1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd unmotiviert

Diskutiere Pferd unmotiviert im Pferde Allgemein Forum; Hallo zusammen! Ich bin zurzeit etwas am Verzweifeln. Ich habe einen 7 Jährigen Holsteiner, den ich schon seit einem Jahr habe. Bei ihm ist noch...

  1. zwu

    zwu Neues Mitglied

    Hallo zusammen!
    Ich bin zurzeit etwas am Verzweifeln. Ich habe einen 7 Jährigen Holsteiner, den ich schon seit einem Jahr habe. Bei ihm ist noch eine riiiiiesen Baustelle. Er kann noch nicht viel. Aber das ist jetzt nicht das Problem!
    Mein Problem ist es, dass mein Pferd komplett desinteressiert und irgendwie traurig ausschaut.
    Auf der Koppel frisst er wie jedes normale Pferd und Läuft herum usw. Wenn ich komme ruf ich ihn und gehe ihn entgegen. Die letzten Paar Meter kommt er dann mir entgegen. Dann bekommt er von mir seinen Apfel und wir gehen Richtung Stall.
    Er lässt sich manchmal sehr von mir nachziehen und trotten so da hin. Wenn ich ihn aber Druck mache zum Schneller gehen, macht er das auch. So, im Stall angekommen, binde ich ihn am Putzplatz an. Dort steht er einfach und lässt seinen Kopf bisschen hängen und lässt alles über sich ergehen. Hufe gibt er widerwillig her. Manchmal geb ich ihn ein Leckerli, dann ist für ein paar Minuten mal ein wenig Lebensfreude in seinen Augen.
    Dann bandagiere, sattle und zäume ich ihn auf und gehen zum Reitplatz. Am Weg dort hin lässt er sich auch nach schleifen.
    Aber kaum setze ich mich auf seinen Rücken ist er voll da. Mit voller Motivation und mit vollen Ehrgeiz. Er bewegt sich schnell und eifrig ohne, dass ich die ganze Zeit treiben muss. Er schnaubt auch sehr sehr oft ab.
    Nach der Arbeit gehen wir wieder zum Putzplatz er wird abgesattelt usw und bekommt anschließend sein Futter. Dann kommt er wieder auf seine Weide. Nach der Arbeit geht er etwas motivierender an die Sache.

    Wenn ich ihn longiere ist das aber allerdings wieder anders. Da muss ich ihn wirklich treiben und hoffen, dass er mal schneller geht. Da schleift er auch sehr mit seiner HH nach (das er immer macht, warum wissen wir leider nicht; aber er macht es fast überall. Beim Springen schmeißt er auch immer mit seiner HH die Stange runter) und ist demotiviert. Bis ich ihn wirklich Druck mache.
    Einmal ist er beim galoppieren einfach stehen geblieben und hat von alleine die Richtung gewechselt. Dann war ich natürlich sauer auf ihn, hab ihn energisch vorwärts geschickt, und siehe da, er ging wie ein "Top Dressurpferd". Die Hinterhand ist nicht mehr nachgeschliffe, er ging so super vorwärts und hörte auf alle Stimmkomandos und auf meine Körpersprache.
    Sonst ist es immer ein Kapft ihn durchzuparieren oder vorwärts zu treiben...

    Ich biete ihn auch sehr viel abwechslung. Unser Wochenplan sieht ca so aus:
    Longieren, Freispringen, reiten, Zirkuslektionen, Ausreiten, springen, Bodenarbeit, manche Tage hat er auch frei.
    Wenn ich so an andere 7 Jährige denke, die haben Energie bis zum Umfallen, spielen herum, sind neugierig und dann kommt er...
    Ich weiß echt nicht mehr weiter... Ich finde es selber auch so traurig zum ansehen. Wir haben schon TA da gehabt, der hat nichts gefunden, Ostheopath war da hat alle Blockaden usw weg gemacht, Hufe wurde kontrolliert, ALLES!
    Er ist auch relativ dünn und nimmt auch sehr schwer zu.
    Aber sein Fell ist super schön. Es glänzt uns ist schön dicht.
    Er hat aber auch überall am Hals und Sattellage so Quaddeln. Die meisten Tierärzte meinen es sei eine Insektenallergie... Aber jetzt ist es bei uns schon kalt und es sind kaum noch Insekten unterwegs, Punkte sind aber immer noch da...

    hoffe ihr könnt eure Meinung dazu mal äußern. Weiß echt nicht mehr weiter :noe:
    Lg, Nicole
     
  2. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Nachdem alle möglichen gesundheitlichen Ursachen ausgeschlossen wurden, bleibt eigentlich nur noch eine einzige übrig:
    Der Reiter!
    Du sagst doch, dass Dein Pferd der Leistungsanforderung nachkommt, sobald Du etwas mehr Druck ausübst.
    Dann mach das auch!

    Die Charaktere der Pferde sind nun einmal verschieden.
    Da gibt es Ferrari, Käfer und auch Schiffsdiesel.
    So wie Du es beschreibst, hast Du da ein Exemplar letzterer Gattung.
    Solche Pferde muss man "vorglühen".
    Danach müssen die "warmlaufen".
    Erst danach kann man auch Leistung abfragen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Okt. 2013
  3. zwu

    zwu Neues Mitglied

    Danke für deine Antwort.
    Aber wie soll ich jetzt zB wenn ich reite mehr Druck ausüben? Weil bei ihm ist es so, aber nur UNTERM sattel, sobald mal zuviel druck macht fangt er Bocken an und mit den Zähnen zu knirschen. Aber wenn ich keinen Druck ausübe schleift er auch nur dahin.
    Desweiteren wird das, denkst du, wenn er am Putzplatz steht auch ein wenig besser das er nicht so abwesend da steht?
    Wie würdest es du an deiner Stelle angehen?
    Lg
     
  4. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Ich würde auf zwei mögliche Ursachen tippen. Möglichkeit 1 hat Husar schon beschrieben. Möglichkeit zwei ist eine Überforderung des Pferdes. Also das genaue gegenteil-

    Wenn ich Lese: Jede Woche: Longieren, Freispringen, reiten, Zirkuslektionen, Ausreiten, springen, Bodenarbeit, manche Tage hat er auch frei.

    Stelle ich mir die Frage: Wie viele Tage hat er frei? Wie viele verschiedene Sachen machst du täglich mit ihm und wie lange jeweils?
    Und wie lange macht er dieses Arbeitspensum schon?
    Vielleicht ist es ihm einfach zu viel auf einmal und er versucht auf Durchzug zu schalten wegen zu viel Input.

    Hast du schon mal versucht das Ganze Pensum mal zu staffeln? Also z.B. eine Woche nur Reiten (Platz und Gelände). Eine Woche NUR Arbeit vom Boden. etc. Und auch mal 2-3 Tage am Stück Pause? Manche Pferde brauchen das einfach.

    Pferde brauchen auch immer ein paar Tage um neu erlerntes oder neue Schritte auf dem Weg zu einer neuen Lektion zu verarbeiten.
    Jeden Tag Übung X und Wochenlang keine Fortschritte ? Dann kanns Helfen die Übung mal 3-4 Tage gar nicht zu machen und dann erst wieder an zu knüpfen. Oftmals klappt es dann stressfreier mit sogar schnelleren Ergebnissen und mit weniger Frust auf beiden Seiten.

    Ganz wichtig um die Motivation eines Pferdes zu erhalten ist auch eine Einheit immer positiv abzuschließen.
    Beispiel Zirkuslektionen Kompliment.
    Ziel für den ersten Tag ist es z.B. dass das Pferd sich nach hinten schaukeln lässt.
    Klappt das, sofort extrem loben und etwas anderes machen oder auch einfach Feierabend. (Auch wenns nur 15 min training für den tag war)!
    Nicht auf Teufel komm raus zig Wiederholungen einfordern oder danach die nächste Übung für ein neues Kunststück starten.
    Das frustriert und demotiviert das Pferd.
     
     
  5. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    ...Und ergänzend zu Husar und Streunerin:

    Verstehe ich das richtig, daß daas Pferd vor allem so ist, wenn Du mit ihm vom BODEN aus arbeitest?
    Und beim Reiten eher wach und aufmerksam?

    Wenn ich das so richtig herausgelesen habe, eine einfache (schwere ;) ) Frage:

    Wie läufst DU denn, wenn Du ihn holst?
    wie stehst und bewegst DU Dich denn, wenn Du ihn longierst?

    ...

    ;)



    LG, Charly
     
  6. zwu

    zwu Neues Mitglied

    Super danke!
    Ich hab in den letzten Wochen genau aufgeschrieben was ich gemacht habe.
    Nein, die ganzen Sachen mach ich nicht jeden Tag mit ihm sondern insgesamt.
    Soll ich mal probieren eine ganze Woche lang das gleiche zu machen und das er dann in dieser Woche 2-3tage frei hat?
    Langweilt ihn das dann nicht?
    Wenn ich Zirkuslektionen mache, wiederhole ich zuerst alles was er schon kann und wenn er dann eine Neue Übung lernt zB wie bei dir Beschrieben das Kompliment (was ich jetzt in echt auch Übe) ist mein Ziel das er das Bein am Boden ablegt. Hat er das gemacht bekommt er gaaaanz viel Lob, die restlichen Leckerlis und ist dann Fertig für Heute.
    Beim Longieren ist es so: ich longiere ihn auf beiden Seiten bis er im Trab locker ist und den Kopf fallen lässt. Meist dauert das 20min. Und dann ist erwieder Fertig mit der Arbeit.

    Ich habe extra jeden Tag was andres gemacht damit er sich eben nicht langweilt...
     
  7. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Das hört sich insgesamt nach einem Rittigkeitsproblem an.
    Da bestehen massive Probleme in der Grundausbildung.
    Wie ich das Problem angehen würde, kann ich von hier aus nicht sagen.
    Dazu müsste ich das Pferd erst einmal sehen.

    Auch spricht vieles dafür, dass in Deiner Art des Umgangs mit diesem Pferd keinerlei Struktur zu finden ist.
    Du machst von jedem etwas.
    Und sorry, so hart es auch klingen mag, anscheinend nichts davon richtig.

    Erstelle Dir einen Ausbildungsplan mit einem Endziel.
    Dann unterteilen den in viele kleine Abschnitte.
    Und dann ein Endziel für jede einzelne Übungseinheit.
    Letzteres richtet sich nach dem Ergebnis der letzten Übungseinheit.
    Und nach der jeweiligen Stimmung.
    Aber, setze Dir realisierbare Zwischenziele!
     
  8. zwu

    zwu Neues Mitglied

    @charly K.
    Ja am anfang hab ich auch gedacht dases vielleicht an meiner Körpersprache liegt...
    Ich versuche mich in seiner Anwesenheit selbstsicher und aufrecht zu bewegen. Er ist sehr sehr sensibel und merk alles. ZB beim Longieren brauch ich mich nur aufrecht hinstellen und er trabt an. Atme ich aus und nimm die spannung weg parriert er durch...
    Aber beim führen ist ihn das egal. Wie soll ich mich am besten neben ihn verhalten und bewegen?
    Er hat auch überhaupt keinen respekt. Er weicht nicht, geht nicht rückwärts usw. Hatten mal einen Parrellitrainer da, er meinte eben, dass er sehr sensibel und dominant ist.
    Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er desswegen so gelangweilt ist.
    Gerade wenn er noch eher der ranghöhere ist, sollte er ja lebendiger sein..
    Aber mir ist auch aufgefallen, wenn ich ihn mal zurechtweise usw fängt er zu kauen und zu schlecken an. Es kann aber wegen den Apfel den ich ihn davor gegeben habe sein ;P
     
  9. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Unterschreibe ich!

    Und als Zusatz : Ein Pferd langweilt sich nicht weil es 2-3 Tage lang nicht gearbeitet wird! Das ist leider ein weit verbreiteter Irrglaube der einfach zu starker Vermenschlichung des Pferdes zeigt.
    Wenn das Pferd Weidengang und Artgenossen hat. Also eine möglichst artgerechte Haltung. Dann langweilt es sich nicht.
     
  10. zwu

    zwu Neues Mitglied

    Desswegen frage ich hier ja um Ratschläge zu erhalten was ich anders bzw besser machen soll.
    Ich hab ja jetzt so einige Ratschläge erhalten. Wie soll ich die Sache nun am besten angehen?
     
Die Seite wird geladen...

Pferd unmotiviert - Ähnliche Themen

Hanf vs. Aktivierter Hanf für Pferde
Hanf vs. Aktivierter Hanf für Pferde im Forum Pferdefütterung
Soll ich mein Pferd dort hinstellen?
Soll ich mein Pferd dort hinstellen? im Forum Haltung und Pflege
Pferd tritt in Wendungen verzögert und kreisend auf - brauche dringend Rat
Pferd tritt in Wendungen verzögert und kreisend auf - brauche dringend Rat im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Pferdehof in Stuttgart, Nellingen
Pferdehof in Stuttgart, Nellingen im Forum PLZ Raum 7
Junges Pferd baut schlecht Muskulatur auf
Junges Pferd baut schlecht Muskulatur auf im Forum Pferde Allgemein
Thema: Pferd unmotiviert