestimmte Szenen unterschiedliche Pferde eingesetzt werden. Meist werden für aggressive Szenen wie Angriffe andere Pferde trainiert als für Liegeszenen. Selten beherrscht ein und das selbe Pferd sämtliche Kommandos. Im Zirkus mag das anders (gewesen) sein. Diese Pferde wurden dann aber auch nicht geritten (denke ich mal, Achtung Halbwissen!).
    Ganz klassisch in dem Film "Hidalgo". Der Schauspieler hat nachher das Pferd dem Trainer abgekauft, mit dem er die normalen Szenen drehte. Das Pferd, das für die Angriffsszenen, z.B. mit dem Geparden trainiert wurde, behielt der Trainer selber und hätte es niemals in fremde Hände gegeben, weil es viel zu gefährlich war.

    Allerdings muss ich auch mal erzählen, wir (meine Schwestern und ich) hatten als Kinder ein Welsh B Pony von Fohlen an. Dem haben wir tatsächlich das Steigen beigebracht. Erst ohne Reiter, später auch mit Reiter. Sie war aber vom Charakter ein so ruhiges Pferd und wir Kinder haben auch überhaupt nicht die Gefahr gesehen. Auch im Rückblick denke ich, war dieses Pony dafür einfach super geeignet. Niemals stieg sie ohne Kommando.(ich habe es aber niemals meinem RL gezeigt, damals waren zirzensische Lektionen verpönt). Aber genau genommen hatten wir einfach riesiges Glück. Aber Spaß hat es gemacht. :mx10::smile:
    Dennoch: Das Steigen ist eine zirzensiche Lektion, die nur jemand dem Pferd lehren sollte, der zu 100% weiß, was er mit seiner Körpersprache macht und auch so viel Pferdeerfahrung hat, dass er jedes Pferd einschätzen kann.

    Bei dem Pferd der Threaderstellerin würde ich unbedingt das Steigen und auch den spanischen Schritt komplett aus der Bodenarbeit rausnehmen.
     
  10. Anna-marie

    Anna-marie Neues Mitglied

    Das Ding ist ja das meine Stute eigentlich auch mega lieb ist. Sie war lange in der Reitschule und würde dort von allen Kinder geliebt. Sie tut wirklich keiner gleiche was zu leide, ich habe auch deswegen nur ihr das Steigen beigebracht und nicht meiner anderen Stute, die eher dazu neigt dominant zu sein und eher weiß daß sie stärker ist als ein Mensch. Aber meine Stute ist halt wirklich kein dominanter Typ, deswegen ist es für mich auch so seltsam, dass sie plötzlich steigt
     
Die Seite wird geladen...

Pferd steigt ohne Kommando - Ähnliche Themen

Pferd steigt und rennt Rückwärts im Gelände
Pferd steigt und rennt Rückwärts im Gelände im Forum Pferdeflüsterer
Pferd steigt bei bodenarbeit
Pferd steigt bei bodenarbeit im Forum Bodenarbeit
Pferd geht Rückwärts und steigt
Pferd geht Rückwärts und steigt im Forum Allgemein
Pferd steigt und rennt rückwärts im Gelände
Pferd steigt und rennt rückwärts im Gelände im Forum Pferdeflüsterer
Pferd steigt in Heuraufe und beschädigt sie
Pferd steigt in Heuraufe und beschädigt sie im Forum Pferdeflüsterer
Thema: Pferd steigt ohne Kommando