1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd Tag und Nacht auf der Weide?

Diskutiere Pferd Tag und Nacht auf der Weide? im Haltung und Pflege Forum; Hallo Ihr, mein Pferd und ich stehen kurz vor einem Stallwechsel (wegen Umzug). Mein Wallach ist 23 Jahre alt und ich habe nun einen Stall...

  1. Lischen123

    Lischen123 Neues Mitglied

    Hallo Ihr,

    mein Pferd und ich stehen kurz vor einem Stallwechsel (wegen Umzug).
    Mein Wallach ist 23 Jahre alt und ich habe nun einen Stall gefunden, der mir gut gefällt.
    Im aktuellen Stall stehen die Pferde auf einer Magenweide ca. 8 / 9 Stunden pro Tag.
    Im neuen Stall sind normale Weiden und die Pferde stehen in der Sommersaison Tag und Nacht draußen. Im Winter würden sie in der Box stehen und tagsüber auf den Paddocks.

    Da mein Pferd allerdings schon ca. 4 Koliken hatte (die letzte Kolik hatte er vergangenen Winter, tränken waren nicht beheizt und er hat zu wenig getrunken) - mache ich mir Sorgen, ob dass das richtige für ihn sein könnte oder ob ich ihm damit eher schade.

    Vorher war er nur Tagsüber draußen, bei mir noch nie Tag + Nacht.
    Ich habe ihn jetzt seit 14 Jahren.

    Was sagt ihr dazu und wie sind eure Erfahrungen ? :rtfm:
     
  2. Lischen123

    Lischen123 Neues Mitglied

    'Magerweide :bloed:
     
  3. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Da kann man so recht wenig dazu sagen, fürchte ich. Viele pferde kommen sehr gut damit klar, einige brauchen aber auch den Rückzugsort Box, wo sie in ruhe fressen können etc. Das wird mit zunehmendem alter sicher auch häufiger der Fall sein, denk ich mal.

    Wie ist dein Pferd denn sonst so beinander? Eher zu dünn/zu dick? Beides könnte bei 24h koppel evtl Probleme machen.
    Wird da dann noch Heu zugefüttert oder besteht zumindest die Möglichkeit dazu?

    Hast du vielleicht die Möglichkeit, ihn im jetzigen Stall mal für ne weile ganz draußen zu lassen, um das zu testen?
    Oder könntest du im neuen Stall im Notfall dann auch eine von den Winterboxen über Nacht beziehen, falls es so gar nicht klappt?

    Das kommt schon arg aufs pferd und seine Verfassung, sowie auf die Herde im neuen Stall an, ob das einfach so möglich ist oder nicht. Da kann man dir hier nur schlecht Tipps geben.
     
  4. Schogetta

    Schogetta Bekanntes Mitglied

    Ich halte meine Pferde ganzjährig ganztägig auf der Weide bzw. im Offenstall.
    Ob so ein alter Hase sich noch umgewöhnt, musst Du probieren. Mein Opi ist jetzt 30 uns stand die letzten drei Jahre vor dem Offenststall (den haben wir jetzt den 2. Winter) in den Wintermonaten bei Bekannten auf einem ehemaligen Bauernhof, nachts Box, tagsüber Paddock. Nur Weide war ihm zu anstrengend. Allerdings ging es um harte Winter.
    Bei uns im Verein stehen die Pferde auch in der Sommersaison ganztägig auf den Koppeln. Es gibt aber die Möglichkeit, sie auch einzustallen. Wurde bei den älteren Pferden immer mal wieder gemacht. Oder sie blieben irgendwann ganz im Stall. Allerdings gibt es im Sommer keine organisierte Versorgung, darum müssen sich also die Einsteller selber kümmern.
    Ich würde klären, ob sowas in dem Stall möglich ist. Nur so, falls ganztägig Weide doch nicht geht und damit Du dann nicht wieder wechseln musst.
     
    GilianCo gefällt das.
     
  5. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    Ich würde mir auch einen "Plan B" zurecht legen, falls er so viel Weide nicht vertragen sollte.

    Ich persönlich habe allerdings nur gute Erfahrungen damit gemacht, auch, was die Herdenzusammenführungen angeht.
    Auf 24-h-Weide geht es meistens doch sehr friedlich und gesittet zu, solange genügend Platz und eben Gras vorhanden ist.

    Allerdings würde ich beim Anweiden echt penibel sein, vor allem, wenn er eh Kolikanfällig ist und das eher saftige Weiden sind und eben darauf achten, dass vorher schon genügend Heu im Magen ist.

    "Unsere" beiden Oldies (26 und 29 Jahre) stehen dieses Jahr auch seit langer Zeit wieder auch über Nacht draußen, wir holen sie täglich nur zum Füttern runter (oder wenn ein starkes Gewitter ansteht, trotz Unterstand ist uns das lieber, wenn sie dann etwas geschützter stehen), da sie unterschiedlich schnell fressen und damit sie auch Zeit haben, Heu zu futtern.

    Die beiden genießen die Weidezeit, legen auch genug Fresspausen ein, wo sie dösen oder beobachten, was auf den Feldwegen um sie herum so abgeht.

    Einer der Wallache hatte dieses Jahr eine leichte Kolik, ich bin aber der Meinung, das lag auch daran, dass er eben nicht gut genug angeweidet wurde.
    Dann noch das krasse, schwüle Wetter.

    Unser Opi hatte bisher noch nie eine Kolik (auf Holz klopf).

    Viele Jahre davor sind sie sonst Nachts immer aufgestallt worden und waren auch eher karge Wiesen gewohnt.
     
  6. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    dass musst du echt versuchen, kannst nie so pauschal sagen. also mein herde hier, stand vormals 24 stunden rund um die uhr auch weide und offenstall, konnten also wählen. und nix wars. einer hatte 3 x rehe von, die beiden alten kamen mit dem vielen rauf und runter auch nicht mehr klar.

    jetzt hab ich sie tagsüber stundenweise auf koppel, da herrscht jetzt kein gerenne mehr, von wegen ständig rauf und runter. der kleine darf ein zwei stunden mit fressbremse mit und steht dann derweil halt in sichtweite auf seinem paddock.

    ich muss sagen, das läuft hier seit dem alles viel viel besser. hab eben 2 alte und einen der krank ist. da musst halt experimentieren, wies für die herde - in deinem fall dein pferd - am besten klappt.

    kannst aber nur durch versuchen...nem....
     
  7. Mirage

    Mirage Bekanntes Mitglied

    Lischen, Du hast in jetzt seit 14 Jahren und in diesen 14 Jahren hatte Dein Pferd 4 Koliken. Waren die alle jetzt eher erst die letzten Jahre oder sind die auf 14 Jahre quer verteilt? Gibt ja zig verschiedene Ursachen, warum ein Pferd kolikt.

    24 Stunden Grasweide hätte bei mir immer folgende Grundvoraussetzungen:
    -Insektenfreier Unterstand muss vorhanden sein.
    -Heu muss mit angeboten werden
    -Schwerfuttriges nicht zu Rehe neigendes Pferd ist weiter Voraussetzung; ein Moppelchen würde ich nicht 24 h auf fettes Gras lassen.
    -Eine Box muss vorhanden sein für den Fall einer Erkrankung (sogenannte Krankenbox)
    -eine andere Haltungsform muss für den Worst Case (bin kein häufiger Stallwechsler) im gleichen Stall möglich sein.
     
  8. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Wie bekommt man das auf der Weide hin?
     
    *FrogFace* gefällt das.
  9. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Geschlossener unterstand mit 4 Wänden und nem Dach reicht doch meist dafür.
    Nicht 100% Insektenfrei, aber weitestgehend zumindest.
     
    melisse und Mirage gefällt das.
  10. Mirage

    Mirage Bekanntes Mitglied

    Danke Lorelei oder 3 Wände mit Dach + die offene Seite mit den Plastik-Vorhängen versehen. Und klar kommt da auch mal eine Fliege rein, aber keine Schwärme.
     
    terrorschaf und Lorelai gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Pferd Tag und Nacht auf der Weide? - Ähnliche Themen

Nacht der Pferde in Kaiserslautern
Nacht der Pferde in Kaiserslautern im Forum Termine
Das Pferd im Dunkeln. Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Das Pferd im Dunkeln. Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? im Forum Pferde Allgemein
Weihnachten steht vor der Tür - Geschenktipps - Pferde?
Weihnachten steht vor der Tür - Geschenktipps - Pferde? im Forum Allgemein
Nacht-Reiten / Nachtwanderung mit dem Pferd
Nacht-Reiten / Nachtwanderung mit dem Pferd im Forum Allgemein
Pferd kennt es nicht, nachts draußen zu sein, soll ich das einfach ausprobieren?
Pferd kennt es nicht, nachts draußen zu sein, soll ich das einfach ausprobieren? im Forum Haltung und Pflege
Thema: Pferd Tag und Nacht auf der Weide?