1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

pferd übernehmen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diskutiere pferd übernehmen im Allgemein Forum; hooii !! es ist so: ich reite seit längerem ein pferd von einem mann der an krebs erkrankt ist..nun ist die ganze krnkheit schlimmer als...

  1. luce

    luce Neues Mitglied

    hooii !!

    es ist so: ich reite seit längerem ein pferd von einem mann der an krebs erkrankt ist..nun ist die ganze krnkheit schlimmer als eigentlich gedacht d.h er wird auch nie mehr reiten können und sein pferd wahrscheinlcih verkaufen..
    der stallbesi und eine pensionärin haben mir vorgeschlagen das ich das pferd ja ans futter nehmen könnte weil der besi das pferd eigentlich nicht verkaufen möchte aber so hätte er ja keine kosten mehr..

    von de rzeit her wäre es ja kein problem ich kümmere mich ja momentan auch alleine um sie..nur das geld ich gehe ja noch zur schule und mache das gymnsaium werde also die nächste zeit kein geld erdienen...
    gehe einfach poutzen und verdiene da min. 80fr-120fr im monat, und würde nebenbei auch nmo kinderhüten das gäbe im monat auch noch etwa 160fr pro monat..und wenn ich noch eine reitbetiligung habe die 1-3 mal die woche reiten kommt (ich gehe normalerweise 4-5) und sich daran beteiligen würde käme auch noh etwas geld hinein...


    die pension ist 600fr dort wo sie jetzt steht..
    aber wenn die hälfte der pension und der hufschmied abgedeckt wären wäre ja auch schon viel wert.dann kann seine tochter sie auch noch ab und zu reiten (kommt nur sehr selten) und er kan sie auch immer besuchen und evt etwas mit ihr machen er hängt wirklich sehr an seinem pferd...

    naja was haltet ihr von meinen gedanken?jetzt mal vom besi ausgesehen?
    danke für eure ratschläge..
     
  2. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Hm...ich find das ist ne saumäßig schwierige Situation. Also sicherlich wäre ihm damit geholfen, aber was tut ihr, wenn´s Pferd krank wird? Wer zahlt? Wer zahlt Versicherung, Impfen, Tierarzt?

    Was sagen deine Eltern? Vor Allem, da es ohne Vertrag nicht gehen wird? Unterschreiben sie den für dich? Was passiert, wenn du deinen Job aus zeitlichen Gründen nicht mehr machen kannst?
     
  3. luce

    luce Neues Mitglied

    das wären fragen die sicherlich in einem vertrag geregelt erden müssten!
    also putzen tue ich schon lange das ist eine bis 1,5 stunden pro woche also eigentlich kein problem und kinder hüten würde ich abends also ins bett bringen und dann schlafen sie ja und diese zeit könnte ich auch bracuhen fürs lernen ...
     
  4. Merle007

    Merle007 Inserent

    Ich verstehe deine Situation und sicher wäre dem Besitzer geholfen. Aber ganz ehrlich, du siehst die finanzielle Seite etwas zu blauäugig.

    Wer zahlt, TA, Schmied, Versicherung? Was ist wenn das Pferd mal wirklich krank ist? Ich hab letztes Jahr mal schnell über 800 Euro hin blättern müssen. Ich muss den TA selbst bezahlen und hab auch neben der Schule gejobbt. Aber hätten mich da meine Eltern nicht unterstütz wär ich blöd dagestanden. Und krank wird ein Pferd schneller als man denkt.
    Zu dem Thema Reitbeteiligung. Was ist wenn die unzuverlässig ist und nicht zahlt? Oder dann keine Lust mehr hat und du keine neue findest?
    Wir wollen es ja nicht hoffen, aber was ist, wenn der Besitzer seine Krankheit nicht überlebt? Dann stehst du da, weil Stallmiete, Schmied, TA und Versicherung wirst du alleine nicht aufbringen können.

    Ich weiß, dass sind jetzt nur negative Sachen, aber damit muss man einfach rechnen. Und dann könntest du die finanzielle Situation nicht mehr
    bewältigen.

    Meine Meinung: wer sich ein pferd kauft muss dieses auch komplett alleine unterhalten können und sollte dann am Ende des Monats noch etwas Geld übrig haben. Denn die TA Rechnungen können schnell mal übers Impfen hinaus gehen.

    Was anderes ist es, wenn du die finanzielle Unterstützung deiner Eltern hättest und ihnen eben das Geld was du verdienst "zur verfügung" stellst.
     
     
  5. Aniele

    Aniele Inserent

    das packst du nicht, neben der schule wenn du noch arbeiten willst dann hast du doch im nachhinhein nix davon. und finanziell ist das auch kaum machbar so. wie die anderen schon sagen.

    du brauchst n sponsor. vielleicht mag dich ja jemand aus der familie unterstützen. ansonsten seh ich da schwarz, das wird am anfang gehen aber dann ist es nur noch nervenaufreibend für dich. und wenn du das gymnasium machst machst du auch sicher abitur? dann studium?

    das sind keine guten vorraussetzungen für ein eigenes pferd...
     
  6. Nike

    Nike Fotowettbewerbssieger Mai ´09

    Ja, ich kann mich im Großen und Ganzen den anderen anschließen. Ich kann deine Überlegungen echt nachvollziehen und kann auch den Besi verstehen, dass er sein Pferd in guten Händen wissen will.

    Ich selbst habe knapp 4 Jahre lang, während der Abizeit, nebenbei gearbeitet und ich kann dir sagen, dass das unglaublich anstrengend war. Es geht, so doof es sich jetzt anhört, nämlich nicht um einen Kinobesuch, den man sich mal finanzieren möchte. Allein psychisch war der Druck für mich enorm. Nicht zu wissen, wie es nächsten Monat mit dem Geld aussieht, nicht zu wissen, was dann ist. Ich habe mein Pferd allerdings schon seitdem ich 12 Jahre alt bin und da ist für mich natürlich gar nicht in Frage gekommen, es zu verkaufen. Ich hatte aber glücklicher Weise im Hintergrund meine Familie und meinen Freund, die mich in Notfallsituationen unterstützt hätten. So ein Notfall ist zum Glück *klopf auf Holz* nie eingetreten, aber ich an deiner Stelle würde es wirklich gut durchdenken, ob du dir diesen Stress zumuten willst.
    Würden deine Eltern dich denn unterstützen? Denn davon ausgehen, dass du bspw. immer eine Rb hast, die sich an den Kosten beteiligt, kannst du leider nicht.
     
  7. grettir

    grettir **Pferdebetüddelerin**

    Ich habe mir über das Thema erst kürzlich selbst viele Gedanken gemacht!

    Die Besis habe überlegt meine RB evtl zu verkaufen, da es nicht zu ihren Belangen passt!

    Ich bin die einzoge die ihn reitet und sich kümmert.
    Hänge sehr an ihm!

    Haben uns zusammen gesetzt und überlegt was wir für Möglichkeiten haben. Sie hätten auch gerne dass ich ihn übernehmen und ihn bei ihnen stehen lassen würde.

    Wir haben folgende Aufllistung erarbeitet:

    pro Monat:

    48 € Heu / Wiese
    5 € Einstreu
    30 € Kraftfutter
    7 € Wurmkuren (auf einen Monat runter gerechnet, bekommen die 4xjährlich)
    40 € Stall

    Sind 130 € im Monat für Stall und Futter.

    Dazu kämen:

    - Haftpflichtversicherung etwa 90 € im Jahr
    - Hufschmied alle 8-9 Wochen 80 €
    - Impfungen

    Ich müsste allerdings auch einen neuen Sattel kaufen, der mich bestimmt 1000-1200 € kosten würde!

    Zudem 2 mal die Woche misten und füttern (auch die anderen zwei Pferde)

    Hatten uns überlegt für ein Jahr eine Art Leasing zu machen, d.h. dass ich den Besis monatlich 100 € dazu gebe und ihn dann nach einem Jahr schon mit 1200 € abbezahlt hätte, so dass bei der ÜBernahme nur noch der Restbetrag gezahlt werden müsste!

    Finanziell würde ich es hin bekommen, da ich ja fest arbeiten gehe und auch recht gut verdiene!
    Werde aber im Früühjahr mit meinem Freund zusammen ziehen!
    Haben uns jetzt geeinigt, dass wir das erst so machen werden, wenn ein Käufer da ist. So, dass ich die Chance habe, bevor er verkauft wird zu sagen, dass ich ihn überhmen!

    Will dir damit nur sagen, dass die Kosten schon ein großer Batzen ist und dann darf dein Pferd nicht mal krank werden!

    Wenn du ihn übernimmst, dann nur wenn du weißt, dass deine Eltern voll dahinter stehen und bereít sind, wenn es nötig wird, die Kosten zu übernehemen!

    Stell dir mal vor, dein Pferd wird krank, die kannst die Behandlung nicht bezahlen und musst ihn deswegen wieder abgeben!
    Zudem hast du auch einen Haufen an Verantwortung, denn ein Pferd ist kein Hase oder Hund!
     
  8. blackbeauty

    blackbeauty Sieger Fotowettbewerb September 09

    Prinzipiell finde ich die Idee auch gut. Ich hatte selber eigene Pferde, seit ich 14 war. Allerdings haben meine Eltern die Box bezahlt und ich den Rest. Den habe ich teils durch RB reinbekommen und teils durch arbeiten. Es ist aber schon recht stressig. Als ich dann nach dem Abi meine Ausbildung zur Hälfte rum hatte, habe ich die beiden Pferde verkauft. Das war, auch wenn es fies klingt, eine total Erleichterung, weil ich mich endlich nicht mehr um diese ganzen Geldgeschichten kümmern musste. Heut nervt mich wiederumd as Dasein als RB (nach 10 Jahren und ich freue mich wieder aufs eigene bzw. habe es schon). Heute habe ich aber auch noch ein Studium abgeschlossen und verdiene entsprechend. Eine OP-Versicherung habe ich aber trotzdem abgeschlossen, damit ich im äußersten Notfall abgesichert bin und ihn nicht sterben lassen muss, weil ich die OP nicht zahlen kann.
    Überlege es dir also gut. Du solltest das nur machen, wenn deine Eltern 100% dahinter stehen und dich unterstützen und das langfristig!
     
  9. Merle007

    Merle007 Inserent

    @grettir: und mit 130 Euro im Monat für Unterhalt bist du noch günstig dran! Ich zahl für meine Box 250 Euro.
     
  10. grettir

    grettir **Pferdebetüddelerin**

    Ja, finde das auch super günstig!

    Ist mit einem Reitplatz der das ganze Jahr über bereitbar ist und in einem Offenstall!

    Kommt eben auch immer drauf an wo der Stall ist und was er zu bieten hat!
     
Die Seite wird geladen...

pferd übernehmen - Ähnliche Themen

Soll ich junges Pferd übernehmen als Anfänger?
Soll ich junges Pferd übernehmen als Anfänger? im Forum Allgemein
Pferd wieder übernehmen- wie stell ich es an??
Pferd wieder übernehmen- wie stell ich es an?? im Forum Pferde Allgemein
Moringa für Pferde
Moringa für Pferde im Forum Naturheilmethoden
Pferd rennt hektisch in die Box
Pferd rennt hektisch in die Box im Forum Pferde Allgemein
Lasst ihr Andere aufs Pferd ?
Lasst ihr Andere aufs Pferd ? im Forum Allgemein
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema: pferd übernehmen