1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd stellt auf stur

Diskutiere Pferd stellt auf stur im Allgemein Forum; halli hallo ... ich hab leider wiedermal ein problem mit meiner rb ... in letzter zeit ist sie echt super gegangen und war brav, aber jetzt...

  1. skessa92

    skessa92 Neues Mitglied

    halli hallo ...
    ich hab leider wiedermal ein problem mit meiner rb ... in letzter zeit ist sie echt super gegangen und war brav, aber jetzt stellt sie auf stur .... wenn ich mit ihr auf den platz gehe, und zirkel reite, geht das im schritt .... aber im trab/galopp, drengt sie sich , kurz bevor man wieder den hufschlag erreicht, in die andere richtung weg und rast im warsten sinne des wortes davon ... ich kann sie nach innen stellen so viel ich will ... das klappt nicht .... dann habe ich eine freundinn gebeten, sich da hinzustellen und wenn sie sich wieder nachj außen drengt ein wenig mit der gerte in der luft zu fuchtel .. das hat aucgh geklappt, ist aber auf dauer auch keine lösung, und danach war wieder das gleiche theater ...
    außerdem versucht sie auf dem reitplatz immer durch den zaun zu gehen .... (also am ausgang haben wir kein tor sonder nen elektrozaun ohne strom) ich hab schonmal überlegt, sie frei laufen zu lassen und den strom anzumachen, damit sie sich eine zockt und dann respekt vor dem zaun bekommt, den sie oft einfach durchläuft ....
    der zweite fall ist im gelände .... ich galopiere berg hoch und auf einmal springt sie aus heiterem himmerl über nen graben rechts in den wald rein ... in diesem falle lief es glimpflich ab ... aber das muss ja nicht immer der fall sein .... danach hab ich sie ziemlich lange an einem grabenfreien weg konntrolliert (nicht das ich sonst nicht kontrolliert reite, aber ich war auf ewentuelle sätze vorberreitet) hochgalopiert bis sie ausgepowert war ... danach war nichts mehrt ... aber auch wenn ich auf dem heimweg umdrehe also in die entgegengesetzte richtung zum stall gehe, versucht sie immer auf der hinterhand zu wenden ....
    hat jemand ne idee was ich machen kann ???
    bin für jeden vorschlag dankbar !
    hoffe ihr werdet aus meinem kleinen roman schlau
    lg
     
  2. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Dazu müßte man mehr wissen:
    -wie lange hast du sie schon als RB?
    -wie alt ist das Pferd?
    -welchen Ausbildungsstand hat es?
    -wie oft reitest du sie?
    -wie gut/ lange reitest du?

    Es hört sich allgemein so an, als wenn sie dich als Reiter und Chef nicht akzeptiert, sondern sich immer wieder der reiterlichen Kontrolle entziehen will.
    Eventuell ist sie auch konditionell oder emotional überfordert, und versucht sich so zu entziehen.
    Du solltest sie mehr an der Longe arbeiten, besser gymnastizieren, Bodenarbeit machen. Gestalte das Reiten interessanter, über Stangen, um Pylonen herum etc.
    Mache alles, was sie zum Denken und Mitarbeiten auffordert, lobe viel und halte die Trainingszeiten kürzer. Also nicht eine Stunde lang um Pylonen kreisen, sondern aufhören, sobald es gut geklappt hat.

    Die Idee mit dem Rumfuchteln mit der Gerte halte ich für schlecht. Dadurch machst du das Pferd kopfscheu und guckig.
    Der Weg ist das Ziel, das erreichst du nicht durch solche Aktionen.
     
  3. skessa92

    skessa92 Neues Mitglied

    also ... ich reite seid 9 Jahren mehr oder weniger gut ... ich bin normalerweise immer die die sich auf ein Pferd draufsetz wenns nicht mehr klappt ... meine rb hab ich schon seid 4 jahren und es hat bisher auch immer geklapt ... also von der kondotion her ist sie nicht überfordert .... zu der gerte ... ich find das auch ncht gut ... das war in dem moment nur ne notlösung
     
  4. Piennie

    Piennie Inserent

    Drängelt sie immer zur selben Seite weg? Wenn ja und das erst seit neusten auftritt, lass mal Deinen Sattel (evt. auch den Rücken des Pferdes) untersuchen. Hatten mal einen ähnlichen Fall im Stall, da lief das Pferd auch von heut auf morgen immer über die rechte Schulter weg und die ganze Sache gipfelte in regelrechtem wegspringen und losrassen.
    Diagnose der Sattelbaum war gebrochen
    Muß ja nicht bei Dir so kras sein aber vielleicht drückt irgendwo was.
     
     
  5. Tamara

    Tamara Inserent

    Wenn das Pferd auf dem Reitplatz nicht auf dich ubnd deine reiterlichen Hilfen hört, warum solltes es dann im gelände auf dich hören?
    Es liegt in erster Linie an dir, du musst das Pferd an deine Hilfen stellen wenn nötig auch mit Nachdruck.
    Wenn du durchgehen lässt, das dies Pferd durch den Zaun geht wo soll das denn enden?
    Du solltest dir schnellstmöglich Gedanken darüber machen, wie du dich durchsetzen kanst.
    Was sagt dein Reitlehrer dazu?
     
  6. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    also wenn nicht tatsächlich irgendwelche Schmerzen oder sowas bestehen solltest du dringend an Rittigkeit und Gehorsam deiner RB arbeiten!

    Ausserdem unbedingt drauf achten, nicht zu viel mit dem inneren Zügel korrigieren zu wollen! Das ist vermutlich genau der falsche!!!
    So wie sich das anhört, läuft sie dir schlicht und ergreifend jeweils über die äußere Schulter weg und missachtet dabei ganz massiv deine äußeren Hilfen, speziell den Schenkel!

    Das heißt:
    gleichmäßige Anlehnung am äußeren Zügel, der ja führen soll; und auf keinen Fall anfangen, am inneren Zügel zu ziehen!!! Um so mehr du den Kopf nach innen ziehst, um so leichter wird sie dir nach aussen über die Schulter ausbrechen!
    Tendenziell sogar eher nach aussen stellen! Bei gleichzeitig deutlich treibendem äußeren Schenkel! Verschaff dir Respekt vor deinem äußeren Schenkel! Wenn du den einsetzt MUSS sie darauf reagieren!

    Dafür würde ich Schenkelweichen oder ähnliches üben! Immer ein paar Pferdelängen, aufhören, geradeaus, dann wieder.
    Und drauf achten, dass sie auf dein ERSTES Schenkelsignal reagiert! Nicht erst "Stunden" später...
     
  7. Idris Angel 000

    Idris Angel 000 Inserent

    hi,
    ich stime voll und ganz rio negro zu. da is meine wenn sie keinen bock hat auch eine, die grene wegdrängt- sie wechselt zwar nich die hand, so wie deiner aber des nach aussen drängen kenn ich zu gut. du musst den äusseren zügel und schenke wirklich dran haben und der muss respekt davor haben. zur not zieh auch mal nen sporn an, ich habe festgestellt dass wenn man dann nur mit dem schenkel drückt stumpft des nur ab und es wird nach eventuel anfänglicher besserung wieder schlechter und iwann kommst gar nich mehr mit schenkel weiter. deshalb habe ich sporen an, die ich dann einmal gezielt energisch einsetze und dann is der respekt auch wieder.

    aber ich würde vorher auch auf schmerz und druck testen und die sporen sind auch wirklich nur dann zu empfehlen, wenn du reiterlich in der lage bist, genau abzuschätzen mit was du grad druck machst(also bein oder bein und spore) und wie fest der einsatz von was is- sonst lass es lieber sein mit sporen und nimm stattdessen evtl ne gerte in die äussere hand und klopfe damit auf die äussere schulter zur unterstützung zum bein.

    liebe grüsse
     
  8. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Idris Angel hat natürlich völlig recht:
    das muss auch noch mal ganz klar gesagt werden:
    der Schenkel muss 1x (!!!! genau 1x !!!!!) so kommen, dass sie reagiert! und wenn sie vor lauter Schreck nach vorne springt, auch gut! Hand weg! Loben! (und nächstes mal ist der Schenkel evtl schon gar nicht mehr soo deutlich nötig)

    Also AUF KEINEN FALL anfangen, zu pressen und drücken mit dem Bein. Oder Dauerklopfen oder sowas!
    DAS stumpft nur ab.

    Das Bein liegt mit guter Grundspannung ordentlich am Pferd. Gibt wohldosierte Impulse. Und wenn sie nicht reagiert, kommt der Schenkel einmal richtig! dabei mit der Hand eher nach vorne gehen!

    Ob mit Sporen unterstützt kommt auf deinen "Reitkünste" an. Aber auch da nur 1x !!! Dann ist wieder Ruhe! Bis es das nächste Mal notwendig ist.
    Anschließend immer weiter reiten als ob gar nichts gewesen wäre.

    Im Zweifel kannst du den Schenkel auch mit der Gerte unterstützen. Evtl sogar auf die äußere Schulter, um das Ausweichen zu verhindern. (Vorsicht, denn die Schulter ist empfindlicher auf die Gerte!)
     
  9. Aubacke

    Aubacke Inserent

    Es wunder mich,dass bisher die Frage noch nicht gestellt wurde, ob du mit deiner RB im Unterricht gehst .. ?Wenn nicht,dann suche dir jm,damit ihr gemeinsam das Problem lösen könnt. :1:
     
  10. Canyon

    Canyon Inserent

    Wir hatten das Problem damals mit einer sehr jungen Stute. Damals haben wir vermehrt longiert, damit sie weicher auf beiden Händen wird. Danach ging es dann auch wirklich besser
     
Die Seite wird geladen...

Pferd stellt auf stur - Ähnliche Themen

Pferd stellt sich stur beim Reiten
Pferd stellt sich stur beim Reiten im Forum Allgemein
Pferd mit Vorgeschichte Vorwärtstrieb abgestellt- Ideen?
Pferd mit Vorgeschichte Vorwärtstrieb abgestellt- Ideen? im Forum Dressur
pferd stellt sich selbst extrem / rollt sich auf beim traben
pferd stellt sich selbst extrem / rollt sich auf beim traben im Forum Pferde Allgemein
HILFE !!! Pferd stellt sich immer nach links und ist rechts total fest !
HILFE !!! Pferd stellt sich immer nach links und ist rechts total fest ! im Forum Allgemein
Wer stellt sein Pferd zur Verfügung?
Wer stellt sein Pferd zur Verfügung? im Forum PLZ Bereich 8
Thema: Pferd stellt auf stur