1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd und Schule???

Diskutiere Pferd und Schule??? im Allgemein Forum; Ich möchte gerne ein Pferd, aber meine Mutter meint ich würde das mit der Schule dann nicht mehr schaffen. :lala: Ich geh aufs Gymnasium und hab...

  1. Angel1997

    Angel1997 Neues Mitglied

    Ich möchte gerne ein Pferd, aber meine Mutter meint ich würde das mit der Schule dann nicht mehr schaffen. :lala:
    Ich geh aufs Gymnasium und hab drei Mal die Woche bis viertel vor vier. Dafür bekommen wir an den Tagen keine Hausaufgaben auf.

    Wie macht ihr das denn so? Wie schafft ihr das?

    Vielleicht könntet ihr mir ja mal so euren Tagesplan schreiben?!:biggrin:

    LG
     
  2. Vaenney

    Vaenney Inserent

    Huhu,

    Hmm... Schule geht für mich immer vor. Ich bin in der Ausbildung, habe also auch Arbeit und Schule und habe mir trotzdem den Traum von Pferd erfüllt. Bei mir war es nur so, das ich vorher auch ein Hobby hatte, was soviel Zeit und noch mehr Geld gekostet hat. Daher ging die "planung" recht reibungslos.

    Aber wie ich es im Moment mache: Ich gehe nur zum Pferd, wenn ich WIRKLICH Zeit habe. Das heißt, wenn ich lernen muss oder so, dann bleibt das Pferd auf der Weide. Schule geht für mich immer vor. Und sollte ich immer nur verdammt schlechte Noten schreiben, würde ich sogar soweit gehen und das Pferd wieder abgeben. (obwohl ich das nie tun wollen würde, daher bemühe ich mich, das die Noten gut sind).

    Aber wie sieht es bei dir denn mit einer Reitbeteiligung aus? Da könntest du mal schauen, wie es überhaupt zeitlich klappt neben der Schule.

    Und ein Pferd braucht ja nicht nur "mal" Zeit. Je nach Stall, wo du zB. auch füttern musst, musst du jeden Morgen und jeden Abend zum Pferd.

    Dann kommt noch das Geld dazu: Ein Pferd ist teuer! Es muss Stall, Futter, Hufschmied, Tierarzt, Versicherung, Zubehör (Sattel, Zaum, Putzzeug, Pflegemittel, Notfallmittel, ja sogar Leckerchen müssen gekauft werden). Hast du da das Geld für oder unterstützen dich deine Eltern? Mein Pferd kostet mir im Monat durchschnittlich gute 250 Euro. (ohne einmalige anschaffungskosten vom pferd selbst, sattel, putzzeug etc.) Ist das bei dir machbar?

    Auch Rücklagen musst du dir ansparen, für Tierartztkosten wenn dem Pferd mal was passiert. Das kann von einigen hundert bis einigen tausend reichen.

    Und die Zeit - klar, wenn du eine gute Unterstellmöglichkeit hast, wo die Pferde auch gefüttert werden, mal nach geschaut werden und zur Not mal gemistet werden, wenn du wirklich mal ne Woche wegen der Schule zb. nicht hin kannst. Dann wäre es theoretisch möglich.

    Ich habe einen Stall, bei dem ich nicht (oder kaum) füttern muss, bei dem ich wegen dem Offenstall auch kaum ausmisten muss, stall ist also immer sauber (es tut aber sonst keiner). Ich bin mal wirklich jeden Tag da, mal einen Tag nicht und auch mal eine Woche nicht. Ich kann mein Pferd im Monat selbst unterhalten, das heißt ich bin nicht abhängig von anderen Leuten. Zudem habe ich genügend Rücklagen für Notfälle und auch meine Eltern würden mich da unterstützen. Wenn man so eine Möglichkeit hat, ist es natürlich auch vereinbar. Aber man muss sich darüber vorher gute Gedanken machen.

    Und das machst du ja auch schon, indem du hier schreibst, bevor du dir ein Pferd kaufst. Find ich gut.

    So und noch was ganz wichtiges: Was ist, wenn du mit dem Gymnasium fertig bist? Weißt du dann, was du dann machen möchtest, wo du hinmöchtest und ob du das Pferd dorthin mitnehmen könntest?
    Vielleicht möchtest du studieren, da verdienst du auch kein Geld. Würden dich deine Eltern mit dem Pferd so lange unterstützen? Sie müssen dir ja auch sicher auch zum Leben ein wenig Geld geben. (oder Bafög)

    Was meinst du, wäre das alles sicher bei dir?

    Ansonsten, lass dich nicht abschrecken. Bevor du dir ein Pferd kaufst, such dir eine Reitebeteiligung, da hast du zwar noch nicht den Kostenfaktor, aber du kannst schonmal gucken, ob es mit der Zeit passen würde.

    LG
     
  3. Angel1997

    Angel1997 Neues Mitglied

    Danke. Also meine Eltern würden mir das bezahlen und Rücklagen haben wir auch genug. Außerdem würden wir eine Versicherung abschließen die OP kosten komplett übernimmt.

    Ich hab jetzt schon seit 2 Jahren eine RB und das läuft gut. Ich würde mir auch eine Stute kaufen, die ich schon länger kenne und die schon 14 Jahre alt ist. Sie würde dann in einen Stall mit Vollpension kommen, damit sie dann wenn ich mal gar nicht kann auch versorgt wird.

    Wie sieht denn dann dein genauer Tagesablauf aus? Wie viel Zeit planst du beim Pferd und für Hausaufgaben ein?

    LG
     
  4. Saskia d

    Saskia d Absolute Wirrheit

    Hallo Angel,

    Darf ich mal fragen in welcher Klasse du bist? Mein Bruder hat ähnlich wie du Unterricht und ist in der 9 Klasse, darum gehe ich jetzt einfach mal davon aus das du ungefähr genauso alt bist :laugh:

    Ich bin jetzt in der 13 und kann die Bedenken deiner Mutter verstehen.
    Bis ich in die Oberstufe gekommen bin hatte ich was das reiten angeht überhaupt keine Probleme mit der Zeit und Schule. Ich hatte aber auch noch nicht das G8-Prinzip (oder wie man das jetzt auch nennt) und somit höchstens 7 Stunden unter der Woche.
    In der 11 habe ich dann erstmals lange Schule gehabt (auch mindestens 3 mal die Woche bis 4 Uhr Schule) und habe auch erstmals Probleme bekommen.

    Ansich schaffe ich es (auch jetzt bei 4 mal die Woche bis 4 Uhr Schule) 3 mal unter der Woche in den Stall, aber es ist schon stressig.
    Es ist ja nicht so, dass ich nach Hause komme und dann frei habe. Noch bekommst du z.B. keine Hausaufgaben an den langen Tagen auf. Das ändert sich z.B. in der Oberstufe. Es kann gut sein das du mal um 4 aus der Schule kommst und danach direkt zum Pferd fährst, dann um 7 aus dem Stall kommst und noch einen Haufen Hausaufgaben vor dir liegen hast. Und das ist dann wirklich anstrengend.

    Natürlich kommen dann noch Klausuren hinzu für die du mehr lernen musst. Bei mir kommt dann noch mein Freund dazu, Arzttermine die man wenn man Pech hat immer nur an seine "kurzen" Schultage legen kann weil es sonst zu spät ist usw. Und schwupps schaffst du es mal nur 2 mal die Woche in den Stall.

    Ich will damit nicht sagen das das ganze nicht machbar ist ;)
    Es hängt natürlich immer davon ab wie du selber mit dem Schulstress klar kommst und wie dein Pferd z.B. steht.
    Mein Pony steht auf einem Hof ohne Platz und Halle im Winter (Im Sommer ein kleiner Platz). Ich kann z.B. unter der Woche wenn ich lange Schule habe nicht in die Reithalle reiten (20 Minuten entfernt) sondern kann nur ausreiten.
    Insbesondere im Winter ist das dann echt hart wenn du um 4 aus der Schule kommst und es um halb 6 schon wieder dunkel ist.

    Darum würde ich mir an deiner Stelle genau überlegen wie das in Zukunft ist.
    Ich zweifel nicht an das das nicht machbar ist (Vielleicht brauche ich auch nur zu viel Zeit :P)
    Aber bedenke das du momentan vielleicht noch mehr Zeit hast als wenn du z.B. in der Oberstufe bist. Das nicht nur Schule, sondern auch Freund und Freunde oder sogar ein Nebenjob hinzu kommen.
    Ich persönlich bin froh, dass ich nur eine Rb bin und somit nicht jeden Tag noch Abends in den Stall fahren muss, das wäre mir auf Dauer zu stressig.

    Zu deiner Frage wie viel Zeit ich einplane?

    Z.B. Wenn ich Dienstags um 10 vor 4 Schule aushabe. Bin ich (wegen Bus) gegen viertel nach 4 zuhause, esse etwas und bin gegen viertel vor 5/5 Uhr im Stall. Dann mach ich das Pferd fertig und reite bis ca. 6/halb 7 (meistens Ausreiten wenn ich in die Halle gehen würde wäre ich wohl gegen 7/halb 8 zurück). Danach muss ich im Winter noch Misten und bin also gegen halb 8/8 zuhause. Und dann habe ich noch kein bisschen von meinen Hausaufgaben für den nächsten Tag gemacht ;)

    Hoffe ich konnte dir helfen ;)
    lg
     
     
  5. Nadine1988

    Nadine1988 Inserent

    Also grundsätzlich schaffen tut man das. Auch mit Schule. Aber das deine Eltern sich Gedanken machen, kann ich sehr gut verstehen. Man muss halt aufpassen, dass man gerade am Anfang nicht zu viel Zeit beim neuen Pferd verbringt und dadurch die Schule schleifen lässt.

    Grundsätzlich ist meine Meinung aber, wenn man sich entscheidet ein eigenes Pferd zu kaufen, dass man auch jeden Tag hingeht. Wenn man von vorneherein schon weiß ich kann zwei,drei Tage die Woche nicht kommen, find ich das nicht gut. Klar ist Vollpension dann immer ratsam und es gibt auch immer mal einen Tag, an dem ich nicht hingehe, aber grundsätzlich sollte man schon täglich hingehen, auch wenn es nur fünf Minuten gucken ist.

    LG
     
  6. Vaenney

    Vaenney Inserent

    Ich bekomme keine Hausaufgaben, aber genug zum Lernen für Zuhause. In der Schulzeit bin ich jeden(!!!) Tag erst um 17 Uhr Zuhause. Entweder ich lerne dann, bis ich fertig gehe und gehe zB. um 19 Uhr zum Stall. Ich miste den Stall (ca. 20 min), mache mein Pferd fertig (insg. ca. 30 Minuten), reite dann (ca. 30 Min.) und mache mein Pferd wieder fertig für die Weide (30min). Dann bin ich um 21:50 fertig, kann nach Hause fahren, bin um 22 Uhr Zuhause und gehe schlafen. Wir haben einen Halle, daher ist es kein Problem auch Abends zu reiten, wenn es dunkel ist, oder auch bei schlechtem Wetter.

    Wenn ich erst zum Pferd fahre, bin ich ca. 17:30 beim Pferd und bin dann um 19:30 wieder Zuhaus um für die Schule zu lernen. Dann bis Abends.

    Und an Tagen, an den ich mal nicht lernen muss, habe ich natürlich auch noch Zeit für anderes....

    In der Arbeitszeit arbeite ich bis 13 Uhr, habe somit den ganzen Tag Zeit um ihn mir einzuteilen, wann ich zum Pferd gehe und wann ich lerne. Bei Spätschicht bis 8 und Abends gehe ich nicht oft hin. Da ist mir mein Schlaf für die anstrengende Arbeit wichtiger.

    Aber je nachdem wieviel Zeit du selbst für Pferd, Schule, Lernen, Arzttermine, Freunde usw. brauchst kann sich dein Tag ganz anderes abspielen.

    @nadine: bin ganz deiner Meinung. Ich versuche auch möglichst jeden Tag, sei es nur für ein paar Minuten zum Pferd. Aber trotzdem gibt es immer mal Tage, an denen man nicht kann. Nur das sollte sich langsam einschleichen und nicht von vornerein festlegen. Denn weg geht die Zeit immer.... kommen tut sie seltend....
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Okt. 2010
  7. Aila

    Aila Inserent

    Also ich habe ein eigenes Pferd bekommen als ich in der 12. Klasse war. Hatte aber vorher immer eine RB wo ich auch drei bis viermal die Woche war.
    Zurück zum eigenen Pferd. Meine Stute haben wir direkt am Haus stehen d.h. ich muss jeden Tag hin. Während der Schulzeit hat das auch noch sehr gut geklappt. Trotz dreimal die Woche lange Schule bis ca. 16 Uhr. Ich hatte zu der Zeit aber schon ein Auto und war somit früher zu hause als mit Bus oder Bahn.
    Morgens habe ich zu der Zeit immer gemistet und hatte dann nachmittags Zeit zum reiten etc.
    Auch während ich fürs Abi gelernt habe ließ sich das ganz gut aufteilen, aber nur weil wir weniger Unterricht hatten.
    Dann kam die Ausbildung und da war es teilweise schon hart, besonders im Winter, weil ich bis 18 Uhr arbeiten musste und dann noch zum Pferd und lernen. Aber auch das war machbar wenn man sich die Zeit sinnvoll eingeteilt hat.
    Taja und jetzt arbeite ich auch täglich bis 18 Uhr, im Winter ist das zwar etwas blöd, weil ich weder Halle noch Platz habe, aber auch das geht.
    Zum Glück habe ich ne Halle in der Nähe wo ich 1-2 mal die Woche mit dem Hänger hin kann.
    Wobei ich die Bedenken deiner Eltern durch aus verstehen kann. Mein Pferd wäre auch sofort wieder weg gekommen wenn die Schule oder die Ausbildung gelitten hätten.
     
  8. blackbeauty

    blackbeauty Sieger Fotowettbewerb September 09

    Oh, noch eine Hamburgerin. Aus welcher Ecke kommst du denn?

    Also, ich habe mit 14 mein erstes Pony bekommen und mit knapp 18 dann mein Großpferd. Mit der Schule (bis zum Abi) habe ich das immer unter einen Hut gebracht - egal ob ich ne RB mit dran hatte oder nicht. Wenn man das will, schafft man das auch und zur Not findet man immer jemanden, der einem mal das Pferd versorgt, wenn man es partout nicht schafft. Meine Eltern haben sich darüber irgendwie keine Gedanken gemacht, als sie uns unsere Haffi-Dame kauften.
     
  9. Acetyl

    Acetyl Neues Mitglied

    Hmm...ist das nicht eher ein ganz individuelles Ding? Ich meine, viele können sagen das sie super klar gekommen sind, trotz Schule. Aber im Prinzip hängt es doch von einem selber ab. Wenn du gut in der Schule bist und ein gutes Zeitmanagement hast, warum nicht?!?! Im Prinzip musst du dir die Frage die du an die anderen stellst selber beantworten. Und ich denke wenn du das für dich beantworten kannst (egal wie die Sache nun ausfällt) ist es quasie legitim. Wäre vielleicht auch ein guter Schritt in Bezug auf die Verantwortung die du dann auch hast. Musst ja in jedem Falle das ganze durchdenken in Bezug auf Hausaufgaben, eigene Freizeit, Freunde ... (...).
    Ist aber vielleicht auch die Frage, wie das nach der Schule aussieht. Ein Pferd lebt ja nicht nur 3 Jahre und dann ist Ende, ggf. sollte man ja auch einplanen das man es auch später in einer Ausbildung noch hat oder Studium (oder, oder, oder...) und evtl. auch Wohnortswechsel mit bedenken muss. Klar kann man irgendwie immer jemanden finden der sich um das Pferd kümmert, würde mir dann aber die Frage stellen ob sich das dann überhaupt "lohnt" sich ein Pferd zu kaufen.
    Warum reicht dir denn die RB nicht mehr?
    - Könnt mir vorstellen das dies für deine jetzige Situation einfach "günstiger" ist. In jedem Falle ;-) Man weiss ja nie was noch kommt und vor allem ob das Interesse auf Dauer auch so bleibt.

    Wünsche dir auf jeden Fall einen guten Weg zu deiner richtigen Entscheidung. :)
     
  10. Angel1997

    Angel1997 Neues Mitglied

    Ich hab momentan ein Pony als RB für das ich bald zu groß bin. Und ein eigenes Pferd finde ich ist schöner.
     
Die Seite wird geladen...

Pferd und Schule??? - Ähnliche Themen

Ausbildung zum Pferdewirt - Themen in der Berufsschule
Ausbildung zum Pferdewirt - Themen in der Berufsschule im Forum Allgemein
Ausbildung Pferdewirt ohne Berufsschule
Ausbildung Pferdewirt ohne Berufsschule im Forum Allgemein
Artgerechte Pferdehaltung MTK
Artgerechte Pferdehaltung MTK im Forum PLZ Raum 6
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme im Forum Allgemein
Pferd läuft nach innen weg
Pferd läuft nach innen weg im Forum Allgemein
Thema: Pferd und Schule???