1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd traurig wenn man nicht kommt?

Diskutiere Pferd traurig wenn man nicht kommt? im Pferdeflüsterer Forum; Hallo zusammen... In einem anderen Thread habe ich das Thema schon mal angesprochen, da es mich aber doch mehr beschäftigt wollte ich mal hören...

  1. Dubai

    Dubai Inserent

    Hallo zusammen...
    In einem anderen Thread habe ich das Thema schon mal angesprochen, da es mich aber doch mehr beschäftigt wollte ich mal hören was Ihr so dazu meint.
    Momentan ist bei mir in der Arbeit der totale Stress, ich bin sehr oft spät zu Hause. Ich weiß, dass irgendwann auch mal wieder "bessere Zeiten" kommen, deswegen bleibe ich auch oft länger (denn ohne Arbiet könnte ich mir ja mein Pferd nicht leisten...).
    Hinzu kommt, dass ich seit zwei Monaten einen neuen Freund habe und gerade in der Anfangszeit möchte man ja jede freie Minute mit dem Anderen verbringen. Er hat zum Glück viiiel Verständnis für mein Hobby und dass ich auch dafür viel Zeit benötige, so dass ich am WE auch in aller Ruhe im Stall sein kann.
    Nun ist es so, dass mein Dubai einen Beckenbruch hat der am Verheilen ist. Laut TA können wir schon langsam mit Schrittreiten beginnen, zwar immer nur 10-15 Minuten, aber immerhin langsam gehts aufwärts.
    Von daher kann ich eh nicht viel mit Dubai machen und Stunden im Stall verbringen oder ihn viel arbeiten.
    Aber ich habe immer so ein schlechtes Gewissen wenn ich abends k.o. im Bett liege und mir denke "....heute warst Du wieder nicht im Stall!"
    Ich stehe in einem Vollpension-Stall, also Dubai wird morgens gefüttert, kommt auf den Paddock, die Box wird gemistet, er wird nachmittags in die Box gebracht, bekommt Heu und abends nochmal Futter. Ihm fehlt es also trotz meiner Abwesenheit an nichts.
    Montag (also vor 2 Tagen) war ich das letzte Mal bei ihm, die anderen Tage war ich immer spät zu Hause und ich weiß, dass ich es erst Samstag (also in 2 Tagen) wieder in den Stall schaffen werde :frown:
    Wie gesagt, eine RB o.ä. macht keinen Sinn weil man ihn durch seinen Beckenbruch nicht viel bewegen kann/darf (eigentlich sollte er sogar nur in der Box stehen, aber auf dem Paddock steht er ruhiger als allein im Stall).
    Er tut mir so leid, ich vermenschliche das vielleicht zu sehr wenn ich mir denke, dass er abends denkt "...nun ist wieder ein Tag vergangen und sie war wieder nicht bei mir..." aber das macht mich verrückt.
    Wie seht Ihr das?!
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    ich denke es kommt drauf an, was du mit ihm machst, wenn du da bist.
    Ich dachte bis jetzt auch immer, dass es meinem Pferd relativ egal ist ob ich komme oder nicht. Immerhin sind ja seine Weidekumpels eher die sozialen Partner.
    Seit 6 Wochen hat mein Pferd eine Sehnenverletzung und muss pausieren. Anfangs war ich fast nur zum füttern/ einschmieren da, zwischendrin 5 Tage im Urlaub und jetzt mach ich viel Bodenarbeit und Clickertraining.
    Seit der Zeit kommt er schon ans Weidetor, wenn er mich auf dem Hof sieht. Er freut sich viel mehr mich zu sehen, eben weil ich 4 Wochen immer nur kurz da war und kaum Zeit mit ihm verbracht habe und jetzt ganz neue Sachen mache, bei denen er viel belohnt wird.
    Ob Pferde einen wirklich vermissen können, denn dazu müssten sie ja soweit denken können, dass sie Zeit und Regelmässigkeiten bewusst einschätzen können, kann man nicht wirklich sagen. Aber wenn sie sich freuen ihren Menschen zu sehen und gerne mitarbeiten, oder einfach nur einen um sich haben, dann sollte man ihnen diese Freude doch möglichst oft bereiten, auch wenn sie es in keinen Zeitbezug stellen können.
    LG
     
  3. Dubai

    Dubai Inserent

    Also bei Dubai ist es so, dass er an das Koppeltor gelaufen kommt wenn er mein Auto kommen hört/sieht. Und wenn ich ihn rufe, dann brubbelt er so vor sich hin bis ich bei ihm bin. Also er freut sich schon mich zu sehen. Das macht er seitdem ich ihn ca. ein halbes Jahr hatte (habe ihn jetzt seit knapp über einem Jahr).
    Wie gesagt, ich weiß ja dass es nur momentan so ist und es nicht fortwährend so sein wird. Und wenn ich da bin betüddel ich ihn, wir gehen grasen und ein bißchen spazieren - was man halt so bei einem Beckenbruch machen kann/darf.
     
  4. LiSA.*

    LiSA.* Inserent

    Hi

    also ich weis, dass das jetzt nicht jeder unbedingt hören mag (ich ja auch nicht :nah:) aber ich hab mal nen bericht gelesen, wo erforscht wurde, ob pferde menschen lieben können..und da hat sich herausgestellt, dass es den pferden nur um futter geht. Ein pferd kann einen menschen nicht lieben, sooft es auch so aussehen mag..das einzige haustier, dass dazu fähig ist, ist der hund. Ein hund leibt manchmal seinen besitzer sogar mehr als sich selbst.
    das heißt natürlich nciht, dass man sich nicht mit genau so viel liebe usw. um sein pferd kümmer muss..ich wollte das nur mal eben unterbringen.
    ich weis selber nciht, was ich davon halten soll, aber angeblich ist das wissenschaftlich bewiesen :confused2:

    Lg
     
     
  5. Dibbs

    Dibbs Inserent

    Also, das halte ich für Blödsinn!
    ich meine jetzt nicht, dass du das gesehen hast, oder so:1:
    Aber wie soll sowas denn geprüft werden!? Klar, wenn jemand das Pferd immer nur reinholt und füttert, verbindet es den Menschen auch nur mit Futter.
    Dann müsste das Pferd seine Bezungsperson ja sehr schnell vergessen, wenn jemand anderes es füttert.
    Diese Wissenschaftler haben wahrscheinlich eine Reitschule untersucht, oder so, wo die Pferde überhaupt keine richigen Bezugspersonen haben und es wirklich nur um Futter und Arbeit geht.
    Wenn man für das Pferd auch eine Respektperson ist, bringt es einen bestimt nicht nur mit Futter in Verbindung.
    Höchstens, wenn man ihm dauernd Leckerlis zusteckt:laugh:
    naja, das ist meine meinung und Erfahrung, was die da bewiesen haben ist mir relativ egal. Pferde sollen ja auch nicht intelligent sein....:laugh:
    Man sollte Pferden nicht sämtliche menschliche Gefühle zuschreiben, aber es sind auch keine doofen, nur Futter orientierten Geschöpfe, die man höchtsens als Arbeitstier verwenden kann:nah:
    Aber ich schätze mal, das ist auch nicht deine Meinung und eigentlich gehört meine Meinung dazu auch gar nicht so ausführlich hier hin, aber ich fand das grad sehr interessant:yes:
    Lg, Dibbs
     
  6. Jonarkaki

    Jonarkaki Neues Mitglied

    Hallöchen,
    also ich weiß von unseren Leuten, die auf dem Hof arbeiten, dass mein Dicker immer auf mich wartet. Viell. auch nur auf die Leckerlis :1:
    Früher hab ich mich auch richtig unter Druck gesetzt, jetzt bin ich etwas entspannter geworden, wenn ich mal weniger Zeit hab. Dann putz ich eben mal nur und kuschel nen bißchen. Aber ich versuch schon jeden Tag nach ihm zu gucken, hab sonst keine Ruhe und ein schlechtes Gewissen.
    Lg
     
  7. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Also... Lisa, was du da sagst kann ich nicht wirklich für voll nehmen.
    Mein Pferd bekommt von mir kein Futter (nicht mal Leckerlies) - trotzdem freut sie sich wenn ich komme, brummelt mich an usw.
    Wenn das nur am Futter liegen würde, dann würde sie sich ja an denjenigen "hängen", der sie füttert. Tut sie aber nicht. Die Futterperson wird nur angewiehert, wenn sie auch mit dem Futterwagen unterwegs ist, sonst nicht.

    Vermissen tut mich mein Pferd glaub ich trotzdem nicht, wenn ich mal nicht komme. Ich mein, klar sie freut sich wenn ich komme. Aber wenn ich nicht komm, ist ihr das glaub auch egal. Solange die ihre Pferdekumpels haben, kümmert das Pferde glaub ich nicht wirklich ob der Mensch da ist oder nicht.
     
  8. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Ich sehe das wie Lorelai. Mein Kleiner bekommt auch kein Leckerli, wenn ich auf die Koppel gehe, trotzdem kommt er zu mir gelaufen. Und wie schon gesagt wurde, die Sozialkontakte sind nicht die Menschen, sondern die Herdenkollegen. Anders verhält es sich meiner Meinung nach, wenn das Pferd nicht auf die Koppel kommt (wie leider häufig üblich) und den ganzen Tag im Stall steht und nur einmal am Tag Beschäftigung bekommt, eben wenn sein Mensch antanzt. Dann wird es dem Tier bestimmt fehlen, kann ich mir vorstellen.
     
  9. Guste

    Guste Inserent

    Da kann ich mich nur anschließen. Ich denke auch dass wir Menschen den meisten Pferden nicht besonders fehlen, wenn wir mal länger nicht da sind. Pferdepartner sind da glaub ich wesentlich wichtiger. :1:
    Ich denke wir machen uns da viel zu viele Gedanken drüber, denn uns fehlen unsere Pferdchen glaub ich wesentlich mehr als wir Ihnen. :laugh:
    Vielleicht fällt dir ja auch auf, dass dein Pferdchen sich viel mehr über deine Anwesenheit freut wenn du mal nicht ganz so oft da bist.:yes:
    Deine Gedanken kann ich trotzdem verstehen, ich hoffe du siehst das jetz ein wenig leichter, anscheinend sehen wir das ja (fast) alle ähnlich, dass wir unseren Hotties (leider) nicht so besonders fehlen.... :confused2:

    Lg, die Guste
     
  10. Horseman_SH

    Horseman_SH Neues Mitglied

    Dazu möchte ich sagen, meine Pferde freuen sich unabhängig vom Leckerchen über mein kommen. Selbst wenn sie auf der Weide sind oder waren kommen Farrell und ist auch Fee immer gleich zu mir gekommen. Sie freuen sich über die gemeinsame Arbeit, die Abwechslung, die Streicheleinheiten und natürlich auch über die Belohnungen.

    Als Fee nachdem ihr Sehenschaden als unheilbar galt auf die Weide in eine Herde gekommen ist, war es schon wegen des Futterneides der andern Pferd nicht möglich mit Leckerlies u.a. zu kommen. Trotzdem hat Fee sich immer gefreut sobald sie mein Auto gesehen hat, ausserdem hat sie und Farrell macht es auch jeden Abend auf mich gewartet, wenn ich mal nicht gekommen bin wurde gesagt war Fee traurig und hat sich nach hinten verkrümmelt. Ich habe Fee jeden Tag auf der Weide ihre Streicheleinheiten gegeben, sie hat sich geschubbert und ich habe die Hufe und das ganze Pferd kontrolliert.

    Farrell freut sich genau wie Fee damals auch über die Arbeit, beim Satteln z.b. brummelt er jedesmal wenn ich zum schluss die Trense hole, er weiss dann gehts gleich los. Er liebt die Abwechslung bei der Arbeit und natürlich auch das Loben, und ist auch eifersüchtig, wenn ich nach der Arbeit mit ihm noch einmal ein anderes Pferd reite dann missfällt ihm das und er versucht mich immer wieder auf sich aufmerksam zu machen damit ich mich um ihn kümmere. Und ich denke das ich auch etwas was Farrell am Tunierreiten oder auch bei grösseren Ausritten gefällt, er hat mich dann sehr lange ausschliesslich für sich, ich kümmer mich dann bei Tuniertagen ja den ganzen Tag immer nur um ihn. Pferde sind wenn man ihnen die Möglichkeit und das Vertrauen gibt genauso anhänglich und auf den Menschen bezogen wie Hunde. Sie haben aufgrund ihrer Grösse leider nicht immer die Möglichkeiten.


    Ich habe als Berufsreiter viele junge Pferde eingeritten und ich habe dabei die Erfahrung gemacht das wenn man das Einreiten mit Gefühl und Liebe zum Pferd macht sehr viele Pferde sehr gern ihren Menschen haben der Ihnen Vertrauen aber auch Spaß, Selbstbewustsein aber auch mal Leckerlie schenkt.

    Lg
    Rüdiger
     
Die Seite wird geladen...

Pferd traurig wenn man nicht kommt? - Ähnliche Themen

Pferd traurig oder gar krank?
Pferd traurig oder gar krank? im Forum Sonstiges
Hilfe bei traurigem Pferd!!!
Hilfe bei traurigem Pferd!!! im Forum Pferde Allgemein
Trauriges Ende eines Pferdes
Trauriges Ende eines Pferdes im Forum Pferde Allgemein
Schulpferd lässt sich nicht richtig kontrollieren.
Schulpferd lässt sich nicht richtig kontrollieren. im Forum Allgemein
Was ist so eure Lieblingspferderasse?
Was ist so eure Lieblingspferderasse? im Forum Pferderassen
Thema: Pferd traurig wenn man nicht kommt?