1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd wie ausgewechselt, was soll man tun..

Diskutiere Pferd wie ausgewechselt, was soll man tun.. im Sonstiges Forum; Hallo, Ich weiß nicht genau wo mein Thema am besten hin passt, aber ich poste es einfach mal hier. Also mein Pferd ein Ca. 185 großer 8 jähriger...

  1. julietta19

    julietta19 Neues Mitglied

    Hallo,
    Ich weiß nicht genau wo mein Thema am besten hin passt, aber ich poste es einfach mal hier.
    Also mein Pferd ein Ca. 185 großer 8 jähriger Wallach ist eigentlich ein sehr braves Pferd und auch verlässlich, Vorallem beim reiten. Longieren war anfangs immer etwas stressig, ging dann aber auch ohne Probleme.
    Vor ca 1 Jahr hat er dann beim reiten aufeinmal in jeder Situation angefangen zu steigen, zu buckeln oder einfach stehen zu bleiben und rückwärts zu gehen. Beim Springen hatte er immer Spaß und war brav, aufeinmal ging er nicht mal mehr in die Nähe eines Sprunges...

    Wir hatten dann einen Chiropraktiker da, welcher auch gemeint hatte das er sehr verrenkt schon war. Haben die Zähne machen lassen, und den Sattel wieder anpassen. Als das alles gemacht wurde, war er wieder völlig brav, ein paar Monate später fing das Spiel wieder an...

    Wieder Sattel anpassen lassen, Chiropraktiker, dann auch Klinik, welche aber nicht wirklich viel dazu gesagt haben... Danach funktionierte es auch wieder den ganzen Sommer über, auch das Springen machte ihn wieder Spaß.

    Jetzt fing wieder alles an. Beim putzen wird er schon hysterisch, man könnte ihn immer in der Box putzen, das geht jetzt nicht mehr, da stellt er sich völlig ängstlich und hysterisch in die Ecke seiner Box und wenn man mit der Bürste kommt und ihn putzen will ist sowieso alles vorbei.Das war bei den vorherigen malen auch schon so. Am putzplatz ist er auch sehr angespannt und er haut dann öfters hinten aus wenn man ihn putzt am Rücken und Bauch Vorallem .

    Auch beim reiten fängt er wieder an aufeinmal auch aus Trab oder Galopp einfach mit einer Vollbremsung stehen zu bleiben, geht rückwärts und will nicht mehr forwärts gehen, wenn man mit der Gerte nur bisschen ankommt wird er völlig hysterisch und versucht wieder zu steigen.

    Haben die Sättel wieder anschauen lassen, werden gerade wieder richtig eingestellt. Da wir nun keinen passenden Sattel haben, longieren wir ihn. Schritt, Trab ist kein Problem, geht er locker und brav, sobald man jedoch angaloppieren will fängt er an in die Richtung der longierenden Person auszuhauen und wenn man dann nochmal mit der Peitsche ein bisschen kommt bleibt er stehen legt die Ohren zurück und wird ganz böse.
    Am Anfang war das Problem nur akut auf der rechten Hand, mittlerweile tritt es auf der linken Hand auch schon auf.
    Nach dem longieren ist er wieder das liebste Pferd, rennt einen ohne Halfter nach und macht alle kunststückchen die er kann fast von alleine.

    Tut mir leid für diesen langen Aufsatz, aber langsam weiß ich nicht mehr weiter.

    Hat vielleicht jemand ähnliche Situationen gehabt, könnte es doch was mit der Gesundheit zutun haben?
     
    Gabriell gefällt das.
  2. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Hört sich für mich stark nach (rücken)schmerzen an. Würde auch Sinn machen, dass es nach Behandlung durch chiropraktiker erstmal wieder gut ist und dann wieder kommt.
    Vielleicht arbeitet ihr ihn "falsch", also im sinne von "schlecht für den rücken"?
    Wie ist er denn muskulär am Rücken beinander? Hat er eher ne gute oder schlechte rückenMuskulatur?
     
    ulrike twice, Lynne, sokrates und 2 anderen gefällt das.
  3. friederike43

    friederike43 Bekanntes Mitglied

    Mir fällt dazu Spondylarthrose ein. Mit entsprechenden, wiederkehrenden Problemen. Die sieht man beim normalen Rückenrötgnen auch nicht gut und ist es recht seltener Befund, könnte übersehen worden sein in der Klinik.
     
  4. julietta19

    julietta19 Neues Mitglied

    Ja, das mit rücken war schon lange unsere Idee. jedoch haben die Ärzte in der Klinik das nicht wirklich ernst genommen.
    Er wird so gut es geht vorwärts abwärts geritten, aber er tut sich oft schwer dabei. Er hat eigentlich keine schlechte Muskulatur, ist aber finde ich dafür trotzdem sehr empfindlich im Rücken.
     
     
  5. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Dann spricht für mich wirklich alles dafür, dass ihm da was massiv weh tut. Auch dass er beim putzen so aggro ist, ist ja eigentlich ein deutliches Zeichen von Schmerz in dem Bereich.
    Denke nicht, dass man sein Verhalten da auf "der ist halt heute blöd" oder ungehorsam etc schieben kann. Da wird schon irgendwas nicht in Ordnung sein.

    Habt ihr den rücken mal geröntgt?
     
    ulrike twice, RioNegro und VerenaPeace gefällt das.
  6. julietta19

    julietta19 Neues Mitglied

    Wollten wir damals in der Klinik machen lassen, aber nachdem er zu der Zeit dann gerade eine hüf Entzündung auch hatte, Haben die Ärzte alles darauf geschoben,und gemeint das ist nicht nötig und danach ging er auch wieder gut, also wurde er am Rücken nicht mehr Geröngt.
    Und es ging dann auch diesmal länger gut als zuvor.. Also dachten wir auch vielleicht war es doch "nur" vom Huf
     
  7. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Dann würde ich persönlich das erstmal machen. Also rücken röntgen lassen und gucken, ob die Wirbelsäule und Dornfortsätze etc in Ordnung sind oder ob da irgendein Befund vorliegt.
    Und je nachdem was da raus kommt dann eben weitermachen.
     
    Charly K. und Semmel gefällt das.
  8. friederike43

    friederike43 Bekanntes Mitglied

    :autsch: Ich bin jetzt irgendwie ganz selbstverständlich davon ausgegangen, dass Rücken das Erste gewesen wäre was untersucht bzw geröngt wurde...
     
    GilianCo und Semmel gefällt das.
  9. julietta19

    julietta19 Neues Mitglied

    Leider nicht, obwohl wir die Symptome die bereits vor dem Huf Problem da waren, gesagt haben und auch vorgeschlagen haben nicht besser ein Rücken Röntgen zu machen, aber sie meinten das sei nicht nötig.
    Ist ziemlich schwierig hier in der Nähe eine gute Klinik für Pferde zu finden leider...
     
  10. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Fürs röntgen braucht man nicht unbedingt eine Klinik. Viele Tierärzte machen das mittlerweile auch direkt am Stall mit mobilem gerät.
    Muss man sich halt umhören, ob es bei euch in der Gegend einen gibt, der so ein Gerät hat.
    Oder du sagst uns, wo du ungefähr herkommst, vielleicht weiß hier jemand einen Tierarzt, der daheim röntgen kann?

    Ansonsten: auch wenn die Klinik sagt, elsp röntgen nicht nötig ist, kann man das trotzdem anfordern. Ich mein, ihr seid dort Kunden, wenn ihr das gemacht haben möchtet, dann werden die das schon machen, egal wie unnötig die das finden.
     
Die Seite wird geladen...

Pferd wie ausgewechselt, was soll man tun.. - Ähnliche Themen

Pferd im Gelände wie ausgewechselt
Pferd im Gelände wie ausgewechselt im Forum Pferdeflüsterer
??? Pferd nach 2wochen wie ausgewechselt???
??? Pferd nach 2wochen wie ausgewechselt??? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Schulpferd lässt sich nicht richtig kontrollieren.
Schulpferd lässt sich nicht richtig kontrollieren. im Forum Allgemein
Was ist so eure Lieblingspferderasse?
Was ist so eure Lieblingspferderasse? im Forum Pferderassen
Pferd kann nicht ruhig stehen.
Pferd kann nicht ruhig stehen. im Forum Pferdeflüsterer
Thema: Pferd wie ausgewechselt, was soll man tun..