1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd überfordert ??

Diskutiere Pferd überfordert ?? im Pferdeflüsterer Forum; Hallo zusammen, ich hoffe, jemand kann mir helfen bzw. hat vllt. ähnliches erlebt: Ich habe meinen Zuccero (4 jähriger Andalusiermix) jetzt...

  1. Pink_Cherry

    Pink_Cherry Neues Mitglied

    Hallo zusammen, ich hoffe, jemand kann mir helfen bzw. hat vllt. ähnliches erlebt:

    Ich habe meinen Zuccero (4 jähriger Andalusiermix) jetzt seit 3 Wochen. Er ist mein erstes eigenes Pferd, ich behaupte aber von mir, mit über 20 Jahren Reiterfahrung ein guter Pferdemensch zu sein :strawberry: Trotzdem bin ich ja im "Pferde besitzen" noch ein Laie.
    Zuccero ist angeritten gewesen als ich ihn gekauft hab und war an englische Sättel gewöhnt. Ich habe die ersten zwei Wochen nur Bodenarbeit mit ihm gemacht, viel longiert, Führübungen usw., bin auch ein bisschen draußen spazieren gegangen. Bis auf ein paar Ablenkungen hat er immer brav mitgemacht. Seit Samstag habe ich endlich einen Sattel für ihn - ein gebrauchter Deuber & Partner Westernsattel, extra vom Sattler angepasst (der auch Profi Trainer ist). Am Samstag zum ausprobieren lief er wie ne eins, dafür dass er lange nicht geritten wurde hat alles einwandfrei funktioniert, sogar ein bisschen Galopp, was er zuvor nicht oft unterm Reiter gemacht hat. Am Sonntag habe ich ihn auch ca. 45 Minuten auf dem Reitplatz geritten, viel gymnastiziert und viel Trab gegangen, nur kurz Galopp auf beiden Händen weil er beim Anspringen noch ein wenig buckelt. Ansonsten war alles anstandslos.
    Nun zum Problem: Gestern war meine beste Freundin, die auch meine RB ist, bei ihm. Sie ist auch am Samstag schon geritten, da hat alles gepasst. Sie wollte gestern auch ein wenig reiten, doch als sie am Reitplatz aufsteigen wollte und kaum den Hintern im Sattel hatte, hat Zuccero sie so heftig runtergebuckelt, dass sie sich die ganze Wirbelsäule geprellt hat und nun krank geschrieben ist. Sie ist eine langjährige und gute Reiterin, es muss also wirklich heftig gewesen sein (ich war nicht dabei). :ti9:

    Hat jmd. von euch mal etwas ähnliches erlebt ? Bzw. kann sich jmd. dieses Verhalten erklären ? Zuccero ist beim besten Willen kein bösartiges Pferd, er ist gerade in einer kleinen "ausprobier-Phase", überholt manchmal beim Führen, zickt beim Hufe geben usw., aber NIEMALS bösartig. Auch ist er gerade erst in seine neue Herde gekommen (ein Wallach + eine Stute) und wird von der Stute noch nicht sehr freundlich aufgenommen. Kann es sein dass wir ihn etwas überfordert haben ? Er ist schließlich erst 4 und wurde nicht viel geritten bisher und jetzt gleich an drei aufeinanderfolgenden Tagen. Zudem der neue Stall und die neue Herde ? Könnte es eine Art Muskelkater gewesen sein, oder muss ich mir Sorgen machen dass der Sattel drückt ? Es geht mir so viel durch den Kopf, vllt. kann mir ja jmd. helfen.

    Ich freue mich über Tipps und Antworten von euch !
     
  2. Semmel

    Semmel Gesperrt

    Puh. Das Kann einiges sein.

    - das Liebelein ist vielleicht doch nicht so lieb, wie gedacht
    - irgendwas hat ihn an dem Tag überrumpelt und er hat deshalb so reagiert
    - es ist ihm zu viel gewesen und er ist tatsächlich damit überfordert,
    - er ist gar noch nicht wirklich geritten worden...kennt die Hilfen nicht, kennt vielleicht grad mal Reitergewicht und das noch nicht richtig
    - die Ausrüstung kneift (Profitrainer hin - Porfitrainer her)
    - die Reiterin hat einfach ka.. geritten (auch egal, ob die nun schon lang reitet, Menschen machen manchmal dumme Fehler)
    - er ist erst 4, angeritten, da kommt sowas schon mal vor
     
  3. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    meiner meinung nach: ist der noch in der eingewöhnungsphase! da dann gleich 2 fremde die ihn reiten? 4 jahre erst!

    du hast die antworten meiner ansicht nach ja selber schon aufgeschrieben!

    lasst dem doch zeit!

    die faro
     
  4. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Langjährige Reiterfahrung bedeutet nicht zwangsläufig, dass man dann auch ein junges Pferd ausbilden kann.
    Das wird leider oft übersehen.
    Auch ist eine langjährige Reiterfahrung keine Garantie dafür, nicht auch einmal "abgestiegen zu werden".
    Das passiert auch dem routiniertesten Reiter bei der Arbeit mit jungen Pferden gelegentlich.
    Auch mit teilweise drastischen Folgen.

    Du hast da ein junges Pferd.
    Da ist es gar nicht so unüblich, dass da auch mal etwas mehr Lebensfreude gezeigt wird.
    Wie schon gesagt, das kann verschiedene Ursachen haben.
    In meinem alten Stall gab es da einen Spruch:
    "Lass` den/ die erst einmal den heimischen Hafer kriegen ... !"
    Da war schon etwas dran.
    In der Regel legte sich diese "Drangperiode" nach ein paar Tagen von selber.

    Über einen Punkt in Deiner Beschreibung bin ich jedoch nicht ganz so glücklich:
    Das ist der neue Sattel.
    Auch wenn der noch so gut angepasst wurde, Dein Pferd ist noch sehr jung.
    Hinzu kommt der vergleichsweise geringe Ausbildungsstand.
    Bedingt durch die mit Sicherheit stattfindende körperliche Entwicklung wird es da noch zu deutlichen Veränderungen in der Sattellage kommen.
    Ich befürchte, dass der Sattelkauf ein wenig verfrüht erfolgt sein könnte.

    Wachstumsbedingt kann der Sattel die Ursache für den plötzlich auftretenden Übermut gewesen sein.
    Selbst schon nach nur einigen wenigen Tagen nach dem Anpassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Aug. 2013
     
  5. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Hm, wie wurde er denn vorher gearbeitet? Anreiten kann ja von -das Pferd lässt einen Reiter aufsteigen und geht Schritt bis -Schritt, Trab, Galopp Ganze Bahn und Zirkel- alles mögliche sein. Weisst Du, wie lang und wie oft und wie viel er vorher gearbeitet wurde? Zwei Wochen nur Bodenarbeit und danach drei Tage hintereinander satteln war vielleicht bisserl viel für den Kopf. Hast Du ma lein Bild vom Pferd mit Sattel? Möglich wäre, dass der Westernsattel für das Pferd zu lang ist und im Rücken drückt. Möglich ist aber auch, dass das untrainierte Pferd nach einer 45Minuten Reiteinheit Muskelkater hatte und deshalb los gebuckelt hat. Schwer zu beurteilen. Vielleicht hat die Reiterin auch nur irgendwas gemacht beim aufsteigen, was ihn erschrocken hat und in Panik gebracht hat.
     
  6. Blubbel251

    Blubbel251 Mitglied

    Hallo,
    Hatte eine ähnliche Situation vor ca 3 Wochen.
    Meine Stute ist allerdings schon 6.
    Bin vorher ne 3/4 Std Schritt geritten,grad 5 min am traben.
    Dann kam jemand vorbei-also kurz Pause im Schritt zum quatschen( nicht gut-ich weiß) und wollte dann weiter reiten.nach ca 1 zirkelrunde ist sie 'explodiert'.
    Ohne Vorzeichen wie Anspannung o.ä.
    Habe auch einen unfreiwilligen Abgang gemacht.
    Danach hat sie noch ca 20 Runden an der Longe ihren Frust abgelassen.
    Bin bis heute nicht drauf gekommen,was los war.mit dem Sattel war alles ok und auch sonst.

    Mein Spanier ist einer,den darf man auch nicht 3 Tage hintereinander auf dem Platz reiten.der braucht Abwechslung!! Sonst kommt er auch auf dumme Gedanken,da ihm einfach langweilig ist.

    Ein paar tips könnten sein:
    Satteldecke lag nicht richtig( hat gedrückt)
    Ihm war langweilig
    Vielleicht hilft es auch ihn vorher so ca 10 min mal zu longieren um ihn warm werden zu lassen ohne reitergewicht.
    Muskelkater könnte es auch gewesen sein,gerade durch den schweren Westerstede,den er ja nicht gewohnt ist.

    Vielleicht hilft es dir ja.

    Bei meiner Stute war danach wieder alles gut( bis auf weideprobleme,die sich beim reiten wiedergespiegelt haben).
    Aber so explodiert ist sie bis jetzt nicht wieder.

    Lg
     
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ich kenne ein junges pferd, was sich beim aufsteigen genauso wehrte, als sie den sattel drauf hatte mit einer kammer, die einen winzigen tick zu weit war!
    für die sattlerin kaum bemerkbar. als sie die kammer ein bisschen eger gemacht hat, war es weg!

    wenn dien pferd jetzt auf die neue arbeit reagierte und etwas abgenommen hat, kann es sein, dass beim aufsteigen der widerrist udn deerr trapezmuskel revoltierten. gerade dann, wenn deine freundin etwas schwerer ist als du, und beim aufsteigen mehr am sattel "zog" als du. es ist der seitliche druck am widerrist.

    zeige deinem sattler den sattel noch mal. va. dann, wenn du oben drauf sitzt!

    vielleicht hatte sie auch zu weit vorne gesattelt und der sattel drückte so auf die schulter beim aufsteigen?
     
Die Seite wird geladen...

Pferd überfordert ?? - Ähnliche Themen

Junges Pferd: frech oder nur Überfordert??
Junges Pferd: frech oder nur Überfordert?? im Forum Dressur
Hanf vs. Aktivierter Hanf für Pferde
Hanf vs. Aktivierter Hanf für Pferde im Forum Pferdefütterung
Soll ich mein Pferd dort hinstellen?
Soll ich mein Pferd dort hinstellen? im Forum Haltung und Pflege
Pferd tritt in Wendungen verzögert und kreisend auf - brauche dringend Rat
Pferd tritt in Wendungen verzögert und kreisend auf - brauche dringend Rat im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Pferdehof in Stuttgart, Nellingen
Pferdehof in Stuttgart, Nellingen im Forum PLZ Raum 7
Thema: Pferd überfordert ??